Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Weitere Details zu den neuen Macs

04. März 2009 21:00 Uhr - sw

Jeder neue Mac wird von Apple-Fans sorgsam studiert und unter die Lupe genommen – nicht anders ist es bei den verbesserten iMac- und Mac mini-Modellen. Über deren wesentlichen Neuerungen hat MacGadget bereits ausführlich berichtet (siehe hier und hier), mittlerweile liegen weitere Details vor.

Navigationssoftware für das iPhone

04. März 2009 19:30 Uhr - sw

Die bereits auf der Mobilfunkfachmesse MWC vorgestellte iPhone-Navigationssoftware von Sygic soll in Kürze zum Preis von 80 Euro im App Store erhältlich sein, meldet Chip Online. Es handelt sich dabei um die erste vollwertige Navigationssoftware für das Apple-Smartphone. Sie bietet eine Echtzeit-Richtungsanzeige mit Abbiegepfeilen, gesprochenen Anweisungen und Fahrspurassistent und warnt vor überhöhter Geschwindigkeit. Sygic Mobile kommt mit Kartenmaterial für Europa inklusive Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Tankstellen und Restaurants. Weiterhin unklar ist allerdings, ob Apple das Navigationsprogramm tatsächlich zum Download im App Store freigeben wird. Denn in den Richtlinien des iPhone-Entwicklerkits wird Navigationssoftware eigentlich ausgeschlossen.

Wartungsupdate für Freeway

04. März 2009 17:00 Uhr - sw

Die Web-Design-Software Freeway ist heute in der Version 5.3.2 erschienen. Diese behebt zwei Absturzursachen sowie Fehler im Zusammenhang mit Live-Vorschau, MobileMe-Upload und Benutzeroberfläche. Käufer von Freeway 5.x erhalten ein kostenloses Update. Die von Softpress entwickelte Anwendung kostet 74,99 Euro (Freeway Express) bzw. 199 Euro (Freeway Pro) und ist ab Mac OS X 10.4 lauffähig. Zu den Features von Freeway zählen u. a. ein WYSIWYG-Editor mit zahlreichen Layoutwerkzeugen, Tools für die Erzeugung von Grafikeffekten und zur CSS-Bearbeitung, Erstellung von Masterseiten, ein iPhone-Simulator zur Darstellung von Web-Sites wie auf dem iPhone, Unicode-Unterstützung und ein FTP-Client.

SeaMonkey 2.0 macht Fortschritte

04. März 2009 16:00 Uhr - sw

Browser, E-Mail- und Usenet-Client, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem Programm – das bietet die Web-Suite SeaMonkey. Seit Mitte letzten Jahres befindet sich SeaMonkey 2.0 in der Entwicklung, nun liegt eine dritte Alphaversion (22,8 MB, englisch, Universal Binary) vor. Neu sind vollständig anpassbare Toolbars, ein verbesserter Passwortmanager mit komfortablerer Bedienung, die Wiederherstellung geöffneter Tabs nach einem Programmabsturz, viele kleinere Verbesserungen sowie Bug-Fixes. Darüber hinaus ist die Browserhistorie überarbeitet werden. Sie merkt sich nun eine größere Zahl an Web-Sites und gestaltet URL-Vorschläge übersichtlicher. SeaMonkey 2.0 ist ab Mac OS X 10.4 lauffähig. Die Finalversion wird für den Sommer erwartet.

Spore-Erweiterung auf Juni verschoben

04. März 2009 15:00 Uhr - sw

Die Spore-Erweiterung "Galaktische Abenteuer" kommt mit rund dreimonatiger Verspätung auf den Markt. Ursprünglich sollte sie bereits in diesem Monat ausgeliefert werden. Neuer geplanter Verkaufsstart ist der 25. Juni. Einen Grund für die Verzögerung nannte Electronic Arts nicht. "Spore Galaktische Abenteuer fügt der ursprünglichen Weltraumphase von Spore enorm viel Abwechslung und Tiefgang hinzu. Spieler können sich auf Planeten hinunterbeamen, missionsbasierte Abenteuer bestehen und erstmalig sogar ihre eigenen Abenteuer erstellen. Jedes Abenteuer bietet eine einzigartige Belohnung, mit der eine Weltraumkreatur mit besonderen Accessoires ausgestattet werden kann – von der Energieklinge über den Betäubungszauber bis hin zum Springjet und vieles mehr. Spieler können sich den Weg zum Sieg als Krieger erkämpfen oder als Barde mit neuen Freunden ein Tänzchen wagen", erläutert der Hersteller.

iTunes Store Deutschland: Spielfilme ab 12.03.?

04. März 2009 14:00 Uhr - sw

Startet Apple den digitalen Spielfilmvertrieb in Deutschland am 12. März? Dies will jedenfalls das Online-Magazin ElectronLibre in Erfahrung gebracht haben. Neu sind Gerüchte über die Einführung eines Spielfilmangebots im deutschen iTunes Store nicht. Im September 2008 berichtete die Wirtschaftswoche über den angeblich kurz bevorstehenden Film-Verkaufsstart. Seit Januar 2009 ist im iTunes Store Deutschland eine Spielfilm-Kategorie zu finden, in der der Schriftzug "Movies Coming Soon" abgebildet ist. Spielfilme zum Kaufen oder Leihen bietet Apple bislang nur in Australien, Großbritannien, Kanada, Neuseeland und den USA an. In Deutschland verkauft der Computerkonzern bis jetzt nur Fernsehserien, Musikvideos und Pixar-Kurzfilme.

Apple erneut für Produktdesign prämiert

04. März 2009 12:30 Uhr - sw

Jedes Jahr werden auf der weltgrößten Computerfachmesse, der Cebit, vom International Forum Design (iF) Auszeichnungen für herausragendes Produktdesign vergeben. Bereits im letzten Jahr heimste Apple mehrere der begehrten iF Gold Awards ein (mehr dazu hier). Auch heuer zählt der IT-Pionier wieder zu den Preisträgern. Apple erhielt vier der insgesamt 50 iF Gold Awards und zwar für iPod touch, iPod nano, UMTS-iPhone und MacBook Air. "Apple schafft es immer wieder, die digitale Revolution auszurufen: Mit jedem Produkt wird nicht nur die bisherige Reihe beispielhaft fortgeführt, sondern auch der Nutzer elegant und auf sanfte wie spielerische Weise an die neuen Technologien herangeführt. Auch der iPod touch ist einmal mehr ein 'must have' der besonderen Art", so die Jury.

Radeon HD 4870 auch für alten Mac Pro

04. März 2009 12:00 Uhr - sw

Gute Nachrichten für Besitzer eines Mac Pro der zweiten Generation: Apple bietet die ATI-Grafikkarte Radeon HD 4870 auch einzeln an. Sie kostet 315 Euro, soll in fünf bis sieben Wochen zur Auslieferung kommen und ist mit dem Mac Pro der zweiten und dem Mac Pro der dritten Generation kompatibel. Die PCI-Express-Karte verfügt über 512 MB Videospeicher sowie einen Mini DisplayPort- und einen Dual-Link-DVI-Anschluss. Wer den neuen Mac Pro vorkonfiguriert mit der Radeon HD 4870 bestellt, zahlt einen Aufpreis in Höhe von 180 Euro. Serienmäßig wird der neue Mac Pro mit der GeForce GT 120 von Nvidia ausgeliefert. Auch die GeForce GT 120 ist als Einzelprodukt erhältlich - zum Preis von 135 Euro. Sie unterstützt allerdings ausschließlich den Mac Pro der dritten Generation mit "Nehalem"-basierten Xeon-Prozessoren.

Raumgestaltung mit Live Interior 3D 2.1

04. März 2009 11:30 Uhr - sw

Live Interior 3D, ein Programm zur Gestaltung von Wohn- und Geschäftsräumen, liegt jetzt in der Version 2.1 vor. Neu sind eine Funktion zum automatischen Sichern von Dokumenten, verbesserter Import von Objekten aus Google SketchUp, eine beschleunigte Schattendarstellung und Weichzeichnung, verschiedene Detailverbesserungen an der Benutzeroberfläche sowie einige Fehlerkorrekturen. Das von BeLight Software entwickelte Live Interior 3D 2.1 ist zu Preisen ab 43,50 Euro erhältlich und ab Mac OS X 10.4.8 lauffähig. Das Update von der Version 2.0 ist kostenfrei. Mit der Anwendung lässt sich die Inneneinrichtung von Wohnungen, Büros und Häusern (mit bis zu zwei Stockwerken) sowohl in 2D als auch in 3D planen. Dazu stellt Live Interior 3D eine Bibliothek mit über 1200 Objekten und über 1300 Oberflächen-Materialien sowie verschiedene Lichteffekte zur Verfügung.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007