Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Netzwerküberwachung mit InterMapper

21. Mai 2008 21:00 Uhr - sw

Dartware hat heute die Verfügbarkeit von InterMapper 5.0 bekannt gegeben. Die plattformübergreifende Software dient zur Überwachung von Netzwerken. InterMapper informiert mittels ständig aktualisierter Netzwerkpläne über Struktur, Status, Datentransferaufkommen, verfügbare Bandbreite und etwaige Probleme in Netzwerken, egal ob diese örtlich beschränkt sind oder sich über mehrere Orte erstrecken. Die wichtigste Neuerung in InterMapper 5.0 ist die Unterstützung des Internetprotokolls IPv6. Ebenfalls neu ist eine SQL-basierte Datenbank, um statistische Daten von InterMapper-Servern für spätere Abfragen zu speichern. InterMapper 5.0 ist zu Preisen ab 495 Dollar erhältlich und unter Mac OS X (ab 10.3.9), Windows, Solaris, FreeBSD und verschiedenen Linux-Distributionen lauffähig. Eine Demoversion steht zum Download bereit.

Mighty Mouse: Klage gegen Apple

21. Mai 2008 19:30 Uhr - sw

Apple ist in den USA wegen Verwendung des Namens Mighty Mouse verklagt worden. Die Firma Man & Machine, die sich auf Eingabegeräte für den medizinischen und industriellen Bereich spezialisiert hat, hat nach eigenen Angaben bereits im Jahr 2004 – und damit ein Jahr vor Apple - eine Maus unter der Bezeichnung Mighty Mouse auf den Markt gebracht und steht auf dem Standpunkt, die Rechte an dem Namen zu besitzen. Apples Mighty Mouse wurde im August 2005 eingeführt.

iPhone-Interessenten warten auf neues Modell

21. Mai 2008 13:30 Uhr - sw

Der Medien-Hype um ein UMTS-fähiges iPhone hat Auswirkungen auf die Kaufbereitschaft der Konsumenten. Wie eine in den USA durchgeführte Umfrage von ChangeWave Research zeigt, haben 25 Prozent der potentiellen iPhone-Käufer ihre Investition in das Apple-Smartphone bis zur Vorstellung des neuen Modells zurückgestellt. ChangeWave Research befragte vom 17. bis zum 24. März knapp 3600 Konsumenten. Eine weitere Frage lautete "Welches Feature wünschen Sie sich am meisten für das neue iPhone?" UMTS-Funktionalität landete mit 19 Prozent an erster Stelle, gefolgt von Anwendungen von Drittherstellern mit 18 und GPS mit 15 Prozent. Mit der Ankündigung des neuen iPhones wird für die WWDC gerechnet, die am 09. Juni in San Francisco beginnt.

Flickr bremst Mac-Software aus

21. Mai 2008 13:00 Uhr - sw

Gestern stellte Eternal Storms Software mit flickery einen Flickr-Client für den Mac vor. Doch schon einen Tag später ist das Tool nicht mehr verfügbar. Grund: Flickr hat Eternal Storms Software den Zugang zu dem Bilderdienst gesperrt. flickery habe ein zu hohes Datenaufkommen verursacht, meint die Yahoo-Tochterfirma. Eternal Storms Software hat nach eigenen Angaben Gespräche mit Flickr aufgenommen und sucht nach einer Lösung. Bis dahin ist das neue Programm nicht mehr verfügbar. Bereits heruntergeladene Kopien sind wegen des gesperrten Zugangs unbrauchbar. flickery erlaubt das Durchsuchen der Flickr-Datenbank sowie Verwaltung und Upload eigener Fotos.

Umfassendes Update für Logic Pro 8.0

21. Mai 2008 12:30 Uhr - sw

Apple hat ein neues Update für die Musikproduktionssoftware Logic Pro 8.0 herausgebracht. Die Version 8.0.2 bietet mehr als 110 Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen in Bereichen wie Benutzeroberfläche, Editor, Instrumente, MIDI, Audio Units, Mixer sowie dem Öffnen und Speichern von Projekten. Darüber hinaus soll das Programm unter Mac OS X 10.5.x nun wesentlich schneller starten. Eine Übersicht über alle Änderungen findet sich auf dieser Web-Seite. Das Update enthält zudem die Version 1.5.2 von Waveburner und die Version 1.0.2 des Impulse Response Utility – beide warten mit diversen Bug-Fixes auf. Logic Pro 8.0.2 steht per Software-Aktualisierung und diesen Link zum Download bereit.

Preissenkung für mobiles RAID-System

21. Mai 2008 11:00 Uhr - sw

Sonnet Technologies hat den Preis des mobilen RAID-Systems Fusion F2 gesenkt. Es ist ab sofort für 550 statt 669 Euro zu haben. Das laut Hersteller robuste und besonders flache Gehäuse (Abmessungen 14,9 x 15,7 x 1,8 Zentimeter) enthält zwei nebeneinander angeordnete 2,5 Zoll-Festplatten mit einer Gesamtkapazität von 640 GB und arbeitet ohne Netzstrom. Der Anschluss an den Computer erfolgt per eSATA-Schnittstelle, die Stromversorgung über ein FireWire 400-Kabel. Die Speicherlösung kann als RAID 0 (für maximale Performance) und RAID 1 (hohe Datensicherung durch Spiegelung) konfiguriert werden. Für den Anschluss an den Mac bietet Sonnet diverse eSATA-Karten an.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007