Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

MacHeist in Neuauflage

11. Juni 2008 19:00 Uhr - sw

Nach der Software-Promotion "Give Good Food to your Mac" hat nun auch MacHeist einen weiteren Anlauf gestartet. MacHeist bietet 14 Programme zum Sonderpreis von 49 Dollar an, die Ersparnis gegenüber dem Einzelkauf beträgt mehr als 400 Dollar. Im Bundle enthalten sind u. a. VectorDesigner, Devonthink Personal, Overflow, Enigmo, Cha-Ching, TextExpander, SoundStudio, CoverSutra und iClip. Die Rabattaktion endet am 24. Juni. 25 Prozent des Kaufpreis spendet MacHeist für wohltätige Zwecke. Beim gleichzeitigen Kauf mehrerer Bundles gibt es Rabatte.

Ticker: Jobs-Keynote in HD, "Grand Central" beleuchtet

11. Juni 2008 17:30 Uhr - sw

Firefox 3.0 verzögert sich - Schwierigkeiten unter Mac OS X 10.5.3 machen einen weiteren Release Candidate erforderlich, weswegen die Finalversion einige Tage später, aber nach wie vor im Juni, erscheint. +++ Jobs-Keynote in HD-Auflösung - die Eröffnungsrede auf der Apple-Entwicklerkonferenz gibt es nun auch in hoher Auflösung. +++ Desktop-Hintergründe mit Uhrzeit-Anzeige - die Schreibtischhintergründe werden minütlich um die aktuelle Uhrzeit aktualisiert. +++ AnandTech hat Apples "Grand Central"-Technologie beleuchtet, mit der die Leistung von Multi-Core-Computern voll ausgeschöpft werden kann.

Mac OS X 10.6 benötigt Intel-Chip

11. Juni 2008 16:30 Uhr - sw

Bislang war sie nur Gegenstand von Spekulationen, jetzt scheint sie beantwortet zu sein: die Frage, ob Mac OS X 10.6 ausschließlich auf Intel-Macs laufen oder auch PowerPC-Systeme unterstützen wird. Wie aus einem von Hardmac.com veröffentlichten Screenshot, der die Systemanforderungen in der Dokumentation der Entwicklerversion abbildet, hervorgeht, setzt "Snow Leopard" zwingend einen Intel-Prozessor voraus. Damit dürfte nun endgültig klar sein, dass Mac OS X 10.5.x das letzte auf PowerPC-basierten Macs lauffähige Apple-Betriebssystem ist.

Tanzschulen-Verwaltung für Mac OS X

11. Juni 2008 14:30 Uhr - sw

Branchenspezifische Lösungen für den Mac sind eher rar gesät, zuletzt stieg deren Zahl aber kontinuierlich an. Jetzt gibt es mit TanzProfi eine Software zur Verwaltung von Tanzschulen unter Mac OS X. TanzProfi bietet neben der Pflege von Stammdaten wie Kundeninformationen, Räume, Zahlungen, Ruhetage und Betriebsferien die Möglichkeit, die angebotenen Trainingseinheiten sowie Kurs- und Veranstaltungslisten zu planen und zu verwalten. Per Mausklick lässt sich die Belegung der Kurse abfragen und aktualisieren, Doppelbuchungen erkennt das Programm automatisch.

Analysten erhöhen Kursziel für AAPL

11. Juni 2008 14:00 Uhr - sw

Die Vorstellung des UMTS-iPhones ist von Analysten positiv aufgenommen worden. Mehrere Finanzexperten hoben ihre Kursprognosen für die Apple-Aktie zum Teil deutlich an. Richard Gardner von der Citigroup erhöhte das Kursziel von 248 auf 287 Dollar, Ben Reitzes von Lehman Brothers von 202 auf 232 Dollar. Das im Preis gesenkte iPhone lasse höhere Absätze erwarten, zudem beschere der App Store dem Hersteller eine zusätzliche Einnahmequelle, so die beiden Analysten. Ähnlich die Bewertung beim Finanzdienstleister Standard & Poor's Securities, der seine Kursprognose von 200 auf 210 Dollar nach oben korrigierte.

Spore: Systemanforderungen stehen fest

11. Juni 2008 13:00 Uhr - sw

Drei Monate vor dem Verkaufsstart von Spore hat Electronic Arts die Systemanforderungen des Spiels bekannt gegeben. Es benötigt danach mindestens einen Intel Core Duo-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher, 4,7 GB Festplattenplatz, Mac OS X 10.5.3 und eine ATI Radeon X1600- oder eine Nvidia GeForce 7300 GT-Grafikkarte mit 128 MB VRAM. Da der Intel-Grafikchip GMA X3100 ebenfalls unterstützt wird, lässt sich Spore auch auf einem MacBook mit "Santa Rosa"-Chipsatz spielen. Spore kommt am 05. September für mehrere Plattformen in den Handel. Die Multiplayer-Simulation bietet eine epische Reise, die vom Ursprung des Lebens über die Entwicklung einer Zivilisation bis hin zur Erforschung des Weltraums reicht.

Textverarbeitung Bean aktualisiert

11. Juni 2008 11:30 Uhr - sw

Die Open-Source-Textverarbeitung Bean hat einen Sprung von Version 1.2 auf 1.3.2 (2,2 MB, englisch, Universal Binary) gemacht. Neben mehreren Fehlerkorrekturen verspricht der Entwickler James Hoover u. a. schnelleres Scrolling durch lange Dokumente, eine schönere Textdarstellung durch verbessertes Kerning und kleinere Änderungen an Oberfläche und Werkzeugen. Bean konzentriert sich im Gegensatz zu Schwergewichten wie Microsoft Office oder OpenOffice auf die wichtigsten Funktionen. Dadurch soll die Software unkompliziert zu bedienen sein und flott arbeiten. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Programm beherrscht die wichtigsten Formatierungen, kann Dokumente im Word-Format lesen und speichern, verfügt über einen Wort- und Zeichenzähler und kann Grafiken integrieren sowie Tabellen erzeugen. Eine deutschsprachige Ausführung soll innerhalb der nächsten Wochen erscheinen.

Updates für iMovie und iDVD

11. Juni 2008 10:00 Uhr - sw

Für die Multimedia-Suite iLife '08 sind neue Updates erschienen. Die Version 7.1.2 des Videobearbeitungsprogramms iMovie verbessert nach Angaben Apples die allgemeine Stabilität sowie Kompatibilität und behebt einige kleinere Probleme. Gleiches gilt für die Version 7.0.2 der DVD-Authoringsoftware iDVD. Nähere Angaben zu den Änderungen bzw. vorgenommenen Bug-Fixes machte der Hersteller nicht. Die Updates stehen über die genannten Links sowie die Software-Aktualisierung kostenlos zum Download bereit. Beide Anwendungen setzen Mac OS X 10.4.11 oder neuer sowie QuickTime 7.5 voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007