Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Klage gegen Apple: Vorwurf Patentverletzung

29. Dez. 2008 19:00 Uhr - sw

Die Firma Cygnus Systems hat in den USA eine Klage gegen Apple, Google und Microsoft wegen angeblicher Patentverletzung eingereicht. Der Vorwurf: Die Vorschaufunktionen von Mac OS X, iPhone, Internet Explorer, Windows Vista, Chrome und anderen Produkten sollen ein Patent von Cygnus Systems verletzen. Dieses beschreibt eine Technik zur Vorschau von Dateiinhalten mittels einer Miniaturgrafik. Das Patent wurde im Jahr 2001 beantragt und im März dieses Jahres eingetragen. Cygnus Systems will vor Gericht erwirken, dass die beklagten Unternehmen Lizenzgebühren entrichten müssen. Apple, Google und Microsoft gaben zu der Klage keine Stellungnahme ab. Cygnus Systems behält sich vor, in der gleichen Angelegenheit weitere Firmen zu verklagen.

iPhone-Drucksoftware von HP

29. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

Auf iPhone und iPod touch gespeicherte Bilder per WLAN-Verbindung auf einem Drucker ausgeben – ein neues Programm von HP macht es möglich. iPrint Photo ist kostenlos im App Store erhältlich und mit vielen WLAN-tauglichen Druckern von HP kompatibel (eine Kompatibilitätsliste findet sich hier). Nach dem Start der Anwendung wird zuerst das Foto, das ausgedruckt werden soll, ausgewählt. Anschließend wird die Verbindung mit einem WLAN-Drucker von HP aufgebaut. Dazu bedient sich iPrint Photo der Bonjour-Technologie von Apple zur automatischen Erkennung von Netzwerkdiensten. Danach wird das Foto an den Drucker übertragen und ausgegeben. iPrint Photo unterstützt derzeit aber nur eine Druckgröße – zehn mal 15 Zentimeter. Zudem wird immer das gesamte Bild gedruckt, der Druck eines vorher definierten Ausschnitts ist nicht möglich.

USA: Wal-Mart startet iPhone-Verkauf

29. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

Apple hat den iPhone-Vertrieb in den USA ausgeweitet. Ab sofort ist das Mac OS X-basierte Smartphone auch bei Wal-Mart erhältlich. Mit rund 3700 Filialen zählt Wal-Mart zu den größten Supermarktketten in den USA. In knapp 2500 Wal-Mart-Niederlassungen soll das iPhone angeboten werden. Zuvor war das Mobiltelefon in den USA nur bei Apple, AT&T und Best Buy erhältlich. Wal-Mart verlangt 197 Dollar für das 8GB iPhone und 297 Dollar für das 16GB iPhone. Der Abschluss eines Zweijahresvertrags beim Mobilfunkanbieter AT&T ist Voraussetzung. Zum Jahresende aufgekommene Gerüchte, wonach Wal-Mart angeblich ein iPhone für 99 Dollar anbieten werde, haben sich nicht bewahrheitet. Ein 99-Dollar-iPhone gibt es dennoch: als "Refurbished"-Version (generalüberholt) bei AT&T.

Bericht: Neuer iMac im Januar (Update)

29. Dez. 2008 14:30 Uhr - sw

Weiteres Indiz für die bevorstehende Ankündigung neuer iMacs: Die Zeitung Economic Daily News will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass die nächste Generation des All-in-One-Macs angeblich im Auftrag Apples von Quanta Computer gefertigt wird. Für das erste Quartal 2009 sei ein monatliches Fertigungsvolumen von 800.000 Geräten vorgesehen. Die ersten Lieferungen sollen bereits im Januar an Apple bzw. Apples Vertriebspartner gehen. Damit stünde einer Ankündigung seitens Apples auf der Macworld Expo 2009 in San Francisco, die in der kommenden Woche (05. bis 09. Januar) stattfindet, nichts im Weg.

Silent Hill für iPhone und iPod touch

29. Dez. 2008 13:30 Uhr - sw

Das Angebot an populären Spieletiteln für iPhone und iPod touch wird immer größer. Nun hat es auch Silent Hill auf Apples Mobilplattform geschafft. Der erste Teil der Gruselspiel-Reihe, die sich weltweit über 1,5 Millionen Mal verkaufte, erschien im Jahr 1999 für die Playstation. Spätere Teile wurden auch für Windows und andere Spielkonsolen veröffentlicht. "Silent Hill – The Escape" für iPhone und iPod touch präsentiert sich als Egoshooter. "Silent Hill – The Escape, ein First-Person-Actionabenteuer, spielt in der geheimnisvollen Umgebung von Silent Hill, der Stadt, in der die schlimmsten Albträume zur Realität werden. Mache Deine Waffe und Deine alte Taschenlampe bereit. Kämpfe in zehn bedrohlichen Leveln gegen Furcht einflößende Kreaturen, die nur Silent Hill zu bieten hat", so der Hersteller Konami. Das Spiel ist zum Preis von 4,99 Euro im App Store verfügbar.

Frohe Weihnachten!

22. Dez. 2008 23:59 Uhr - sw

MacGadget wünscht allen Leserinnen und Lesern schöne, friedliche und erholsame Weihnachtsfeiertage. Unsere Berichterstattung setzen wir am 29. Dezember fort.

Firma bewirbt Hülle für "iPhone nano"

22. Dez. 2008 21:00 Uhr - sw

Nur ein Gag oder tatsächlich Vorbote einer baldigen Apple-Ankündigung? Der Zubehörhersteller XSKN bewirbt auf seiner Web-Site eine Hülle für ein "iPhone nano". Bereits in der letzten Woche sorgte ein Bericht des Online-Magazins iDealsChina, wonach XSKN angeblich mit der Produktion einer Schutzhülle für ein neues iPhone-Modell begonnen habe, für Schlagzeilen. Obwohl Apple dafür bekannt ist, Details über noch nicht angekündigte Produkte möglichst lange unter Verschluss zu halten, scheint XSKN über beste Kontakte zum Mac- und iPhone-Hersteller zu verfügen. Denn XSKN präsentierte passgenaue Hüllen für UMTS-iPhone und iPod nano 4G noch bevor Apple diese Produkte vorstellte. Die XSKN-Hülle für ein "iPhone nano" deutet auf ein Gerät hin, das in etwa so hoch ist wie ein iPod nano 4G, aber dicker und breiter.

Neue iPhone-Spiele von Konami

22. Dez. 2008 17:30 Uhr - sw

Der Spielehersteller Konami bringt den Action-Klassiker Metal Gear Solid auf iPhone und iPod touch. Der Egoshooter soll Anfang 2009 für Apples Mobilplattform erscheinen. Darüber hinaus will das Unternehmen die beiden Titel Silent Hill: The Escape und Frogger auf iPhone und iPod touch portieren und im ersten Quartal des nächsten Jahres auf den Markt bringen. Alle drei Spiele sollen "vollen Gebrauch von den einzigartigen Fähigkeiten des berührungsempfindlichen Bildschirms" machen.

OpenCL für das iPhone?

22. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

OpenCL, kurz für Open Computing Language, ist eine der wesentlichen Neuerungen des Betriebssystems Mac OS X 10.6 "Snow Leopard", das für das erste Quartal 2009 erwartet wird. Die Technologie erlaubt es, die oftmals brachliegende Leistung moderner Grafikprozessoren auszunutzen, um herkömmliche Rechenaufgaben (von Bürosoftware über Audioanwendungen bis hin zu wissenschaftlichen Berechnungen) zu beschleunigen. Dazu werden Rechenjobs, für die sonst ausschließlich der Hauptprozessor (CPU) zuständig war, auf den Grafikprozessor (GPU) ausgelagert, was die Gesamtleistung eines Systems steigert. Neusten Informationen zufolge könnte OpenCL auch auf iPhone und iPod touch Einzug halten.

Apple räumt Bug in Software-Aktualisierung ein

19. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

Apple hat in einem Support-Dokument ein Problem im Zusammenhang mit der Software-Aktualisierung in Mac OS X 10.5 eingeräumt. Demnach kann die Software-Aktualisierung abstürzen, wenn diese versucht, ein zuvor unvollständig heruntergeladenes Update zu installieren. In diesem Fall ist es erforderlich, alle Inhalte aus dem Verzeichnis "/Library/Updates" zu entfernen. Anschließend soll die Software-Aktualisierung wieder problemfrei arbeiten, so Apple. Nach Angaben des Unternehmens löst Mac OS X 10.5.6 den Bug, der in allen "Leopard"-Revisionen bis Mac OS X 10.5.5 vorhanden ist. Falls also bei der Installation von Mac OS X 10.5.6 per Software-Aktualisierung das geschilderte Problem auftritt, hilft neben dem Workaround auch die manuelle Installation des Mac OS X 10.5.6 Combo Updates.

Rolando: Neues iPhone-Arcadespiel

19. Dez. 2008 14:00 Uhr - sw

Beste Bewertungen erhält Rolando, ein neues, exklusiv für iPhone und iPod touch veröffentlichtes Arcade- und Geschicklichkeitsspiel. Der Spieler hat die Aufgabe, die Spielfiguren namens Rolandos durch viele Levels voller Gefahren ans Ziel zu führen. "Nutze innoative Kipp-, Tipp- und Multi-Touch-Steuerung, um Physikpuzzle zu lösen, mit interaktiven Umgebungen zu spielen und nervigen Feinden auszuweichen, während du die Rolandos zum Sieg führst", erläutert der Hersteller ngmoco, der Rolando als "episches Plattformabenteuer" mit vier Welten und 36 Levels anpreist. Mehr als ein Dutzend Gizmos, einschließlich Lifts, Katapulte und Bombenauswerfer, lassen sich manipulieren, zudem können die Spielfiguren auf Trampolinen springen, Blöcke einsetzen und weitere Aktionen durchführen.

Neue Software-Updates von Apple

19. Dez. 2008 00:30 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Freitag zwei Software-Updates herausgegeben. Das Digital Camera Raw Compatibility Update 2.4 ergänzt die Fotoprogramme Aperture 2.1.2 und iPhoto '08 um Unterstützung für die RAW-Dateiformate folgender Digitalkameras: Canon EOS 5D Mark II, Canon PowerShot G10, Pentax K2000/K-m, Leaf AFi-II 6, Leaf AFi-II 7, Leaf Aptus-II 6, Leaf Aptus-II 7, Leica M8.2. Daneben wurden Bug-Fixes und Stabilitätsverbesserungen vorgenommen. Das Digital Camera RAW Compatibility Update 2.4 ist per Software-Aktualisierung und über diese Web-Seite erhältlich (Umfang: 4,4 MB; Neustart erforderlich) und setzt Mac OS X 10.4.11 bzw. Mac OS X 10.5.3 oder neuer voraus. Alle von Mac OS X 10.5 "Leopard" unterstützten RAW-Formate sind hier aufgelistet. Ebenfalls neu von Apple ist ein Update für die Boot Camp-Software.

Macworld Expo San Francisco auch 2010

18. Dez. 2008 15:00 Uhr - sw

Der Messeveranstalter IDG World Expo hält an der Macworld Expo in San Francisco fest. Die weltgrößte Fachmesse rund um Mac, iPhone und iPod soll trotz des von Apple angekündigten Rückzugs auch im Jahr 2010 stattfinden. Als Termin ist der 04. bis 08. Januar 2010 geplant. Auch für die Macworld Expo 2009 sei man zuversichtlich, sagte Paul Kent, Vizepräsident und General Manager der IDG World Expo, der Macworld UK. Knapp 500 Unternehmen stellen nach Angaben von Kent auf der Macworld Expo 2009 aus. Wie berichtet, zieht sich Apple von der Macworld Expo zurück. Der Computerkonzern wird Anfang Januar letztmalig auf der Veranstaltung auftreten. Unterdessen meldet Gizmodo unter Berufung auf einen namentlich nicht genannten Apple-Mitarbeiter, dass Apple angeblich schon seit Jahren die Beendigung aller Messeteilnahmen, inklusive der Macworld Expo in San Francisco, geplant hat.

Gute Noten für aktuelle iPods

18. Dez. 2008 14:00 Uhr - sw

Die Stiftung Warentest hat Mediaplayer verschiedener Hersteller einem Test unterzogen. Die aktuellen, im September vorgestellten iPods landeten dabei auf den vorderen Plätzen. In der Kategorie "Musik- und Videospieler" erhielt der iPod nano der vierten Generation die Note 2,5 und belegt hinter dem Sony NWZ–A828 (2,2) den zweiten Rang. In der Rubrik "Musik- und Videospieler mit großem Bildschirm" räumte Apple richtig ab. Die ersten beiden Plätze gingen an iPod classic (2,4) und iPod touch der zweiten Generation (2,5). Die Tester loben den guten Klang, die lange Akkulaufzeit und die hervorragende Bildqualität der beiden Handhelds. Den guten Klang und die lange Akkulaufzeit hebt die Stiftung Warentest auch beim iPod nano hervor, gibt dem Display aber nur ein "befriedigend". Die Inbetriebnahme der Apple-Produkte sei eine "aufreibende Prozedur".

Apple beteiligt sich an Chiphersteller

18. Dez. 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat sich an dem Chiphersteller Imagination Technologies Group beteiligt. Wie aus einer heute veröffentlichten Pressemitteilung hervorgeht, kauft Apple 8,2 Millionen Aktien und hält damit 3,6 Prozent an Imagination Technologies. Das Investitionsvolumen beträgt rund 3,3 Millionen Euro. Beide Unternehmen haben bereits in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet. Apple ist Lizenznehmer von Imagination Technologies und verwendet den von Imagination Technologies entwickelten Chipsatz PowerVR 3D zur Beschleunigung von 3D-Grafik in iPhone und iPod touch.

Pro Tools 8.0 wird ausgeliefert

18. Dez. 2008 09:00 Uhr - sw

Digidesign hat mit der Auslieferung von Pro Tools 8.0 begonnen. Die neueste Version der Musikproduktionssoftware ist ab sofort für Mac OS X 10.5.5 oder neuer bzw. Windows XP/Vista verfügbar. Upgrades gibt es ab 149 Dollar. Wer nach dem 03. Oktober 2008 ein Pro Tools-System erworben hat, kann kostenlos auf die neue Version umsteigen. "Pro Tools 8 bietet eine noch attraktivere Bedienoberfläche, Dutzende neuer Plug-Ins und Software-Instrumente, umfangreiche Notensatz- und MIDI-Funktionen, vereinfachte Bedienung, brandneue Workflows, erweiterte Hardware-Controller-Integration und vieles, vieles mehr", so der Hersteller. In einem PDF-Dokument sind alle Neuerungen von Pro Tools 8.0 aufgeführt.

Neue Apple-Produkte 2008: Welches ist Ihr Favorit?

18. Dez. 2008 07:00 Uhr - sw

Das Jahr 2008 brachte viele neue Apple-Produkte. Mit dem MacBook Air erfüllte der Computerpionier den Wunsch vieler Anwender nach einem ultrakompakten Laptop, das iPhone der zweiten Generation avancierte dank UMTS, GPS und App Store zum Bestseller. Nach holprigem Start gewinnt auch Apples neuer Online-Dienst MobileMe zunehmend Anhänger, während die neuen MacBooks dank Ganzmetallgehäuse und Nvidia-GPU die Kritikpunkte Grafikleistung und Wertigkeit aus der Welt schafften. Weiter: Time Capsule ermöglicht drahtlose Backups, die im September vorgestellten iPods bieten mehr Features denn je und mit Aperture 2.0 wagt Apple einen zweiten Anlauf im Bereich der professionellen Fotosoftware. Zum Thema unsere neue Umfrage: Über welches in diesem Jahr vorgestellte Apple-Produkt haben Sie sich am meisten gefreut? Stimmen Sie ab...

Apple Expo Paris wird eingestellt

17. Dez. 2008 21:00 Uhr - sw

Stehen Fachmessen im Apple-Markt vor dem endgültigen Aus? Nachdem Apple den Rückzug von der Macworld Expo in San Francisco verkündete (siehe MacGadget-Bericht), kommt heute aus Frankreich der nächste Paukenschlag: Die Apple Expo Paris wird eingestellt. Dies bestätigte der Veranstalter Reed Exhibitions gegenüber der Macworld. Die Apple Expo Paris musste in den vergangenen Jahren mehrere Rückschläge hinnehmen. Noch zur Jahrtausendwende machte Apple Jahr für Jahr bedeutende Ankündigungen in Paris. Seit 2005 verzichtete das Unternehmen auf Keynotes auf der Apple Expo, heuer war der Mac- und iPhone-Hersteller überhaupt nicht mehr auf der Veranstaltung präsent. Im Vergleich zum Jahr 2007 sank die Zahl der Besucher von 54.000 auf rund 30.000 – allerdings war diesjährige Apple Expo einen Tag kürzer. Die Pariser Apple Expo – die wichtigste Fachmesse rund um Apple-Produkte in Europa – ist nun Geschichte. Ob die Macworld Expo in San Francisco eine Zukunft hat, wird die Zeit zeigen.

Frankreich: iPhone-Exklusivvertrieb unzulässig (Update)

17. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

Apple darf das iPhone in Frankreich nicht länger exklusiv über das Telekommunikationsunternehmen Orange vertreiben. Dies geht aus einer Entscheidung des französischen Kartellamts hervor. Dieses erklärte, dass das Abkommen zwischen Apple und Orange eine "ernste und unmittelbare Gefahr" für den Wettbewerb darstelle. Apple müsse daher auch anderen Unternehmen in Frankreich erlauben, das iPhone anzubieten. Seit November 2007 verkauft Orange das Apple-Smartphone exklusiv in Frankreich. Dagegen hatte der Mobilfunkanbieter Bouygues Telecom geklagt – mit Erfolg. Bouygues will nun in Kürze in den iPhone-Vertrieb einsteigen. Orange hat nach eigenen Angaben von November 2007 bis Ende September 2008 knapp 220.000 iPhones verkauft.

Drei neue Spiele für iPods

17. Dez. 2008 15:00 Uhr - sw

Das Spieleangebot für iPods wächst weiter. Seit dieser Woche sind im iTunes Store drei neue Titel für den iPod nano der dritten und vierten Generation, den iPod classic und den iPod der fünften Generation verfügbar. Es handelt sich dabei um Lode Runner von Hudson Software, Wonder Blocks von Gameloft sowie Reversi, das von Apple entwickelt wurde und zum Schnäppchenpreis von 0,99 Euro angeboten wird.

Apple zieht sich von Macworld Expo zurück

17. Dez. 2008 12:30 Uhr - sw

Apple hat überraschend den Rückzug von der Macworld Expo in San Francisco bekannt gegeben. Man werde Anfang Januar zum letzten Mal auf der Macworld Expo als Aussteller auftreten, ließ der Computerkonzern verlauten. Die Macworld Expo ist die weltweit bedeutendste Fachmesse rund um Apple-Produkte. Sie findet vom 05. bis zum 09. Januar im Veranstaltungszentrum Moscone Center in San Francisco statt. Die Eröffnungsrede wird nicht von Apple-Chef Steve Jobs, sondern von Marketingboss Phil Schiller gehalten. Sie ist für Dienstag, den 06. Januar, um 09:00 Uhr Ortszeit (18:00 Uhr MEZ) angesetzt.

Neues Update für Final Cut Studio 2.0

17. Dez. 2008 12:00 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch das Pro Applications Update 2008-05 für die Videoproduktionsumgebung Final Cut Studio 2.0 herausgebracht. Das Pro Applications Update 2008-05 enthält die Version 1.0.4 des Farbkorrekturprogramms Color. Color 1.0.4 bietet nach Angaben Apples mehrere Performance- und Stabilitätsverbesserungen. Das kostenlose Update steht über die Software-Aktualisierung und diese Web-Seite (Registrierung erforderlich) zum Download bereit. Final Cut Studio 2.0 ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 1299 Euro im Fachhandel erhältlich und setzt mindestens einen mit 1,25 GHz getakteten G4-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Quartz Extreme-fähige Grafikkarte und Mac OS X 10.4.9 voraus.

Bericht: Apple Store in Österreich kommt

16. Dez. 2008 18:30 Uhr - sw

Apple will offenbar im nächsten Jahr seinen ersten Retail Store in Österreich eröffnen. Wie das Online-Magazin Jö-Schau meldet, soll sich der Computerkonzern in Österreichs größtem Einkaufszentrum, der Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf (einige Kilometer südlich von Wien), eingemietet haben. Demnach wird im SCS durch den Auszug eines Möbelhändlers eine große Fläche frei. "Damit gewinnen wir ca. 11.000 Quadratmeter an Fläche für neue Mieter. Einer davon ist der Computer-Hersteller Apple, der seinen ersten Verkaufsraum innerhalb Österreichs bei uns in der SCS eröffnen wird", wird SCS-Manager Anton Cech zitiert.

UMTS-iPhone per Software entsperren

16. Dez. 2008 14:30 Uhr - sw

Den SIM-Lock des UMTS-iPhones per Mausklick entfernen – eine für Silvester angekündigte Softwarelösung soll es möglich machen. Dies gab das iPhone Dev Team bekannt, das schon für das iPhone der ersten Generation eine Software-Entsperrung entwickelte und darüber hinaus so genannte Jailbreak-Lösungen, die die Installation von nicht von Apple autorisierten Programmen erlauben, anbietet. Voraussetzung für die Entsperrung des UMTS-iPhones ist, dass das Gerät mit dem Jailbreak-Hack Pwnage entsprechend modifiziert wird. Pwnage unterstützt derzeit jedoch nur die iPhone-Betriebssystemversion 2.1. Anschließend soll sich das Mac OS X-basierte Smartphone mit SIM-Karten beliebiger Mobilfunkanbieter betreiben lassen.

Neuer Mac mini zur Macworld Expo?

16. Dez. 2008 12:00 Uhr - sw

Nach Spekulationen um ein iPhone nano (MacGadget berichtete) rücken nun die Macs in den Fokus der Gerüchteküche, in der drei Wochen vor der Macworld Expo 2009 hektisches Treiben beginnt. Wie das Online-Magazin Wired unter Berufung auf einen Apple-Mitarbeiter berichtet, soll auf der Apple-Fachmesse in San Francisco, die vom 05. bis zum 09. Januar stattfindet, angeblich ein neuer Mac mini vorgestellt werden. Einzelheiten zu den Verbesserungen habe der Apple-Angestellte, dessen Anonymität Wired wahrt, jedoch nicht mitteilen können.

Mac OS X 10.5.6 steht zum Download bereit

15. Dez. 2008 18:30 Uhr - sw

Apple hat heute Mac OS X (Server) 10.5.6 veröffentlicht. Das kostenlose Betriebssystemupdate steht per Software-Aktualisierung zum Download bereit und enthält über 100 Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen.

Gerüchte um iPhone nano

15. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

In drei Wochen beginnt in San Francisco die Macworld Expo 2009 – für die Gerüchteköche Grund genug, sich langsam warmzulaufen. Das Feld für Spekulationen ist riesig: Neue iMac-, Mac mini-, Mac Pro- und Xserve-Modelle sind überfällig, Mac OS X 10.6 steht in den Startlöchern, iLife '09 wird erwartet. Auch ein neues 17-Zoll-MacBook Pro im Ganzmetallgehäuse sowie weitere Cinema Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und iSight stehen auf der Agenda. Doch möglicherweise wird ein ganz anderes Produkt zum Highlight der weltweit wichtigsten Apple-Fachmesse. Gerüchten zufolge könnte es sich dabei um ein iPhone nano handeln.

Designer-Ständer für MacBook

12. Dez. 2008 14:30 Uhr - sw

Just Mobile hat mit Xtand Pro einen Designer-Ständer für MacBook, MacBook Air und MacBook Pro vorgestellt. Er bringt das Notebook durch zwei Höheneinstellungen (acht oder 17 Zentimeter) auf Augenhöhe und sorgt im Zusammenspiel mit externer Tastatur und Maus für ein ergonomisches Arbeiten. Zudem wird durch die verbesserte Luftzirkulation die Kühlung optimiert. Xtand Pro ist zu 100 Prozent aus Aluminium gefertigt und passt daher optisch ideal zu den aktuellen MacBook-Modellen von Apple.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007