Bericht: iTunes soll vorerst Bestandteil von macOS bleiben

11. Apr. 2019 14:30 Uhr - Redaktion

Zu Wochenbeginn kursierten Gerüchte über eine Aufspaltung von iTunes in Einzelprogramme für Musik, Videos und Podcasts im nächsten Mac-Betriebssystem. Dies führte schnell zur Frage, ob die lokale Synchronisation von iOS-Geräten mitsamt Backups in macOS 10.15 noch möglich sein wird. Ein Insider gibt nun Entwarnung: Nach seinen Informationen soll iTunes vorerst Bestandteil von macOS bleiben. Die Einzel-Apps sollen dennoch kommen.

Demnach sind für macOS 10.15 die Programme Musik, TV und Podcasts sowie eine grundlegende Überarbeitung der Bücher-App inklusive Integration der Hörbücher-Abteilung geplant. Die Ankündigung von macOS 10.15 wird in einigen Wochen auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2019 in San Jose erfolgen. Die WWDC 2019 findet vom 03. bis zum 07. Juni statt. Die Markteinführung von macOS 10.15 wird für September erwartet.

iTunes

Die iTunes-Software soll auch in iTunes 10.15 an Bord sein.
Bild: Apple.

 

"Die neue Bücher-App wird eine Seitenleiste ähnlich der News-App auf dem Mac haben. Sie enthält außerdem eine schmalere Titelleiste mit verschiedenen Registerkarten für die Bibliothek, den Book Store und den Audiobook Store. Auf der Bibliotheksregisterkarte werden in der Seitenleiste die Bücher, Hörbücher, PDFs und andere Sammlungen des Benutzers angezeigt, einschließlich benutzerdefinierter Sammlungen", schreibt Guilherme Rambo, der in der Vergangenheit mehrfach zuverlässige Informationen über kommende Apple-Produkte lieferte.

Die Möglichkeit, iOS-Geräte lokal mit dem Mac zu synchronisieren und lokal Datensicherungen anzulegen, ist unverändert wichtig. Nicht für jeden Nutzer ist iCloud die passende Wahl, zudem macht das europäische Datenschutzrecht die Nutzung von iCloud im Unternehmensumfeld schwierig bis unmöglich, da Apple - im Gegensatz zu anderen Cloud-Anbietern - keine explizite Datenspeicherung auf Servern in Europa anbietet. Außerdem: iTunes erlaubt auch die Übertragung von Inhalten, die nicht im iTunes-Store gekauft wurden, auf iOS-Geräten. Zumindest momentan ist iTunes also noch unverzichtbar.

Kommentare

Sollte ich eines Tages nicht mehr die Möglichkeit haben, eine lokale Synchronisation vorzunehmen, lokal zu backupen und Lieder/Alben, die ich nicht bei Apple gekauft habe, zu übertragen, hätten wir - Apple und ich - ein Problem.

Ein Cloud-Zwang wäre im Unternehmensumfeld ein Super-GAU. Eine Speicherung von Daten auf Nicht-EU-Servern ist nämlich in vielen Branchen verboten.

Eine europäische Cloud-Option von Apple wäre da wünschenswert.

Einfacher direkter Sync von Musik und Fotos ist für mich der einzige Grund, überhaupt ein iPhone zu kaufen, obwohl andere Anbieter mindestens gleichwertige Hardware viel billiger anbieten. Kontakte, Mails und Kalendereinträge kann ich auch mit Adroid verlässlich und einfach syncen. Und die Kameras der Top-Androiden sind inzwischen auch den besten iPhones mindestens ebenbürtig.

Ich bin kurz davor iMazing o.a. zu kaufen um auch meine Apps wieder sichern zu können. Bei meinem aktuellen iPhone konnte ich eine App nur durch meine alten iTunes Backups retten, da sie nicht mehr im Store war. Hat hier jemand Erfahrung damit? Funktioniert das so gut, wie früher mit iTunes?