Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Gerücht: Mac OS X 10.7 angeblich fertig gestellt

01. Juli 2011 22:30 Uhr - sw

Apple soll neuesten Gerüchten zufolge die Entwicklungsarbeiten an Mac OS X 10.7 "Lion" abgeschlossen haben. Laut Berichten von 9to5Mac und AppleInsider hat der Computerkonzern den Entwicklern einen so genannten GM-Build des neuen Betriebssystems zur Verfügung gestellt. GM steht für "Golden Master" – ein Begriff, der normalerweise für fertig gestellte Software verwendet wird.

Avid lockt Final-Cut-Pro-Anwender mit Rabatt

01. Juli 2011 20:00 Uhr - sw

Nicht nur Adobe, sondern auch Avid bietet Final-Cut-Pro-Anwendern einen Rabatt beim Kauf von Software. Wie MacGadget berichtete, gewährt Adobe den Usern von Final Cut Pro einen 50prozentigen Nachlass beim Kauf von Premiere Pro CS5.5 oder der Creative Suite 5.5 Production Premium. Auch Avid will mit Sonderkonditionen User gewinnen. Das Unternehmen gibt Anwendern sowohl von Final Cut Pro als auch von Final Cut Pro X die Möglichkeit, die Schnittsoftware Media Composer 5.5 für nur 995 Dollar (regulärer Preis: 2295 Dollar als Download) zu erwerben. Das Angebot soll am 05. Juli freigeschaltet werden und bis September laufen.

Cars 2: Mac-Spiel zum Kinofilm

01. Juli 2011 19:00 Uhr - sw

In den USA ist vor wenigen Tagen der Animationsfilm Cars 2 in den Kinos angelaufen. In Deutschland wird der Disney-Film ab dem 28. Juli zu sehen sein. Einen Vorgeschmack auf Cars 2 bietet das Begleitspiel zum Film. Es ist ab sofort auch für den Mac erhältlich und kostet 29,99 Dollar (Downoad). Die Rennsimulation liegt auf Englisch vor und setzt einen Intel-Prozessor, mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.6.7 oder neuer, drei GB Speicherplatz und einen ATI-, Intel- oder Nvidia-Grafikchip mit mindestens 128 MB VRAM voraus (Intel GMA X3100 wird nicht unterstützt).

Neue Funktionen für fileWorkerWAWI

01. Juli 2011 17:30 Uhr - sw

Für die Warenwirtschafts- und Kassenlösung fileWorkerWAWI ist ein Update erschienen – aktuell ist nun die Version 6.1. Diese bringt zahlreiche Neuerungen mit, darunter volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.7 "Lion", Unterstützung für Anzahlungen, Google- und Wikipedia-Anbindung und Adresserfassung mit dem iPad.

Chrome und Safari mit Marktanteilszuwächsen

01. Juli 2011 16:30 Uhr - sw

Die Verbreitung der Web-Browser Chrome und Safari steigt weiter. Wie die Marktforschungsfirma Net Applications mitteilte, erreichte Chrome im Juni einen weltweiten Marktanteil von 13,11 Prozent nach 12,52 Prozent im Mai und 7,24 Prozent im Juni 2010. Safari legte im Vergleich zum Mai von 7,28 auf 7,48 Prozent zu (Juni 2010: 4,85 Prozent).

Bericht: Code-Sperre von iOS-Geräten lässt sich umgehen

01. Juli 2011 15:30 Uhr - sw

Die Code-Sperre von iPhone, iPad und iPod touch soll sich relativ einfach umgehen lassen, mit dem Resultat, dass alle Daten (einschließlich Passwörter) auf dem Gerät frei zugänglich sind. Das berichtet heise Security. Die Sicherheitsfunktionen des iOS sollen sich demnach mit im Internet erhältlichen Tools aushebeln lassen. heise Security konnte damit nach eigenen Angaben einen Passcode in nur wenigen Minuten knacken.

Adobe: Final-Cut-Pro-User erhalten 50 Prozent Rabatt auf Premiere Pro

01. Juli 2011 15:00 Uhr - sw

Die Markteinführung von Final Cut Pro X hat zu einer hitzigen Debatte geführt und unter langjährigen Final-Cut-Pro-Usern teils große Verärgerung und Verunsicherung ausgelöst. Von dieser Situation möchte nun offenbar Adobe profitieren. Das Unternehmen bietet allen Final-Cut-Pro-Anwendern einen 50prozentigen Rabatt beim Kauf von Premiere Pro CS5.5 oder der Creative Suite 5.5 Production Premium. Das Angebot gilt auch für Anwender von Avid Media Composer und ist bis zum 30. September befristet. Nähere Informationen sind auf dieser Web-Seite zu finden.

LibreOffice 3.4.1 verbessert Stabilität, behebt Fehler

01. Juli 2011 13:30 Uhr - sw

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice in der Version 3.4.1 veröffentlicht. Diese bringt Stabilitätsverbesserungen mit und behebt diverse Fehler. Die Anwendung setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und steht für PowerPC- und Intel-Macs zum Download bereit (deutsches Sprachpaket muss separat heruntergeladen werden). LibreOffice besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor.

Systemutility CheckUp komplett überarbeitet

01. Juli 2011 13:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller adnX (ehemals app4mac) hat das Systemutility CheckUp in der Version 3.0 auf den Markt gebracht. Bei CheckUp 3.0 handelt es sich laut adnX um eine vollständige Neuentwicklung. Ebenfalls neu sind eine überarbeitete Benutzeroberfläche, volle Kompatibilität mit dem Betriebssystem Mac OS X 10.7 "Lion" und eine aktualisierte Dokumentation. CheckUp 3.0 kostet 29 Euro und setzt Mac OS X 10.6 oder neuer voraus. Das Update von CheckUp 1.x/2.x ist kostenlos.

Oracle kündigt VirtualBox 4.1 an

01. Juli 2011 12:00 Uhr - sw

Oracle hat die Virtualisierungssoftware VirtualBox in der Version 4.1 vorgestellt. Zu den Neuerungen gehören das Clonen von Gastsystemen, Unterstützung für bis zu ein TB Arbeitsspeicher auf 64-Bit-Systemen, ein experimenteller WDDM-Grafiktreiber für Windows-Gastsysteme, eine verbesserte Benutzeroberfläche, zusätzliche Einstellungsoptionen, eine verringerte Arbeitsspeicherauslastung bei NAT-Nutzung und viele Fehlerkorrekturen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007