Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Intel: Quad-Core für Notebooks

17. März 2008 20:00 Uhr - sw

Prozessoren mit vier Kernen werden voraussichtlich noch in diesem Jahr in Mobilcomputern Einzug halten. Neuesten Gerüchten zufolge plant Intel für das dritte Quartal die Auslieferung des ersten Quad-Core-Chips für Notebooks. Er soll auf "Penryn"-Kernen (45 Nanometer) basieren, mit 2,53 GHz getaktet sein und einen Stromverbrauch von 45 Watt aufweisen. Zwölf MB L2-Cache stehen zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Die CPU ist für die neue Intel-Mobilplattform "Montevina" (Frontsidebus mit 1066 MHz) ausgelegt, die für Juni erwartet wird.

Ticker: Schlechte GMA-Treiber; iPod im Weltraum

17. März 2008 18:00 Uhr - sw

Die Macworld hat Firefox 3.0 unter die Lupe genommen - und ist sehr angetan. Der neue Browser erscheint voraussichtlich im Mai in der Finalversion. +++ Hardmac.com beschreibt den Festplattentausch in Time Capsule. +++ Spieleentwickler beklagen die schlechten Treiber für Macs mit Intel-GMA-Grafikchip. Dadurch seien viele Spiele nicht auf diesen Systemen lauffähig, so die Macworld. Für Windows seien hingegen deutlich besser optimierte GMA-Grafiktreiber verfügbar. +++ iPod im Weltraum - im Rahmen der STS 123-Mission ist derzeit das Space Shuttle Endeavour an der International Space Station (ISS) angedockt. Ein Foto, aufgenommen von der ISS, zeigt einen iPod an einem der vorderen Endeavour-Fenster. Welchem Astronauten er gehört, ist unklar.

IDC: Notebook-Nachfrage wächst weiter

17. März 2008 17:00 Uhr - sw

Der weltweite Computerabsatz soll in diesem Jahr um 12,8 Prozent auf 302 Millionen Geräte steigen. Dies geht aus einer neuen Untersuchung der Marktforschungsfirma IDC hervor. In den Folgejahren werde sich das Wachstum allerdings stufenweise abschwächen – von 11,1 Prozent im Jahr 2009 auf 7,0 Prozent im Jahr 2012. Die Zuwächse werden laut IDC fast vollständig von der starken Notebook-Nachfrage getragen. Voraussichtlich im Jahr 2010 sollen erstmals mehr Laptops als Desktops verkauft werden. Apple ist hier dem Trend weit voraus – der Mac-Hersteller setzt bereits seit einiger Zeit mehr Notebooks als Desktops ab. IDC rechnet für die Zukunft mit weiter sinkenden Preisen für Computer.

Toast 9.0 Titanium jetzt erhältlich

17. März 2008 16:00 Uhr - sw

Roxio hat heute die Verfügbarkeit von Toast 9.0 Titanium bekannt gegeben. Eine der Neuerungen ist der Roxio Streamer. Er ermöglicht das Streaming von Videos an iPhone, iPod touch, Mac oder Windows-Computer via WLAN. Toast 9.0 Titanium kann außerdem HD-Material auf Blu-ray-Discs und DVDs brennen (erfordert ein für 19,99 Euro erhältliches Plug-in), unerwünschte Segmente aus Videos herausschneiden und Audio-Streams von Internet-Radiostationen aufzeichnen und automatisch mit Metadaten ausstatten. Neu sind darüber hinaus eine überarbeitete Benutzeroberfläche, Anbindung an Aperture und iLife '08, direkte Aufzeichnung von AVCHD-HD-Camcordern, Batch-DVD-Konvertierung, eine Vorschau für die gewählte Codierungseinstellung und etliche weitere Verbesserungen.

ForgEdit: Texteditor für Entwickler

17. März 2008 15:00 Uhr - sw

ForgEdit ist ein speziell für Programmierer konzipierter Texteditor. Der Hersteller Programlogik verspricht eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche mit Tabs, frei definierbaren Tastaturkürzeln, einfachem Zugriff auf lokale und Remote-Dateien über eine Sidebar und der Möglichkeit, alle geöffneten Dateien als Bookmark zu speichern und bei Bedarf mit einem Klick wieder aufrufen zu können. Features wie farbliche Syntax-Hervorhebung, Automatisierung via AppleScript, eine leistungsstarke Suchen-/Ersetzen-Funktion, ein Kommandozeilentool und ein eingebauter FTP/SFTP-Client sollen die Bearbeitung von Text- und Code-Dateien erleichtern. ForgEdit 1.0 kostet 29 Dollar und setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus. Eine Demoversion steht zum Download (4,8 MB, englisch, Universal Binary) bereit.

Lautstärkenbegrenzung für Musikplayer

17. März 2008 14:00 Uhr - sw

Die EU will die maximale Lautstärke von Musikplayern und Kopfhörern auf 100 Dezibel beschränken. Dies berichtet die Zeitschrift AUDIO in ihrer aktuellen Ausgabe 4/2008. Leidtragende seien vor allem Klassik- und Jazz-Fans, die auf hochwertig produzierte Musik mit ansprechender Dynamik setzen. Hier werden hohe Pegel nur sehr kurzfristig erreicht, was auch bei Lautstärken deutlich jenseits von 100 Dezibel für die Ohren nicht schädlich sei. Das geplante EU-Gesetz schütze außerdem nicht unbedingt vor Gehörschäden, schreibt das Magazin.

AirPort Express jetzt mit 802.11n

17. März 2008 13:30 Uhr - sw

Apple hat heute eine neue Version von AirPort Express vorgestellt. Die WLAN-Basisstation funkt ab sofort mit dem schnellen Standard 802.11n. Zuvor war AirPort Express lediglich für die langsameren Protokolle 802.11b/g ausgelegt. 802.11n bietet gegenüber 802.11g einen bis zu fünfmal höheren Datendurchsatz und eine doppelt so große Reichweite – bei voller Abwärtskompatibilität.

Adobe: Lightroom 1.4 macht Probleme

17. März 2008 13:00 Uhr - sw

Adobe hat das am Freitag veröffentlichte Update für Photoshop Lightroom zurückgezogen. Die Version 1.4 enthalte einige schwerwiegende Fehler, ist dem Adobe-Blog Lightroom Journal zu entnehmen. So überschreibt Photoshop Lightroom 1.4 das EXIF-Datum in RAW-Dateien mit falschen Angaben. Die Datei selbst und die XMP-Metadaten werden nicht geändert. Weitere Probleme betreffen die Umwandlung in das DNG-Format und der Konvertierung von Olympus-JPEG-Dateien. An einer neuen, fehlerbereinigten Version wird laut Adobe bereits gearbeitet. Der Hersteller empfiehlt allen Photoshop Lightroom-Anwendern die Rückkehr zur Version 1.3.1. Von den Bugs ist auch das Camera-Raw-Plugin 4.4 betroffen, das ebenfalls deinstalliert werden sollte.

WLAN-Verstärker für Time Capsule

17. März 2008 12:00 Uhr - sw

Der auf Wireless-Produkte spezialisierte Hersteller QuickerTek hat ein Upgrade für Time Capsule vorgestellt. Das Time Capsule Antenna Array ergänzt das Basisstation- und Backupsystem von Apple um drei externe Antennen mit einer Leistung von je drei dBi. Dadurch soll sich die WLAN-Reichweite von Time Capsule um bis zu 50 Prozent verbessern. Außerdem verspricht der Hersteller Verbesserungen bei Signalstärke und der Minimierung von Interferenzen. Die Lösung bietet volle Kompatibilität mit 802.11a/b/g/n und ein 70 Zentimeter langes Kabel. Das Time Capsule Antenna Array kostet 129,95 Dollar. Alternativ kann die Installation von QuickerTek ausgeführt werden, der Preis beträgt dann 200 Dollar.

OmniWeb 5.7 im Betatest

17. März 2008 11:00 Uhr - sw

Omni Group hat eine Betaversion (16,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von OmniWeb 5.7 veröffentlicht. Diese basiert auf der Render-Engine von Safari 3.0 und reduziert die CPU- und RAM-Auslastung. Neu sind ferner Stabilitätsverbesserungen, Verbesserungen bei der PDF-Darstellung, erweiterte Kompatibilität mit Frame-basierten Web-Seiten, kleinere Änderungen an der Oberfläche und diverse Bug-Fixes. Der Web-Browser kostet 14,95 Dollar, das Update von OmniWeb 5.x ist kostenlos. Die Software basiert wie Safari auf der Render-Engine WebKit, bietet jedoch im Vergleich zum Apple-Browser zusätzliche Funktionen, darunter Tab-Thumbnails, Workspaces, Seiten-spezifische Einstellungen und eine Aktualitätsprüfung für Bookmarks.

SubEthaEdit 3.1 verbessert Netzwerk-Features

17. März 2008 10:00 Uhr - sw

Der kollaborative Texteditor SubEthaEdit ist am Wochenende in der Version 3.1 (6,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. "Durch automatische Port-Weiterleitung via UPNP oder NAT-PMP kann SubEthaEdit jetzt selbst einen Verbindungskanal zur Außenwelt herstellen. Es sind keine lästigen manuellen Router-Einstellungen mehr nötig", teilte der Entwickler TheCoding Monkeys mit. Ebenfalls neu: iChat-Kontakte per Drag & Drop zur Mitarbeit in Dokumenten einladen und die (abschaltbare) Funktion Friendcasting, um die Kontakte eines Freundes zu erreichen. SubEthaEdit 3.1 kostet 29 Euro, das Update von einer älteren Version ist kostenlos.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007