Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Core 2 Duo-Nachfolger vor der Tür

20. Aug. 2008 21:00 Uhr - sw

Auf seiner Entwicklerkonferenz in San Francisco hat Intel weitere Einzelheiten zu der neuen Prozessorgeneration "Nehalem" verkündet, die Schritt für Schritt den Core 2 Duo ablösen wird. Bereits bekannt ist, dass "Nehalem" im 45-Nanometer-Verfahren gefertigt wird, bis zu acht Kerne mit je 256 LB L2-Cache bietet (zusätzlich gibt es bis zu 24 MB L3-Cache) und das Hyper-Threading unterstützt, d. h. dem Betriebssystem wird das Vorhandensein von bis zu 16 Cores vorgegaukelt, wovon besonders Multithreading-Anwendungen profitieren.

Adobe prämiert Design- und Filmprojekte

20. Aug. 2008 20:00 Uhr - sw

Die Gewinner des Adobe Design Achievement Awards 2008 (ADAA) stehen fest. Der jährlich stattfindende Design- und Filmwettbewerb zeichnet talentierte und viel versprechende Grafikdesigner, Fotografen, Illustratoren, Animatoren, digitale Filmemacher, Entwickler und Computerkünstler von Hochschulen und Universitäten aus aller Welt aus. In diesem Jahr reichten mehr als 2700 Studierende aus 33 Ländern ihre Arbeiten ein. Das ist laut Adobe ein neuer Teilnahmerekord. Die Gewinner der zwölf Kategorien (u. a. Browser-basiertes Design, Mobiles Design, Animation, Fotografie, Illustration, Verpackungsdesign und Video) sind hier aufgelistet, sie erhielten verschiedene Geld- und Sachpreise. Viele Teilnehmer sehen den Wettbewerb jedoch auch als Karrieresprungbrett. Zur Jury gehören namhafte Experten aus den Branchen.

"Die Sims 3" kommt im Februar 2009

20. Aug. 2008 18:00 Uhr - sw

"Die Sims 3" erscheint am 20. Februar 2009. Dies gab Electronic Arts heute auf der Spielemesse Games Convention in Leipzig bekannt. Electronic Arts spricht allerdings nur von der Windows-Version. Ob es "Die Sims 3", wie die zwei Vorgänger, auch für Mac OS X geben wird, ist weiter offen. Das Spiel soll viele Neuerungen bieten. So sollen sich die Sims nun frei in der Nachbarschaft bewegen können. Electronic Arts stellt zudem ein schnelleres Gameplay, aufgepeppte Grafiken und zusätzliche Möglichkeiten für die Erstellung eigener Sims und Inneneinrichtungen in Aussicht. Weitere Informationen, Screenshots und ein Trailer finden sich unter thesims3.ea.com.

Apple bei Kundenzufriedenheit vorn

20. Aug. 2008 17:00 Uhr - sw

Apple und Google sind bei US-Konsumenten hoch angesehen. Dies geht aus dem neuesten American Customer Satisfaction Index (ACSI) hervor, den die Universität von Michigan vorgelegt hat. Die Forscher befragten im zweiten Quartal Verbraucher in den USA, wie zufrieden sie mit den Produkten und Dienstleistungen der einzelnen Unternehmen sind. Bei den Computerherstellern erzielte Apple einen Kundenzufriedenheitswert von 85 Punkten und landete damit erneut auf Rang eins. Gegenüber dem Vorjahr legte Apple um sechs Punkte zu. Auf den weiteren Plätzen folgen Dell mit 75, HP mit 73, Gateway mit 72 und Compaq mit 70 Punkten. Im Bereich der Suchmaschinen bzw. Web-Dienstleister wurde Yahoo (77 Punkte) von Google (86 Punkte) überholt.

Apple: Details zur iPhone-Software 2.0.2

20. Aug. 2008 16:00 Uhr - sw

Apple hat erstmals bestätigt, dass das am Montag veröffentlichte iPhone-Softwareupdate die bei einigen Geräten auftretenden Verbindungsabbrüche beseitigen soll. Nach Aussage von Apple-CEO Steve Jobs sind von dem Problem rund zwei Prozent aller ausgelieferten UMTS-iPhones betroffen. Die Version 2.0.2 "verbessert die Kommunikation mit UMTS-Netzen", erläutert Unternehmenssprecherin Jennifer Bowcock gegenüber der Nachrichtenagentur AP den Sinn und Zweck des jüngsten Updates. Bei dessen Veröffentlichung sprach Apple lediglich von "mehreren Bug-Fixes". Das aktualisierte iPhone-Betriebssystem steht über iTunes zum Download bereit.

Visual Ajax Studio 4.0 vorgestellt

20. Aug. 2008 15:00 Uhr - sw

WaveMaker hat die Verfügbarkeit von Visual Ajax Studio 4.0 bekannt gegeben. Die Software stellt einen visuellen Editor zur Erzeugung von Java-basierten Web-Anwendungen (als .war-Datei) mittels Ajax-Widgets, Datenbanken (unterstützt werden u. a. MySQL, Oracle, Microsoft SQL Server und Postgres) und Web-Services bereit. Die Zusammenstellung der Anwendung erfolgt per Drag & Drop, die manuelle Eingabe von Code werde auf das Notwendigste beschränkt, verspricht der Hersteller. Um die erzeugten Web-Anwendungen im Internet verfügbar zu machen, wird der Rapid Deployment Server mitgeliefert. Visual Ajax Studio 4.0 setzt Mac OS X 10.5 oder neuer voraus und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Ausführungen für den kommerziellen Einsatz (inklusive Support-Hotline) gibt es zu Preisen ab 599 Dollar.

Update für Web-Browser Opera

20. Aug. 2008 14:00 Uhr - sw

Der Web-Browser Opera liegt seit heute in der Version 9.5.2 (14,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese bietet rund zwei Dutzend Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit dem integrierten E-Mail-Client, der Darstellung bestimmter Web-Seiten, dem Öffnen von Dateien in anderen Programmen, YouTube, JavaScript, RealPlayer und der Historie. Darüber hinaus wurden fünf Sicherheitslücken gestopft und kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen. Über alle Änderungen informiert der Hersteller auf dieser Web-Seite. Opera 9.5.2 steht kostenlos zum Download bereit und ist ab Mac OS X 10.3.9 sowie unter Linux und Windows lauffähig.

Serial ATA 3.0 in den Startlöchern

20. Aug. 2008 13:00 Uhr - sw

Die dritte Generation von Serial ATA (SATA) wirft ihren Schatten voraus. Das für den Schnittstellenstandard zuständige Industriekonsortium SATA-IO will die Spezifikationen von SATA 3.0 bis Jahresende finalisieren. SATA 3.0 soll den maximal möglichen Datendurchsatz im Vergleich zu SATA 2.0 verdoppeln – von drei auf sechs Gbit pro Sekunde. Daneben sind Verbesserungen in den Bereichen Datenstreaming und Energiesparmanagement geplant. Da die Stecker unverändert bleiben, wird SATA 3.0 abwärtskompatibel zu früheren Revisionen der Schnittstelle sein. Erste SATA 3.0-kompatible Produkte werden für das Jahr 2009 erwartet. SATA ist heute die dominierende Schnittstelle zum Anschluss von Festplatten. Inzwischen gibt es aber auch SATA-basierte DVD-Brenner und Bandlaufwerke.

iPod nano: Apple räumt Akku-Fehler ein

20. Aug. 2008 12:00 Uhr - sw

Einige wenige iPod nanos der ersten Generation sind mit fehlerhaften Akkus ausgestattet. Dies teilte Apple am späten Dienstagabend mit. Bei den betroffenen Geräten könne sich der Akku überhitzen und zu Gehäuseverformungen oder zum Totalausfall des Players führen. Das Problem sei auf ganz wenige Akkus eines einzelnen Lieferanten zurückzuführen und betreffe weniger als 0,001 Prozent aller iPod nanos der ersten Generation, so Apple.

Jobs: iPhone-Update im September

20. Aug. 2008 11:30 Uhr - sw

Erneut hat sich Apple-Chef Steve Jobs zu einem iPhone-Softwareproblem geäußert. Es geht um einen Fehler, der in manchen Fällen das Starten von Software von Drittherstellern unterbindet. "Das ist ein bekannter iPhone-Bug, der mit dem nächsten Softwareupdate im September behoben wird", soll Jobs einem Leser des Gerüchtemagazins AppleInsider geschrieben haben. Zuletzt berichteten vermehrt iPhone-User, dass einige aus dem App Store geladenen Programme und Spiele nicht mehr geöffnet werden könnten. In einigen Fällen half das Löschen und der erneute Download der betroffenen Software. Andere Anwender erzielten durch die Rücksetzung des Geräts in den Auslieferungszustand den gewünschten Erfolg.

Schnelle Solid State Drives von Intel

20. Aug. 2008 11:00 Uhr - sw

Intel hat Solid State Drives (SSDs) der nächsten Generation vorgestellt. Der weltgrößte Halbleiterhersteller setzt auf MLC-Flash-Chips, die Parallelschaltung von zehn Speicherkanälen und Native Command Queuing mit bis zu 32 simultanen Operationen, um eine bestmögliche Performance zu erreichen. Intel verspricht Lesegeschwindigkeiten von bis zu 240 MB/Sekunde und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 70 MB/Sekunde. "Gegenüber traditionellen Festplattenlaufwerken (HDDs) und anderen derzeit auf dem Markt erhältlichen SSDs überzeugen die neuen Intel SSDs insbesondere durch eine schnellere Reaktionsfähigkeit des Gesamtsystems, kürzere Boot-Zeiten, extreme Robustheit und Zuverlässigkeit, längere Batterielaufzeiten und niedrigere Infrastrukturkosten für die Unternehmen", so der Hersteller.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007