Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: iPhone nicht gehackt; iMac getestet

23. März 2009 20:00 Uhr - sw

Fünf Video-Tutorials zu Photoshop CS4 veröffentlicht - sie erklären fortgeschrittene Techniken wie "Einstellungsebenen kombinieren", "Fluchtpunkt-Retusche" und "Fotofilter einsetzen". +++ Smartphones nicht gehackt - während des Wettbewerbs Pwn2Own 2009 ist es keinem Programmierer gelungen, in ein iPhone oder ein anderes Smartphone einzubrechen. Browser wie Safari oder Firefox wurden jedoch mehrfach gehackt. +++ Monster Trucks Nitro für iPhone und iPod touch - das Monstertruck-Rennspiel ist ab sofort für Apples Mobilplattform zu haben. Preis: 1,59 Euro. +++ Die Computerworld hat den neuen 24-Zoll-iMac getestet und eine sehr gute Bewertung vergeben.

Apple: Bluetooth-Headset eingestellt

23. März 2009 18:00 Uhr - sw

Apple hat das iPhone-Bluetooth-Headset offenbar aus seinem Angebot gestrichen. Seit Samstag ist das Produkt im US-Online-Store des Unternehmens als "Discontinued" (eingestellt) gekennzeichnet und kann nicht mehr bestellt werden. Allerdings wird das Headset in den europäischen Apple-Stores derzeit noch als "Versandfertig in: 24 Std." geführt. Das Mono-Headset ist ausschließlich für Telefonate ausgelegt. Erst das iPhone-Betriebssystem 3.0, das im Sommer erscheinen wird, bringt Unterstützung für das A2DP-Profil mit, wodurch das Apple-Smartphone mit Stereo-Bluetooth-Headsets für drahtloses Musikhören kompatibel wird. Ob Apple selbst an einem Stereo-Bluetooth-Headset arbeitet oder dieses Geschäftsfeld Drittanbietern überlässt, bleibt abzuwarten.

Espresso 1.0 ist fertig

23. März 2009 17:00 Uhr - sw

Die Web-Entwicklungsumgebung Espresso liegt seit heute in der finalen Version 1.0 (8,8 MB, englisch, Universal Binary) vor. Sie kostet 59,95 Euro bzw. 49,95 Euro für CSSEdit-Anwender. Espresso dient zur manuellen Code-Erstellung und –Bearbeitung. Das Programm soll sich durch eine klare Strukturierung des Quellcodes, speicherbare Codeschnipsel mit automatischen Vorschlägen während der Eingabe, eine leistungsstarke Projektverwaltung, eine Live-Preview und einen integrierten (S)FTP-Client inklusive Synchronisierungsfunktion auszeichnen. Standardmäßig kommt das Programm mit Unterstützung für HTML, XML, CSS, JavaScript und PHP. Durch Erweiterungen, Sugars genannt, lässt sich Espresso jedoch vielfältig erweitern.

Neuer Mac Pro auf dem Prüfstand

23. März 2009 15:30 Uhr - sw

Die auf Performance-Tests spezialisierte Web-Site Barefeats hat den neuen Mac Pro auf den Prüfstand gestellt. Bei den Spiele-Benchmarks macht die aufpreispflichtige Grafikkarte Radeon HD 4870 eine gute Figur. Sie liefert in Quake Wars, Call of Duty 4, Prey und Halo mit Abstand die höchsten Frameraten und lässt die Radeon HD 3870 und die GeForce 8800 GT hinter sich. Die serienmäßig im neuen Mac Pro verbaute GeForce 120 GT ist in den vier Spielen rund 60 Prozent langsamer als die Radeon HD 4870. Wie berichtet, lässt sich die Radeon HD 4870 auch im Mac Pro der zweiten Generation nutzen.

Update für KeyCue

23. März 2009 14:30 Uhr - sw

ergonis software hat das Tool KeyCue heute in der Version 4.4 (1,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige KeyCue zeigt sämtliche Tastenkombinationen einer Anwendung in einem separaten Fenster an. Diese lassen sich dadurch schneller erlernen, was die Produktivität im Umgang mit der Software steigert. Die Version 4.4 stellt nun auch systemübergreifende Tastaturkürzel sowie Tastaturkürzel, die die Funktionstasten F16 bis F19 involvieren, dar. Ebenfalls neu sind verbesserte Kompatibilität mit Programmen wie FileMaker, Safari, Firefox, Photoshop und Final Cut Pro und die korrekte Darstellung von Tastaturkürzeln, die die Leertaste involvieren. Eine Einzelplatzlizenz von KeyCue kostet 19,99 Euro. Wer eine Vorgängerversion innerhalb der letzten zwei Jahre erworben hat, kann kostenlos auf KeyCue 4.4 wechseln.

TerraTec führt neue TV-Lösungen ein

23. März 2009 14:00 Uhr - sw

Fünf neue TV-Receiver hat TerraTec für das Frühjahr angekündigt (mehr dazu hier). Die ersten beiden Modelle, TerraTec S7 und TerraTec H7, stehen nun kurz vor der Auslieferung. Der TerraTec S7 kommt als kompakte USB-Box und ist für digitales Satellitenfernsehen (DVB-S und DVB-S2) sowie Satellitenradio ausgelegt. Der TerraTec H7 im gleichen Design bringt DVB-T- oder DVB-C-Signale auf den Computer. Beide Geräte verfügen über ein Common Interface (ermöglicht Nutzung von Smartcards über ein Conditional Access Module, kurz CAM) und unterstützen HDTV. Als Software für Wiedergabe und Aufzeichnung des TV-Programms wird EyeTV Lite von Elgato mitgeliefert (lauffähig ab Mac OS X 10.4.11). Der TerraTec S7 (Preis: 169 Euro bzw. 249 Franken) und TerraTec H7 (149 Euro bzw. 229 Franken) sind ab April verfügbar – Fernbedienung und 36 Monate Garantie inklusive.

Mac OS X 10.5.7: Es geht voran

23. März 2009 13:30 Uhr - sw

Mac OS X 10.5.7 schickt sich an, ein ähnlich umfangreiches Update zu werden wie Mac OS X 10.5.6. Am Wochenende hat Apple den Entwicklern eine weitere Vorabversion von Mac OS X 10.5.7 zur Verfügung gestellt – es handelt sich dabei um Build 9J34. Die Zahl der dokumentierten Änderungen sei um neun auf über 90 gestiegen, ist aus Entwicklerkreisen zu hören. Die jüngst eingepflegten Fehlerkorrekturen sollen u. a. Apple Mail, magneto-optische Laufwerke, Bildschirmdarstellung, Ruhezustand und Netzwerk betreffen.

17-Zoll-iMac vor Rückkehr?

23. März 2009 13:00 Uhr - sw

Apple legt den 17-Zoll-iMac offenbar neu auf. In einem englischsprachigen Newsletter für den Bildungsbereich kündigte der Hersteller ein iMac-Modell mit 17-Zoll-Bildschirm zum Preis von 899 Dollar an. Ob das Gerät nur von Bildungseinrichtungen oder auch von Schülern, Studenten und Lehrern erworben werden kann, ist unklar.

Battle for Wesnoth: Neue Version

23. März 2009 12:30 Uhr - sw

Das rundenbasierte Fantasy-Strategiespiel Battle for Wesnoth ist am Wochenende in der stark verbesserten Version 1.6 erschienen. Battle for Wesnoth 1.6 wartet mit einer neuen Einzelspielerkampagne, zwei neuen Mehrspieler-Szenarien, verbesserten Grafiken, einer überarbeiteten Benutzeroberfläche und einem verbesserten Karteneditor auf. Außerdem wurden bestehende Kampagnen überarbeitet, zusätzliche Soundtracks hinzugefügt und viele Detailverbesserungen sowie Fehlerkorrekturen vorgenommen. Ein Überblick über alle Neuerungen ist auf dieser Web-Seite zu finden. Battle for Wesnoth ist kostenlos (Open-Source-Lizenz).

EMC liefert Retrospect 8.0 aus

23. März 2009 12:00 Uhr - sw

EMC hat die Entwicklungsarbeiten an Retrospect 8.0 abgeschlossen. Die neue Backupsoftware ist ab sofort zu Preisen ab 129 Dollar erhältlich. Sie läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.11. PowerPC-Unterstützung ist für ein künftiges Update geplant. Retrospect 8.0, eine vollständige Neuentwicklung, ist Multithreading-fähig und kann im Gegensatz zu Retrospect 6.1 mehrere Backups gleichzeitig durchführen. Der Hersteller hat das Programm mit einer zeitgemäßen, an iTunes angelehnten Benutzeroberfläche ausgestattet.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007