Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Photoshop Elements: Update behebt Fehler

06. Jan. 2011 19:15 Uhr - sw

Für die Bildbearbeitungssoftware Photoshop Elements 9.0 ist ein Update erschienen. Die Version 9.0.2 beseitigt nach Angaben von Adobe mehrere Fehler im Zusammenhang mit dem Import von Fotos aus iPhoto. Das Update steht über die in dem Programm integrierte Aktualisierungsfunktion und via Web zum Download bereit. Photoshop Elements 9.0.2 setzt einen Intel-Mehrkernprozessor, mindestens 1024 MB Arbeitsspeicher (2048 MB für HD-Videofunktionen) und Mac OS X 10.5.8 oder neuer voraus. Die Software ist beispielsweise bei Amazon (Partnerlink, versandkostenfreie Lieferung) für 69,90 Euro zu haben.

Update für Premiere Elements 9.0

06. Jan. 2011 17:00 Uhr - sw

Adobe hat ein Update für die Videobearbeitungssoftware Premiere Elements 9.0 herausgebracht. Die Version 9.0.1 soll mehrere, nicht näher beschriebene Fehler beseitigen und den Import verbessern. Anwender von Premiere Elements 9.0 können sich das Update über die in der Anwendung integrierte Aktualisierungsfunktion und via Web kostenlos herunterladen. Premiere Elements 9.0.1 erfordert einen Intel-Mehrkernprozessor, mindestens 2048 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5.8 oder neuer. Die Software ist beispielsweise bei Amazon (Partnerlink, versandkostenfreie Lieferung) für 83,99 Euro zu haben.

Apple: Update für Remote Desktop

06. Jan. 2011 16:15 Uhr - sw

Apple hat die Desktop-Management-Software Remote Desktop in der Version 3.4 veröffentlicht. Sowohl Remote Desktop 3.4 Admin als auch der Remote Desktop 3.4 Client beheben nach Herstellerangaben diverse Kompatibilitätsprobleme. Das Update von Remote Desktop 3.x ist kostenlos. Remote Desktop 3.4 setzt Mac OS X 10.6.6 voraus und ist im Mac-App-Store (Partnerlink) für 62,99 Euro erhältlich. Mit der Software lassen sich andere Macs fernsteuern und administrieren.

Apple eröffnet Mac-App-Store

06. Jan. 2011 14:45 Uhr - sw

Apple hat heute den Startschuss für den Mac-App-Store gegeben. Die Nutzung des Mac-App-Store setzt neben einem iTunes-Store-Account das Betriebssystemupdate Mac OS X 10.6.6 voraus, das ab sofort zum Download bereitsteht (mehr dazu hier). Im Mac-App-Store sind zum Start mehr als 1000 Anwendungen und Spiele – sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Apps – verfügbar. In puncto Funktionsumfang und Bedienung ist der Mac-App-Store mit dem iOS-App-Store fast identisch.

Keynote-Remote-App in neuer Version

06. Jan. 2011 14:15 Uhr - sw

Apple hat der Keynote-Remote-App ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 1.2. Neu sind Unterstützung für das erweiterte Multitasking im iOS 4.x, Unterstützung für das Retina-Display des iPhone 4, Behebung von Netzwerkproblemen, verbesserte Handhabung von Verbindungsverlusten mit Keynote '09 und verbesserte Handhabung von Warnhinweisen, die während der Steuerung einer Präsentation eingehen. Keynote Remote 1.2 (App-Store-Partnerlink) setzt das iOS 4.2.1 voraus und kostet 0,79 Euro. Mit dem Programm lassen sich Keynote-Präsentationen auf dem Mac via iPhone, iPod touch oder iPad fernsteuern.

Neues Support-Angebot von Apple

06. Jan. 2011 14:00 Uhr - sw

Apple hat den Kundensupport ausgebaut. Unter supportprofile.apple.com können sich Anwender nach Login per Apple-ID alle beim Hersteller registrierten Produkte auflisten lassen. Es lassen sich Geräte löschen, neue hinzufügen und Nicknames an Geräte vergeben. Zu jedem Gerät werden Garantiestatus und, sofern vorhanden, bisherige Supportanfragen sowie ausgeführte Reparaturen angezeigt. Außerdem können laufende Supportfälle verfolgt, persönliche Daten bearbeitet sowie Supportanfragen und Reparaturen in Auftrag gegeben werden. Das neue Support-Angebot verfügt über eine englischsprachige Benutzeroberfläche.

Schnelle Notebook-Festplatte mit 750 GB

06. Jan. 2011 13:15 Uhr - sw

Western Digital hat eine 2,5-Zoll-Festplatte mit 750 GB Speicherkapazität angekündigt, die mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Die Scorpio Black wird über die SATA-Schnittstelle mit dem Computer verbunden und verfügt über 16 MB Cache. Sie eignet sich aufgrund ihrer Bauhöhe von 9,5 Millimetern für alle mit SATA ausgerüsteten Apple-Notebooks und Mac-mini-Modelle. Die Scorpio Black mit 750 GB ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 109 Euro im Handel erhältlich. Western Digital bietet die Scorpio Black auch in Kapazitäten von 160, 250, 320 und 500 GB (alle Modelle mit 7200 Umdrehungen/Minute) an. Der Hersteller gibt auf die Festplatten eine fünfjährige Garantie.

"Lego Harry Potter": Mac-Version wird ausgeliefert

06. Jan. 2011 13:00 Uhr - sw

Die zu Wochenbeginn von Feral Interactive angekündigte Mac-Version von "Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4" ist ab sofort im Handel erhältlich. Das Action-Adventure kostet 39,95 Euro und liegt auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen vor. "Lego Harry Potter: Die Jahre 1-4" setzt mindestens einen mit 1,4 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, acht GB Festplattenspeicher, einen ATI- oder Nvidia-Grafikchip mit 128 MB VRAM (GeForce 7xxx wird nicht unterstützt) und Mac OS X 10.6 voraus. Das Spiel ist auch für Kinder (ab sechs Jahren) geeignet.

Apple veröffentlicht Update für iWork '09

06. Jan. 2011 04:30 Uhr - sw

Apple hat ein neues Update für die Bürosoftware iWork '09 herausgebracht - das iWork '09 Update 5. Das Update verbessert die Anbindung an den Internet-Dienst iWork.com und behebt zahlreiche Fehler. Das iWork '09 Update 5 setzt Mac OS X 10.5.6 oder neuer voraus und steht per Software-Aktualisierung kostenfrei zum Download bereit. Einzelheiten zu dem Update erläutert Apple in diesem Support-Dokument.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007