Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Receiver für analoges TV, DVB-C und DVB-T

07. Sep 2009 19:00 Uhr - sw

equinux hat die TV-Software The Tube um Unterstützung für den Receiver HVR-930C von Hauppauge ergänzt. Der HVR-930C ist für den Empfang von digitalem Kabelfernsehen (DVB-C), digitalem terrestrischem Fernsehen (DVB-T) und analogem Fernsehen ausgelegt. Der USB-Stick wird mit DVB-T-Antenne geliefert. equinux bietet den HVR-930C im Bundle mit The Tube zum Preis von 89,95 Euro an. The Tube ermöglicht Wiedergabe und Aufzeichnung des TV-Programms und bietet Funktionen wie Timeshift, EPG und Streaming auf iPhone/iPod touch. Die neue Version 2.9.4 von The Tube bringt neben der Unterstützung für den HVR-930C auch volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" mit. Die Software setzt mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G5- oder Intel-Prozessor, 512 MB RAM und Mac OS X 10.4 voraus. The Tube gibt es einzeln für 39,95 Euro.

Firefox warnt vor veraltetem Flash Player

07. Sep 2009 18:00 Uhr - sw

Der Web-Browser Firefox wird künftig die Aktualität des Flash Player überprüfen. Ist eine veraltete Version des Adobe-Plugins installiert, gibt Firefox eine Warnung aus und fordert den Anwender auf, die aktuelle Version des Flash Player zu installieren. Auf Systemen ohne Flash Player wird kein Hinweis eingeblendet. Mozilla will mit der Überprüfung die Sicherheit und Stabilität beim Surfen im Web verbessern. Eine Studie habe gezeigt, dass auf bis zu 80 Prozent der Computer ein veralteter Flash Player installiert sei, so Mozilla. Die Überprüfung des Flash-Plugins wird ab Firefox 3.5.3, das für diese Woche erwartet wird, serienmäßig zum Lieferumfang des Open-Source-Browsers gehören.

CopyPaste Pro 2.1 bereit für "Snow Leopard"

07. Sep 2009 17:00 Uhr - sw

Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Programm CopyPaste Pro stellt eine unbegrenzte Anzahl an Zwischenablagen zur Verfügung, in denen sich Texte, URLs oder Bilder speichern und per Tastenkombination, ein systemweites Menü, Kontextmenü oder Clip-Browser in beliebige Programme einfügen lassen. CopyPaste Pro bietet zudem Tools zur Formatierung der zwischengespeicherten Texte inklusive einer Textverarbeitung (das Open-Source-Programm Bean). Seit heute ist die Version 2.1 (4,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von CopyPaste Pro erhältlich, die volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" einführt (inklusive 64-Bit-Unterstützung) und einige Fehler beseitigt. CopyPaste Pro kostet 30 Dollar, das Update von der Version 1.x/2.0 ist kostenfrei.

Elektronische Signaturen am Mac

07. Sep 2009 15:00 Uhr - sw

Die Deutsche Post AG hat heute eine Komplettlösung vorgestellt, um mit dem Mac elektronische Dokumente rechtsverbindlich zu signieren (qualifizierte elektronische Signatur). Die qualifizierte elektronische Signatur ist eine rechtsverbindliche Unterschrift, die der eigenhändigen Unterschrift auf Papier gleichgestellt ist. Das Signtrust Set setzt Mac OS X 10.5 oder neuer voraus. Es umfasst eine Signtrust-Card-Signaturkarte, die Signatursoftware SignLive von intarsys sowie den Kartenleser Secoder des Herstellers ReinerSCT. Alle Signaturkomponenten entsprechen den gesetzlichen Vorgaben und sind vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert. Der Preis beträgt 238 Euro. Mit dem Signtrust Set lassen sich nach Angaben der Deutschen Post alle Dateiformate inklusive PDF signieren.

Zweiter Apple Retail Store in Italien

07. Sep 2009 14:00 Uhr - sw

Apple setzt den Ausbau seiner Ladenkette in Europa fort. Das Unternehmen eröffnete am Wochenende sein zweites Ladengeschäft in Italien. Es befindet sich in Mailand. Der erste italienische Apple Retail Store (in der Nähe von Rom) nahm im März 2007 den Betrieb auf. Interessant für Italien-Urlauber: In beiden italienischen Apple-Filialen können entsperrte, vertragsfreie iPhones erworben werden (ebenso in Geschäften von Telecom Italia und Vodafone). Zu beachten ist, dass Apple die Garantie ausschließlich in dem Land, in dem das iPhone gekauft wurde, gewährt. Der Mac- und iPhone-Hersteller eröffnete erst vor kurzem sein zweites Ladengeschäft in Deutschland (MacGadget berichtete). Eine Liste aller Apple Retail Stores (weltweit gibt es über 260) findet sich hier.

Logic Studio jetzt auf Deutsch erhältlich

07. Sep 2009 13:00 Uhr - sw

Im Juli kündigte Apple eine neue Version von Logic Studio, eine Software-Suite für die Musikproduktion, an. Bisher war sie nur auf Englisch verfügbar, nun hat der Hersteller die Auslieferung der deutschsprachigen Ausführung gestartet. Logic Studio kostet 499 Euro, das Upgrade von der Vorversion schlägt mit 199 Euro zu Buche. Logic Studio besteht aus den Programmen Logic Pro 9.0 (Musikproduktion), MainStage 2.0 (Software für Live-Auftritte), Soundtrack Pro 3.0 (Audiobearbeitung), verschiedenen Utilities, mehr als 20.000 Apple Loops, über 1700 EXS-Instrumenten, allen sechs Jam-Packs und vielen Instrumenten- und Effekt-Plugins. Logic Studio läuft auf Intel-Macs mit mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5.7. Auch Logic Express 9.0 soll im Laufe dieses Monats auf Deutsch erscheinen.

C64-Emulator für das iPhone

07. Sep 2009 12:30 Uhr - sw

Im App Store ist ein C64-Emulator erschienen. Er kostet 3,99 Euro und setzt das iPhone OS 2.2 oder neuer voraus. Im Preis inbegriffen sind fünf C64-Spiele (Dragons Den, Le Mans, Jupiter Lander, Arctic Shipwreck und Jack Attack) mit Originalgrafiken und –soundtracks. Die Spiele wurden speziell für iPhone und iPod touch mit virtuellen Joysticks ausgestattet und lassen sich sowohl im Quer- als auch im Hochformat nutzen.

iBackup an Mac OS X 10.6 angepasst

07. Sep 2009 12:00 Uhr - sw

Das kostenlose Datensicherungsprogramm iBackup steht seit kurzem in der Version 6.6.3 (9,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) zur Verfügung. Wichtigste Neuerung: Volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.6 "Snow Leopard". Das ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige iBackup kann beliebige Datenbestände eines Macs auf beliebigen Laufwerken – interne wie externe Festplatten, USB-Sticks, Netzwerk-Volumes oder WebDAV-Server – sichern.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007