Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: Apple in Sydney; Web-Editoren getestet

19. Juni 2008 20:00 Uhr - sw

Erster Apple Retail Store in Australien - er wurde heute in Sydney eröffnet, begleitet von einem großen Andrang. +++ Das Blog Konzentrat.org hat 25 Web-Design-Programme für Mac OS X, Linux und Windows getestet und vorgestellt. +++ Safari 3.1 und Firefox 3.0 im Typographie-Vergleich - das Typography Weblog zeigt die Unterschiede zwischen beiden Browsern auf. +++ Kostenloser Video-Workshop zu Photoshop Express vom Verlag Galileo Design - er umfasst vier Kapitel und dauert eineinhalb Stunden.

GarageSale 5.0 mit YouTube-Unterstützung

19. Juni 2008 18:00 Uhr - sw

Der eBay-Verkaufsmanager GarageSale ist heute in der Version 5.0 (20,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Wichtigste Neuerungen: Sharing von Auktionsvorlagen in lokalen Netzwerken über Apples Bonjour-Technologie und die Möglichkeit, YouTube-Videos in Auktionen zu integrieren. Ebenfalls neu sind Auswertungen zu Einnahmen und Kosten. GarageSale 5.0 kostet 34,99 Euro (Update: 14,99 Euro). Wer GarageSale 3.x/4.x am oder nach dem 01. Oktober 2007 erworben hat, erhält ein kostenfreies Update. Mit der von eBay zertifizierten, ab Mac OS X 10.4 lauffähigen Anwendung lassen sich Auktionen erstellen und veröffentlichen. GarageSale bietet kostenlosen Web-Space zum Speichern von Bildern, einen Zeitplaner, 140 Designvorlagen, iPhoto-Anbindung, Unterstützung für eBay Shops und einen flexiblen Nachrichtenversand.

Firefox 3.0: Problem mit iWeb '08

19. Juni 2008 17:30 Uhr - sw

Der neue Web-Browser Firefox 3.0 ist mit einigen von iWeb '08 erzeugten Web-Sites inkompatibel. So werden Fotogalerien, die mit Apples Web-Design-Anwendung erstellt wurden, von Firefox 3.0 nicht angezeigt. Die Ursache liegt in einem von iWeb verwendeten JavaScript-Befehl, der vom Mozilla-Browser nicht korrekt interpretiert wird. Abhilfe schafft ein kleines Programm, das den JavaScript-Aufruf in den iWeb-Seiten modifiziert, um volle Kompatibilität mit Firefox 3.0 herzustellen. iWeb-Anwender sollten bis zur Verfügbarkeit eines offiziellen Updates durch Apple oder Mozilla ihre Fotogalerien mit dem Tool entsprechend verändern und erneut auf ihren Server laden.

Universal Type Server jetzt erhältlich

19. Juni 2008 17:00 Uhr - sw

Extensis hat mit der Auslieferung des Universal Type Server begonnen. Dabei handelt es sich um eine neue Client-/Serversoftware für das Schriftenmanagement, die den Font Reserve Server und den Suitcase Server ablöst. Sie ist in zwei Editionen (Lite und Professional) auf Deutsch, Englisch und Französisch zu Preisen ab 1674 Euro erhältlich und setzt einen G5- oder Intel-Mac mit Mac OS X 10.4 oder neuer voraus. Anwender von Font Reserve Server und Suitcase Server mit laufendem Wartungsvertrag erhalten den Universal Type Server kostenlos. Für alle anderen Font Reserve Server- und Suitcase Server-User gibt es Upgrades.

iTunes Store verkauft fünf Milliarden Songs

19. Juni 2008 16:00 Uhr - sw

Apple hat mit dem iTunes Store die Marke von fünf Milliarden verkauften Songs durchbrochen. Die Erfolgsgeschichte der Verkaufsplattform ist damit um einen Meilenstein reicher. In den USA hat Apple Anfang des Jahres Wal-Mart als größten Musikhändler abgelöst. Der Musikkatalog in den USA umfasst laut Apple inzwischen mehr als acht Millionen Lieder. Auch das Filmgeschäft entwickle sich gut. Inzwischen würden täglich über 50.000 Filme im iTunes Store gekauft oder ausgeliehen, ließ Apple per Presseerklärung verlauten. Der iTunes Store feierte am 28. April 2008 sein fünfjähriges Bestehen (mehr dazu hier).

Neue iPods für September erwartet

19. Juni 2008 14:30 Uhr - sw

Nach der Vorstellung des UMTS-iPhones gerät nun der iPod ins Blickfeld von Analysten und Konsumenten. Die Preissenkung für das Smartphone bringt besonders den iPod touch in Bedrängnis, der nun deutlich teurer als das iPhone ist. Der 8GB iPod touch ist für 299 Dollar (USA) bzw. 279 Euro (Deutschland) zu haben, der 16GB iPod touch für 399 Dollar bzw. 369 Euro. Das UMTS-iPhone gibt es hingegen in den USA ab 199 Dollar, in Deutschland bereits ab einem Euro. Zumindest in den USA dürfte der iPod-Absatz vorläufig gesichert sein, denn dort läuft seit kurzem die sommerliche "Back-to-School"-Rabattaktion.

NeoOffice 2.2.4 mit Media-Browser

19. Juni 2008 13:30 Uhr - sw

Die Open-Source-Bürosoftware NeoOffice liegt seit wenigen Tagen in der Version 2.2.4 vor. Zu den Neuerungen zählen ein integrierter Browser für Multimedia-Dateien (iMedia Browser von Karelia Software), native Implementierung schwebender Fenster, Unterstützung für horizontales Scrollen mit dem Maus-Scrollrad und verschiedene Bug-Fixes. Außerdem kann nun die Funktionalität des Multi-Touch-Trackpads von MacBook Pro und MacBook Air in NeoOffice zum Zoomen und Scrollen verwendet werden.

Mobiles Speichersystem mit 1000 GB

19. Juni 2008 13:00 Uhr - sw

LaCie hat ein mobiles Speichersystem mit einer Kapazität von 1000 GB vorgestellt. Die Little Big Disk Quadra verfügt über zwei Festplatten á 500 GB, die mit 5400 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Werden diese per RAID 0 zusammengeschaltet, sind nach Herstellerangaben Burst-Übertragungsraten von bis zu 110 MB/Sekunde über eSATA bzw. 80 MB/Sekunde via FireWire 800 möglich. Das Gehäuse der Little Big Disk Quadra (Gewicht: 650 Gramm) kommt ohne Lüfter aus und verfügt über eine eSATA-, eine USB 2.0- und zwei FireWire 800-Schnittstellen (Adapter auf FireWire 400 wird mitgeliefert). Über diese erfolgt neben der Datenübertragung auch die Stromversorgung. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 504 Euro bzw. 749 Franken. Kabel und die Backupsoftware Retrospect Express gehören zum Lieferumfang. LaCie gibt auf das Produkt drei Jahre Garantie.

PDF-Darstellung in Firefox 3.0

19. Juni 2008 12:30 Uhr - sw

PDF-Darstellung im Browserfenster – für den Apple-Browser Safari kein Problem. Mit einer Erweiterung kann diese Funktionalität auch dem am Dienstag erschienenen Firefox 3.0 beigebracht werden. firefox-mac-pdf setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und ermöglicht die Darstellung von PDFs im Browserfenster von Firefox 3.0. Per Kontextmenü oder Tastenkürzel stehen Befehle wie "Vergrößern", "Verkleinern" oder "Doppelseitenansicht" zur Verfügung. firefox-mac-pdf liegt derzeit in der Version 0.9.7 (44 KB) vor und steht unter einer Open-Source-Lizenz. Der Download sollte mit Firefox 3.0 erfolgen, so dass die Erweiterung automatisch erkannt und installiert werden kann.

Online-Banking immer beliebter

19. Juni 2008 12:00 Uhr - sw

Knapp 100 Millionen EU-Bürger nutzen das Internet für ihre Bankgeschäfte. Damit wird Online-Banking international zum Standard. Jeder vierte EU-Bürger zwischen 16 und 74 Jahren führt sein Konto im Web. Deutschland liegt über dem EU-Schnitt auf Rang sieben: 35 Prozent der Deutschen führen ihr Konto online. 2006 waren es erst 32 Prozent, 2005 26 Prozent. Damit stieg die Zahl der Online-Banker in Deutschland von 20 Millionen im Jahr 2006 auf 21,5 Millionen im Jahr 2007. Das gab der Branchenverband Bitkom heute bekannt. Bitkom beruft sich auf eine Erhebung der europäischen Statistikbehörde Eurostat.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007