Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Wirtschaftskrise zwingt Apple zu verhaltener Prognose

21. Okt. 2008 23:30 Uhr - sw

Die wegen der Finanzkrise schwächelnde Wirtschaft lässt Apple keine andere Wahl: Aufgrund der gegenwärtigen Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren globalen wirtschaftlichen Entwicklung hat der Computerkonzern eine äußerst zurückhaltende Prognose für das laufende Quartal abgegeben. CEO Steve Jobs sagte anlässlich der Bekanntgabe des neuesten Quartalsberichts: "Wir können noch nicht genau abschätzen, wie sich der wirtschaftliche Abschwung auf Apple auswirken wird. Aber wir sind mit der stärksten Produktlinie unserer Firmengeschichte, den besten Mitarbeitern und den besten Kunden innerhalb unserer Branche gewappnet - zudem haben wir 25 Milliarden US-Dollar an sicheren Barmitteln auf der Bank und das bei null Verbindlichkeiten."

AirPort Extreme Update 2008-003 erschienen

21. Okt. 2008 23:15 Uhr - sw

Apple hat heute das AirPort Extreme Update 2008-003 herausgebracht. "Dieses Update wird für alle Intel-basierten Macintosh-Computer mit Mac OS 10.5.5 empfohlen und behebt Probleme mit AirPort-Verbindungen beim Roaming in großen WiFi-Netzwerken", teilte der Hersteller mit. Das Update (Umfang: 2,0 MB) steht über die Software-Aktualisierung in Mac OS X und den genannten Link zum kostenfreien Download bereit. Nach der Installation ist ein Neustart erforderlich. Nachtrag (22.10.): Apple hat das Update aus unbekannten Gründen wieder zurückgezogen.

Bücher zu OpenOffice 3.0

21. Okt. 2008 21:00 Uhr - sw

Das neue, vor einer Woche vorgestellte OpenOffice 3.0 erfreut sich größter Beliebtheit. Inzwischen seien über drei Millionen Downloads der neuen Open-Source-Bürosoftware verzeichnet worden, schreibt das Weblog Meall Dubh. Davon entfielen mehr als 320.000 Downloads auf die Mac OS X-Version. OpenOffice bietet bekanntlich in der Version 3.0 erstmals eine native Mac-Oberfläche. Nun hat der Galileo-Verlag vier begleitende Bücher zu der Office-Suite angekündigt. "OpenOffice.org 3 Einstieg und Umstieg" (640 Seiten; 29,90 Euro) soll Anwendern von Microsoft Office beim problemfreien Wechsel auf OpenOffice helfen. Die Titel "Textverarbeitung mit OpenOffice.org 3 Writer" (630 Seiten; 34,90 Euro), "Tabellenkalkulation mit OpenOffice.org 3 Calc" (570 Seiten; 34,90 Euro) und "Datenbanken mit OpenOffice.org 3 Base und HSQLDB" (570 Seiten; 39,90 Euro) gehen auf die Arbeit mit den drei am häufigsten genutzten OpenOffice-Modulen ein. Alle Bücher enthalten eine DVD und sollen Ende des Monats in den Handel kommen (Amazon.de-Partnerlinks; versandkostenfreie Lieferung).

Urheberabgabe: Apple übernimmt Risiko

21. Okt. 2008 20:30 Uhr - sw

Im Streit um die Übernahme von Urheberrechtsabgaben auf Elektronikprodukte hat Apple eingelenkt. Wie Computer Reseller News meldet, übernimmt der Hersteller nun doch die Abgabe und entlastet damit seine Distributoren. Preiserhöhungen für Macs und iPods im Fachhandel sind damit vom Tisch. Hintergrund: Die Rechteverwerter in Deutschland wollen höhere Urheberrechtsabgaben durchsetzen, wogegen sich die Industrie sträubt. Da die Höhe dieser Abgaben, die zudem erstmals bei Computern eingeführt werden soll, noch nicht feststeht, besteht für die Geschäftspartner (Importeure) der Hersteller, die zur Abführung dieser Abgaben verpflichtet sind, ein derzeit nicht kalkulierbares Risiko. Als Konsequenz haben fast alle Hersteller ihre Distributoren und Händler von etwaigen Nachforderungen seitens der Rechteverwerter freigestellt, d. h. die Hersteller übernehmen sämtliche, auch höhere, Urheberrechtsabgaben. Die einzige Ausnahme bildete Apple.

Update für Kerio MailServer

21. Okt. 2008 19:00 Uhr - sw

Der auf mehreren Plattformen lauffähige Kerio MailServer ist seit heute in der Version 6.6 zu haben. Wichtigste Neuerung: Eine Ressourcen-Verwaltung. "Damit können Anwender gemeinsame Ressourcen wie Konferenzräume, Beamer oder Autos einfach sichten, vorbestellen, delegieren und reservieren. Ein Mitarbeiter, der eine Veranstaltung oder eine Aktivität plant, kann damit die Verfügbarkeit einer Ressource in Echtzeit einsehen und sie sofort buchen. Der Ressourcen-Planer von Kerio sendet ihm automatisch eine Antwort, um die Buchung zu bestätigen, abzulehnen oder allgemein eine Rückmeldung zu geben", so der Hersteller Kerio. Ebenfalls neu in der Version 6.6 ist ein Tool, das Datenbestände von Exchange mit wenigen Mausklicks zum Kerio MailServer überträgt.

Mono 2.0 für Mac OS X erschienen

21. Okt. 2008 15:00 Uhr - sw

Mono 2.0, eine .Net-kompatible Entwicklungs- und Laufzeitumgebung für plattformübergreifende Software, gibt es nun auch für Mac OS X. Mit dem Open-Source-basierten Mono lassen sich Anwendungen, die unter Windows für Microsofts .Net-Plattform erstellt wurden, auch unter Mac OS X, Solaris und Linux nutzen. Auch ist es mit Mono möglich, Programme unter Mac OS X, Solaris oder Linux zu schreiben, die unter Windows mit .Net laufen. Mono 2.0 bringt viele Neuerungen für Entwickler mit und soll nahezu den gesamten Funktionsumfang von .Net 2.0 unterstützen. Die Weiterentwicklung von Mono wird maßgeblich von Novell vorangetrieben.

Ticker: 100-Gigabit-Ethernet; TV-Widget

21. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

100-Gigabit-Ethernet kommt - bis zum Jahr 2010 soll ein entsprechender Standard ratifiziert werden. Der Telekommunikationsausrüster Huawei hat bereits Ethernet-Hardware mit 100-Gigabit-Unterstützung auf Prototyp-Basis entwickelt. +++ Galileo Design hat vier kostenlose Video-Workshops zu Photoshop Lightroom 2.0 veröffentlicht (Laufzeit: fast 27 Minuten). Sie stammen aus einer Schulungs-DVD zu der Adobe-Fotosoftware, die Galileo Design in Kürze auf den Markt bringt. +++ Neue Apple-Werbespots aus der "Get a Mac"-Serie - in "Bean Counter" nimmt Apple die 300 Millionen Dollar schwere Vista-Werbekampagne von Microsoft auf die Schippe. Ebenfalls neu ist der Spot "V Word". +++ Das Dashboard-Widget "Fernsehen" liegt nun in der Version 2.0 vor, die eine EPG-ähnliche Ansicht einführt und Suche sowie Performance verbessert. Das kostenlose Widget zeigt das deutsche Fernsehprogramm im Dashboard an.

Neue MacBooks: Weitere Benchmarks

21. Okt. 2008 12:00 Uhr - sw

Die Macworld hat die Leistung der neuen MacBook (Pro)-Modelle getestet. Besondere Aufmerksamkeit verdient das Abschneiden des Egoshooters Quake 4. Apples Versprechen, der Grafikchip Nvidia GeForce 9400M des neuen MacBook sei bis zu fünfmal schneller als der Intel GMA X3100 im Vorgängermodell, wird durch den Macworld-Test bestätigt. Das Alu-MacBook 2,4 GHz erreicht in Quake 4 eine Framerate von 39,4 pro Sekunde (fps), die 2,0-GHz-Konfiguration kommt auf 38,7 fps. Das alte MacBook 2,1 GHz, das zu gesenktem Preis weiter im Angebot ist, erzielt lediglich 7,6 fps. Den besten Wert (58,9 fps) liefert das neue MacBook Pro 2,4 GHz mit GeForce 9600M GT. Quake 4 wurde mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln und bester Audio- und Grafikqualität getestet. Bei den übrigen Tests, u. a. Photoshop CS3, Finder, iTunes und iMovie, gab es meist nur marginale Unterschiede zwischen alter und neuer MacBook-Reihe, da die CPU-Taktfrequenzen nahezu unverändert geblieben sind.

Cyberduck 3.0.3 und Perian 1.1.2

21. Okt. 2008 10:00 Uhr - sw

Zwei beliebte Open-Source-Tools haben ein Update erfahren: Cyberduck und Perian. Der FTP-Client Cyberduck liegt nun in der Version 3.0.3 (10,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese behebt Abstürze, die durch bestimmte Oberflächen-Aktionen ausgelöst wurden, sowie Probleme im Zusammenhang mit Verbindungsaufbau und Web-URLs. Cyberduck 3.0.3 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und bietet Features wie Unterstützung für FTP, SFTP, SCP, WebDAV und FTP/TLS, Anbindung an viele Texteditoren, Bandbreitenbeschränkung, Wiederaufnahme abgebrochener Up- und Downloads, AppleScript-, Bonjour-, Growl-, Quick Look-, Keychain- und Spotlight-Support, ein Dashboard-Widget und Dateisynchronisierung.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007