Bootfähiger USB-Stick mit unterschiedlichen macOS-Installern: DiskMaker X Pro macht es möglich

02. Dez. 2019 12:00 Uhr - Redaktion

Bereits seit mehreren Jahren gibt es das kostenfreie Programm DiskMaker X, das aus einem macOS-Installationspaket ein bootfähiges Installationslaufwerk, beispielsweise auf einem USB-Stick, erstellt. Nun präsentiert der Entwickler Guillaume Gète mit DiskMaker X Pro eine neue Ausführung des Werkzeugs.

DiskMaker X Pro unterscheidet sich von der Standardfassung dadurch, dass auf einem USB-Stick mehrere macOS-Installer (unterschiedliche Betriebssystemversionen) aufgespielt werden können. Eine manuelle Partitionierung ist nicht erforderlich, dies erledigt DiskMaker X Pro automatisch. Jede macOS-Version findet auf einer eigenen Partition Platz, von der separat gebootet werden kann.

 
DiskMaker X Pro
 
DiskMaker X Pro: Bootfähigen USB-Stick mit mehreren macOS-Installern erzeugen.
Bild: Guillaume Gète.

 

Nach dem Einstecken des USB-Sticks wird der Mac mit gedrückter ALT-Taste eingeschaltet bzw. neugestartet, um in den Bootmanager zu gelangen - hier kann die gewünschte macOS-Version dann zur Installation ausgewählt werden. DiskMaker X Pro ist kostenlos und kann bootfähige Installationsvolumes mit OS X El Capitan bis hin zu macOS Catalina erzeugen. Neben einer USB-Stick kann auch eine SSD, eine Speicherkarte oder eine herkömmliche Festplatte verwendet werden.

Zum Thema: Apple stellt ältere macOS-Installer zum direkten Download bereit.

Kommentare

Ich hatte ein halbes Dutzend älterer Macs einzurichten, idealerweise mit el Cap. Keine einzige Installation lief sauber durch, meist brach die Installation am Ende mit kryptischer Fehlermeldung ab. Egal, ob ich ein eigenes, oder downgeloadetes Image einsetzte. Ein Tip, den ich bekam, aber noch NICHT verifiziert habe: Uhr zwei Jahre zurück stellen, dann erzeugen offensichtlich abgelaufene Zertifikate keine Fehler. Also, probieren, falls es genau so abläuft.

Bei alten Installern mit abgelaufenen Zertifikaten klappt das Zurückstellen des Datums meistens.

Besser ist es aber natürlich, frische Installer zu laden. Die älteren Installer gibts ja jetzt außerhalb des Mac App Store.

aber ich habe auch einen Rechner von einer Externen mit elCap (wiederherstellungspartition) gestartet und gewählt: macOS nochmal installieren. Der zieht das dann aktuell von Apple, auch das ging nicht und das finde ich äusserst uncool. Gehöre ja nicht unbedingt der alles-an-Apple-ist-schlecht-geworden Fraktion an. Aber wie ältere OS da behindert werden, das nervt. Ich konnte nicht mal mein 17" MBP, der nicht mehr als elCap kann, installieren. Es ging nur Yosemite. Jetzt habe ich mit dem Patcher Catalina drauf gemacht. Das wiederum ging reibungslos.

Hallo zusammen.

Habe es pr0biert mit einer externen 1GB-USB-Festplatte; habe ihr den Namen DMX-Target gegeben.

Habe drei Installer (10.13 bis 10.15) aufgespielt. Bekomme dann nach Anmeldung etc. ein Fenster mit Apple-Script und Sudo-Befehlszeilen. Anschließend heißt die Platte "Other_Stuff" und es tut sich nichts.

Wer kann mir da bitte helfen?

 

 

 

Apple-Beginner

.. wobei man sagen muss, dass die Installer von Sierra und High Sierra mitten in der Installation abgebrochen wurden, da angeblich beschädigt. Egal ob man die Links aus dem Apple Store (https://www.macwelt.de/a/high-sierra-sierra-aelteres-macos-installieren,3439667) nutzt oder über den Link von der Diskmaker-Seite.

Fehlermeldung "Installationspakete beschädigt". Erneutes Laden um Downloadfehler auszuschließen ist wirkungslos.

Habe bisher keinen Sierra-Installer gefunden der funktioniert.

Toll, dass es so ein Tool gibt, aber ohne funktionierende Installations-Medien komplett sinnfrei. 

Manchmal wünscht man sich die Zeiten zurück, wo Software nicht mit Ablaufdatum versehen wurde und man eine SnowLeopard-DVD aus dem Schrank ziehen konnte und mal eben eine funktionierende Installation aufspielen konnte.