Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Neuer iPhone-12-Werbespot; Sicherheitslücken in D-Link-Routern; Adobe lobt Photoshop-Performance auf ARM-Macs

15. März 2021 18:00 Uhr - Redaktion

Neuer iPhone-12-Werbespot - "Widerstandsfähiger gegen Spritzer und Spritzwasser als je zuvor. Ceramic Shield, widerstandsfähiger als jedes Smartphone-Glas", lautet die Apple-Beschreibung des kurzen Clips. +++ Sicherheitslücken in D-Link-Routern - sie ermöglichen die Codeausführung mit Administratorrechten. Updates sind verfügbar. +++ Adobe lobt Photoshop-Performance auf ARM-Macs - die Software sei in nativer Form auf einem neuen MacBook Air M1 um bis zu 50 Prozent schneller als auf dem Vorgängermodell mit Intel-Chip. Dies sei erst der Anfang, man arbeite zusammen mit Apple an der Optimierung der Performance, so Adobe.

Nikon kündigt spiegellose Vollformatkamera Z 9 an

15. März 2021 17:00 Uhr - Redaktion

Nikon will im Laufe dieses Jahr die spiegellose Vollformatkamera Z 9 auf den Markt bringen. Der japanische Hersteller verspricht ein neues Flaggschiff-Modell im FX-Format für das Z-Bajonett, das einen bedeutenden Technologie- und Leistungssprung repräsentieren soll.

Apple: iOS-App-Ökosystem in Deutschland unterstützt mehr als eine Viertelmillion Arbeitsplätze

15. März 2021 16:15 Uhr - Redaktion

Apple hat heute neue Zahlen zum deutschen iOS-App-Ökosystem mitgeteilt. Demnach unterstützt der iOS-App-Store jetzt mehr als 250.000 Arbeitsplätze in Deutschland – ein Anstieg von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die deutsche Entwickler-Community hat mittlerweile die Marke von 60.000 Apps im App-Store überschritten, die im In- und Ausland erfolgreich sind.

Apple stellt den HomePod ein und konzentriert sich auf den HomePod mini

15. März 2021 12:30 Uhr - Redaktion

Apple nimmt nach dem iMac Pro auch den HomePod vom Markt. Man werde sich künftig voll und ganz auf den stark nachgefragten HomePod mini konzentrieren, teilte das Unternehmen am Wochenende mit. Damit räumen die Kalifornier indirekt ein Scheitern des HomePods ein. Der Anfang 2018 eingeführte intelligente Lautsprecher blieb in puncto Verkaufszahlen wegen seines vergleichsweise hohen Preises (anfangs 349, später 329 Euro) deutlich hinter den Erwartungen zurück. Der lediglich 99 Euro teure HomePod mini ist hingegen ein Verkaufsschlager.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007