Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

ADAC-App jetzt mit Routenplaner

30. Juni 2010 15:00 Uhr - sw

Die App ADAC Maps ist in der Version 2.0 erschienen. Wichtigste Neuerung: Ein Routenplaner für Autofahrer und Fußgänger. Der Automobilclub verspricht für ADAC Maps 2.0 außerdem eine optimierte Benutzerführung, eine verbesserte Datenqualität, volle Kompatibilität mit dem iOS 4.0, Unterstützung für den Kompass von iPhone 3GS und iPhone 4 sowie eine Umkreissuche. Außerdem bietet ADAC Maps nun eine sich mitbewegende Karte. Für ADAC-Mitglieder ist die Software kostenfrei (Eingabe einer gültigen Mitgliedsnummer erforderlich).

Rhem 4 kommt im Spätsommer

30. Juni 2010 14:30 Uhr - sw

Der nächste Teil der Abenteuerspielreihe Rhem soll im Spätsommer erscheinen. Das teilte der Spieleentwickler Runesoft auf Anfrage von MacGadget mit. Rhem 4 befindet sich derzeit in der Betaphase und wird für Mac OS X und Windows entwickelt. Rhem 4 schließt direkt an die vorhergehenden Teile der Adventure-Saga an. Rhem 4 lässt sich aber auch ohne die Vorgänger spielen.

DropDMG 3.0: Erzeugung von Disk-Images leicht gemacht

30. Juni 2010 14:00 Uhr - sw

C-Command Software hat die Verfügbarkeit von DropDMG 3.0 bekannt gegeben. DropDMG 3.0 ist ein leistungsstarkes Programm zur Erstellung von Disk-Images. Disk-Images werden automatisch durch simples Drag & Drop von mehreren Dateien und/oder Ordnern auf das DropDMG-Icon erzeugt. Zur Auswahl stehen die Formate .dmg (mit und ohne Komprimierung), .sparsebundle, .sparseimage, .cdr und .iso. Alternativ lassen sich Archive in den Formaten .tar.gz, .tar.bz2, .tar und .zip erstellen. Disk-Images der Formate .dmg, .sparsebundle und .sparseimage lassen sich auf Wunsch verschlüsseln. Ebenfalls per Drag & Drop können bootfähige 1:1-Kopien des Startlaufwerks angelegt werden.

Apple angeblich an weiteren Firmenübernahmen interessiert

29. Juni 2010 18:00 Uhr - sw

In den vergangenen Monaten führte Apple mehrere Firmenübernahmen durch. Der Computerkonzern kaufte im Dezember 2009 den Musik-Streaming-Dienst Lala, im Januar 2010 den Anzeigenvermarkter Quattro Wireless, im April 2010 den Chip-Entwickler Intrinsity und ebenfalls im April 2010 den Softwarehersteller Siri. Damit sei Apples Shoppingtour allerdings keinesfalls vorbei, behauptet Business Insider. Nach Informationen des Wirtschaftsmagazins soll Apple an weiteren Firmenübernahmen interessiert sein.

iOS: Siedler, Driver und Rayman 2 kurzzeitig für je 0,79 Euro

29. Juni 2010 16:30 Uhr - sw

"Die Siedler" zählt zu den beliebtesten Spieletiteln für das iOS. Nun hat Gameloft den Preis für das Aufbauspiel gesenkt: Für kurze Zeit ist "Die Siedler" für nur 0,79 Euro im App Store erhältlich. Darüber hinaus bietet Gameloft weitere Spiele für iPhone, iPad und iPod touch günstiger an. Die Rennsimulation Driver, das Jump'n'Run-Spiel "Rayman 2: The Great Escape", der Kampf-Flugsimulator "Tom Clancy's H.A.W.X" und das Strategiespiel "The Oregon Trail: Auf in den wilden Westen" sind ebenfalls kurzzeitig zum Sonderpreis von je 0,79 Euro zu haben.

Externe 3-TB-Festplatte von Seagate

29. Juni 2010 16:00 Uhr - sw

Seagate hat eine externe 3,5-Zoll-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 3000 GB vorgestellt. Die FreeAgent GoFlex Desk wird über die USB-2.0-Schnittstelle mit dem Computer verbunden. Höhere Datentransferraten ermöglichen optional erhältliche Adapter für FireWire 800 und USB 3.0. Die FreeAgent GoFlex Desk mit 3000 GB ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 249,99 Dollar erhältlich. Der Euro-Preis steht noch nicht fest. Zum Lieferumfang gehört ein NTFS-Treiber für Mac OS X, der vollen Schreib- und Lesezugriff auf NTFS-formatierte Laufwerke bietet. Der Hersteller gibt auf die Festplatte zwei Jahre Garantie.

Tipps und Tricks für iPhone 4 und iOS 4.0

29. Juni 2010 15:30 Uhr - sw

Auf einer neu eingerichteten Web-Seite gibt Apple viele Tipps und Tricks für iPhone 4 und iOS 4.0. "Hier findest du Tipps und Tricks, mit denen du mit deinem iPhone 4 noch mehr machen und produktiver sein kannst", so der Computerkonzern. Zu den Themen zählen unter anderem "Kamerazoom per Fingertipp", "PDFs zu iBooks hinzufügen", "Displayausrichtung verriegeln", "Weblinks erstellen", "Tricks mit der Tastatur", "Wiedergabelisten erstellen", "Fokussieren per Fingertipp", "Zeichen in SMS zählen" und "Entwurf wiederherstellen".

Apple eröffnet zweites Ladengeschäft in Paris

29. Juni 2010 12:30 Uhr - sw

Apple wird an diesen Samstag sein zweites Ladengeschäft in Paris eröffnen. Es befindet sich im 9. Arrondissement (Opéra) in der Rue Halévy 12 – rund zwei Kilometer vom Apple-Store in der Einkaufspassage Carrousel du Louvre entfernt. Den dortigen Laden eröffnete der Computerkonzern im November 2009. Der Apple-Store in der Rue Halévy 12 öffnet am Samstag um 10:00 Uhr erstmals seine Pforten für Besucher. Die regulären Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 09:00 bis 20:00 Uhr und von Donnerstag bis Samstag von 09:00 bis 21:00 Uhr. Auch in Deutschland entstehen weitere Filialen der Apple-Ladenkette. Für einen Store in Oberhausen sucht Apple seit Februar Personal (mehr dazu hier), und Gerüchten zufolge entsteht in Hamburg ein zweiter Apple-Laden.

Analyse: Produktionskosten für iPhone 4

28. Juni 2010 17:30 Uhr - sw

Für die Herstellung eines iPhone 4 mit 16 GB Speicherkapazität fallen nach Angaben der Marktforschungsfirma iSuppli 187,51 Dollar an Kosten an. iSuppli hat das neue Apple-Smartphone auseinandergenommen und die Einkaufspreise für die einzelnen Komponenten ermittelt. Teuerstes Bauteil ist demnach das Display (28,50 Dollar), das von LG stammt. Der A4-Prozessor soll 10,75 Dollar kosten.

iPhone 4: Über 1,7 Millionen Geräte in drei Tagen verkauft

28. Juni 2010 15:00 Uhr - sw

Apple hat heute bekannt gegeben, dass das iPhone 4 in den ersten drei Tagen nach der Markteinführung mehr als 1,7 Millionen Mal verkauft wurde. Das neue Smartphone ist seit dem 24. Juni in Deutschland, England, Frankreich, Japan und den USA zu haben. "Das ist die erfolgreichste Markteinführung eines Produktes in der Geschichte von Apple. Nichtsdestotrotz möchten wir uns bei den Kunden entschuldigen, die abgewiesen wurden, weil wir nicht ausreichend liefern konnten", sagte Apple-Chef Steve Jobs. Bis Ende Juli soll das iPhone 4 in 18 weiteren Ländern in den Handel kommen, darunter in Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien, Belgien und Luxemburg.

"Für immer Shrek": iOS-Spiel zum Film

25. Juni 2010 18:00 Uhr - sw

Gameloft hat ein Begleitspiel zum Animationsfilm "Für immer Shrek" für das iOS veröffentlicht. Es ist zum Preis von 3,99 Euro im App Store erhältlich und liegt auf Deutsch, Englisch, Französisch sowie weiteren Sprachen vor. Das Action-Adventure bietet elf Levels, drei spielbare Charaktere, drei Minispiele und 14 Trophäen.

Steve Jobs: WLAN-Synchronisierung für iPhone kommt

25. Juni 2010 16:30 Uhr - sw

Die drahtlose Synchronisation zwischen Macs und iOS-Geräten steht auf der Wunschliste vieler Anwender. Bislang hat Apple diesen Wunsch nicht erfüllt – doch eines Tages wird es soweit sein. Dies versprach Steve Jobs in einer E-Mail. Rick Proctor fragte den Apple-Chef per E-Mail, ob der Hersteller jemals den Datenabgleich über eine WLAN-Verbindung erlauben wird. Jobs antworte: "Ja, irgendwann". Wann es soweit sein wird, darüber kann nur spekuliert werden.

iPhone 4 startet mit Empfangsproblemen

25. Juni 2010 13:00 Uhr - Redaktion-pte

Nachdem das iPhone 4 nunmehr den Handel erreicht hat, haben sich in der Nacht auf Freitag Berichte gehäuft, denen zufolge die neueste Version des Apple-Smartphones merkliche Empfangsprobleme hat. Denn die Mobilfunkverbindung wird demnach massiv gestört oder sogar komplett unterbrochen, wenn der User das Gerät auf bestimmte Weise hält und dabei die metallischen Antennenbänder am Gehäuse berührt.

Apple: Fünf weitere Ladengeschäfte in Kanada

24. Juni 2010 16:00 Uhr - sw

Apple treibt den Ausbau seiner Ladenkette mit Hochdruck voran. In Kanada sollen laut MacNN fünf weitere Apple-Stores entstehen, unter anderem in Toronto, Vancouver und Quebec-Stadt. Derzeit betreibt Apple 15 Läden in Kanada. Unterdessen bereitet der Computerkonzern die Eröffnung seines ersten Stores in der australischen Stadt Perth vor. Dieser soll am Samstag den Betrieb aufnehmen. Auch in Deutschland entstehen weitere Filialen der Apple-Ladenkette. Für einen Store in Oberhausen sucht Apple seit Februar Personal (mehr dazu hier), und Gerüchten zufolge entsteht in Hamburg ein zweiter Apple-Laden.

Gameloft: Viele iOS-Spiele für 0,79 Euro (Update)

24. Juni 2010 15:00 Uhr - sw

Gameloft bietet zahlreiche Spiele für das iOS vorübergehend zu stark reduzierten Preisen an. Für je 0,79 Euro sind momentan unter anderem "Brothers in Arms 2: Global Front", "N.O.V.A – Near Orbit Vanguard Alliance", "Assassin's Creed – Altair's Chronicles", "Gangstar: West Coast Hustle", "GT Racing: Rennakademie", "Real Football 2010", "Shrek Kart" und "Rise Of Lost Empires" erhältlich. Wie lange die Sonderpreise gelten, dazu machte das Unternehmen keine Angaben. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Gameloft das Action-Adventure "Prince of Persia: Warrior Within" im App Store.

Notebookreparaturen: Spitzenplatz für Apple

24. Juni 2010 14:30 Uhr - sw

"Lohnen sich Reparaturen, wenn die Herstellergarantie schon abgelaufen ist?", fragte die Stiftung Warentest und stellte den Reparaturservice von zehn Notebookherstellern auf den Prüfstand. Je drei Geräte wurden an jeden Hersteller geschickt. Beim ersten Notebook war die Linse des DVD-Laufwerks verschmutzt, beim zweiten Gerät war ein Kontakt am Netzwerkanschluss gebrochen und beim dritten Laptop fehlte eine Taste. Resultat des Tests: Nur zwei Hersteller wurden mit "gut" bewertet: Apple und HP. Apple landete mit einer Gesamtnote von 2,3 auf dem ersten Platz (HP: 2,4). Auf den weiteren Plätzen folgen Dell (2,9), Sony (3,2), Toshiba (3,2) und Acer (3,6).

iPhone 4: Verkaufsstart, weißes Modell erst ab Juli

24. Juni 2010 14:00 Uhr - sw

Apple hat heute offiziell den Startschuss für das iPhone 4 gegeben. Das neue Smartphone ist ab sofort in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA erhältlich. Die Auslieferung des iPhone 4 an Endkunden hat bereits am Dienstag begonnen. Aufgrund der starken Nachfrage ist bis in den August hinein mit Lieferengpässen zu rechnen. Das weiße iPhone 4 wird, wie Apple mitteilte, wegen Produktionsproblemen erst ab der zweiten Julihälfte zu haben sein.

Jailbreak-Hack für das iOS 4.0 veröffentlicht

23. Juni 2010 14:30 Uhr - sw

Für das iOS 4.0 ist ein erster Jailbreak-Hack erschienen. Das PwnageTool 4.01 unterstützt das iPhone 3G, das iPhone 3GS und den iPod touch der zweiten Generation. Jailbreak-Hacks ermöglichen die Installation von Apps, die nicht von Apple autorisiert wurden, auf iOS-basierten Geräten. Für die Jailbreak-Prozedur mit PwnageTool 4.01 müssen je nach Gerät unterschiedliche Voraussetzungen erfüllt sein, wie die Entwickler in ihrem Blog erläutern. Ein Jailbreak-Hack ist Voraussetzung, um iPhones mit SIM-Lock zu entsperren. Apple rät von Jailbreaks ab und hält solche Hacks für illegal. Jailbreak-Hacks könnten Stabilitäts- und Sicherheitsprobleme verursachen, die Akkulaufzeit verkürzen sowie Telefonate und Datenübertragungen beeinträchtigen, so Apple. Der Hersteller weist zudem darauf hin, dass Serviceleistungen für ein gehacktes Gerät abgelehnt werden können.

iPhone 4: Auslieferungsbeginn, Innenleben und Benchmarks

23. Juni 2010 12:00 Uhr - sw

Offiziell kommt das iPhone 4 erst am morgigen Donnerstag in den Handel, doch die Auslieferung ist bereits in vollem Gange. Zahlreiche Kunden erhielten das neue Smartphone am Dienstag, wie im Web veröffentlichte Fotos belegen (siehe hier, hier und hier). Heute sollen – von Apple abgesegnet - größere Stückzahlen des neuen Smartphones von den Paketdiensten ausgeliefert werden. Unterdessen wurde das iPhone 4 ersten Leistungstests unterzogen und vollständig zerlegt.

Apple: Drei Millionen iPads in 80 Tagen verkauft

22. Juni 2010 19:00 Uhr - sw

Apple hat heute bekannt gegeben, dass am gestrigen Montag das dreimillionste iPad verkauft wurde – 80 Tage nach der Markteinführung in den USA. Die Marke von einer Million verkauften iPads wurde Ende April, die Schwelle von zwei Millionen abgesetzten iPads Ende Mai geknackt. "Die Leute lieben das iPad je mehr es Teil ihres Alltags wird. Wir arbeiten hart daran, dieses magische Produkt immer mehr Menschen weltweit in die Hände zu geben. Im nächsten Monat werden neun weitere Länder folgen", sagte Apple-CEO Steve Jobs. Für den Tablet-Computer stehen inzwischen mehr als 11.000 angepasste iOS-Apps bereit.

"Prince of Persia: Warrior Within" für das iOS

22. Juni 2010 15:30 Uhr - sw

Gameloft hat eine iOS-Version des Action-Adventures "Prince of Persia: Warrior Within" veröffentlicht. Sie ist zum Preis von 7,99 Euro im App Store erhältlich und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. Gameloft verspricht qualitativ hochwertige Grafiken und Charakteranimationen. Filmsequenzen und Stimmen seien aus der Konsolenversion übernommen worden.

Archiware kündigt PresStore 4.0 an

22. Juni 2010 13:30 Uhr - sw

Archiware hat die Datenmanagementsoftware PresStore in der Version 4.0 vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören eine überarbeitete, Browser-basierte Benutzeroberfläche, eine iOS-App zur Serverüberwachung, Xsan-Anbindung und das Anlegen progressiver Backups. PresStore 4.0 wird in unterschiedlich leistungsstarken Ausführungen angeboten und läuft auf PowerPC- und Intel-Macs ab Mac OS X 10.4. Eine Demoversion steht zum Download bereit. PresStore 4.0 wird über autorisierte Fachhändler vertrieben und ist auch für Linux, Solaris und Windows verfügbar.

Apple: iOS 4.0 steht zum Download bereit

21. Juni 2010 19:15 Uhr - sw

Apple hat heute das iOS 4.0 zum kostenlosen Download bereitgestellt (erhältlich via iTunes 9.2; Downloadumfang je nach Gerät bis zu 378 MB). Die neue Betriebssystemversion setzt ein iPhone oder einen iPod touch der zweiten oder dritten Generation voraus. Das iPhone 4, das an diesem Donnerstag in den Handel kommt, wird vorinstalliert mit dem iOS 4.0 ausgeliefert. iPad-Besitzer müssen sich noch etwas gedulden – das iOS 4.0 wird voraussichtlich erst im Herbst für den Tablet-Computer erscheinen. Das iOS 4.0 bietet mehr als 100 Neuerungen.

Mac OS X 10.6.4 verbessert Schadsoftware-Erkennung

21. Juni 2010 12:30 Uhr - sw

Zu den Neuerungen von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" gehört die Erkennung von Schadsoftware. Das Betriebssystem erkennt via Safari, Firefox, Apple Mail, Entourage, Thunderbird oder iChat heruntergeladene Mac-Trojaner und informiert den Anwender mit einer Warnmeldung. Bislang konnte Mac OS X 10.6.x jedoch nur zwei Trojaner aufspüren: OSX.RSPlug.A und iServices.A. Das kürzlich erschienene Update Mac OS X 10.6.4 baut die Trojaner-Überprüfung aus.

Epson: Neue Multifunktionsgeräte mit WLAN-Unterstützung

18. Juni 2010 14:00 Uhr - sw

Epson hat zwei neue Multifunktionsgeräte vorgestellt: Stylus SX525WD (Drucker, Kopierer, Scanner) und Stylus SX620FW (Drucker, Kopierer, Scanner, Fax). Beide Geräte sind Mac-kompatibel, arbeiten mit Tintenstrahltechnik und können dank WLAN-Unterstützung (802.11n) drahtlos an das Heim- oder Büronetzwerk angebunden werden. Die Tintenpatronen lassen sich einzeln tauschen, für hohes Druckaufkommen werden großvolumige Patronen angeboten. Der Drucker (Papiergröße: bis A4) arbeitet mit einer maximalen Auflösung von 5760 mal 1440 dpi und schafft pro Minute bis zu 7,1 Farb- oder 15 Schwarzweißseiten. Der Scanner (Vorlagengröße: bis A4) bietet eine Auflösung von bis zu 2400 mal 2400 dpi.

iPhone 4 mit 512 MB Arbeitsspeicher

18. Juni 2010 12:30 Uhr - sw

Das iPhone 4 bietet im Vergleich zum iPhone 3GS einen doppelt so großen Arbeitsspeicher. Dies bestätigte Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2010, die in der vergangenen Woche in San Francisco stattfand. Das iPhone 4 verfügt demnach über 512 MB Arbeitsspeicher. Im iPhone 3GS und im iPad sind es 256 MB, während die ersten beiden iPhone-Generationen nur 128 MB RAM bieten. Das iPhone 4 kommt am 24. Juni in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Japan und den USA auf den Markt (mehr dazu hier). Der Verkaufsstart in weiteren Ländern ist für Ende Juli geplant.

HTML5 macht Smartphone-Apps Konkurrenz

18. Juni 2010 12:00 Uhr - Redaktion-pte

Das Unternehmen Sencha hat mit "Sencha Touch" ein HTML5-Entwicklerframework vorgestellt, das einen Angriff auf die App-Marktplätze diverser Smartphone-Plattformen darstellt. "Wir sind überzeugt, dass eine Mehrheit der heutigen Handy-Apps mit Sencha Touch realisiert und als reine Web-Apps bereitgestellt werden kann", so das Unternehmen. Damit wären die Download-Angebote von Apple, Google und anderen weitgehend überflüssig.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007