Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Spekulationen um "MacBook touch"

02. Apr. 2008 20:00 Uhr - sw

Apple entwickelt seine Multi-Touch-Technologie weiter, um eines Tages ein "MacBook touch" anzubieten. Davon ist Gene Munster, Analyst bei der Investmentbank Piper Jaffray, überzeugt. Munster beruft sich nach einem Bericht von AppleInsider auf Gespräche mit der Zuliefererindustrie. Demnach befinde sich ein solches Produkt angeblich bereits bei Apple in der Testphase. Bis aber die Software ausgereift ist, würden noch zwei oder mehr Jahre vergehen, so Munster. Ein "MacBook touch" könnte vom Design her an heutige Tablet-Computer angelehnt sein – mit dem Unterschied, dass der Anwender den Mac komplett über Gesten bedient und Texteingaben über eine On-Screen-Tastatur, die schnell genug für das Zehn-Finger-System ist, erledigt.

Update für Gitarrenstudio

02. Apr. 2008 19:30 Uhr - sw

Native Instruments hat heute die Version 3.1 des digitalen Gitarrenstudios Guitar Rig angekündigt. "Basierend auf technologischen Fortschritten beim Modelling wurde Guitar Rig 3 mit verbesserten Algorithmen ausgestattet, die bei praktisch unveränderter Prozessorauslastung mit einer deutlich höheren internen Auflösung arbeiten. Dadurch erzeugen die virtuellen Verstärker und Effektmodule in Version 3.1 kein eigenes Grundrauschen, was sich vor allem bei High-Gain-Sounds in einem besonders niedrigen Nebengeräuschpegel bemerkbar macht", verspricht der Hersteller.

Ehrung für Steve Jobs

02. Apr. 2008 17:00 Uhr - sw

Steve Jobs ist für seine herausragenden Erfolge mit Apple geehrt worden. Der US-Fernsehsender CNBC kürte den Apple-CEO – wie bereits 2004 - im Rahmen der diesjährigen Executive Leadership Awards zum "Leader in Innovation". Die Executive Leadership Awards werden einmal jährlich für außergewöhnliche Leistungen an Topmanager vergeben. Dazu befragt CNBC die Chefs der 1000 größten US-Unternehmen nach Namensvorschlägen. Aus den Nominierungen trifft eine hochrangig besetzte Jury ihre Auswahl. Zu den weiteren Preisträgern in diesem Jahr gehören u. a. der CEO der Elektronikkette Best Buy, der Chef des Netzwerkausrüsters Cisco und der Aufsichtsratsvorsitzende von Toyota.

Microsoft-Dateiformat standardisiert

02. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Erfolg für Microsoft: Das neue Dateiformat Open XML, das in Office 2007 (Windows) und Office 2008 (Mac) zum Einsatz kommt, ist von der Normierungsorganisation ISO zum Standard erklärt worden. Der Konzern bekommt dadurch eine bessere Position beim Verkauf seiner Office-Software an Regierungen, Behörden und Stadtverwaltungen, die zunehmend auf standardisierte Formate setzen. "Damit ist Office Open XML nun wie HTML, PDF und ODF offener Standard für den Austausch von Dokumentenformaten gemäß der ISO- und IEC-Bestimmungen", freut sich Microsoft.

Drucker-Promotion von Apple

02. Apr. 2008 15:30 Uhr - sw

Apple hat in Europa eine neue Rabattaktion (Link für Österreich und Schweiz) gestartet. Wer zwischen dem 02. April und dem 29. Juli gleichzeitig einen beliebigen Mac und einen qualifizierten Drucker im Online-Store des Unternehmens kauft, erhält nach Einsendung eines Rabattcoupons eine Rückzahlung in Höhe von 90 Euro bzw. 140 Franken. Zu den qualifizierten Druckern zählen mehrere Modelle von Canon, Epson und HP. Die Promotion gilt in den Apple Online-Stores für Privatpersonen sowie Kunden aus dem Unternehmens- und Bildungsbereich. Bis zu fünf Kombinationen aus Computer und Drucker sind von der Aktion abgedeckt. Computer und Drucker müssen auf der gleichen Rechnung aufgeführt sein.

TuneRanger synchronisiert iTunes

02. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Zum Preis von 29,90 Euro ist ab sofort TuneRanger im Handel erhältlich. Das Programm synchronisiert via Netzwerk die iTunes-Bibliotheken von bis zu fünf Computern (egal ob Mac OS X oder Windows), so dass auf allen Systemen der gleiche Datenbestand vorhanden ist. Zudem können iPods in beide Richtungen mit iTunes abgeglichen werden. TuneRanger setzt mindestens Mac OS X 10.4 bzw. Windows XP voraus und wurde von Acertant Technologies entwickelt. Die Distribution in Deutschland liegt bei MacLand. Eine Demoversion steht zum Download (2,4 MB, englisch, Universal Binary) bereit.

Helfer für Grafik- und Webdesigner

02. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Das Dashboard-Widget Designers Toolbox 2.5 stellt Grafik- und Webdesignern eine Sammlung nützlicher Arbeitshilfen zur Verfügung. Es kann u. a. Einheiten konvertieren (mm, Zoll, Pica Pt, PS Pt, Didot Pt), Up-/Downloadzeiten kalkulieren, die Arbeitszeit für bis zu drei Projekte erfassen, Hexwerte zu RGB umwandeln und umgekehrt, gängige Papier- und Umschlagmaße anzeigen, Blindtexte wort- oder absatzweise in Deutsch, Englisch oder Lorem Ipsum-Latein generieren sowie px zu em und umgekehrt konvertieren. Auch kann Designers Toolbox Bildwerte berechnen ("Wie viele horizontale Pixel muss ein Bild haben, das bei einer Breite von 216 mm bei 300 DPI belichtet werden soll?") und den HTML-Code von Sonderzeichen anzeigen. Designers Toolbox ist in der Basisausführung kostenlos, die Vollversion ist für drei Euro zu haben.

Ticker: Safari legt zu; Neue "Get a Mac"-Spots

02. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Firefox und Safari legen zu - nach Angaben der Marktforscher von Net Applications erreichte Firefox im vergangenen Monat einen weltweiten Marktanteil von 17,83% (März 2007: 15,14%), Safari kam auf 5,82% (4,53%). +++ "Get a Mac"-Kampagne geht weiter - neu sind die Werbespots Yoga und Breakthrough, in denen Windows wie gewohnt auf die Schippe genommen wird. +++ Bestnote für Ableton Live 7.0 - die Macworld ist von der Musikproduktionsumgebung begeistert und vergab die volle Punktzahl von 5,0. +++ Update für CrushFTP - die Version 4.7 des Dateiservers wurde um eine Schutzfunktion für Hackerangriffe ergänzt und korrigiert viele Fehler.

Java-Konferenz und Photoshop-Workshop

02. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

An Photoshop-Anwender und Java-Entwickler richten sich zwei Events, die in den kommenden Wochen stattfinden. Adobe veranstaltet zusammen mit dem Verlag Galileo Design und der Handelskette Gravis einen kostenlosen Photoshop-Workshop. Die Autorin und Photoshop-Expertin Maike Jarsetz gibt darin Tipps und Tricks für die alltägliche Arbeit mit der Bildbearbeitungssoftware. Die Termine: 25.04. in Berlin, 08.05. in München und 22.05. in Hamburg (jeweils in der dortigen Gravis-Filiale). Vom 23. bis zum 26. Juni findet in Zürich die internationale Java-Entwicklerkonferenz Jazoon '08 statt. Neben einer Fachmesse sind Vorträge und Workshops zu aktuellen Java-Themen geplant. Bis zum 30. April gibt es einen Frühbucherrabatt.

Mac OS X 10.5.3 wird zum Schwergewicht

02. Apr. 2008 11:30 Uhr - sw

Mac OS X 10.5.3 schickt sich an, ein ähnlich umfangreiches Update zu werden wie das im Februar erschienene Mac OS X 10.5.2. In der vergangenen Woche verteilte Apple einen ersten Build (9D10) von Mac OS X 10.5.3 an die Entwickler, nun folgte nach MacGadget-Informationen bereits Build 9D11. Die Zahl der in der Entwicklerdokumentation beschriebenen Änderungen stieg um 20 auf über 100.

Photoshop Lightroom 2.0 im Betatest

02. Apr. 2008 11:00 Uhr - sw

Schlagabtausch zwischen Apple und Adobe. Nur kurze Zeit nach der Ankündigung von Aperture 2.0 (bzw. 2.1) zieht Adobe mit einer öffentlichen Betaversion von Photoshop Lightroom 2.0 nach und unterstreicht damit seine Ambitionen im Bereich der professionellen Fotosoftware. "Die Beta-Version von Photoshop Lightroom 2.0 ermöglicht bereits zu einem frühen Zeitpunkt den Zugriff auf nachgefragte Verbesserungen gegenüber Version 1.3", so Marcus Riess, Business Development Manager Digital Imaging bei Adobe. Der Hersteller verspricht für Photoshop Lightroom 2.0 umfassende Neuerungen.

Acrobat 9.0 im Juni?

02. Apr. 2008 10:30 Uhr - sw

Die nächste Version der PDF-Software Acrobat steht offenbar in den Startlöchern. Wie das Gerüchteportal AppleInsider meldet, bereitet Adobe angeblich eine Ankündigung für den Monat Juni vor. Acrobat 9.0 soll in der Professional-Edition um die Möglichkeit ergänzt werden, CAD-Dateien verschiedener Programme in ein PDF-Dokument umzuwandeln. Diese Funktion steht bisher nur in Acrobat 3D zur Verfügung, das ausschließlich unter Windows läuft. Zudem sollen mit Acrobat 9.0 Professional mehrere Anwender gleichzeitig an einem Dokument arbeiten können. Sowohl Acrobat 3D als auch Acrobat Standard wird es künftig offenbar weiterhin nur für Windows geben, so dass Mac-User sich mit Acrobat Professional begnügen müssen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007