Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple stellt MacBook Air vor

15. Jan. 2008 22:00 Uhr - sw

Mit einer eineinhalbstündigen Keynote (Aufzeichnung hier) hat Apple-CEO Steve Jobs heute die Macworld Expo 2008 in San Francisco eröffnet. Das Highlight seiner Rede ließ Jobs erst am Ende seiner Rede aus dem Sack. Mit dem MacBook Air präsentierte er ein extrem dünnes und leichtes Notebook, das bis auf den fehlenden DVD-Brenner komplett ausgestattet ist. Als erster Apple-Computer bietet es ein großräumiges Trackpad mit Gestensteuerung. Das MacBook Air kommt Ende Januar zum Preis von 1699 Euro in den Handel.

Apple steigt in Online-Filmverleih ein

15. Jan. 2008 21:30 Uhr - sw

Apple hat heute, wie im Vorfeld erwartet, die Eröffnung eines Internet-Filmverleihs über den iTunes Store bekannt gegeben. Bis Ende Februar soll das Angebot mehr als 1000 Titel, darunter 100 Filme in HD-Auflösung, umfassen. Das Angebot erfährt breite Unterstützung durch die Filmbranche. Alle großen Hollywood-Studios sind an Bord: 20th Century Fox, Walt Disney, Warner Bros., Paramount, Universal, Sony Pictures, MGM, Lionsgate und New Line Cinema. Vorerst gibt es den iTunes-Filmverleih nur in den USA, im Laufe des Jahres soll der Service auch in Europa starten.

Wireless-Backup mit Time Capsule

15. Jan. 2008 21:00 Uhr - sw

Time Capsule ist eine neue Lösung von Apple für drahtlose Backups. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus externer Festplatte und einer WLAN-Basisstation. Die Hardware bietet eine enge Verzahnung mit der Backupsoftware Time Machine in Mac OS X 10.5 "Leopard" und wird ab Februar zu Preisen ab 299 Euro ausgeliefert.

Updates für Apple TV, iPhone und iPod touch

15. Jan. 2008 21:00 Uhr - sw

Weltweit hat Apple nach Angaben von Firmenchef Steve Jobs vier Millionen iPhones verkauft. Mit einem kostenfreien Update will das Unternehmen sein Smartphone nun noch attraktiver machen. Für den im Preis gesenkten iPod touch gibt es eine kostenpflichtige Software-Erweiterung, die das Gerät mit fünf neuen Anwendungen – darunter ein E-Mail-Client und Google Maps – ausstattet. Und auch die Set-top-Box Apple TV wird per Preisreduzierung und neuer Software aufgewertet.

Adapter verbindet Festplatten mit USB

15. Jan. 2008 13:30 Uhr - sw

Wer eine Festplatte über eine externe Schnittstelle mit seinem Mac verbinden möchte, muss nicht zwangsläufig auf ein separates Gehäuse zurückgreifen. Eine kostengünstige Alternative ist ein Adapter von Newer Technology. Er ermöglicht den Anschluss von 2,5- und 3,5 Zoll-Festplatten sowie optischen 5,25 Zoll-Laufwerken (IDE oder Serial ATA) an die USB 2.0-Schnittstelle. Alle notwendigen Kabel sowie ein Netzteil werden mitgeliefert. Der USB 2.0 Universal Drive Adapter kostet 29,95 Dollar und enthält in der aktuellen, zur Macworld Expo in San Francisco vorgestellten Version auch eine LED-Anzeige. Er ist ist abwärtskompatibel zu USB 1.1 und lässt sich ohne Treiber mit Mac OS 9, Mac OS X, Linux und Windows verwenden.

iCal mit Google Calendar abgleichen

15. Jan. 2008 13:00 Uhr - sw

BusyMac hat die Version 2.0 von BusySync angekündigt. Das Programm erlaubt den Abgleich von iCal-Kalendern über das Internet oder ein lokales Netzwerk. Ein Server wird dazu nicht benötigt. Im Netzwerk freigegebene Kalender findet BusySync dank Bonjour automatisch, berechtigte Anwender können Änderungen vornehmen, die automatisch an alle anderen User verteilt werden. Als Sicherheitsfunktionen stehen ein Passwortschutz und SSL-Verschlüsselung zur Verfügung. Das neue Release wurde um die Möglichkeit ergänzt, iCal mit Google Calendar zu synchronisieren. BusySync 2.0 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und soll im Februar zum Preis von 24,95 Dollar erscheinen. Käufer von BusySync 1.x erhalten ein kostenloses Update.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007