Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple aktualisiert iWork '08

30. Jan. 2008 00:01 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Mittwoch neue Updates für das Home Office/Small Office-Paket iWork '08 bereitgestellt. Die Version 4.0.2 des Präsentationsprogramms Keynote soll Performance-Probleme bei der Wiedergabe und beim Export von Präsentationen beheben. Für die Version 3.0.2 der Textverarbeitung Pages und die Version 1.0.2 der Tabellenkalkulation Numbers verspricht Apple nicht näher spezifizierte Kompatibilitätsverbesserungen mit Mac OS X. Alle Updates sind per Software-Aktualisierung und die genannten Links erhältlich. iWork '08 kostet 79 Euro und setzt Mac OS X 10.4.10 oder neuer voraus.

Ticker: MacBook Air-Handbuch; eBay-Reform

29. Jan. 2008 21:30 Uhr - sw

Apple hat das MacBook Air-Handbuch als PDF veröffentlicht - auf 70 Seiten wird das Notebook ausführlich beschrieben. +++ Die Version 5.0.3 des VPN Tracker bietet mehrere Bug-Fixes sowie kleinere Verbesserungen an der Oberfläche. Das Tool stellt verschlüsselte Verbindungen zu Netzwerken her. +++ Erweiterung für Bento - das Programm verteilt Bento-Datenbanken in lokalen Netzwerken. +++ eBay plant eine neue Reform - mit neuer Gebührenstruktur, verbessertem Bewertungssystem und anderen Maßnahmen will das Online-Auktionshaus seine Attraktivität steigern.

SuperSync führt iTunes-Bibliotheken zusammen

29. Jan. 2008 20:00 Uhr - sw

An Anwender, die ihre Musiksammlung auf mehrere Computer verteilt haben, richtet sich SuperSync. Das Tool vergleicht zwei iTunes-Bibliotheken und führt einen Datenabgleich in beide Richtungen durch, so dass auf allen Systemen der identische Musikbestand verfügbar ist. Die Synchronisation kann per lokalem Netzwerk oder Internet erfolgen. Das Programm ermöglicht es außerdem, Songs von beliebigen iPods auf den Mac zu laden und Musik von einem entfernten Computer zu streamen. Das ab Mac OS X 10.3.9 und Windows lauffähige SuperSync 2.2 kostet 29 Dollar (zwei Lizenzen) bzw. 39 Dollar (fünf Lizenzen). Eine Demoversion steht zum Download (3,9 MB, englisch, Universal Binary) bereit.

O2 wertet iPhone-Tarife auf

29. Jan. 2008 18:00 Uhr - sw

Mit attraktiveren Tarifen will der Mobilnetzbetreiber O2 den iPhone-Absatz in Großbritannien ankurbeln. Im günstigsten Tarif (35 Pfund/Monat) sind nun 600 statt 200 Inklusivminuten und 500 statt 200 Frei-SMS enthalten. Für monatlich 45 Pfund gibt es künftig 1200 Inklusivminuten, vormals waren es lediglich 600. Der teuerste Tarif (55 Pfund pro Monat) bietet nun 3000 anstatt 1200 Freiminuten. Die neue Tarifstruktur tritt am 01. Februar in Kraft. Bestehende Verträge werden automatisch umgestellt. Kunden, die den teuersten Tarif nutzen, haben die Wahl zwischen einer Ersparnis von zehn Pfund im Monat (weiterhin 1200 Freiminuten) oder dem Upgrade auf 3000 Freiminuten. Damit sind die iPhone-Tarife in Großbritannien nun deutlich attraktiver als das Angebot von T-Mobile in Deutschland.

MacBook Air: Auslieferung läuft an (Update)

29. Jan. 2008 17:00 Uhr - sw

Apple hat mit der Auslieferung des MacBook Air begonnen. Viele Kunden, die das neue ultrakompakte Laptop (1,6 GHz-Konfiguration mit 80 GB-Festplatte) am Tag der Macworld Expo-Keynote in Apples US-Online-Store bestellten, haben heute eine Versandbestätigung erhalten. Die ersten "Airbooks" werden am Donnerstag in den USA eintreffen. In Apples Retailkette sind die Geräte bislang nicht erhältlich. Die Auslieferung in Europa beginnt nach MacGadget-Informationen voraussichtlich Anfang nächster Woche. Das MacBook Air gibt es zu Preisen ab 1699 Euro. Nähere Informationen finden Sie in unserem Special Report. Nachtrag (30.01.): Apple hat die Auslieferung des MacBook Air nun per Pressemitteilung bestätigt.

Roadmap für Thunderbird 3.0

29. Jan. 2008 14:30 Uhr - sw

Die nächste Version der E-Mail-Software Thunderbird nimmt Formen an. In einem Newsgroup-Beitrag erläutert David Ascher, Chef der Mozilla-Tochterfirma MailCo, die geplanten Neuerungen und die Roadmap von Thunderbird 3.0. Demnach soll in diesem Quartal eine erste Alphaversion veröffentlicht werden, der Beginn der Betaphase ist für das zweite Quartal vorgesehen. In die entscheidende Phase geht die Entwicklung im dritten Quartal mit der Integration der Termin- und Aufgabenverwaltung Lightning. Mit der Finalversion sei gegen Jahresende zu rechnen, so Ascher. Langfristiges Ziel sei es, die Thunderbird-Nutzerbasis auszubauen.

VMware Fusion 1.1.1 behebt Fehler

29. Jan. 2008 14:00 Uhr - sw

VMware hat für die Virtualisierungssoftware Fusion ein weiteres Update ins Netz gestellt. Die Version 1.1.1 beseitigt Probleme im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.x, Tastaturkürzeln, Netzwerk, Boot Camp-Partitionen, Audio und Ubuntu 7.1. Das Update (mehrsprachig) von Fusion 1.x ist kostenlos. Zum Download ist eine Registrierung erforderlich. Die Software, die die gleichzeitige Nutzung von Mac OS X, Windows und anderen x86-basierten Betriebssystemen auf Intel-Macs ermöglicht, ist im Handel zum Preis von 74,90 Euro erhältlich. Auf der Macworld Expo zeigte der Hersteller eine neue Fusion-Version, die die Virtualisierung von Mac OS X Server 10.5 ermöglicht. Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.

Apple: Jobs macht Aktionären Mut

29. Jan. 2008 13:30 Uhr - sw

Der massive Kurseinbruch der Apple-Aktie im Januar hat viele Anleger verunsichert. Dies nahm Apple-CEO Steve Jobs zum Anlass, zur gegenwärtigen Situation Stellung zu nehmen und um neues Vertrauen zu werben. Die Apple-Aktie sei in den vergangenen Wochen durch äußere Einflüsse stark belastet worden, zitiert AppleInsider aus einer E-Mail, die Jobs in der vergangenen Woche an Apple-Mitarbeiter versendete. Jobs bedauere, dass viele Aktionäre in die Verlustzone gerutscht seien. Gleichzeitig zeigt sich der Apple-Mitbegründer laut dem Bericht sehr zuversichtlich über die Zukunftschancen des Mac- und iPhone-Herstellers.

Bank X in neuer Version

29. Jan. 2008 12:30 Uhr - sw

Die Online-Banking-Software Bank X ist seit heute in der Version 3.1.1 verfügbar. "Die wichtigste Änderung ist das neue HBCI-Modul in der Version 4.1.4, das für alle Banken nötig ist, die gerade Ihre Systeme auf SEPA (Single Euro Payments Area) umgestellt haben", so der Hersteller Application Systems Heidelberg. Neu sind ferner Unterstützung für vier verschiedene Mehrwertsteuersätze, Anpassungen an Mac OS X 10.5.x und Elster 2008, zahlreiche Bug-Fixes sowie Unterstützung für Anleihen, Depotpositionen in Fremdwährungen und kombinierte Depots/Bankkonten.

Mac-Habu 9.7 mit Zeiterfassung

29. Jan. 2008 11:30 Uhr - sw

Die Buchhaltungs- und Fakturasoftware Mac-Habu ist in der Version 9.7 (32,1 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Zu den Neuerungen zählen die Erfassung und Rechnungsstellung von geleisteten Arbeitszeiten, Anpassungen an Elster 2008, Notizen und Mahnfelder in Rechnungen sowie etliche Detailverbesserungen und Bug-Fixes. Das ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige Programm bietet eine doppelte Buchhaltung, ein Kassenbuch, Features für Angebots- und Rechnungserstellung, ELSTER-Anbindung, eine Benutzerverwaltung sowie zahlreiche Auswertungen und ist zu Preisen ab 40 Euro erhältlich (Update von Version 9.x: kostenlos). Die Anwendung richtet sich an Privathaushalte, Freiberufler, Selbstständige und Kleinbetriebe.

Update für Abenteuerspiel Ankh

29. Jan. 2008 11:00 Uhr - sw

Rune Soft hat für das Adventure Ankh ein kostenloses Update bereitgestellt. Die Version 1.2 behebt Aussetzer in der Grafikdarstellung, die auf aktuellen iMacs (Aluminium-Design) auftreten konnten, wenn bestimmte Örtlichkeiten (wie z. B. der Basar) betreten wurden. Ankh kostet 40 Euro, ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und setzt mindestens einen mit 1,0 GHz getakteten G4-Prozessor bzw. einen Intel Core-Chip, 512 MB RAM, eine Grafikkarte mit 32 MB VRAM und Mac OS X 10.3.9 voraus. Ankh entführt den Spieler in das antike Ägypten, wo es – untermalt von einer Hintergrundgeschichte mit tiefschwarzem Humor – Rätsel zu lösen gilt. Ebenfalls für 40 Euro ist der Nachfolger Ankh 2 erhältlich, der direkt an die Geschichte des ersten Teils anknüpft.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007