Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Steve Jobs: Mögliche Nachfolger beleuchtet

25. Juni 2008 20:00 Uhr - sw

Der Erfolg Apples in den letzten zehn Jahren ist untrennbar mit Steve Jobs verknüpft. Der 53-Jährige führte Apple von einer tiefen Krise hin zu einem florierenden Konzern, der in der Computer- und Medienindustrie durch ständige Innovation Maßstäbe setzt und dessen Position kontinuierlich stärker wird. Doch irgendwann wird auch die Ära Jobs ein Ende haben, was Analysten schon jetzt mit der Frage beschäftigt, wer ihm nachfolgen könnte. Das Magazin Fortune hat einen Blick auf die Führungsmannschaft Apples geworfen und nimmt die potentiellen Jobs-Nachfolger unter die Lupe.

Freier Egoshooter für Mac OS X

25. Juni 2008 19:00 Uhr - sw

Sauerbraten ist ein Open-Source-Egoshooter, der mehrere Einzelspielerkampagnen und Mehrspielermodi (u. a. Deathmatch, Team Deathmatch, Insta und Insta Arena) inklusive eines Browsers zum Finden aktiver Server bietet. Wie bereits aus Titeln wie Quake oder Doom bekannt, stehen auch in Sauerbraten verschiedene Waffen und Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung, die sich der Spieler aneignen und damit seine Gegner bekämpfen kann. Untermalt wird das Spiel (Mac OS X 10.3.9 oder neuer) von Heavy-Metal-Musik. Der neueste, vor wenigen Tagen erschienene Build (306 MB, englisch, Universal Binary) wurde um zusätzliche Mehrspielerkarten und Soundtracks, den Mehrspielermodus "Capture The Flag" und eine neue Einzelspielerkampagne ergänzt. Daneben gab es Dutzende Bug-Fixes, Optimierungen und Detailverbesserungen.

Creative Suite 3 aktualisiert

25. Juni 2008 17:00 Uhr - sw

Pünktlich zur Auslieferung von Acrobat 9.0 hat Adobe die Editionen Design Standard, Design Premium, Web Premium und Master Collection der Creative Suite 3 aktualisiert. In der Version 3.3 dieser Editionen ist nun das neue Acrobat 9.0 Pro enthalten. In Creative Suite 3.3 Design Premium wurde außerdem Fireworks CS3 integriert. Die Creative Suite 3.3 ist ab sofort für Mac OS X 10.4.11 oder neuer sowie Windows XP/Vista auf Deutsch und in weiteren Sprachen verfügbar. Wer die genannten CS3-Editionen einsetzt und auf die Version 3.3 umsteigen möchte, zahlt 225 Euro (empfohlener Verkaufspreis) für das Upgrade. Seit Ende Mai befinden sich einige Anwendungen der Creative Suite 4 im Betatest. Die Creative Suite 4 wird für Anfang 2009 erwartet.

KeyStrokes 4.1 läuft native auf Intel-Macs

25. Juni 2008 16:30 Uhr - sw

KeyStrokes wurde für Menschen entwickelt, die nicht in der Lage sind, eine Tastatur zu bedienen. Das Programm blendet auf dem Bildschirm eine virtuelle Tastatur ein, deren Tasten per Maus, Trackball oder Grafiktablett angeklickt werden können. KeyStrokes ist mit einer Textvorhersage in mehreren Sprachen (inklusive Lernfunktion) ausgestattet, die es erlaubt, Wörter per Klick zu komplettieren. Neu in dem heute erschienenen KeyStrokes 4.1 sind Anpassung an Intel-basierte Macs (Universal Binary), erweiterte Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x und eine neue Version des Tools LayoutKitchen, das die Gestaltung eigener virtueller Tastaturen ermöglicht. Diese können auch Programmstarter und andere Funktionen enthalten. KeyStrokes läuft ab Mac OS X 10.4, liegt in mehreren Sprachen vor und kostet 249 Dollar (Update von KeyStrokes 4.0: kostenfrei).

Windows 7 kommt Anfang 2010

25. Juni 2008 16:00 Uhr - sw

Microsoft will die nächste Version seines Betriebssystems im oder um den Januar 2010 ausliefern. Dies geht laut Network World aus einem Brief hervor, den Microsoft in dieser Woche an Unternehmenskunden in den USA verschickt hat. Damit würde Windows 7 rund drei Jahre nach dem Verkaufsstart von Windows Vista auf den Markt kommen. Man wolle mit der Ankündigung dem Wunsch nach einem vorhersehbareren Zeitplan für neue Windows-Versionen nachkommen, schreibt Microsoft Senior Vice President Bill Veghte.

Greenpeace-Report: Apple weiter im Mittelfeld

25. Juni 2008 15:00 Uhr - sw

Seit zwei Jahren bewertet Greenpeace die Umweltschutzbemühungen großer Elektronikhersteller. Nun hat Greenpeace die neueste Ausgabe des Berichts "Guide to Greener Electronics" vorgelegt, in dem die Bewertungskriterien geändert wurden. Die Umweltschutzorganisation achtet nun stärker auf E-Waste (Elektronikschrott), giftige Chemikalien und die Entstehung von Treibhausgasen. Aufgrund der geänderten Kriterien erzielten alle überprüften Unternehmen gegenüber dem letzten Bericht weniger Punkte. Apple kam auf 4,1 von 10,0 Punkten und verschlechterte sich von Rang neun auf Rang elf.

UMTS-iPhone günstiger in der Produktion?

25. Juni 2008 14:00 Uhr - sw

Obwohl Apple die Hardwarefähigkeiten des iPhones verbessert hat (Stichwort UMTS und GPS), ist es dem Unternehmen offenbar gelungen, die Produktionskosten zu reduzieren. Dies geht aus einer vorläufigen Untersuchung der Marktforschungsfirma iSuppli hervor, die die Material- und Herstellungskosten des neuen Smartphones geschätzt hat. Diese betragen demnach für das 8GB-Modell 173 Dollar – 53 Dollar weniger als beim iPhone der ersten Generation.

Adobe liefert Acrobat 9.0 aus

25. Juni 2008 13:00 Uhr - sw

Die neue PDF-Software Acrobat 9.0 wird ab sofort auf Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch ausgeliefert. Dies gab Adobe heute bekannt. Für Mac OS X wird Acrobat 9.0 Pro zum empfohlenen Verkaufspreis von rund 670 Euro angeboten (Upgrade: 225 Euro), die Varianten Acrobat 9.0 Standard und Acrobat 9.0 Pro Extended gibt es nur für Windows. Mit Acrobat 9.0 lassen sich erstmals Flash-basierte Anwendungen und Videos in PDF-Dokumente integrieren.

Update für Compress Files

25. Juni 2008 11:00 Uhr - sw

Apimac hat dem Datenkomprimierungsprogramm Compress Files ein Update spendiert. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Tool unterstützt sieben Kompressionsformate, darunter Xar, .tar.bz2 sowie .7z, bietet für drei Formate eine Verschlüsselung an und kann archivierte Dateien auf Wunsch automatisch in einem speziellen Ordner ablegen. Ebenso ist es möglich, Dateien und Ordner im Finder per Kontextmenü zu komprimieren. Neu in Compress Files '08 Release 2 (3,4 MB, englisch, Universal Binary) sind die .zip-Verschlüsselung mit dem AES-256-Algorithmus, Einstellungsoptionen für den Kontextmenübefehl, verbesserte Automatisierung durch erweiterte AppleScript-Unterstützung und diverse Bug-Fixes. Compress Files kostet 22 Euro, das Update von einer früheren Version ist gratis.

Updates für Office 2004 und Office 2008

25. Juni 2008 07:00 Uhr - sw

Microsoft hat in der Nacht zum Mittwoch ein weiteres Update für die seit Jahresanfang verfügbare Bürosoftware Office 2008 veröffentlicht. Die Version 12.1.1 bietet Stabilitätsverbesserungen, erweitert die Kompatibilität zwischen Word 2008 und Spaces, beschleunigt das Öffnen bestimmter Präsentationen mit PowerPoint 2008 sowie das Arbeiten mit großen Excel-Dokumenten und behebt zahlreiche Fehler in Word und Excel. Das kostenfreie Update ist via Web und der in der Software eingebauten Aktualisierungsfunktion erhältlich. Zur Installation wird das Service Pack 1 für Office 2008 benötigt.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007