Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Abenteuerspiel Edna für den Mac

16. März 2009 21:00 Uhr - sw

Das "Point & Click"-Adventure Edna kommt in Kürze in einer Mac-Version in den Handel. Sie kostet 29,95 Euro, ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und liegt auf Deutsch vor. Edna setzt mindestens einen mit 1,0 GHz getakteten G4-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, ein DVD-Laufwerk und Mac OS X 10.4 voraus. Edna bietet im Comic-Stil gehaltene 2D-Grafiken, eine humorvolle Hintergrundstory, viele Rätsel sowie über 120 begehbare Räume.

Ticker: Apple twittert; iPod shuffle getestet

16. März 2009 20:00 Uhr - sw

Apple twittert - via Twitter kündigt Apple neue Spielfilm-Trailer im iTunes Store an. +++ Nur mittelmäßige Note für neuen iPod shuffle - die Macworld hat den neuen iPod shuffle getestet und mit 3,0 von 5,0 möglichen Punkten bewertet. Lob gibt es für die gute Klangqualität und die Sprachausgabe, Abzüge für die im Vergleich zum Vorgängermodell geringere Akkulaufzeit und die in den Kopfhörer integrierten Kontrollelemente. +++ Ein von Engadget veröffentlichtes Video zeigt das Innenleben des neuen Mac Pro. +++ Großauftrag für Apple - der US-Bundesstaat Maine will 100.000 MacBooks für alle Schüler der 7. bis 12. Klasse leasen.

iPhone OS 3.0: Letzte Gerüchterunde

16. März 2009 18:00 Uhr - sw

Am morgigen Dienstag wird Apple auf einer Presseveranstaltung die nächste Betriebssystemgeneration für iPhone und iPod touch vorstellen. Die Erwartungshaltung ist riesig: Die Gerüchte reichen von "Copy & Paste"- und MMS-Unterstützung über einen "Premium App Store" bis hin zu Multitasking-Fähigkeiten. MacGadget hat die Spekulationen zusammengefasst.

Microsoft verbessert Excel 2008

16. März 2009 16:00 Uhr - sw

Zum Lieferumfang von Excel 2004 gehört die Erweiterung Analysis ToolPak, kurz ATP. Sie stellt 19 statistische und mathematische Funktionen für die Datenanalyse bereit. ATP erfreut sich vor allem bei Anwendern aus Wissenschaft, Marketing und Bildung großer Beliebtheit. In Excel 2008 ist ATP jedoch nicht enthalten. Grund: ATP basiert auf Visual Basic for Applications (VBA), das Microsoft aus Zeitgründen nicht in Office 2008 implementieren konnte. Nun hat Microsoft die Rückkehr von ATP angekündigt.

Samsung: SSDs so günstig wie Festplatten

16. März 2009 15:00 Uhr - sw

Binnen weniger Jahre werden Solid State Drives (SSDs; Laufwerke mit Flash-Speicher) so günstig sein wie Festplatten – diese Prognose hat Brian Beard, Flash Marketing Manager von Samsung, in einem Interview mit Cnet aufgestellt. In den letzten Jahren seien die Preise für Flash-Speichermodule um 40 bis 60 Prozent pro Jahr gefallen. Dieser Trend werde sich fortsetzen und bei SSDs zu weiter sinkenden Preisen führen, erklärte Beard. Zudem hätten SSDs bei den Fixkosten einen gravierenden Vorteil.

iPhone-Version von Assassin's Creed

16. März 2009 14:30 Uhr - sw

Ein weiterer Spielehit wird auf iPhone und iPod touch portiert: Wie das Magazin Famitsu berichtet, bringt Gameloft das mehrfach ausgezeichnete Action-Adventure Assassin's Creed im Frühjahr für Apples Mobilplattform auf den Markt. Die iPhone-/iPod touch-Umsetzung soll in puncto Spieltiefe mit der Xbox 360-/Playstation 3-Version vergleichbar sein. Weitere Informationen liegen noch nicht vor. Gameloft hat bereits zahlreiche bekannte Spiele auf iPhone und iPod touch portiert, darunter "Brothers in Arms", "Hero of Sparta", Real Football 2009 und "Asphalt 4: Elite Racing". Derzeit arbeitet Gameloft an einem Begleitspiel zum vierten Teil der Spielfilmreihe "Terminator" (mehr dazu hier).

OpenOffice 3.1 steht vor der Tür

16. März 2009 14:00 Uhr - sw

Am 09. April soll die Version 3.1 der kostenfreien Bürosoftware OpenOffice erscheinen. Diese führt Anti-Aliasing zur Kantenglättung bei Grafiken und Linien ein. Als weitere Neuerungen sind beispielsweise Unterstützung für die Fernbedienung Apple Remote zur Fernsteuerung von Präsentationen, vereinfachtes Drag & Drop von Grafiken, serienmäßige Integration einer Grammatikprüfung in die Textverarbeitung, ein Zoom-Slider für die Tabellenkalkulation, dezentes Hervorheben von Text in der Textverarbeitung, farbliche Hervorhebung von SQL-Befehlen in der Datenbank und einfaches Umbenennen von Tabellenblättern geplant.

flickery 1.0 ist fertig

16. März 2009 13:30 Uhr - sw

Eternal Storms Software hat die finale Version 1.0 (4,1 MB, englisch, Universal Binary) des Programms flickery herausgebracht. flickery soll Mac-Usern die Arbeit mit dem Internet-Bilderdienst flickr erleichtern. Mit der ab Mac OS X 10.5 lauffähigen Anwendung lassen sich Fotos auf den eigenen flickr-Account hochladen und um Tags und Beschreibungstexte ergänzen, Favoriten sowie Fotosets verwalten und Fotos von Freunden abrufen. Zudem ist es möglich, die flickr-Datenbank zu durchsuchen und in den Vollbildmodus zu schalten. flickery bietet eine an Apples iApps angelehnte Benutzeroberfläche und ist zum Einführungspreis von 9,90 Euro erhältlich.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007