Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Bluetooth 2.2 kommt Mitte 2009

05. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

Mitte nächsten Jahres soll eine neue Version der Funkschnittstelle Bluetooth zur Verfügung stehen. Dies gab das Industriekonsortium Bluetooth Special Interest Group, das für die Weiterentwicklung des Standards verantwortlich zeichnet, laut Cnet bekannt. Bluetooth 2.2 soll je nach Ausführung 10x oder 100x schneller sein als die aktuelle Version Bluetooth 2.1+EDR, die eine maximale Datenübertragungsrate von drei MBit/Sekunde bietet. Allerdings wird offenbar nicht Bluetooth selbst für den Performancezuwachs verantwortlich sein. Für die Übertragung größerer Datenmengen schaltet Bluetooth 2.2 auf WLAN um, sofern vorhanden. Anschließend soll wieder auf den Bluetooth-Funkchip zurückgeschaltet werden. Somit ist, falls die Pläne der Entwickler tatsächlich so umgesetzt werden, Bluetooth 2.2 eher ein Bluetooth plus WLAN-Turbo.

LaunchBar 5.0 im Betatest

05. Dez. 2008 17:00 Uhr - sw

Objective Development hat den Programm- und Dokumentenstarter LaunchBar in der Version 5.0 vorgestellt. "LaunchBar 5 bietet eine beeindruckende Fülle neuer Funktionen. Das Programm hat eine neue, integrierte Clipboard History mit einzigartiger ClipMerge Funktionalität, mit der aufeinanderfolgende Kopierbefehle zusammengefasst werden können, es unterstützt die Quick Look Vorschau, erlaubt das Erzeugen von iCal-Kalendereinträgen, bieten einen deutlich verbesserten und erweiterbaren Taschenrechner, erlaubt den tastaturgesteuerten Zugriff auf Mac OS X-Dienste, und vieles mehr", teilte der Hersteller mit. Weitere Neuerungen sind Firefox 3.0-Unterstützung, eine überarbeitete Konfigurationsoberfläche, eine deutsche Übersetzung und eine integrierte Softwareaktualisierung. LaunchBar 5.0 liegt derzeit als Betaversion (2,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor, setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus und kostet 24 Euro.

10.000 Softwaretitel im App Store (Update)

05. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

Die Erfolgsgeschichte des App Store ist um einen Meilenstein reicher. Nach Zählung des Blogs AppShopper sind inzwischen mehr als 10.000 Programme und Spiele auf der iPhone/iPod touch-Downloadplattform verfügbar. Zur Erinnerung: Der App Store ging erst am 11. Juli 2008 mit gerade einmal 500 Softwaretiteln an den Start. Damit hat Apples Mobilplattform zum im Smartphone-Markt führenden Symbian-Betriebssystem aufgeschlossen. Für Symbian sind ebenfalls ca. 10.000 Programme und Spiele erhältlich, allerdings gibt es Symbian bereits seit rund zehn Jahren. Eine kürzlich durchgeführte Analyse ergab, dass im App Store über 2000 kostenlose Titel angeboten werden. Am teuersten sind demnach Business-, Finanz- und Bildungsprogramme. Interessante Notizen: Es gibt mehr 99-Cent-Softwaretitel als kostenlose Anwendungen/Spiele. Bei einem Viertel der verfügbaren iPhone/iPod touch-Software handelt es sich um Spiele.

Update für Universal Type Server

05. Dez. 2008 15:30 Uhr - sw

Extensis hat ein kostenfreies Update für den Universal Type Server, eine Client-/Serversoftware für das Schriftenmanagement, bereitgestellt. Die Version 1.0.2 führt die automatische Schriftenaktivierung für die seit November erhältlichen Programme InDesign CS4 und Illustrator CS4 ein. Darüber hinaus wurden zahlreiche Fehler, u. a. in Verbindung mit Firefox 3.0, dem Font-Sharing und der Benutzeroberfläche, behoben und einige Stabilitätsverbesserungen vorgenommen.

Macworld Expo ohne Belkin und Seagate

05. Dez. 2008 15:00 Uhr - sw

Neben Adobe (MacGadget berichtete) ziehen sich weitere renommierte IT-Hersteller von der Macworld Expo zurück. Dabei handelt es sich nach Informationen von AppleInsider um Belkin, Creative Labs und Seagate. Google und Marware würden im Vergleich zum Vorjahr kleinere Stände belegen. Bei zwei weiteren Firmen sei unklar, ob sie ihren Stand verkleinern oder sich ganz von der Macworld Expo verabschieden, so AppleInsider. In allen Fällen dürfte die globale Wirtschaftskrise eine entscheidende Rolle spielen. Da viele Unternehmen Umsatzeinbrücke zu verzeichnen haben bzw. erwarten, werden Kosten, wie sie durch Messeteilnahmen in enormer Höhe anfallen, gesenkt.

Web-Entwicklungstool Coda aktualisiert

05. Dez. 2008 14:00 Uhr - sw

Die beliebte Web-Entwicklungsumgebung Coda ist in der Version 1.6.1 (20,7 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Sie bietet nach Angaben des Herstellers Panic erweiterte Unterstützung für Perl- und JSP-HTML-Code, punktuelle Verbesserungen an der Benutzeroberfläche, beschleunigte Texteingabe in langen Zeilen und Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Vorschaufunktion, Suchen/Ersetzen-Funktion, Öffnen von Dateien und anderen Programmbereichen. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Coda kostet 99 Dollar, das Update von Version 1.x ist kostenlos.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007