Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Neue Updates von Apple

04. Apr. 2008 00:01 Uhr - sw

Frisch in der Software-Aktualisierung von Mac OS X: Ein Update für die Präsentationssoftware Keynote '08 und eine neue Version des AirPort Admin Utility für ältere Basisstationen. Die Version 4.0.3 von Keynote '08 behebt laut Apple "Probleme mit der Leistung und Stabilität beim Arbeiten mit großen Dokumenten". Das AirPort Admin Utility 4.2.5 für die ersten AirPort-Basistationen (Modelle "Graphite" und "Snow") wurde um Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x ergänzt. Damit ist die Administration dieser WLAN-Router nun auch unter "Leopard" problemfrei möglich.

Ticker: Städtebausimulation; Apple-Campus

03. Apr. 2008 21:00 Uhr - sw

City of Rauma ist eine kostenlose Städtebausimulation - ähnlich wie im Klassiker Sim City gilt es, eine Stadt zu gründen und für Wachstum, Wohlstand und Zufriedenheit zu sorgen. City of Rauma ist wesentlich einfacher aufgebaut als Sim City, aber als Spiel für Zwischendurch bestens geeignet. +++ Ausbau der Apple-Zentrale in Cupertino stockt - um mit dem Unternehmenswachstum Schritt zu halten, soll in eineinhalb Kilometern Entfernung zum Hauptsitz ein neues Geschäftsgebäude mit Platz für 3000 bis 3500 Mitarbeiter entstehen. Laut Fortune hat Apple aber die notwendigen Bauanträge noch nicht eingereicht. +++ Desktop Transporter in neuer Version - neu in der Version 2.6 der Remote Desktop-Software sind Keychain-Anbindung und Performance-Optimierungen.

Details zur WWDC 2008

03. Apr. 2008 18:30 Uhr - sw

iPhone und Mac OS X 10.5 bilden die Schwerpunkte der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz, deren Termin seit Mitte März feststeht. Nun hat der Computerkonzern weitere Einzelheiten bekannt gegeben. Unter dieser URL seit gestern ein Überblick über die geplanten Workshops zu finden. Die Themen sind vielfältig und decken so ziemlich jeden Aspekt der Software-Entwicklung für "Leopard" und "iPhone" ab – angefangen von Cocoa, Xcode, OpenGL und Quartz über die Oberflächen-Erzeugung für iPhone-Programme bis hin zu WebKit, iCal/CalDAV und Sync Services. Auf einer weiteren Web-Seite beantwortet Apple häufig gestellte Fragen rund um die Worldwide Developer Conference 2008 (WWDC), die vom 09. bis 13. Juni in San Francisco stattfindet.

Adobe liefert Director 11.0 aus

03. Apr. 2008 17:00 Uhr - sw

Adobe hat mit der Auslieferung von Director 11.0 begonnen. Die neue Multimedia-Entwicklungsumgebung ist zunächst nur auf Englisch zu haben, eine deutschsprachige Ausgabe soll im Juni folgen. Mit Director 11.0 lassen sich interaktive Anwendungen, Spiele sowie E-Learning- und Simulationsprogramme erstellen. Dazu stehen die Programmiersprache Lingo sowie JavaScript zur Verfügung. Die mit dem Director erzeugten Inhalte lassen sich mit dem Shockwave Player 11.0 plattformübergreifend betrachten bzw. nutzen.

Musikverkauf: Apple überholt Wal-Mart (Update)

03. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Apple hat in den USA die Supermarktkette Wal-Mart als größten Musikhändler abgelöst. Wie Ars Technica unter Berufung auf neueste Zahlen der Marktforschungsfirma NPD Group meldet, verkaufte der iTunes Store im Januar mehr Songs als Wal-Mart. Apple erreichte einen Marktanteil von 19 Prozent, gefolgt von Wal-Mart mit 15, Best Buy mit 13 und Amazon mit sechs Prozent.

Neues Tool für iPhone-Hacks

03. Apr. 2008 16:00 Uhr - sw

Das iPhone Dev Team hat mit PwnageTool eine neue Jailbreak-Lösung vorgestellt, um Software von Drittanbietern auf iPhone und iPod touch zu installieren. Während frühere iPhone-Hacks durch ein neues Softwareupdate von Apple oft unbrauchbar gemacht wurden, sollen die von PwnageTool vorgenommenen Änderungen bzw. überspielten Dateien auch nach Installation einer neuen Softwareversion erhalten bleiben. PwnageTool ist kostenlos und derzeit nur für Mac OS X (10.4 oder neuer) erhältlich. Eine Windows-Version soll in Kürze folgen. Wie immer gilt, dass solche Hacks das Gerät komplett unbrauchbar machen können und in diesem Fall kein Garantieanspruch besteht. Experten gehen davon aus, dass die Bedeutung von Jailbreaks schwinden wird, sobald der App Store eröffnet, über den iPhone/iPod touch-Programme angeboten werden können.

ImageWell jetzt Shareware

03. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Der beliebte Bildeditor ImageWell wird ab sofort als Shareware vertrieben. Zuvor wurde das Programm kostenfrei angeboten, lediglich das Erweiterungspaket Xtras war kostenpflichtig. Dieses wurde nun in ImageWell integriert, eine Einzelplatzlizenz von ImageWell kostet umgerechnet rund 12,50 Euro. Gleichzeitig wurde die Version 3.5 (961 KB, mehrsprachig, Universal Binary) von ImageWell vorgestellt. Neu sind ein Werkzeug zur Schärfe-Korrektur, verbesserte Anpassung an Mac OS X 10.5.x, kleinere Änderungen an der Oberfläche und einige Bug-Fixes.

T-Mobile senkt Preis für iPhone

03. Apr. 2008 14:15 Uhr - sw

T-Mobile hat heute eine Preissenkung für das iPhone und die Einführung eines Einsteigertarifs bekannt gegeben. Das Unternehmen erhofft sich dadurch eine Belebung des zuletzt schleppenden iPhone-Absatzes. Das 8GB-iPhone gibt es ab Montag, den 07. April, je nach gewähltem Tarif bereits ab 99 Euro, der neue Tarif "Complete S" schlägt monatlich mit 29 Euro zu Buche.

Photoshop CS4: Kein 64-Bit für Mac OS X

03. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Adobe wird Photoshop CS4 als 64-Bit-Version für Windows, nicht jedoch für den Mac anbieten. Dies kündigte John Nack, Produktmanager von Photoshop, in seinem Blog an. Erst Photoshop CS5 soll im 64-Bit-Modus unter Mac OS X laufen. Da Apple keine 64-Bit-Unterstützung für das Carbon-Framework biete (diese war geplant, wurde von Apple jedoch im Juni 2007 eingestellt), müsse Photoshop vollständig auf die Cocoa-Umgebung umgestellt werden. Erst dann sei eine 64-Bit-Edition machbar. Dies bedeute, dass man Millionen Codezeilen neu schreiben müsse, so Nack. Das Vorhaben sei für Photoshop CS4 nicht mehr rechtzeitig zu schaffen, so dass man erst mit Photoshop CS5 eine 64-Bit-Version für den Mac ausliefern könne.

Ableton: Live für Einsteiger

03. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Ableton hat Live 7.0 LE für Mac OS X und Windows angekündigt, eine für Hobbymusiker ausgelegte Variante der professionellen Musikproduktionsumgebung Live 7.0, die Ende November auf den Markt kam. Beide Produkte basieren auf der gleichen Architektur, zahlreiche Features sind jedoch Live 7.0 vorbehalten. "Das intuitive Interface und die umfangreiche Dokumentation in Form von Software-Tutorials, integrierter Software-Hilfe und deutschem Handbuch ermöglichen gerade Einsteigern einen schnellen und direkten Einstieg in die Welt der Computermusik, sei es für professionelles Recording, Songwriting, Produktion, Remixing oder DJing", so Ableton über Live 7.0 LE. Die Software kostet ab 129 Euro (Upgrades ab 49 Euro). Wer Live 6.0 LE zwischen dem 01. April und 30. Juli 2008 kauft, erhält die neue Version kostenlos.

Firefox 3.0: Beta 5 veröffentlicht

03. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

Die Entwicklungsarbeiten an Firefox 3.0 sind in die letzte Runde gegangen. Die Mozilla Corporation hat eine fünfte Betaversion (16,7 MB, deutsch, Universal Binary) des neuen Web-Browsers bereitgestellt, in die mehr als 750 Änderungen eingeflossen sind. Die Entwickler versprechen zum Beispiel eine höhere Performance bei der Nutzung JavaScript-lastiger Web-Seiten, verbessertes Look & Feel unter Mac OS X, Sicherheits-, Stabilitäts- und Kompatibilitäts-Optimierungen sowie Verbesserungen bei Features wie intelligente Adressleiste, Ganzseiten-Zoom und Lesezeichenverwaltung. Firefox 3.0 soll bis spätestens Ende Juni fertig gestellt werden. Bis dahin sind mindestens zwei Release Candidates geplant.

Opera 9.2.7 verbessert Stabilität

03. Apr. 2008 11:30 Uhr - sw

Der Web-Browser Opera steht ab sofort in der Version 9.2.7 (11,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) zur Verfügung. Nach Herstellerangaben sind drei Sicherheitslücken behoben worden. Zwei davon werden als kritisch eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen von Schadcode ermöglichten. Opera 9.2.7 bringt außerdem mehrere Stabilitätsverbesserungen mit und behebt ein Problem im Zusammenhang mit dem Druck-Dialogfenster unter "Leopard". Opera ist kostenlos und läuft ab Mac OS X 10.3.9 sowie unter Linux, Solaris, Unix und Windows. Neben einem Web-Browser gehören ein Mail- und IRC-Client, eine Widget-Umgebung und ein BitTorrent-Client zum Funktionsumfang der Software.

Update für VLC media player

03. Apr. 2008 11:00 Uhr - sw

Der VLC media player liegt nun in der Version 0.8.6f (23,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese schließt vier Schwachstellen und verbessert die Videoausgabe bei Betrieb von mehreren Monitoren unter Mac OS X. Darüber hinaus gab es diverse Bug-Fixes. Die Open Source-Software kann Videos in vielen Formaten abspielen, darunter MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, DivX, Flash, H.264, VCD, SVCD und WMV. Daneben werden diverse Streaming-Formate unterstützt. In näherer Zukunft soll die stark verbesserte Version 0.9 des VLC media player erscheinen.

Updates für iTunes, QuickTime und Front Row

03. Apr. 2008 06:00 Uhr - sw

Apple hat am Donnerstagmorgen Updates für iTunes, QuickTime und Front Row bereitgestellt. Die Version 7.6.2 der Jukebox-Software iTunes enthält mehrere Fehlerbehebungen zur Optimierung der Stabilität und Leistung. Für QuickTime 7.4.5 (Link für Panther und Mac OS X 10.4.11) verspricht Apple "Fehlerbehebungen, die die Zuverlässigkeit des Programms sowie die Kompatibilität mit Drittanbieter-Programmen verbessern und Sicherheitsprobleme beheben." Wie aus der Dokumentation hervorgeht, schließt QuickTime 7.4.5 insgesamt elf Schwachstellen, die Angreifer zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausnutzen konnten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007