Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: iPod im Fitnessstudio; Apple #1 im Ranking

04. März 2008 20:00 Uhr - sw

Minutes ist ein praktisches Timer-Widget für das Dashboard - es kann nach Ablauf der gewünschten Zeitspanne z. B. die iTunes-Wiedergabe beenden und den Ruhezustand aktivieren, eine Datei öffnen oder eine bestimmte iTunes-Wiedergabeliste abspielen. +++ Nike+iPod im Fitnessstudio - Apple und Nike arbeiten mit großen Herstellern von Fitnessgeräten zusammen, um diese mit Nike+iPod-Produkten kompatibel zu machen. +++ Große Bewunderung für Apple - im Ranking "Top 20 Most Admired Companies" des Magazines Fortune belegt Apple Rang 1. Fortune befragte 3700 Experten aus allen Branchen. +++ Der Verlag pumera hat sein "Leopard"-Buch mit Details zu Mac OS X 10.5.2 aktualisiert.

The Tube 2.5: Fernsehen macht mobil

04. März 2008 18:30 Uhr - sw

equinux hat der TV-Software The Tube ein Update auf die Version 2.5 spendiert. Mittels des neuen Dienstes TubeToGo werden neu aufgenommene Sendungen automatisch in einem persönlichen Web-Archiv gespeichert, um sie unterwegs via Notebook oder Smartphone anschauen zu können. Als Speicherort können ein FTP-Server oder .Mac gewählt werden. Zudem lassen sich per TubeToGo Aufnahmen auch von unterwegs programmieren.

Secrets: Zusätzliche Einstellungen für Mac OS X

04. März 2008 16:30 Uhr - sw

Es ist hinlänglich bekannt, dass Mac OS X und viele der von Apple gelieferten Programme weit mehr Einstellungsoptionen bieten, als über die Benutzeroberfläche zugänglich sind. Um diese versteckten Funktionen zu aktivieren bzw. zu verändern, musste man bisher auf das Terminal oder zum Teil kostenpflichtige Tools zurückgreifen. Eine bessere Alternative ist Secrets. Die Open Source-Software, die über die Mac OS X-Systemeinstellungen bedient wird, geht weit über den Funktionsumfang von Programmen wie TinkerTool, TinkerTool System, Xupport oder Leopard Cache Cleaner hinaus.

Bento im Fachhandel erhältlich

04. März 2008 15:30 Uhr - sw

Die neue Datenbanksoftware Bento von der Apple-Tochterfirma FileMaker ist seit heute als deutschsprachige Box-Version im Fachhandel zu haben. Zuvor gab es die Anwendung nur als Download-Version. Bento läuft unter "Leopard" und kostet 39 Euro (59 Franken) bzw. 79 Euro (119 Franken) für die Familienlizenz, die die Installation auf bis zu fünf Macs innerhalb eines Haushalts erlaubt. Mit dem für die private Nutzung konzipierten Bento können u. a. Kontaktdaten verwaltet, Events organisiert, Projekte geplant, Gegenstände katalogisiert und bewertet oder die Arbeitszeit erfasst werden. Außerdem lässt sich Bento als Medienverwaltung einsetzen. Eine Demoversion ist verfügbar.

Apple: Jahreshauptversammlung in Cupertino

04. März 2008 14:30 Uhr - sw

Am heutigen Dienstag findet die jährliche Apple-Aktionärsversammlung statt. Im Mittelpunkt stehen die Wiederwahl des Aufsichtsrates und die Bestätigung der Firma KPMG als unabhängigen Buchprüfer. Daneben stellt sich die Führungsspitze Apples den Fragen der Aktionäre. Bedeutende Ankündigungen nimmt der Konzern auf seiner Jahreshauptversammlung in der Regel nicht vor. Erwartet werden jedoch Aussagen von Steve Jobs & Co. zum zuletzt stark gefallenen Kurs der Apple-Aktie. Der Apple-Aufsichtsrat wurde im Januar auf acht Personen erweitert. Ihm gehören Steve Jobs, Al Gore, Dr. Eric Schmidt, Bill Campbell, Millard Drexler, Andrea Jung, Arthur D. Levinson und Jerry York an.

iPod nano und iPod classic günstiger

04. März 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat heute die Preise für den iPod nano und den iPod classic in Europa leicht gesenkt – Hintergrund ist der weiter schwächelnde Dollarkurs im Vergleich zum Euro. Den iPod nano mit vier GB Speicherkapazität gibt es nun für 139 statt 149 Euro, das in mehreren Farben erhältliche Modell mit acht GB Flash-Speicher kostet statt 199 ab sofort 189 Euro. Der Preis des 80 GB-iPod classic fiel von 249 auf 229 Euro (160 GB-Version: 329 anstelle von 349 Euro). Erst kürzlich nahm Apple wegen des starken Euros Preisanpassungen bei MacBook, MacBook Pro und iPod shuffle vor.

Filmverleih: Apple verfehlt Ziel

04. März 2008 13:30 Uhr - sw

Bis Ende Februar wollte Apple die Zahl der im US-iTunes Store verfügbaren Leihfilme auf 1000 erhöhen. Von diesem Ziel ist der Computerkonzern allerdings noch meilenweit entfernt. Wie die Macworld herausgefunden hat, waren Ende vergangenen Monats lediglich 351 Leihfilme im Angebot – 650 weniger als von Apple versprochen. Lediglich bei Filmen im HD-Format (91 verfügbar) kam das Unternehmen nah an die versprochene Marke (100 Titel) heran. Apple kommentierte den Bericht der Macworld nicht. Der Leihservice soll im Laufe des Jahres auch in den europäischen iTunes Stores starten.

Steve Wozniak ist vom iPhone enttäuscht

04. März 2008 12:00 Uhr - sw

Der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat mit deutlichen Worten Kritik am iPhone geübt. Er sei sehr enttäuscht gewesen, als Apple ein Handy ohne UMTS-Unterstützung vorgestellt habe, sagte Wozniak auf der Konferenz Broadband and Beyond in Sydney. GPRS sei zu langsam und reiche in vielen Fällen einfach nicht aus. Sobald er feststelle, dass sein iPhone zu lange für das Laden bestimmter Web-Dienste brauche, weiche er auf sein Laptop aus, so Wozniak. Er könne sich zudem nicht vorstellen, dass die fehlende UMTS-Unterstützung am vermeintlich hohen Stromverbrauch gescheitert ist: "Die Akkus meiner UMTS-Handys halten genauso lange wie die meiner Mobiltelefone ohne 3G". Wozniak lobte dagegen die einfache Bedienung des Apple-Smartphones. Hier sei Apple der Konkurrenz weit voraus.

Growl 1.1.3 im Betatest

04. März 2008 11:30 Uhr - sw

Volle Kompatibilität mit Spaces, Performance-Optimierungen, ein reduzierter Speicherverbrauch und Anpassung des Plug-ins GrowMail (für Apple Mail) an "Leopard" gehören zu den Neuerungen der Version 1.1.3 (4,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) des Notifikationssystems Growl. Darüber hinaus wurden nach Angaben der Programmierer zahlreiche Bugs beseitigt. Growl informiert den Anwender visuell und/oder mit einem Ton über bestimmte Events, z. B. wenn ein neuer Kontakt in iChat oder Adium online geht, ein neuer Track in iTunes anläuft, ein Termin in iCal ansteht, eine neue E-Mail in Apple Mail oder Thunderbird eingegangen ist oder ein Download in Safari oder Firefox beendet wurde. Die ab Mac OS X 10.4 lauffähige Open Source-Software wird von mehr als 200 Anwendungen unterstützt. Growl 1.1.3 befindet sich derzeit im Betastatus.

Mini Golf und Scrabble für iPods

04. März 2008 11:00 Uhr - sw

Das Angebot an Spielen für aktuelle iPods wächst weiter. Seit heute stehen Mini Golf und Scrabble auch für den iPod nano der dritten Generation und den iPod classic zur Verfügung. Beide Titel wurden von Electronic Arts entwickelt und liefen bislang nur auf dem 5G iPod. Mini Golf (Preis: 4,99 Euro) bietet drei Spielmodi, ermöglicht das Freischalten zusätzlicher Golfplätze bei entsprechend hoher Punktzahl und verspricht eine realistische Abbildung physikalischer Eigenschaften. Scrabble kostet ebenfalls 4,99 Euro, wird derzeit aber nur im US-iTunes Store angeboten. Experten gehen davon aus, dass nach Veröffentlichung des von Apple angekündigten Entwicklerkits auch Spiele für iPhone und iPod touch erscheinen werden.

Pacifist: Tool für Installationspakete

04. März 2008 10:00 Uhr - sw

Das beliebte Shareware-Tool Pacifist liegt nun in der Version 2.5.2 (2,6 MB, englisch, Universal Binary) vor. Pacifist stellt den Inhalt von Installationspaketen (.pkg) dar und kann daraus einzelne Bestandteile extrahieren. Dies ist etwa dann sinnvoll, wenn wichtige Dateien einer Betriebssystem- oder Software-Installation beschädigt oder versehentlich gelöscht wurden oder wenn die Notwendigkeit besteht, aus einem älteren Mac OS X-Update eine einzelne Komponente erneut aufzuspielen, weil die neuere Version Probleme bereitet. Pacifist 2.5.2 verbessert die Kompatibilität mit "Leopard" und behebt etliche Fehler. Pacifist kostet 20 Dollar (Update kostenfrei) und läuft ab Mac OS X 10.3.9.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007