Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Sicherheitslücke in Acrobat und Adobe Reader geschlossen

21. März 2011 18:00 Uhr - sw

Für Acrobat Pro und den Adobe Reader sind heute Updates erschienen, die eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke schließen. Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode, wodurch diese beispielsweise die Kontrolle über ein System erlangen können. Zum Download stehen Acrobat 10.0.2 Pro, Adobe Reader 10.0.2, Acrobat 9.4.3 Pro und Adobe Reader 9.4.3 bereit. Die Updates sind auch über die in den Programmen integrierte Aktualisierungsfunktion erhältlich. Nutzer dieser Programme sollten die Updates schnellstmöglich einspielen.

HDR-Software für Einsteiger

21. März 2011 17:00 Uhr - sw

Der Franzis-Verlag hat mit HDR Darkroom 4.0 eine neue HDR-Software angekündigt. Das Bildbearbeitungsprogramm richtet sich an Einsteiger und ist ab sofort als Download zum Preis von 69 Euro erhältlich. Eine Box-Version kommt Ende März in den Fachhandel. HDR Darkroom 4.0 nutzt mehrere unterschiedlich belichtete Aufnahmen des gleichen Motivs, um so genannte HDR-Fotos (HDR steht für High Dynamic Range) zu erstellen. Das Ergebnis sind kontrastreiche Fotos, die noch realistischer aussehen und stärker dem entsprechen, was das menschliche Auge wahrnimmt.

Gerücht: iOS 4.3.1 soll in Kürze erscheinen

21. März 2011 16:15 Uhr - sw

Das nächste Update für das Mobilbetriebssystem iOS steht Gerüchten zufolge vor der Tür. Wie die Web-Site BGR unter Berufung auf informierte Kreise meldet, soll innerhalb der nächsten ein bis zwei Wochen das iOS 4.3.1 erscheinen. Demnach behebt das iOS 4.3.1 verschiedene Probleme, unter anderem im Zusammenhang mit der Speicherverwaltung, dem iPad-2- Gyrosensor und der NTLM-Authentifikation. Zudem soll eine Lücke, die Jailbreak-Hacks auf dem iPad 2 ermöglicht, geschlossen werden. Das iOS 4.3 wurde am 09. März veröffentlicht (mehr dazu hier).

Neue MacBook-Pro-Modelle: Absturz unter hoher Last?

21. März 2011 14:45 Uhr - sw

Kinderkrankheiten bei neuen Produkten sind nicht ungewöhnlich, doch die aktuelle MacBook-Pro-Generation scheint in verstärktem Maße davon betroffen zu sein. Nachdem in den vergangenen Wochen bekannt wurde, dass eine Inkompatibilität zwischen den neuen MacBook-Pro-Modellen und dem 24-Zoll-Cinema-Display besteht und zudem die iTunes-Privatfreigabe auf diesen Geräten nicht funktioniert (mehr dazu hier und hier), ist nun eine weitere Problematik in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

System Monitor: Neues Tool zur Systemüberwachung

21. März 2011 14:15 Uhr - sw

System Monitor heißt die neueste Software des Entwicklers Dr. Marcel Bresink, der bereits Utilities wie TinkerTool und TinkerTool System anbietet. "System Monitor ist ein Programm für die Menüleiste von Mac OS X, das Sie unaufdringlich über die Aktivität Ihres Computers informiert", teilte Bresink mit. Das Programm ist im Mac-App-Store (Partnerlink) zum Preis von 3,99 Euro erhältlich, liegt auf Deutsch und Englisch vor und setzt Mac OS X 10.6.6 oder neuer voraus.

Machinarium und Star Trek D-A-C im Mac-App Store

21. März 2011 13:45 Uhr - sw

Das Spieleangebot im Mac-App-Store wächst weiter. Zum Preis von 7,99 Euro ist seit kurzem Machinarium (Partnerlink) im Mac-App-Store zu haben. Machinarium ist ein klassisches Point-&-Click-Adventure mit Grafiken im Comic-Stil. Das Spiel kam im Herbst 2009 auf den Markt. Zum Vergleich: Die Box-Version von Machinarium kostet im Fachhandel rund 20 Euro. Allerdings liegt die Mac-App-Store-Version zumindest derzeit nur auf Englisch vor.

FileMaker veröffentlicht Update für Bento 4.0

21. März 2011 12:45 Uhr - sw

Für die neue Datenbanksoftware Bento 4.0 ist ein erstes Update (97,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen – aktuell ist nun die Version 4.0.2. "Bento 4.0.2 for Mac behebt einen Fehler, bei dem Bento 4 allem Anschein nach abstürzt, wenn Ergebniszeilen in einer Datenbank angezeigt werden sollen, die aus Bento 3 konvertiert wurde. Das Problem betrifft nur die Darstellung und nicht die Daten. Die Konvertierung der Datenbank von Bento 3 wird erfolgreich abgeschlossen, aber Bento 4 zeigt eine Fehlermeldung an und scheint nicht mehr funktionsfähig zu sein", teilte die Apple-Tochterfirma FileMaker mit.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007