Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple stellt MacBook Air vor

15. Jan. 2008 22:00 Uhr - sw

Mit einer eineinhalbstündigen Keynote (Aufzeichnung hier) hat Apple-CEO Steve Jobs heute die Macworld Expo 2008 in San Francisco eröffnet. Das Highlight seiner Rede ließ Jobs erst am Ende seiner Rede aus dem Sack. Mit dem MacBook Air präsentierte er ein extrem dünnes und leichtes Notebook, das bis auf den fehlenden DVD-Brenner komplett ausgestattet ist. Als erster Apple-Computer bietet es ein großräumiges Trackpad mit Gestensteuerung. Das MacBook Air kommt Ende Januar zum Preis von 1699 Euro in den Handel.

Apple steigt in Online-Filmverleih ein

15. Jan. 2008 21:30 Uhr - sw

Apple hat heute, wie im Vorfeld erwartet, die Eröffnung eines Internet-Filmverleihs über den iTunes Store bekannt gegeben. Bis Ende Februar soll das Angebot mehr als 1000 Titel, darunter 100 Filme in HD-Auflösung, umfassen. Das Angebot erfährt breite Unterstützung durch die Filmbranche. Alle großen Hollywood-Studios sind an Bord: 20th Century Fox, Walt Disney, Warner Bros., Paramount, Universal, Sony Pictures, MGM, Lionsgate und New Line Cinema. Vorerst gibt es den iTunes-Filmverleih nur in den USA, im Laufe des Jahres soll der Service auch in Europa starten.

Wireless-Backup mit Time Capsule

15. Jan. 2008 21:00 Uhr - sw

Time Capsule ist eine neue Lösung von Apple für drahtlose Backups. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus externer Festplatte und einer WLAN-Basisstation. Die Hardware bietet eine enge Verzahnung mit der Backupsoftware Time Machine in Mac OS X 10.5 "Leopard" und wird ab Februar zu Preisen ab 299 Euro ausgeliefert.

Updates für Apple TV, iPhone und iPod touch

15. Jan. 2008 21:00 Uhr - sw

Weltweit hat Apple nach Angaben von Firmenchef Steve Jobs vier Millionen iPhones verkauft. Mit einem kostenfreien Update will das Unternehmen sein Smartphone nun noch attraktiver machen. Für den im Preis gesenkten iPod touch gibt es eine kostenpflichtige Software-Erweiterung, die das Gerät mit fünf neuen Anwendungen – darunter ein E-Mail-Client und Google Maps – ausstattet. Und auch die Set-top-Box Apple TV wird per Preisreduzierung und neuer Software aufgewertet.

4D 11.1 für "Leopard" zertifiziert

15. Jan. 2008 18:00 Uhr - sw

Die Entwicklungs- und Datenbankumgebung 4D liegt seit heute in der Version 11.1 vor. Diese ist vollständig für Mac OS X 10.5 "Leopard" zertifiziert und "bietet verschiedene Verbesserungen und neue Funktionen, wie eine Reihe von Analysebefehlen und erweiterte Unterstützung von Unicode. Desweiteren ist jetzt die Analyse und Optimierung der von der Query Engine ausgeführten Anfragen möglich. Außerdem wurden diverse Fehler behoben", teilte der Hersteller 4D mit. Käufer von 4D 11.0 erhalten ein kostenfreies Update. Die Software ist zu Preisen ab 365 Euro für Mac OS X und Windows im Handel erhältlich.

Übercaster 1.5 ist da

15. Jan. 2008 16:00 Uhr - sw

Pleasant Software hat zur Macworld Expo 2008 eine neue Version der Podcast-Produktionsumgebung Übercaster vorgestellt. Übercaster 1.5 (16,6 MB, mehrsprachig, Universal Binary) führt einen Autopilot ein, der während der Podcast-Aufnahme wichtige Informationen und Notizen einblendet. Außerdem kann die Software nun auch mit Plug-ins im Audio Unit-Format umgehen und Audio im AAC-Format aufzeichnen. Neu sind ferner eine überarbeitete Audio-Engine, ein RMS-Normalizer, Speichern von Effekt-Presets, eine verbesserte Undo-Funktion, kleinere Änderungen an der Oberfläche, zusätzliche Effekte und automatische Kapitel-Erzeugung.

Spore auch für den Mac?

15. Jan. 2008 14:30 Uhr - sw

Das seit einiger Zeit für Windows in der Entwicklung befindliche Spiel Spore soll auch für den Mac erscheinen. Electronic Arts bereite eine entsprechende Ankündigung für die heute beginnende Macworld Expo in San Francisco vor, meldet News.com. Die Idee für Spore stammt vom "Die Sims"-Erfinder Will Wright. Die von Spielefans sehnsüchtig erwartete Multiplayer-Simulation bietet eine epische Reise, die vom Ursprung des Lebens über die Entwicklung einer Zivilisation bis hin zur Erforschung des Weltraums reicht.

FontAgent Pro mit neuer Oberfläche

15. Jan. 2008 14:00 Uhr - sw

Insider Software hat die Verfügbarkeit von FontAgent Pro 4.0 bekannt gegeben. Diese wartet nach Herstellerangaben mit einer komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche auf, die das Schriftenmanagement vereinfachen soll. Neu sind darüber hinaus volle Unterstützung für "Leopard", verbesserte Aktivierung von Schriften, Anbindung an einen Online-Store für Fonts und eine verbesserte Suchfunktion inklusive intelligenter Suchabfragen. FontAgent Pro 4.0 kostet 99,95 Dollar bzw. 129,95 Dollar für die Workgroup-Edition. Updates gibt es ab 49,95 Dollar. Eine Demoversion steht zum Download (16,0 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit. FontAgent Pro dient zur Schriftenverwaltung und kommt mit Plug-ins für gängige DTP- und Grafiksoftware.

Adapter verbindet Festplatten mit USB

15. Jan. 2008 13:30 Uhr - sw

Wer eine Festplatte über eine externe Schnittstelle mit seinem Mac verbinden möchte, muss nicht zwangsläufig auf ein separates Gehäuse zurückgreifen. Eine kostengünstige Alternative ist ein Adapter von Newer Technology. Er ermöglicht den Anschluss von 2,5- und 3,5 Zoll-Festplatten sowie optischen 5,25 Zoll-Laufwerken (IDE oder Serial ATA) an die USB 2.0-Schnittstelle. Alle notwendigen Kabel sowie ein Netzteil werden mitgeliefert. Der USB 2.0 Universal Drive Adapter kostet 29,95 Dollar und enthält in der aktuellen, zur Macworld Expo in San Francisco vorgestellten Version auch eine LED-Anzeige. Er ist ist abwärtskompatibel zu USB 1.1 und lässt sich ohne Treiber mit Mac OS 9, Mac OS X, Linux und Windows verwenden.

iCal mit Google Calendar abgleichen

15. Jan. 2008 13:00 Uhr - sw

BusyMac hat die Version 2.0 von BusySync angekündigt. Das Programm erlaubt den Abgleich von iCal-Kalendern über das Internet oder ein lokales Netzwerk. Ein Server wird dazu nicht benötigt. Im Netzwerk freigegebene Kalender findet BusySync dank Bonjour automatisch, berechtigte Anwender können Änderungen vornehmen, die automatisch an alle anderen User verteilt werden. Als Sicherheitsfunktionen stehen ein Passwortschutz und SSL-Verschlüsselung zur Verfügung. Das neue Release wurde um die Möglichkeit ergänzt, iCal mit Google Calendar zu synchronisieren. BusySync 2.0 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und soll im Februar zum Preis von 24,95 Dollar erscheinen. Käufer von BusySync 1.x erhalten ein kostenloses Update.

Vektor-Zeichentool Lineform verbessert

15. Jan. 2008 12:30 Uhr - sw

Etliche Neuerungen verspricht Freeverse für die seit gestern verfügbare Version 1.5 (8,1 MB, englisch, Universal Binary) von Lineform, einer Software zur Erstellung von Vektorzeichnungen. Dazu gehören volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x inklusive Quick Look-Unterstützung, Performance-Optimierungen, erweiterte Drag & Drop-Bearbeitung, verbessertes Auswählen von Objekten, überarbeitete Bearbeitungstools, eine Text-Palette sowie viele Bug-Fixes. Das ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige Lineform 1.5 (Preis: 79,95 Dollar, Update kostenfrei) soll sich durch eine leistungsfähige Werkzeugpalette und eine intuitive Benutzeroberfläche auszeichnen. Mit Lineform sollen sich sowohl einfache Zeichnungen bzw. Entwürfe (wie etwa Logos oder Grußkarten) als auch komplexe Designs (Poster, T-Shirt-Designs...) erzeugen lassen.

Bug-Fix-Update für Adium

15. Jan. 2008 12:00 Uhr - sw

Die Entwickler des Open Source-basierten Instant Messengers Adium X arbeiten mit Hochdruck an einem Update, das viele Probleme der in der vergangenen Woche veröffentlichten Version 1.2 beheben soll. Adium X 1.2.1, das sich im öffentlichen Betatest (20,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) befindet, bietet mehrere Stabilitätsverbesserungen sowie Bug-Fixes im Zusammenhang mit AppleScript, Speicherverwaltung, Gruppenchats, Jabber, der Benutzeroberfläche, Mac OS 10.5.x, Voice Over, iTunes und MSN. Die Software, die mindestens Mac OS X 10.4 voraussetzt, unterstützt Textchats und Dateitransfers für die Netzwerke ICQ, AIM/.Mac, Jabber, MySpaceIM, Google Talk, QQ, Novell Groupwise, MSN, Yahoo und Gadu-Gadu.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007