Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

GeForce 8800 GT jetzt für alten Mac Pro (Update)

15. Apr. 2008 19:30 Uhr - sw

Die Grafikkarte Nvidia GeForce 8800 GT wird von Apple jetzt auch für den Mac Pro der ersten Generation angeboten. Zuvor war sie ausschließlich als BTO-Option bzw. Einzelprodukt für den neuen, im Januar vorgestellten Mac Pro zu haben. Beide Versionen kosten je 279 Dollar und verfügen über einen identischen Funktionsumfang. In Deutschland dürfte der Preis bei 230 Euro liegen, allerdings hat Apple seine Online-Stores in Europa bisher noch nicht aktualisiert. Um die GeForce 8800 GT mit dem alten Mac Pro kompatibel zu machen, musste Apple einen 32-Bit-Treiber für das ROM schreiben. Diese Aufgabe wollte erst Nvidia selbst übernehmen, kam damit aber offenbar nicht recht voran, so dass Apple einsprang, wie Steve Jobs einem Kunden per Mail mitteilte. Nachtrag (16.04.2008): Die Karte ist nun auch im deutschen Apple Store erhältlich, der Preis beträgt 230 Euro.

Bejeweled für iPod nano und iPod classic

15. Apr. 2008 18:00 Uhr - sw

Das Puzzlespiel Bejeweled ist seit heute in einer neuen Version im iTunes Store verfügbar. Zuvor ließ es sich nur auf dem Festplatten-iPod der fünften Generation spielen, jetzt ist es zusätzlich mit dem iPod classic und dem aktuellen iPod nano kompatibel. In Bejeweled geht es darum, Edelsteine auf dem Spielbrett zu bewegen, bis drei gleiche Steine waagerecht oder senkrecht in einer Reihe stehen. Dann wird die Reihe aufgelöst und der Spieler wird mit Punkten belohnt. Bejeweled bietet zwei Spielmodi (Classic und Action) und kostet 4,99 Euro.

MacBooks: Probleme mit Grafikdarstellung

15. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Apple hat Probleme mit der Grafikdarstellung auf aktuellen MacBook- und MacBook Pro-Modellen ("Penryn"-Prozessoren) bestätigt. Demnach kann es bei der Wiedergabe von QuickTime-Filmen zu Bildflackern kommen, auch von blassen, verwaschenen Farben ist die Rede. Ein weiterer Bug betrifft das Scrollen in Safari und Mail. Dabei kann es zu einer verzerrten bzw. abgehackten Darstellung von Textzeilen kommen. Apple arbeitet nach eigenen Angaben an einer Lösung, die voraussichtlich in Form eines Software-Updates bereitgestellt wird. Ältere MacBook/MacBook Pro-Generationen sind von den Bugs nicht betroffen.

iPhone: Preissenkung auch in UK?

15. Apr. 2008 14:30 Uhr - sw

Neuesten Gerüchten zufolge soll das iPhone in Großbritannien günstiger werden. Der Mobilfunkbetreiber O2 werde angeblich am morgigen Mittwoch eine Preissenkung für das 8GB-Modell bekanntgeben, berichtet das Online-Magazin Mobile Today. Der Preis soll im Rahmen einer bis zum 01. Juni gültigen Sonderaktion von 269 auf 169 Pfund reduziert werden. Das 16GB-iPhone werde unverändert 329 Pfund kosten, so Mobile Today weiter. Erst vor knapp zwei Wochen hatte T-Mobile das 8GB-iPhone im Preis gesenkt und den neuen Einsteigertarif "Complete-S" eingeführt. Experten werten diese Aktivitäten als Indiz für eine bevorstehende Einführung eines UMTS-fähigen iPhones.

iPhone-Software 2.0 speichert Web-Bilder

15. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat die neueste Betaversion der iPhone-Software 2.0 um die Möglichkeit ergänzt, Bilder von Web-Seiten zu speichern. Dazu muss laut Gizmodo in Safari für kurze Zeit ein Finger auf ein Bild gedrückt werden. Anschließend erscheint ein Popup-Fenster mit zwei Optionen: Bild-URL anzeigen und Bild speichern. Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple das neue iPhone-Betriebssystem mit einer Echtzeit-Standortbestimmung und einer Kontaktsuche ausgerüstet hat. Die iPhone-Software 2.0 soll im Juni als kostenfreier Download erscheinen. Die prominentesten Neuerungen sind Unterstützung für Anwendungen von Drittherstellern sowie native Exchange-Anbindung.

Schweiz: iPods bald günstiger?

15. Apr. 2008 13:30 Uhr - sw

Gute Nachricht für Schweizer Verbraucher: Die Urheberrechtsabgaben für Musikplayer mit mehr als vier GB Flash-Speicher sind laut NZZ rückwirkend zum 01. April gesenkt worden. Dies haben die Schweizer Urheberrechtsgesellschaften Suisa, ProLitteris, SSA, Suissimage und Swissperform beschlossen. Sie tragen nach eigenem Bekunden damit der technologischen Entwicklung hin zu immer höheren Speicherkapazitäten Rechnung. iPod nano und iPod touch könnten dadurch in der Schweiz schon bald günstiger werden. So sinkt beispielsweise die Urheberrechtsabgabe des 32GB iPod touch von 153,03 auf 41,81 Franken. Für ein Gerät mit 64 GB Flash-Speicher werden nur noch 67,73 statt 306,05 Franken fällig. Von der Gebührensenkung unberührt bleiben Festplatten-basierte Geräte wie der iPod classic.

Nisus Writer Pro 1.1 im Betatest

15. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Umfangreiche Neuerungen bietet die Version 1.1 der Textverarbeitung Nisus Writer Pro, die sich seit heute im öffentlichen Betatest (20,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) befindet. Dazu zählen beispielsweise Stabilitäts- und Performance-Optimierungen, zusätzliche Befehle für die integrierte Makrosprache, eine Kommentar-Historie, Import aus dem Mac OS X-Adressbuch oder einer CSV-Datei, Öffnen von HTML-Dateien im Quelltext, eine verfeinerte Benutzeroberfläche und Dutzende Fehlerkorrekturen. Das finale Nisus Writer Pro 1.1 soll im Frühjahr mit mehrsprachiger Oberfläche zum Preis von 79 Dollar auf den Markt kommen. Käufer von Nisus Writer 1.0.x können kostenlos auf die neue Version umsteigen.

Update für Dateitransfer-Manager Interarchy

15. Apr. 2008 12:30 Uhr - sw

Nolobe hat den Dateitransfer-Manager Interarchy heute in der Version 9.0.1 (6,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) herausgebracht. Neu sind mehrere Stabilitätsverbesserungen, Verknüpfung einzelner Dateitypen mit bestimmten Texteditoren, eine verfeinerte Benutzeroberfläche, zusätzliche Einstellungsoptionen und viele Bug-Fixes. Die Software (Preis: 59 Dollar; ab Mac OS X 10.4.11) unterstützt alle gängigen FTP- und HTTP-Übertragungsmodi, Dateitransfers via SSH sowie WebDAV. Zu den weiteren Features zählen ein Scheduler, Batch-Processing, ein Dashboard-Widget, Bonjour-Unterstützung und Tools zur Analyse und Überwachung von Servern und Internet-Verbindungen.

Neues Update für Apple TV

15. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

Für die Set-top-Box Apple TV steht ab sofort ein weiteres Softwareupdate zur Verfügung. Die Version 2.0.2 soll zahlreiche Fehler beheben und die Zuverlässigkeit von 802.11n-Funkverbindungen verbessern. Einige Anwender berichten zudem von einer verbesserten Performance beim Scrollen durch Dateilisten. Das kostenlose Update kann über das Menü "Einstellungen" in Apple TV heruntergeladen werden. Die Installation dauert knapp zehn Minuten. Wichtigste Neuerung der Mitte Februar veröffentlichten Apple TV-Software 2.0 ist direkter Zugriff auf den Filmverleih im iTunes Store. Dieses Angebot steht derzeit nur in den USA zur Verfügung, der Start in Europa ist für den weiteren Jahresverlauf geplant.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007