Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.5.5

16. Sep 2008 00:02 Uhr - sw

Mit vielen Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen wartet Mac OS X 10.5.5 auf, das Apple in der Nacht zum Dienstag kostenlos zum Download bereitgestellt hat. Das neueste Betriebssystemupdate beseitigt zudem mehr als zwei Dutzend Schwachstellen.

Security Update 2008-006 erschienen

16. Sep 2008 00:01 Uhr - sw

Für Mac OS X 10.4.11 und Mac OS X Server 10.4.11 ist ab sofort das Security Update 2008-006 verfügbar. Es schließt 16 Sicherheitslücken in Bereichen wie BIND, ClamAV, Directory Services, Finder, ImageIO, Kernel, Login-Fenster, Systemeinstellungen und Time Machine. Einige davon werden als kritisch eingestuft, da sie das Einschleusen von Schadcode ermöglichten. Hintergründe erläutert Apple in einem Support-Dokument. Das Security Update 2008-006 steht in den folgenden Varianten zum Download bereit: für Mac OS X 10.4.11 Intel, für Mac OS X 10.4.11 PowerPC, für Mac OS X Server 10.4.11 Intel und für Mac OS X Server 10.4.11 PowerPC. Die Installation wird allen Anwendern von Mac OS X 10.4 "Tiger" empfohlen.

Apple baut eigene ARM-CPU für iPhone

15. Sep 2008 21:00 Uhr - sw

Was sich nach der Übernahme des Chipherstellers P.A. Semi durch Apple bereits andeutete, nimmt laut der New York Times nun immer schärfere Konturen an: Apple baut für die nächsten iPhone-Generationen eigene Prozessoren auf Basis der ARM-Technologie. Wei-han Lien, Chef von Apples Chip-Abteilung, war auf der Social-Networking-Site Linkedin mit einem Profil präsent, das ihn als "Senior Manager Chip CPU Architect" mit dem Tätigkeitsfeld "Manage ARM CPU architecture team for iPhone" beschrieb.

Ticker: iPhone-Software 2.1; iPod nano liest vor

15. Sep 2008 20:00 Uhr - sw

Im Forum von MacRumors findet sich eine Zusammenfassung der undokumentierten Neuerungen der iPhone-Software 2.1. Mehr zum Thema auch hier. +++ Die Macworld hat iTunes 8.0 getestet und mit 4,5 von 5,0 Punkten bewertet. Bei der neuen Genius-Sidebar fiel den Testern auf, dass diese gelegentlich Musik empfiehlt, die bereits vorhanden ist. +++ Neue Erweiterung für World of Warcraft - Wrath of the Lich King erscheint Mitte November. +++ iPod nano 4G liest vor - um Menschen mit Sehschwächen die Bedienung des Musikplayers zu vereinfachen, hat Apple in der vierten Produktgeneration eine Funktion eingebaut, die den Namen von Menüs und den Inhalt von Wiedergabelisten vorliest.

Skype für das iPhone?

15. Sep 2008 18:00 Uhr - sw

Der Internet-Telefonie-Anbieter Skype will offenbar seine Software auf das iPhone portieren. "Stay tuned", d. h. man solle gespannt sein, antwortete der Skype-CEO Josh Silverman auf die Frage der Web-Site GigaOM, ob für die Zukunft mit einem Skype-Client für das Apple-Smartphone gerechnet werden könne. Weitere Angaben machte Silverman zu seiner Aussage nicht. Er betonte jedoch, dass es seinem Unternehmen sehr wichtig sei, auf allen mobilen Geräten vertreten zu sein. Skype für Windows Mobile-Handhelds sei ein enormer Erfolg. Man habe bisher sieben Millionen Downloads für diese Version gezählt und dies ohne größere Marketing-Anstrengungen, so Silverman. Allerdings werden VoIP-Anwendungen von einigen iPhone-Vertragspartnern, wie etwa T-Mobile, in den Tarifbedingungen ausgeschlossen.

Akkulaufzeiten der neuen iPods

15. Sep 2008 17:00 Uhr - sw

Die neuen iPods übertreffen bei der Akkulaufzeit fast in allen Fällen die Angaben des Herstellers. Zu diesem Fazit kommt das Online-Magazin iLounge, das die Mediaplayer einem Test unterzogen hat. Beim iPod nano der vierten Generation verspricht Apple eine Wiedergabedauer von 24 Stunden bei Audio und vier Stunden bei Video. iLounge ermittelte hingegen Durchschnittswerte von knapp 31 Stunden (Audio) bzw. knapp fünf Stunden (Video). Der neue iPod classic hielt beim Abspielen von Musik 42,5 Stunden durch, Apples Angabe liegt bei 36 Stunden. Auch bei der Videowiedergabe (fast acht Stunden) schnitt der iPod classic besser ab als in den technischen Spezifikationen aufgeführt (sechs Stunden).

Schnelle eSATA-Karte für MacBook Pro

15. Sep 2008 16:00 Uhr - sw

Externe Speicherlösungen mit eSATA-Schnittstelle am MacBook Pro – eine neue Erweiterungskarte von Sonnet Technologies macht es möglich. Die Tempo SATA Pro ExpressCard/34 stellt zwei eSATA-Ports zur Verfügung, die sich durch einen hohen Datendurchsatz – der Hersteller verspricht bis zu 200 MB/Sekunde – auszeichnen sollen. Damit sei die Karte bestens für Performance-kritische Anwendungen im Video- und Audiosegment geeignet, so Sonnet Technologies. Zwei eSATA-Speichersysteme mit insgesamt maximal zehn Festplatten lassen sich mit der Tempo SATA Pro ExpressCard/34 am MacBook Pro (ab Mac OS X 10.4) sowie anderen Laptops (ab Windows XP SP2) mit ExpressCard/34-Schnittstelle betreiben. Die Auslieferung soll im Oktober beginnen. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 245 Euro.

Für Sportler: TrailRunner 1.8

15. Sep 2008 15:00 Uhr - sw

TrailRunner, eine Routenplanungs- und Tagebuchsoftware für Langstreckensportler (Biking, Wandern, Laufen...), ist in der Version 1.8 (5,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese bietet ein neues, an Mac OS X 10.5 x angepasstes Oberflächendesign inklusive einiger Workflow-Verbesserungen, einen verbesserten Streckenplaner sowie mehrere Stabilitätsoptimierungen und Bug-Fixes. Sportler können mit dem Freeware-Programm einen persönlichen Trainingsplan erstellen, Routen planen und ein Tagebuch mit Notizen führen. Mit TrailRunner lassen sich außerdem Trainingsdaten vom Nike + iPod Sport Kit, Routen von Garmin-Geräten sowie Trainingsprotokolle von Sportuhren importieren, Hintergrundkarten und Höhedaten aus dem Internet laden, Routenbeschreibungen als NanoMaps für Handys und iPod exportieren sowie Zielgeschwindigkeiten zur Kontrolle von Zwischenzeiten festlegen.

Flugsimulator für das iPhone

15. Sep 2008 12:30 Uhr - sw

Den Flugsimulator X-Plane gibt es ab sofort auch in einer Version für iPhone und iPod touch. In puncto Grafiken kann sie zwar nicht mit der für Mac OS X, Linux und Windows erhältlichen Desktop-Ausführung mithalten, dennoch werden verschiedene Tageszeiten, wählbare Windstärken, Wolken, Turbulenzen und diverse Ansichtsmodi unterstützt. Zur Auswahl stehen die Flugzeuge Cirrus Jet, Columbia-400, Cessna 182 und Piaggo Avanti. Der Hersteller verspricht eine realitätsnahe Flugsimulation mit einer hohen physikalischen Genauigkeit, die zu 95% an die der Desktop-Version heranreicht. Die Steuerung erfolgt sowohl durch Tasten auf dem Bildschirm als auch durch die Neigung des Handhelds. Als topografischer Hintergrund wurde die Landschaft um Innsbruck gewählt. X-Plane für iPhone und iPod touch kostet 7,99 Euro und liegt auf Englisch vor.

Rechnungserstellung mit GrandTotal 1.0

15. Sep 2008 11:30 Uhr - sw

Media Atelier hat mit GrandTotal 1.0 eine neue Mac-Software für die Rechnungs- und Angebotserstellung herausgebracht. Sie richtet sich an Freiberufler, Selbstständige und kleine Firmen. Die an Apples iApps angelehnte Ein-Fenster-Benutzeroberfläche von GrandTotal soll ein zügiges und intuitives Arbeiten ermöglichen, so der Hersteller. Das Erscheinungsbild der Rechnungen und Angebote lässt sich den jeweiligen Wünschen anpassen.

Umfangreiches Update für VLC media player

15. Sep 2008 11:00 Uhr - sw

Der VLC media player macht einen Sprung von Version 0.8.6i auf Version 0.9.2 – im Gepäck sind jede Menge Neuerungen. Unzählige Bug-Fixes, Verbesserungen und Optimierungen sind in die Formatunterstützung eingeflossen. Die Video-Wiedergabe laufe in vielen Fällen nun problemloser und flüssiger ab, versprechen die Entwickler des VideoLAN-Projekts. Ebenfalls neu: Volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x, iSight-Unterstützung, Textdarstellung via Quartz, zusätzliche Audio- und Videofilter, erweiterte Untertitel- und Metatag-Unterstützung, Behebung von Schwachstellen, verbesserte Wiedergabelisten und viele allgemeine Fehlerkorrekturen.

Über 14.000 WLAN-Hotspots in Deutschland

15. Sep 2008 10:30 Uhr - sw

Schnurlose Internetverbindungen per Wireless Lan (WLAN) setzen sich immer stärker durch. Derzeit gibt es in Deutschland rund 14.200 WLAN-Hotspots. Das sind neun Prozent mehr als vor einem Jahr. Das teilte der Hightech-Verband Bitkom in Berlin mit. Als WLAN-Hotspot werden öffentliche Orte bezeichnet, die einen drahtlosen Internetzugang ermöglichen. Dazu zählen zum Beispiel Flughäfen, viele Hotels oder Cafés.

Umfrage zu neuen iPods

15. Sep 2008 10:00 Uhr - sw

Wieder einmal stieg Apple-CEO Steve Jobs höchstpersönlich in den Ring, um den Startschuss für neue Produkte zu geben. Auf einem mit viel Tamtam inszenierten Presseevent in San Francisco präsentierte Jobs eine überarbeitete iPod-Familie, allen voran den iPod touch der zweiten Generation und den iPod nano der vierten Generation. Dünner, mehr Features und im Preis gesenkt – mit diesen drei Stichworten lassen sich die Neuerungen der beiden Handhelds zusammenfassen. Doch wie kommen der neue iPod nano und der neue iPod touch bei der potentiellen Kundschaft an? Dazu unsere Umfrage: Neuer iPod nano/touch: Wie ist Ihr erster Eindruck?

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007