Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Kontaktsuche fürs iPhone

09. Apr. 2008 21:00 Uhr - sw

Manche Funktionen sind so banal, dass man sie bei einem Mobiltelefon eigentlich voraussetzt. Auf das iPhone bezogen heißt das: Ein Suchfeld in der Kontaktliste, um die gewünschte Rufnummer bzw. Adresse schnellstmöglich aufzufinden. In der neuesten Betaversion der iPhone-Softwareversion 2.0 (MacGadget berichtete) wurde dieses häufig nachgefragte Feature nun (endlich) implementiert, wie dieser Screenshot zeigt. Ebenfalls vollständig implementiert wurden inzwischen iCal-Einladungen. Apple will die neue iPhone-Software im Juni als kostenfreien Download freigeben.

WireTap Studio 1.0.6 mit Bug-Fixes

09. Apr. 2008 19:30 Uhr - sw

Ambrosia Software hat WireTap Studio, eine Lösung für Audioaufnahme, -bearbeitung und –management, in der Version 1.0.6 (25,6 MB, englisch, Universal Binary) vorgestellt. Diese behebt Fehler im Zusammenhang mit Fade-ins, Laderoutinen und Effekten. Zudem gab es nach Herstellerangaben etliche allgemeine Verbesserungen und Bug-Fixes. WireTap Studio kann Audio von beliebigen Programmen und externen Quellen aufzeichnen und verlustfrei bearbeiten. Zu den weiteren Features gehören Audio Units-Effekte, Tools für das Dateimanagement, Live-Previews und Export in verschiedenen Formaten. Das Programm kostet 69 Dollar und läuft ab Mac OS X 10.4 (Update gratis).

Firmware Restoration CD 1.6 erschienen

09. Apr. 2008 18:30 Uhr - sw

Von Apple gibt es eine neue Version der Firmware Restoration CD. Die Software dient zur Erstellung einer CD, mit der die Firmware Intel-basierter Macs zurückgesetzt werden kann, falls die Installation einer neuen Firmwareversion fehlschlägt bzw. unterbrochen wurde und der Mac nicht mehr startet. Die gestern erschienene Firmware Restoration CD 1.6 ist für den neuen Xserve, die Alu-iMacs und MacBooks der Modellreihe Herbst 2007 geeignet. Für ältere Intel-basierte Macs stehen die Firmware Restoration CD 1.3 und die Firmware Restoration CD 1.4 zum Download bereit. Der aktuelle Mac Pro benötigt die Firmware Restoration CD 1.5.

Für Verteidigungsexperten: Hordes of Orcs

09. Apr. 2008 17:30 Uhr - sw

Hordes of Orcs ist ein neues Strategiespiel von Freeverse. Das Spielziel ist einfach umschrieben: Es muss eine Stadt gegen eindringende Orcs verteidigt werden. Dazu stehen Mauern, Verteidigungstürme und Zaubersprüche zur Verfügung. Jeder getötete Orc bringt Geld zum Bau weiterer Verteidigungsanlagen. Verloren ist das Spiel, wenn es 20 Orcs in die Stadt schaffen. Das Spiel bietet verschiedene Spielmodi, Karten und Schwierigkeitsgrade. Hordes of Orcs gibt es als englische Download-Version bei Application Systems Heidelberg zum Preis von 19,99 Euro. Das Spiel setzt mindestens einen mit 1,8 GHz getaktete G5- oder Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.3.9 voraus. Eine Demoversion (50,3 MB, englisch, Universal Binary) ist erhältlich.

iPhone-Software 2.0: Hinweis auf UMTS

09. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Unter Experten gilt es als sicher, dass die nächste iPhone-Generation über UMTS-Technik verfügen wird. Ein Beleg dafür wurde nun in der iPhone-Software 2.0 entdeckt. Die aktuelle, seit heute verfügbare Betaversion enthält demnach im Code einen Hinweis auf den UMTS-Chipsatz S-GOLD3H von Infineon, der HSDPA-fähig ist und WCDMA unterstützt. Dessen Vorläufer, S-GOLD2, ist nur für EDGE ausgelegt und steckt im aktuellen iPhone. Die Entdeckung deckt sich mit Informationen der Investmentbank UBS, die Ende Februar in einer Mitteilung an Investoren die Verwendung eines UMTS-Chips von Infineon für das neue iPhone prognostizierte.

Digitaler Musikvertrieb mit starkem Wachstum

09. Apr. 2008 15:30 Uhr - sw

Die Marktforscher von InStat prognostizieren für die kommenden Jahre ein starkes Wachstum bei legalen Musikdownloads. Im Jahr 2006 habe der digitale Vertrieb nur sechs Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes mit Musik ausgemacht, 2007 sei der Anteil bereits auf zehn Prozent gestiegen. Im Jahr 2012 soll die Quote schließlich bei 40 Prozent liegen, so InStat. Als Gründe führt das Unternehmen u. a. die steigende Verbreitung von Breitbandanschlüssen, die Popularität von Song-Downloads via Handy und den wachsenden Umfang der Musikkataloge der Online-Anbieter an. Einem noch stärkeren Wachstum stünden allerdings Kopierschutzsysteme und die Piraterie entgegen.

2D-Animation mit Toon Boom Studio Express

09. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Zum Einführungspreis von 99,95 Dollar ist ab sofort Toon Boom Studio Express 4.0 verfügbar. Die Software dient zur Erstellung von 2D-Animationen und wurde in der neuen Version mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche sowie HTML- und Flash-Unterstützung ausgestattet. Neu sind außerdem volle Kompatibilität mit "Leopard", zusätzliche Tools für die Animation, verbesserte Bewegungspfade und verbesserte Integration von Bitmap-Grafiken. Toon Boom Studio Express 4.0 läuft auf G5- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.7 sowie unter Windows XP/Vista. Der Einführungspreis ist bis zum 30. April gültig. Bis zu diesem Datum können Besitzer einer älteren Version für 9,99 Dollar (danach 39,99 Dollar) auf Toon Boom Studio Express 4.0 wechseln. Toon Boom Studio, der "große Bruder" von Toon Boom Studio Express, kostet 329,99 Dollar.

iPhone SDK macht Fortschritte

09. Apr. 2008 14:30 Uhr - sw

Apple arbeitet weiter intensiv an der Fertigstellung des Phone SDK. Seit heute steht eine dritte Betaversion der Entwicklungsumgebung zur Verfügung, die zahlreiche Fehler beseitigt und Unterstützung für den neuen Build 5A240d der iPhone-Software 2.0 bietet. Erst vor zwei Wochen hatte der IT-Pionier das iPhone SDK in einer zweiten Beta herausgebracht, die um den Interface Builder zum einfachen Erstellen von Benutzeroberflächen ergänzt wurde. Sowohl iPhone-Software 2.0 als auch das iPhone-Entwicklerkit sollen im Juni in der Finalversion erscheinen.

Adobe: Update für Flash Player

09. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Der Flash Player liegt seit heute in der Version 9.0.124 vor. Wie der Hersteller Adobe mitteilte, sind insgesamt sieben Schwachstellen beseitigt worden. Eine wird als kritisch eingestuft, weil sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichte. Einzelheiten zu den Sicherheitslücken sind auf dieser Web-Seite zu finden. Der Flash Player 9.0.124 setzt mindestens Mac OS X 10.1 (PowerPC) bzw. Mac OS X 10.4 (Intel) voraus und ist mit Safari, Firefox, Camino, Opera und OmniWeb kompatibel. Adobe bietet das kostenlose Plug-in auch für Windows, Linux und Solaris an.

Skim: Leistungsstarker PDF-Reader

09. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Skim ist ein PDF-Reader, der mehr kann, als nur PDFs anzuzeigen. Das Open Source-Programm erlaubt es dem Anwender, Notizen in PDF-Dokumenten zu speichern, Textmarker zu verwenden und Textabschnitte durchzustreichen oder einzukreisen. Praktisch: Ein Vollbild-Präsentationsmodus mit 18 verschiedenen Übergängen. Darüber hinaus unterstützt Skim AppleScript, Keychain und die Fernbedienung Apple Remote. LaTeX-User können sich dank PDFSync mit einem Klick im PDF die entsprechende Stelle der Tex-Datei anzeigen lassen. Eine Vorschau für interne Links rundet den Leistungsumfang der Software ab. Skim benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und liegt momentan in der Version 1.1.2 (3,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007