Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Adobe: Native Version von InDesign für ARM-Macs im Betatest

31. März 2021 20:00 Uhr - Redaktion

Der Softwarehersteller Adobe passt seine Programme schrittweise an die neuen Macs mit Apple-Prozessoren an. Nachdem Photoshop und das cloudbasierte Lightroom bereits native auf ARM-Macs laufen und die Betaversion von Premiere Pro Fortschritte macht, schickt das Unternehmen nun auch InDesign in den Betatest.

Kochrezepte verwalten: Mac-Version von Crouton erschienen

31. März 2021 15:00 Uhr - Redaktion

Der Entwickler Devin Davies hat Crouton, eine Software zur Verwaltung von Kochrezepten, in einer macOS-Version veröffentlicht. Zuvor gab es das Programm nur für mobile Apple-Endgeräte. Crouton setzt macOS Big Sur voraus, läuft native auf Macs mit Apple- und Intel-Prozessoren und kann in der Basisausführung kostenfrei genutzt werden.

Ticker: Apple Pay startet in Südafrika; Firmware-Updates für Canon-EOS-Kameras; Microsoft stellt Cortana-App ein

31. März 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Apple Pay startet in Südafrika - der Bezahldienst des Mac- und iPhone-Herstellers kann ab sofort in dem afrikanischen Land genutzt werden. Im Februar wurde Apple Pay in Mexiko eingeführt, demnächst soll der Start in Israel erfolgen. +++ Firmware-Updates für Canon-EOS-Kameras - "Für die EOS R5 (Firmware v1.3), die EOS R6 (Firmware v1.3) und die EOS-1D X Mark III (Firmware v1.4) bieten die Updates diverse Neuerungen für optimierte Arbeitsabläufe und größere kreative Freiheit", teilte der Hersteller mit. +++ Microsoft stellt Cortana-App ein - Erinnerungen, Listen und Aufgaben lassen sich zu Microsoft To Do übertragen. Der Sprachassistent soll künftig direkt in Microsoft 365 integriert werden.

Apple stellt Update für Präsentationssoftware Keynote zum Download bereit

30. März 2021 14:00 Uhr - Redaktion

In der letzten Woche hat Apple größere Updates für die drei iWork-Programme Pages, Numbers und Keynote veröffentlicht. Es gibt mehrere Neuerungen in der Version 11.0, wie zum Beispiel eine überarbeitete Medienübersicht mit erweiterten Suchoptionen und neuen Inhaltskategorien wie "Zuletzt benutzt", "Porträts" und "Live Photos". Nun ist ein Wartungsupdate für Keynote erschienen.

Ticker: Update für CD-/DVD-Brennsoftware Burn; Apple erläutert Bildschirmfreigabe; O2 informiert über Netzausbau

29. März 2021 19:30 Uhr - Redaktion

Update für CD-/DVD-Brennsoftware Burn - die Version 3.1.1 des kostenfreien, ab OS X Mavericks lauffähigen Programms behebt mehrere Fehler, auch im Zusammenhang mit macOS Big Sur. +++ Apple erläutert Bildschirmfreigabe - ein neuer Clip des Herstellers zeigt, wie sich der Mac-Bildschirm über die Nachrichten-App teilen lässt. +++ O2 informiert über Netzausbau - bis zum Jahresende sollen 30 Prozent der Bundesbürger mit 5G via O2 versorgt werden. Die Zahl der O2-Mobilfunkstandorte soll von aktuell über 26.000 auf 35.000 im Jahr 2024 wachsen.

Apple-Kartendienst informiert jetzt auch in Europa über Blitzer

29. März 2021 15:30 Uhr - Redaktion

Im Rahmen der Modernisierung von Apples Kartendienst wird jetzt eine weitere Funktion in Europa ausgerollt: Hinweise zu stationären Blitzern während der iPhone- und CarPlay-Navigation. Zuvor auf die USA und Kanada beschränkt, informiert der Kartendienst des Computerpioniers nun auch in Belgien, Großbritannien, Irland, Österreich, den Niederlanden, Norwegen und Schweden über stationäre Blitzgeräte, die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Ampeln überwachen.

Apple: iOS/iPadOS 14.4.2, iOS 12.5.2 und watchOS 7.3.3 schließen kritische Sicherheitslücke

26. März 2021 18:45 Uhr - Redaktion

Apple hat zum Wochenende wichtige Sicherheitsupdates bereitgestellt: iOS/iPadOS 14.4.2, iOS 12.5.2 für ältere Geräte sowie watchOS 7.3.3 schließen eine neu entdeckte und als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in der Render-Engine WebKit, die sogenannte Cross-Site-Scripting-Attacken ermöglicht. Laut Apple wird die Lücke bereits aktiv ausgenutzt - Nutzer sollten ihre Geräte daher umgehend aktualisieren.

Mac mini M1: Apple untersucht verschiedene Probleme mit Monitoren

26. März 2021 15:00 Uhr - Redaktion

Bei der Nutzung von bestimmten HDMI-Bildschirmen am neuen Mac mini mit M1-Chip können unter Umständen rosa Quadrate oder Pixel dargestellt werden. In anderen Fällen werden Monitore nach dem Beenden des Ruhezustands nicht aktiviert - hier sind auch via DisplayPort und Thunderbolt angeschlossene Displays betroffen. Apple untersucht die Probleme und arbeitet an der softwareseitigen Behebung.

Exklusiv bei Apple erhältlich: AirPods- und Apple-Watch-Ladestation für Macs

26. März 2021 10:00 Uhr - Redaktion

Der kalifornische Hardwarehersteller Satechi hat ein kombiniertes, doppelseitiges Ladepad für die Apple Watch und die AirPods (Pro) auf den Markt gebracht. Es wird in einen freien USB-C-Anschluss von MacBook Air oder MacBook Pro gesteckt und lädt die Aufbewahrungsbox der Apple-Ohrhörer oder die Computeruhr mit bis zu fünf Watt Leistung. Der Preis beträgt 54,95 Euro, der Vertrieb erfolgt exklusiv über Apple.

Ticker: RapidWeaver läuft native auf ARM-Macs; Update für BBEdit; MagentaTV für Apple TV

25. März 2021 17:30 Uhr - Redaktion

RapidWeaver läuft native auf ARM-Macs - die neue Version 8.8 der Web-Design-Software liegt als Universal-Binary-Paket mit nativem Code für Apple- und Intel-Prozessoren vor. +++ Update für BBEdit - die Version 13.5.5 des Code- und Texteditors bietet Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen. +++ MagentaTV für Apple TV - "Ab heute läuft die MagentaTV App auch auf Apple TV. Somit erhalten MagentaTV Kunden über ihre Apple TV-Endgeräte Zugriff auf beste TV-Unterhaltung für die ganze Familie, auf mehreren Geräten gleichzeitig", teilte die Deutsche Telekom mit.

AutoCAD 2022 ist da - native Unterstützung für ARM-Macs fehlt

25. März 2021 16:00 Uhr - Redaktion

Autodesk hat die Verfügbarkeit von AutoCAD 2022 für macOS bekanntgegeben. Auf Macs mit Apple-Prozessoren läuft die neue Version der weitverbreiteten CAD-Anwendung allerdings nur mittels der Code-Übersetzung Rosetta 2. Wann bzw. ob die native ARM-Unterstützung ergänzt wird, dazu machte das Unternehmen keinerlei Angaben.

Vor Wechsel auf M1-Macs: Eigenen Softwarebestand auf native ARM-Unterstützung überprüfen

25. März 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Dank der Code-Übersetzung Rosetta 2 lassen sich nahezu alle bestehenden Anwendungen auf Macs mit Apple-Prozessoren ausführen. Richtig interessant wird es natürlich erst mit ARM-nativer Software, die die volle Leistungsfähigkeit des M1 und kommender Varianten und Generationen des Apple-Chips ausnutzt. Mit einem kostenfreien Tool lässt sich überprüfen, welche der auf dem eigenen Mac vorhandenen Programme bereits an die ARM64-Architektur angepasst worden sind.

Deutsche Telekom: 5G jetzt für 80 Prozent der Bundesbürger verfügbar

25. März 2021 13:00 Uhr - Redaktion

Die Deutsche Telekom kommt beim 5G-Ausbau schneller voran als geplant: Bereits jetzt können 80 Prozent der Bundesbürger - mehr als 66 Millionen Menschen - den neuen Mobilfunkstandard nutzen, wie das Unternehmen heute mitteilte. Ursprünglich wollte die Deutsche Telekom diese Marke erst gegen Jahresende erreichen. Nun soll bis Ende 2021 eine Quote von 90 Prozent erzielt werden.

Apple veröffentlicht Updates für Mac-Büroprogramme Pages, Numbers und Keynote

25. März 2021 00:15 Uhr - Redaktion

Apple hat Updates für die Mac-Bürosoftware iWork zum Download bereitgestellt. Es gibt in der Version 11.0 mehrere Neuerungen für die Textverarbeitung Pages, die Tabellenkalkulation Numbers und das Präsentationsprogramm Keynote, wie zum Beispiel eine überarbeitete Medienübersicht in allen drei Programmen mit erweiterten Suchoptionen und neuen Inhaltskategorien wie "Zuletzt benutzt", "Porträts" und "Live Photos".

Neue iMacs in den Startlöchern: Bisher unbekannte Modellkennungen in macOS 11.3 entdeckt

25. März 2021 00:01 Uhr - Redaktion

Die Anzeichen für eine sich nähernde Ankündigung der ersten iMacs mit Apple-Prozessoren verdichten sich weiter: In der neuen Betaversion von macOS 11.3 wurden in Systemdateien die bislang unbekannten iMac-Modellkennungen iMac21,1 und iMac21,2 entdeckt. Zum Vergleich: Die aktuellen iMacs laufen unter den internen Bezeichnungen 19,1, 20,1 und 20,2. Der Marktstart der neuen iMacs könnte bereits im nächsten Monat erfolgen.

Ticker: 20 Jahre Mac OS X; Yamaha-Steinberg-Treiber unterstützt macOS Big Sur; Fetch läuft native auf ARM-Macs

24. März 2021 17:30 Uhr - Redaktion

20 Jahre Mac OS X - am 24. März 2001 ging die Version 10.0 (Cheetah) an den Start, gefolgt von 10.1 (Puma) im September 2001, 10.2 (Jaguar) im August 2002, 10.3 (Panther) im Oktober 2003 und 10.4 (Tiger) im April 2005 (weitere Historie hier). Es folgten zwei Umbenennungen (erst in OS X, dann in macOS) und letztes Jahr mit Big Sur eine Versionsanhebung auf 11.0. +++ Yamaha-Steinberg-Treiber unterstützt macOS Big Sur - "Die Version 3.0.5 stellt die Kompatibilität unserer UR-C-, UR-RT- und UR-Audiointerfaces mit macOS Big Sur (Intel und Apple Silicon) her", teilte das Unternehmen mit. +++ Fetch läuft native auf ARM-Macs - der im Jahr 1989 für den Mac gestartete FTP-Client (damals für die 68k-Architektur) liegt seit kurzem als Universal-Binary-Paket vor.

Ticker: Adobe schließt Sicherheitslücken in ColdFusion; Fritz!OS 7.25 für Fritz!Box 5530 Fiber; Update für Videobearbeitung Shotcut

23. März 2021 16:30 Uhr - Redaktion

Adobe schließt Sicherheitslücken in ColdFusion - von den kritischen Schwachstellen sind die Mac-kompatiblen Versionen 2016, 2018 und 2021 betroffen, entsprechende Updates stehen zum Download bereit. +++ Fritz!OS 7.25 für Fritz!Box 5530 Fiber - Nutzer des für Glasfaseranschlüsse ausgelegten Routers können das Update ab sofort einspielen. Fritz!OS 7.25 bietet viele Neuerungen und Verbesserungen. +++ Update für Videobearbeitung Shotcut - die Version 21.03.21 behebt mehrere Fehler. Shotcut ist kostenlos und läuft ab macOS Sierra.

Display-Streaming: Reflector 4.0 mit nativer Unterstützung für ARM-Macs ist da

23. März 2021 13:30 Uhr - Redaktion

Der Softwarehersteller Squirrels hat die Verfügbarkeit von Reflector 4.0 bekanntgegeben. Die Software für Streaming und Spiegelung von Bildschirminhalten auf andere Geräte hat mit der neuen Version native Unterstützung für Macs mit Apple-Prozessoren, eine überarbeitete Benutzeroberfläche und eine optimierte Engine für verbesserte Leistung erhalten.

Was kann eine moderne Smartwatch wirklich?

23. März 2021 10:30 Uhr - Redaktion

Unsere Zeit ist uns wichtig. Und nicht nur während wir unseren Job am Arbeitsplatz verrichten, sondern auch in unserer Freizeit, im Urlaub, an Wochenenden und generell: Ohne die Zeit im Hinterkopf zu haben, können wir weder unsere Termine und Vorhaben planen und gestalten, noch unser Zeitmanagement organisieren und steuern. Daher sind uns nach wie vor Zeitmesser willkommen und wichtig.

Spiele-Streaming: Steam Link im Mac-App-Store veröffentlicht

23. März 2021 09:30 Uhr - Redaktion

Die vor zwei Jahren für iPhone, iPad und Apple TV erschienene Steam-Link-App ist ab sofort auch für den Mac verfügbar. Sie ermöglicht das Streamen von Steam-Spielen auf andere Geräte, beispielsweise von Mac zu iPad und jetzt auch von Windows zum Mac. Damit es ist möglich, nur für Windows verfügbare Steam-Titel auch auf dem Mac zu spielen (einen Windows-Host vorausgesetzt).

21,5-Zoll-iMac: Apple nimmt SSD-Optionen aus dem Programm

22. März 2021 15:00 Uhr - Redaktion

Es ist ein weiterer Hinweis auf die nahende Ankündigung der ersten iMacs mit Apple-Prozessoren: Der kalifornische Hersteller hat zu Wochenbeginn zwei SSD-Optionen beim 21,5-Zoll-iMac aus dem Angebot entfernt. Der Rechner kann nun nicht mehr mit 512-GB- oder 1000-GB-SSD bestellt werden. Als Bestelloption steht nur noch ein 1000-GB-Fusion-Drive zur Auswahl (serienmäßig gibt es eine 256-GB-SSD).

Nach Verkauf von Restbeständen: iMac Pro bei Apple nicht mehr erhältlich

22. März 2021 14:00 Uhr - Redaktion

Eine echte Überraschung war die zu Monatsbeginn von Apple verkündete Einstellung des iMac Pro nicht. Es zeichnete sich unter anderem aufgrund der ausgebliebenen Aktualisierung der Workstation und der Aufwertung des 27-Zoll-iMacs immer stärker ab, dass der 2017 eingeführte iMac Pro lediglich als Übergangslösung zwischen altem Mac Pro (2013) und neuem Mac Pro (2019) konzipiert war. Nachdem der Hersteller seit Anfang März Restbestände des Rechners verkaufte, wurde er nun offiziell abgekündigt.

Ticker: Apple verteilt MRT- und XProtect-Updates; Rabatt auf 8-TB-Festplatte; Telekom beschleunigt DSL-Netz

19. März 2021 18:30 Uhr - Redaktion

Apple verteilt MRT- und XProtect-Updates - die stillen Sicherheitsaktualisierungen verbessern den Schutz vor Schadsoftware und werden automatisch an alle Macs mit OS X El Capitan oder neuer verteilt. Aktuell sind nun MRTConfigData 1.76 und XProtectPlistConfigData 2142. +++ Rabatt auf 8-TB-Festplatte - das 3,5-Zoll-Laufwerk mit USB-A-Anschluss von Seagate ist bei Amazon kurzzeitig für 137,90 statt 199,99 Euro zu haben (Partnerlink). Es eignet sich u. a. für Backups und Datenauslagerungen. +++ Telekom beschleunigt DSL-Netz - demnach wurde seit Jahresbeginn bei 377.000 Haushalten die DSL-Geschwindigkeit erhöht (jetzt 34 Mio. mit bis zu 100 Mbit, 25,6 Mio. mit bis zu 250 Mbit), außerdem wurden 88.000 weitere Haushalte mit Glasfaser-Anschlüssen ausgestattet (jetzt 2,2 Mio.).

Wearables und Hearables: Apple dominiert den Markt

19. März 2021 18:00 Uhr - Redaktion

Die Analysten von IDC haben eine Untersuchung zum Markt für Wearables und Hearables vorgelegt. Demnach war Apple im vergangenen Jahr die klare Nummer eins mit über 150 Millionen verkauften Geräten. Die Studie umfasst neben Wearables wie der Apple Watch auch Hearables wie die AirPods.

Bericht: Spam-Anrufe via FaceTime werden zum Problem

19. März 2021 17:00 Uhr - Redaktion

Spam im Briefkasten, Spam im E-Mail-Postfach, Spam per Telefon - die ungefragt überreichten Werbeaussendungen sind heutzutage auf vielen Ebenen ein großes Ärgernis. Während sich Mail-Spam sowohl client- als auch serverseitig gut filtern lässt und Spam-Rufnummern in Smartphones und Routern blockiert werden können, scheint nun auch Spam via FaceTime zum Problem zu werden.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007