Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Lob für MacBook Pro; Mac mini-Produktionskosten

26. Juni 2009 19:30 Uhr - sw

Mini DisplayPort findet Unterstützer - nun setzt auch Matrox auf die von Apple entwickelte Schnittstelle. Matrox hat zwei Grafikkarten (für Windows-Computer) angekündigt, die über drei bzw. vier Mini DisplayPort-Anschlüsse verfügen. Der Mini DisplayPort soll demnächst in die offiziellen DisplayPort-Spezifikationen aufgenommen werden (mehr dazu hier). +++ Der Wall Street Journal-Kolumnist Walt Mossberg ist vom neuen MacBook Pro begeistert. Der bekannte IT-Redakteur lobt besonders die lange Akkulaufzeit und die gesunkenen Preise der Geräte. +++ iSuppli hat die Produktionskosten des Mac mini 2,0 GHz analysiert. Die Kosten für Bauteile und Zusammenbau betragen demnach 387,14 Dollar. Teuerste Komponente ist demnach der Core 2 Duo-Prozessor, dessen Kosten iSuppli auf 118,35 Dollar beziffert, gefolgt vom Nvidia-Grafikchip GeForce 9400M (65,16 Dollar) und der Hitachi-Festplatte (46 Dollar).

"HFS for Windows" im Betatest

26. Juni 2009 18:00 Uhr - sw

Der Softwarehersteller Paragon, Mac-Usern durch Produkte wie "ExtFS for Mac OS X" und "NTFS für Mac OS X" bekannt, hat "HFS for Windows" angekündigt. Mit "HFS for Windows" kann unter Windows XP/Vista auf Mac-formatierte Festplatten, SSDs und Flash-Sticks zugegriffen werden. Sowohl der Schreib- als auch der Lesezugriff auf HFS-formatierte Laufwerke ist möglich. Beschränkungen hinsichtlich von Datei- und Festplattengrößen gibt es nach Herstellerangaben nicht. "HFS for Windows" befindet sich derzeit im öffentlichen Betatest. Die Betaversion ist allerdings auf den Lesezugriff beschränkt. Preis und Erscheinungstermin der Finalversion stehen noch nicht fest.

iPhone 3G S: Markteinführung Teil 2

26. Juni 2009 17:00 Uhr - sw

Vor einer Woche kam das iPhone 3G S in Deutschland, der Schweiz, den USA, Großbritannien, Frankreich und Italien auf den Markt. Nun hat Apple die zweite Markteinführungsphase eingeläutet. Das neue iPhone ist seit heute auch in Österreich, Belgien, Australien, Japan und weiteren Ländern erhältlich. Besonders interessant für potentielle iPhone-Kunden in Deutschland: In Belgien wird das iPhone in entsperrter Version angeboten (mehr dazu hier). Der belgische Mobilnetzbetreiber Mobistar verlangt 475 Euro für das 8GB iPhone 3G, 575 Euro für das 16GB iPhone 3G S und 675 Euro für das 32GB iPhone 3G S (alle jeweils ohne SIM- und Netlock; vertragsfrei).

Toon Boom Studio 5.0 ist fertig

26. Juni 2009 16:00 Uhr - sw

Toon Boom Animation hat mit der Auslieferung von Toon Boom Studio 5.0 begonnen. Die Animationssoftware ist bis zum 08. Juli zum Einführungspreis von 349,99 Dollar (danach 399,99 Dollar) erhältlich. Das Upgrade schlägt mit 99,99 Dollar zu Buche. Wer die Vorgängerversion am oder nach dem 01. Mai erworben hat, erhält Toon Boom Studio 5.0 kostenfrei. Wichtigste Neuerung in Toon Boom Studio 5.0: Mit dem Programm lassen sich nun auch so genannte Stop-Motion-Animationen erstellen.

Nützliches Tool für Fotografen

26. Juni 2009 15:00 Uhr - sw

Das Tool Cameras von Flexibits erleichtert die Arbeit mit mehreren Digitalkameras am Mac. Mit Cameras lässt sich festlegen, welche Aktion ausgeführt werden soll, wenn eine bestimmte Kamera mit dem Mac verbunden wird. Wer beispielsweise eine digitale Spiegelreflexkamera besitzt, kann mit Cameras einstellen, dass automatisch Aperture oder Photoshop Lightroom lädt, wenn die Kamera an den Mac angeschlossen wird. Zugleich kann definiert werden, dass sich iPhoto öffnet, wenn wenn zum Beispiel eine Schnappschusskamera an den Mac angestöpselt wird. Wer zusätzlich noch ein iPhone sein Eigen nennt, kann dieses mit einem weiteren Programm oder einem Dialogfenster, das verschiedene Optionen anbietet, verknüpfen. Das ab Mac OS X 10.4.11 lauffähige Cameras (948 KB, englisch, Universal Binary) ist kostenlos und wird über die Systemeinstellungen bedient.

Guitar Hero World Tour: Mac-Version kommt

26. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

Application Systems Heidelberg hat eine deutschsprachige Version des neuen Musikspiels Guitar Hero World Tour angekündigt. Sie soll Ende Juli/Anfang August zum Preis von 89,99 Euro (inklusive Gitarre) bzw. 40 Euro (ohne Gitarre) auf den Markt kommen. Guitar Hero World Tour ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (ATI oder Nvidia) und Mac OS X 10.5.x voraus.

Apple erhöht Beteiligung an Imagination

26. Juni 2009 13:30 Uhr - sw

Apple hat seine Beteiligung am Chiphersteller Imagination Technologies aufgestockt. Der Mac- und iPhone-Hersteller erwarb 2,2 Millionen frisch ausgegebener Imagination-Aktien zum Preis von knapp 3,7 Millionen Euro. Zudem hat Apple weitere Imagination-Aktien an der Börse zugekauft. Insgesamt hält Apple nun 9,5 Prozent an Imagination Technologies – im Dezember 2008, als Apple erstmals in Imagination Technologies investierte (MacGadget berichtete), lag der Anteil bei 3,6 Prozent. Apple ist Lizenznehmer von Imagination Technologies und verwendet den von Imagination Technologies entwickelten Chipsatz PowerVR zur Beschleunigung von 3D-Grafik in iPhone und iPod touch.

Wartungsupdate für iCab

26. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Der Web-Browser iCab ist in der Version 4.6.1 (8,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese behebt kleinere Fehler im Zusammenhang mit der WebKit-Renderengine und ein Problem beim Laden von ZIP-Web-Archiven unter Mac OS X 10.3.9. iCab basiert auf der Renderengine WebKit, kostet 20 Euro und setzt mindestens Mac OS X 10.3.9 voraus. Die Software soll sich durch eine schnelle Seitendarstellung und eine geringe CPU- und RAM-Auslastung auszeichnen. iCab bietet Unterstützung für gängige Web-Standards, einen Phishing- und Malware-Schutz, einen Kiosk-Modus, Multi-Touch-Unterstützung für MacBooks, eine Exposé-Übersicht für häufig besuchte Web-Sites und umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten. Das Update von iCab 4.x ist kostenlos.

Elgato veröffentlicht EyeTV 3.1.2

26. Juni 2009 13:00 Uhr - sw

Elgato hat die EyeTV-Software in der Version 3.1.2 vorgelegt. Zu den Neuerungen zählen Aufzeichnung von Analogvideo im 16:9-Format (nur für TV-Receiver von Elgato), ein beschleunigter Programmstart, Stabilitätsverbesserungen, eine Funktion zur Problembehebung beim Download von EPG-Daten, Unterstützung für Devolo dLAN TV Sat (Netzwerk-Tuner für DVB-S2) und viele Fehlerkorrekturen. Die Anwendung kostet 79,95 Euro (Update von Version 3.x kostenlos; erhältlich über die in EyeTV integrierte Aktualisierungsfunktion) und setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus. EyeTV dient zur Aufnahme und Wiedergabe des Fernsehprogramms und ist mit vielen Receivern, u. a. von Elgato, Hauppauge, Pinnacle, Logitech und TerraTec, kompatibel.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007