Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iPhone kommt nach Österreich

13. März 2008 20:00 Uhr - sw

Das iPhone kommt am morgigen Freitag in Österreich auf den Markt. Apples Exklusivpartner ist, wie bereits in Deutschland, T-Mobile. Das iPhone mit acht GB Speicherkapazität ist für 399, die Variante mit 16 GB Flash-Speicher für 499 Euro zu haben – Zweijahresvertrag inklusive. Auffällig: Die Tarife sind deutlich attraktiver als in Deutschland.

iPod nano mit Akku-Problem?

13. März 2008 17:00 Uhr - sw

Das japanische Handels- und Wirtschaftsministerium untersucht einen möglichen Defekt beim iPod nano der ersten Generation. Demnach soll ein Gerät dieser Baureihe vor kurzem beim Aufladen Funken gesprüht haben. Es könnte sich dabei um einen Defekt des Lithium-Ionen-Akkus des iPod nano handeln. Apple sei angewiesen worden, den Vorfall aufzuklären. Von dem betroffenen Modell seien 425.000 Stück in Japan verkauft worden, so das Ministerium. Ob der Vorfall in Zusammenhang mit einem anderen Bericht über einen in Flammen aufgegangenen iPod nano steht, ist unklar. In den vergangenen Jahren sind immer wieder Probleme mit Lithium-Ionen-Akkus von Notebooks aufgetreten, die große Hersteller wie Apple, Dell oder Lenovo zu Rückrufaktionen veranlassten.

Alternative Grafiksoftware: DrawIt

13. März 2008 16:30 Uhr - sw

Ab Mac OS X 10.5 lauffähig, in mehreren Sprachen verfügbar, Kostenpunkt 29 Euro – das sind die Eckdaten der Bildbearbeitungs- und Vektorzeichensoftware DrawIt. DrawIt bietet eine an iWork/iLife angelehnte Benutzeroberfläche, kommt mit gängigen Werkzeugen für die Erstellung von Vektorzeichnungen und kann Core Image-Filter zur Bildbearbeitung nutzen. Zum weiteren Funktionsumfang gehören eine Layerverwaltung, Export in verschiedenen Formaten, ein leistungsstarkes Textwerkzeug, eine Plug-in-Schnittstelle und diverse vorgefertigte Formen. Häufig benutzte, selbst erstellte Objekte, Texturen bzw. Effekte lassen sich als Vorlage speichern. DrawIt liegt seit kurzem in der Version 3.4 (5,8 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. DrawIt Lite (4,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) ist eine kostenlose Ausführung mit eingeschränktem Funktionsumfang.

Patentklage gegen Apple

13. März 2008 15:30 Uhr - sw

Apple ist in den USA wegen angeblicher Patentverletzung verklagt worden. Der Vorwurf: Der Computerkonzern verstoße mit iPod und iTunes gegen ein Patent der Firma Zapmedia. Dieses im Jahr 1999 angemeldete und seitdem regelmäßig fortgeschriebene Patent behandelt die Verbreitung von digitalen Inhalten an Endgeräte. Zapmedia hat Apple nach eigenen Angaben auf das eigene Patent hingewiesen und vergeblich eine Lizenzierung angeboten. Nun sehe man sich gezwungen, vor Gericht zu ziehen. Zapmedia verlangt von Apple Schadensersatz in nicht bekannter Höhe. Apple kommentierte die Vorwürfe bislang nicht.

ComLine zeigt Multimedia-Produkte

13. März 2008 14:30 Uhr - sw

Der auf Multimedia-Produkte spezialisierte Distributor ComLine lädt am 18. April zu einer Hausmesse nach Kiel. Auf dem Event "free your creativity" präsentieren Hersteller wie Adobe, Apple, Avid, Microsoft, Nik und Wacom ihre neuesten Produkte, darunter Office 2008, Aperture 2.0, MacBook Air und die Pen Tablets von Wacom. "Neben Fachhändlern richtet sich der eintägige Event an professionelle Kreative und Anwender aus verschiedenen Bereichen, wie Verlage, Agenturen oder Film und Foto. In ungezwungener Atmosphäre können live die Hard- und Softwareneuheiten aus dem Kreativbereich erlebt werden", so ComLine. Die Teilnahme ist kostenlos, um eine vorherige Anmeldung wird gebeten.

Hardwaremonitor 4.5 unterstützt neue Macs

13. März 2008 13:30 Uhr - sw

Das Tool Hardwaremonitor ist heute in der Version 4.5 (3,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Das von Marcel Bresink entwickelte, ab Mac OS X 10.3.8 lauffähige Programm fragt die Messwerte der im Mac verbauten Sensoren, z. B. für Temperatur, Spannung, Strom, Leistungsaufnahme, Lüfterdrehzahl, Akkuladung, Festplatte und Umgebungslicht ab, und stellt die aktuellen Werte inklusive Verlauf dar. Der Hardwaremonitor 4.5 wurde um Unterstützung für die neuen MacBook/MacBook Pro-Modelle ergänzt und kann nun auch den Temperatursensor der MacBook Air-Festplatte auslesen. Außerdem wurden einige Fehler behoben. Eine Einzelplatzlizenz kostet 8,33 Euro (Update kostenfrei).

Rollenspiel Fable bald erhältlich

13. März 2008 13:00 Uhr - sw

Am 31. März kommt die Mac-Version des Rollenspiels "Fable: The Lost Chapters" in den Handel. Dies gab Feral Interactive heute bekannt. Das Spiel kostet 50 Euro, ist ab 16 Jahren freigegeben und setzt mindestens einen mit 1,6 GHz getakteten G5- bzw. Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 64 MB VRAM und Mac OS X 10.4.8 voraus. Empfohlen werden eine 2,0 GHz-CPU, 1024 MB Arbeitsspeicher, 128 MB VRAM und Mac OS X 10.5. Intel GMA-Grafikchips werden nicht unterstützt.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007