Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Apple-Ohrhörer getestet; 64-Bit-Support für Wine

15. Dez. 2008 20:00 Uhr - sw

"Leopard" beschleunigen und Festplattenplatz schaffen - die Computerworld gibt zehn Tipps zum Thema. +++ AppleInsider hat die neuen Apple-Ohrhörer getestet und lobt die gute Soundqualität sowie die integrierte Fernbedienung und das Mikrofon. Bewertung: 4,5 von 5,0 Punkten. +++ Zweite Betaversion von LaunchBar 5.0 - der Programm- und Dokumentenstarter wartet in der Version 5.0 mit vielen Verbesserungen auf. +++ Wine wird 64-Bit-fähig - die Windows-Kompatibilitätsumgebung soll künftig auch 64-Bit-Software unterstützen. Mit der Open-Source-Lösung lassen sich Windows-Programme und -Spiele nutzen, ohne das Microsoft-Betriebssystem zu installieren.

BBEdit in Version 9.1 veröffentlicht

15. Dez. 2008 19:00 Uhr - sw

Der Code- und Texteditor BBEdit liegt seit heute in der Version 9.1 vor. Der Hersteller liefert das Programm nun mit Consolas Regular, einer für die Textbearbeitung optimierten Schriftart, aus. Zu den weiteren Neuerungen in BBEdit 9.1 gehören eine überarbeitete Benutzeroberfläche für den integrierten (S)FTP-Client, Performance-Verbesserungen bei (S)FTP-Dateiübertragungen, Stabilitätsoptimierungen und viele Bug-Fixes. Alle Änderungen hat der Hersteller auf dieser Web-Seite dokumentiert. BBEdit 9.1 setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus und kostet 125 Dollar. Das Update (15,5 MB, englisch, Universal Binary) von BBEdit 9.0.x ist kostenfrei. Die Software stellt ein umfangreiches Funktionsset inklusive Projektverwaltung für die Bearbeitung von Text und Quellcode beliebiger Programmiersprachen zur Verfügung. Eine Demoversion (15,5 MB, englisch, Universal Binary) ist erhältlich.

Gerüchte um iPhone nano

15. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

In drei Wochen beginnt in San Francisco die Macworld Expo 2009 – für die Gerüchteköche Grund genug, sich langsam warmzulaufen. Das Feld für Spekulationen ist riesig: Neue iMac-, Mac mini-, Mac Pro- und Xserve-Modelle sind überfällig, Mac OS X 10.6 steht in den Startlöchern, iLife '09 wird erwartet. Auch ein neues 17-Zoll-MacBook Pro im Ganzmetallgehäuse sowie weitere Cinema Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und iSight stehen auf der Agenda. Doch möglicherweise wird ein ganz anderes Produkt zum Highlight der weltweit wichtigsten Apple-Fachmesse. Gerüchten zufolge könnte es sich dabei um ein iPhone nano handeln.

Microsoft entwickelt für das iPhone

15. Dez. 2008 16:30 Uhr - sw

Microsoft ist vor kurzem in die Softwareentwicklung für iPhone und iPod touch eingestiegen. Wie Cnet berichtet, will der Branchenriese in den kommenden Monaten verschiedene Anwendungen für Apples Mobilplattform auf den Markt bringen. Dazu soll ein Tool gehören, das Suchabfragen im Internet per Spracheingabe startet und versucht, auch auf gesprochene Fragestellungen wie "Wo ist die nächste Tankstelle?" eine Antwort zu finden. Erstes Microsoft-Programm für iPhone und iPod touch ist Seadragon Mobile. Es ist kostenlos und dient zur Darstellung hoch auflösender Fotos und Karten von Microsofts Photosynth.com-Bibliothek. Seadragon Mobile ermöglicht weiches und schnelles Hinein- und Herauszoomen, da Microsoft das Bildmaterial in verschiedenen Auflösungen im Internet gespeichert hat und nur die Daten des sichtbaren Bildausschnitts übertragen werden. Seadragon Mobile setzt die iPhone/iPod touch-Betriebssystemversion 2.1 oder neuer voraus.

Solitaire-Sammlung für Mac OS X

15. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

Runesoft hat eine neue Umsetzung des beliebten Kartenspiels Solitaire für den Mac angekündigt. Das Spiel bietet rund 200 Solitaire-Varianten, darunter Bakers Dozen, Canfield, Carlton, Four Seasons, Freecell, Klondike oder Yukon. Jede Variante wird von der integrierten Hilfefunktion ausführlich erläutert, zudem stehen ausführliche Statistiken zur Verfügung. "Fast alles lässt sich separat auswählen bzw. einstellen - verschiedene Umgebungen, Backgrounds und Kartensätze. Die originellen Kartensätze bieten, angefangen beim klassischen Blatt über detailliert gezeichnete Manga- oder lustige Motive, bis hin zu dreieckigen, sechseckigen oder runden Varianten nahezu alles, was man sich als Spieler wünschen kann. Die Stapel- und Verschiebungsgeschwindigkeit der Karten sind genauso zu verändern, wie das Aussehen des Kartenstapels: Von korrekt bis liederlich ist alles möglich", teilt das auf Softwareportierungen spezialisierte Unternehmen mit. Solitaire Mac läuft ab Mac OS X 10.4.11. Preis und Erscheinungstermin stehen noch nicht fest.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007