Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Macworld Expo: Keynote als Video

06. Jan. 2009 23:00 Uhr - sw

Mit einer eineinhalbstündigen Keynote hat heute Apple-Marketingchef Phil Schiller die Fachmesse Macworld Expo 2009 in San Francisco eröffnet. Er stellte ein neues 17-Zoll-MacBook Pro, iLife '09 sowie iWork '09 vor und gab bekannt, dass Musik im iTunes Store künftig ausschließlich ohne Kopierschutz verkauft wird. Inzwischen hat Apple eine Video-Aufzeichnung der Keynote veröffentlicht. Sie liegt im MPEG-4-Format vor und ist auf dieser Web-Seite zu finden. Die Macworld Expo findet noch bis einschließlich Freitag im Veranstaltungszentrum Moscone Center statt.

Apple stellt neues 17-Zoll-MacBook Pro vor

06. Jan. 2009 20:00 Uhr - sw

Apple hat heute auf der Fachmesse Macworld Expo 2009 in San Francisco ein neues MacBook Pro mit 17-Zoll-Bildschirm vorgestellt. Es verfügt – wie bereits die im Oktober 2008 angekündigte 15-Zoll-Version – über ein Ganzmetallgehäuse und einen Nvidia-Chipsatz. Als erstes Apple-Laptop unterstützt das neue 17-Zoll-MacBook Pro bis zu acht GB Arbeitsspeicher. Ein neuartiger Akku soll eine netzunabhängige Stromversorgung von bis zu acht Stunden ermöglichen. Die Auslieferung soll Ende Januar beginnen. Die Standardkonfiguration schlägt mit 2499 Euro bzw. 3599 Franken zu Buche.

iWork '09 und iWork.com angekündigt

06. Jan. 2009 20:00 Uhr - sw

Apple hat die sofortige Verfügbarkeit von iWork '09 bekannt gegeben. Die neue Version der aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm bestehenden Home-Office-Lösung wartet mit zahlreichen Verbesserungen auf und wagt den Sprung ins Web.

Things 1.0 ist fertig

06. Jan. 2009 20:00 Uhr - sw

Cultured Code hat heute die finale Version 1.0 (4,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von Things, eine Software für das Aufgabenmanagement, vorgelegt. Sie setzt Mac OS X 10.4.11 oder neuer voraus und ist zum Preis von 49,95 Dollar zu haben. Things bietet eine an Apples iApps angelehnte Benutzeroberfläche. Jeder Aufgabe können Tags, Notizen und Fälligkeitsdaten zugewiesen werden. Die Aufgaben lassen sich beliebigen Projekten, Bereichen oder Personen (um delegierte Aufgaben im Blick zu halten) zuordnen. Die Sortierung ist sowohl auf Basis dieser Kategorien als auch nach Tags und Fälligkeiten möglich. Things unterstützt regelmäßig wiederkehrende Aufgaben, speichert erledigte Aufgaben in einem Logbuch und ermöglicht die Eingabe neuer Aufgaben und Notizen aus jeder Anwendung heraus über ein systemweites Tastaturkürzel. Außerdem ist der Datenabgleich mit iCal sowie iPhone und iPod touch möglich. Things wird auch für Apples Mobilplattform angeboten. Die iPhone/iPod touch-Version gibt es für 7,99 Euro im App Store.

Skype 2.8 mit Screen-Sharing

06. Jan. 2009 16:30 Uhr - sw

Der Mac-Client für den Internet-Telefonie-Service Skype steht seit heute in einer neuen Version zur Verfügung. Skype 2.8, das sich im Betatest (42,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) befindet, führt Anbindung für den WLAN-Hotspot-Service von Boingo und Screen-Sharing ein. Ist Screen-Sharing aktiviert, wird der Bildschirminhalt des eigenen Macs in verschlüsselter Form an den Gesprächspartner übertragen. Diese Funktion eignet sich beispielsweise für Präsentationen oder Hilfestellung bei technischen Problemen.

Lotus Notes 8.5 fertig gestellt

06. Jan. 2009 15:30 Uhr - sw

Vor einem Jahr veröffentlichte IBM eine erste Betaversion von Lotus Notes 8.5 für den Mac. Nun hat das Unternehmen die Fertigstellung der Software bekannt gegeben. Lotus Notes 8.5 setzt Mac OS X 10.5.x und einen Intel-Prozessor voraus. Lotus Notes ist die Client-Komponente der Groupware-Lösung Lotus Notes and Domino. Sie stellt Funktionen wie E-Mail, Kalender, Aufgabenlisten, Diskussionsgruppen und das OpenOffice-Büropaket innerhalb eines Netzwerks bereit. Außerdem können Drittentwickler eigene Lotus-basierte Software schreiben. Mit dem neuen Client können nun auch Mac-Anwender mit aktueller Hardware auf Lotus Domino-Dienste im Netzwerk zugreifen. IBM verspricht einen weitgehend identischen Funktionsumfang für alle Client-Versionen von Lotus Notes.

FontExplorer X nicht mehr kostenlos

06. Jan. 2009 14:00 Uhr - sw

Strategiewechsel bei Linotype: Das Unternehmen hat den Vertrieb des kostenlosen Schriftenmanagementtools FontExplorer X eingestellt. An seine Stelle tritt eine neue, kostenpflichtige Produktlinie. Sie besteht aus FontExplorer X Pro und Font Explorer X Server. Der FontExplorer X Pro dient – wie der FontExplorer X – zur Fontverwaltung auf einzelnen Macs. Mit dem Programm lassen sich Schriften (de-) aktivieren, beliebig strukturieren, exportieren und bewerten. Außerdem verfügt der FontExplorer X Pro über eine Anbindung an den Online-Font-Shop von Linotype und Plug-ins für InDesign, Illustrator, Photoshop und QuarkXPress für die automatische Schriftenaktivierung.

Für iPhone und iPod touch: Qype Radar

06. Jan. 2009 13:00 Uhr - sw

Das Empfehlungsportal Qype hat eine kostenlose Anwendung für iPhone und iPod touch veröffentlicht. Qype Radar liefert Adressen von Dienstleistern in der unmittelbaren Nähe des eigenen Standorts samt Bewertungen anderer Qype-User. "Wer kennt es nicht: unterwegs in der Stadt, und plötzlich ein platter Fahrradreifen, unbezwingbare Lust auf Sushi oder ein abgebrochener Absatz – da muss schnell Hilfe her. Doch wie findet man einen gut sortierten Fahrradhändler, eine leckere Sushi-Bar oder einen kompetenten Schuhmacher in der Nähe?", so das Unternehmen. Abhilfe schafft Qype Radar. Mit Qype Radar lässt sich der gesamte Inhalt des Empfehlungsportals nach relevanten Ergebnissen durchsuchen. Qype Radar erkennt automatisch den eigenen Standort via GPS und zeigt nach Eingabe eines Suchbegriffs die besten Treffer in der Umgebung auf einer Google Maps-Karte an. Die Qype-Datenbank enthält über 4,3 Millionen Dienstleister aller Art allein in Deutschland. Qype deckt derzeit mehr als 15.000 Städte weltweit ab.

mac at camp geht auf Tour

06. Jan. 2009 12:00 Uhr - sw

Das Usertreffen mac at camp expandiert. Um der starken Nachfrage seitens der Anwender und Aussteller zu begegnen, findet mac at camp in diesem Jahr mehrmals statt. Entsprechende Expansionspläne hatte der Veranstalter Christian Henkel bereits im Sommer 2008 in einem Interview mit MacGadget angedeutet. Neben dem bereits feststehenden Termin in Naumburg/Saale (12. bis 16. August) wird mac at camp zusätzlich vom 01. bis zum 03. Mai in Bielefeld ausgerichtet.

iSale für das iPhone

06. Jan. 2009 11:00 Uhr - sw

equinux hat die Verfügbarkeit von iSale 5.5 bekannt gegeben. iSale 5.5 (67,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bietet Unterstützung für das kostenlose iPhone/iPod touch-Programm iSale mobile, das in Kürze im App Store erscheinen soll. Mit iSale mobile lassen sich Entwürfe für eBay-Auktionen auf den Apple-Handhelds erstellen und später an iSale 5.5 übergeben. Ebenfalls neu in iSale 5.5 sind verbesserte Unterstützung für MobileMe-Videos, Berücksichtigung der neuen eBay-Regelungen für Warenrückgabe, weitere Anpassungen an länderspezifische Details und Vorschau von Auktionen im neuen eBay-Erscheinungsbild. iSale ist ein ab Mac OS X 10.5 lauffähiger eBay-Verkaufsmanager und dient zur Erstellung und Abwicklung von Auktionen. Eine Einzelplatzlizenz kostet 39,95 Euro. Das Update von der Version 5.x ist kostenfrei.

Picasa 3.0 für Mac OS X ist da

06. Jan. 2009 06:00 Uhr - sw

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Google hat pünktlich zur Macworld Expo 2009 in San Francisco eine Mac-Version der kostenlosen Bildverwaltungssoftware Picasa herausgebracht. Picasa 3.0 benötigt einen Intel-basierten Mac mit Mac OS X 10.4 oder neuer und befindet sich im öffentlichen Betatest (17,2 MB, englisch). Picasa stand zuvor nur für Windows und Linux zur Verfügung. Das Programm ähnelt in vielerlei Hinsicht der iPhoto-Software von Apple.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007