Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Adobe bringt Premiere Pro 3.2

14. Apr. 2008 21:30 Uhr - sw

Adobe hat auf der Medien-Fachmesse NAB in Las Vegas die Version 3.2 der Videobearbeitungssoftware Premiere Pro vorgestellt. Wichtigste Neuerung ist die native Unterstützung von Sonys XDCAM-Kameramodellen. Adobe verspricht außerdem eine verbesserte Handhabung von MPEG-Streams und eine Reihe von Fehlerkorrekturen. Die neue Version steht über die in Premiere Pro CS3 integrierte Updatefunktion sowie via Web (74,3 MB, mehrsprachig) kostenfrei zum Download bereit. Premiere Pro CS3 benötigt mindestens Mac OS X 10.4.9, 1024 MB Arbeitsspeicher und einen Intel Core Duo-Prozessor. Die Anwendung ist zum Preis von ca. 1000 Euro im Handel erhältlich – oder als Teil der Creative Suite 3 Production Premium (Preis: ca. 2200 Euro).

Illegales Flickwerk: "Mac-Clone" von Psystar

14. Apr. 2008 18:00 Uhr - sw

Immer wieder ist es Hackern in der Vergangenheit gelungen, Mac OS X auf x86-basierter Hardware von Drittherstellern zu installieren. Diese Arbeit macht sich das US-Unternehmen Psystar nun zunutze und bietet einen "Mac-Clone" namens "OpenMac" zum Preis von 399 Dollar an. Der Minitower im beigen Standard-Design enthält einen mit 2,2 GHz getakteten Core 2 Duo-Prozessor, zwei GB RAM, eine 250 GB-Festplatte, einen DVD-Brenner und Intel GMA 950-Grafikchip. Für 155 Dollar Aufpreis gibt es ein vorinstalliertes Mac OS X 10.5, basierend auf im Internet kursierenden Hacks.

Ticker: Eigene Hotkeys erstellen; Terminal-Tipps

14. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Eigene Hotkeys erstellen mit Spark - mit dem Freeware-Tool lassen sich beliebige Tastenkombinationen zum Öffnen von Programmen, Dokumenten oder AppleScripts anlegen. +++ Die Version 5.0.2 der Dateitransfer-Software Speed Download bietet Kompatibilitäts- und Performance-Optimierungen sowie Bug-Fixes. +++ Blick zurück mit Steve Wozniak - im Video-Interview plaudert der Apple-Mitbegründer über die Zeit der Entstehung des Apple I und II und über den "Computer seiner Träume". +++ Für Profi-User - die Macworld gibt Tipps zum "Leopard"-Terminal, u. a. zum Löschen von ".Dateien" und für Remote-Verbindungen.

Apple verstärkt Rechtsabteilung

14. Apr. 2008 15:30 Uhr - sw

Apple hat seine Rechtsabteilung mit einem renommierten Fachanwalt verstärkt. Wie Law.com berichtet, wechselt Charles Charnas, zuvor hochrangiger Jurist beim Computerkonzern HP, mit sofortiger Wirkung zu Apple. Charnas wird bei Apple die Leitung der Abteilung "Corporate Department" übernehmen, eine Position, die mehrere Jahre nicht besetzt war. Zuletzt war Charnas bei HP als Deputy General Counsel tätig. Seine Karriere bei HP erstreckte sich über 18 Jahre, zwischenzeitlich war er dort als Interims-Chefjustiziar tätig.

Cancom zeigt Xserve und Mac OS X Server

14. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Das Systemhaus Cancom geht von Mitte April bis Ende Mai mit der Roadshow "Server & Storage Xpertise 2008" auf Tour. Zusammen mit Apple, Archiware, Kingston und Parallels sollen Serverlösungen für kleine und mittlere Unternehmen auf Basis von Xserve, Mac OS X Server 10.5 und Xsan 2.0 gezeigt werden. Ebenfalls auf der Agenda stehen Vorträge zur Backupsoftware PresStore 3.0, zum RAID-System VTrak von Promise und zu den Virtualisierungslösungen von Parallels.

IBM entwickelt neue Speichertechnologie

14. Apr. 2008 14:30 Uhr - sw

Forscher des Computerkonzerns IBM haben nach eigenen Angaben einen Durchbruch bei der Erforschung einer neuen Speichertechnologie erzielt. Die neue Technologie namens "Racetrack" soll die Leistungsfähigkeit von Flash-Chips mit der großen Kapazität und den niedrigen Kosten von Festplatten vereinigen. Sie könnte innerhalb der nächsten zehn Jahre zur Serienreife gelangen und neue Größenordnungen von Speicherkapazitäten eröffnen und dabei kostengünstiger, energieeffizienter und robuster als heutige Systeme sein, schreiben die IBM-Forscher im Wissenschaftsmagazin Science.

VectorDesigner 1.1 mit EPS- und PDF-Import

14. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

TweakerSoft hat die Verfügbarkeit von VectorDesigner 1.1 bekannt gegeben. Die Vektorzeichensoftware wurde um den Import im EPS- und PDF-Format ergänzt. Neu sind ferner verbesserter SVG-Import, Performance-Verbesserungen bei der Arbeit mit großen Bildern und verschiedene Fehlerkorrekturen. VectorDesigner bietet nach Herstellerangaben ein umfangreiches Werkzeugset zur Erstellung von Postern, Broschüren, Sticker, Logos, T-Shirts, Diagrammen und Zeichnungen aller Art.

Neuer Entwicklerbuild von Mac OS X 10.5.3

14. Apr. 2008 13:30 Uhr - sw

Die Arbeiten an Mac OS X 10.5.3, dem nächsten großen Update für das Betriebssystem "Leopard", gehen nach MacGadget vorliegenden Informationen mit hohem Tempo weiter. Im neuesten, am Wochenende an die Entwickler verteilten Build (9D19) ist die Zahl der Änderungen um 30 auf knapp 150 angewachsen. Damit hat Mac OS X 10.5.3 fast den Umfang des Mitte Februar erschienenen Mac OS X 10.5.2 (mehr als 150 dokumentierte Fehlerkorrekturen und Verbesserungen) erreicht.

Texteingabetool Typinator verbessert

14. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Das Texteingabetool Typinator ist heute in der Version 3.0 (1,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Auf vielfachen Anwenderwunsch läuft das Programm nun unauffällig im Hintergrund und taucht nicht mehr in Dock und Application Switcher auf, so der Hersteller ergonis. Die Bedienung erfolgt weiterhin über ein systemweit verfügbares Menü, das um ein Suchfeld zum raschen Auffinden von Textbausteinen ergänzt wurde. Der Typinator 3.0 bietet darüber hinaus Stabilitätsverbesserungen, eine integrierte Versionsprüfung, erweiterte Kompatibilität mit InDesign CS3, "Leopard", Parallels Desktop, Camino und X11 sowie etliche Bug-Fixes.

teleport jetzt auf Deutsch

14. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

abyssoft hat dem kostenlosen Demote-Desktop-Tool teleport eine deutschsprachige Übersetzung spendiert. Die seit dem Wochenende verfügbare Version 1.0.1 (718 KB, mehrsprachig, Universal Binary) bietet außerdem Unterstützung für Mehrmonitorsysteme, Kompatibilität mit Mac OS X 10.3.9, Stabilitätsverbesserungen und Bug-Fixes im Zusammenhang mit Verbindungsaufbau und Benutzeroberfläche. Mit teleport können Macs innerhalb eines lokalen Macs ferngesteuert werden. Der Mauszeiger muss lediglich in eine vorher festgelegte Bildschirmecke gezogen werden, um die Kontrolle über einen anderen Mac (auf dem ebenfalls teleport installiert sein muss) zu erlangen. Sowohl der Inhalt der Zwischenablage sowie Dateien lassen sich per Drag & Drop austauschen. Auf Wunsch lässt sich die Verbindung zwischen den einzelnen Macs verschlüsseln.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007