Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Firefox 3.0 ist fertig

17. Juni 2008 21:00 Uhr - sw

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox heute in der finalen Version 3.0 (17,0 MB, deutsch, Universal Binary) veröffentlicht. Das Open-Source-Programm befand sich mehr als eineinhalb Jahre in der Entwicklung und setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus. Firefox 3.0 ist wesentlich enger mit dem Apple-Betriebssystem verzahnt als seine Vorgänger. Zur Textdarstellung wird nun die Quartz-Engine genutzt, die Oberfläche wurde dem Look & Feel von Mac OS X angeglichen, auch wird nun Growl unterstützt.

Bootfähiges Backup mit Time Machine

17. Juni 2008 19:30 Uhr - sw

Apples Backupsoftware Time Machine erfreut sich unter Anwendern großer Beliebtheit. Sie ist einfach zu konfigurieren, arbeitet unbemerkt im Hintergrund und erlaubt es, per Mausklick "in der Zeit zurückzureisen" um einen früheren Datenbestand wieder herzustellen. Einen Nachteil hat Time Machine: Bootfähige Backups lassen sich serienmäßig damit nicht erstellen. Die Web-Seite macosxhints.com hat für dieses Problem nun eine Lösung gefunden.

CrossOver 7.0 ist da

17. Juni 2008 18:00 Uhr - sw

CodeWeavers hat heute die Verfügbarkeit von CrossOver 7.0 bekannt gegeben. CrossOver ermöglicht die Nutzung bestimmter Windows-Software auf Intel-Macs. Das Microsoft-Betriebssystem wird hierfür nicht benötigt, denn CrossOver setzt auf der als Open Source vorliegenden Windows-Kompatibilitätsumgebung Wine auf und stellt einen Assistenten zur komfortablen Installation von Windows-Software zur Verfügung. Neu in CrossOver 7.0 sind volle Unterstützung für Office 2007, Photoshop CS/CS2 sowie Quicken 2007/2008 sowie eine Vielzahl an Fehlerkorrekturen zur Verbesserungen der allgemeinen Kompatibilität. CrossOver 7.0 kostet 37 Euro. Die Professional-Edition schlägt mit 64 Euro zu Buche. Sie enthält CrossOver Games und einen längeren Support. Wer CrossOver 6.x innerhalb der letzten zwölf Monate erworben hat, erhält ein kostenloses Upgrade. Eine Demoversion ist erhältlich.

Flash Player für iPhone macht Fortschritte

17. Juni 2008 16:30 Uhr - sw

Im März gab Adobe bekannt, den Flash Player auf das iPhone zu portieren. Nun vermeldet der Softwarehersteller Fortschritte bei diesem Vorhaben. Eine frühe Version des Flash Player laufe bereits in der iPhone-Emulationsumgebung auf dem Mac, sagte Adobe-Chef Shantanu Narayen gestern während einer Bilanzpressekonferenz anlässlich der Vorlage neuer Quartalszahlen. Man sei mit den erzielten Ergebnissen zufrieden, aber es müsse weiter an der Software gearbeitet werden. Einen Erscheinungstermin für die iPhone-Version des Flash Player gibt es nach wie vor nicht. Die fehlende Java- und Flash-Unterstützung zählt zu den größten Kritikpunkten an der iPhone-Software. Eine Java-Umsetzung für das Apple-Smartphone hatte Sun Anfang März angekündigt.

Neue Erweiterung für "Age of Empires III"

17. Juni 2008 14:30 Uhr - sw

Mit "The Asian Dynasties" kommt im August eine zweite Erweiterung für das Echtzeitstrategiespiel "Age of Empires III" auf den Markt. Sie ergänzt das Spiel um die drei asiatischen Zivilisationen China, Japan und Indien mit drei dazu passenden Einzelspielerkampagnen. Daneben gibt es weitere Inhalte und Gameplay-Elemente: "So wird es beispielsweise neue Wege geben, ein Spiel zu gewinnen und Handel zu treiben. Neue Random Maps und vor allem 15 asiatische 'Wunder' werden Spiel-Strategen begeistern. Neben den Erweiterungen werden die klassischen und beliebten Gameplay-Features von 'Age of Empires III" fortgeführt", so der Distributor Application Systems Heidelberg. "The Asian Dynasties" kostet 30 Euro (deutsche Version) und setzt mindestens einen mit 1,2 GHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB RAM und Mac OS X 10.3.9 voraus.

Zweiten Monitor via USB anschließen

17. Juni 2008 12:00 Uhr - sw

Kensington hat einen Adapter zum Anschluss eines Bildschirms via USB vorgestellt. Der Dual Monitor Adapter stellt auf der einen Seite einen USB-Port und am anderen Ende einen DVI-Ausgang bereit. Der so eingebundene Monitor wird laut Kensington automatisch vom Betriebssystem erkannt und in den Desktop integriert. Treiber für Mac OS X und Windows XP/Vista gehören zum Lieferumfang. Der Dual Monitor Adapter ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 104,99 Euro im Handel erhältlich. Bis zu sechs Adapter lassen sich an einem Computer betreiben, so dass Mehrmonitorsysteme einfach zu realisieren sind.

Parallels Desktop: Aktueller Build auf Deutsch

17. Juni 2008 11:30 Uhr - sw

Der Build 5608 der Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 3.0 steht seit heute in deutscher Version zur Verfügung (per integrierter Updatefunktion). Gegenüber dem letzten lokalisierten Build (5584) gab es zahlreiche Verbesserungen, darunter volle Unterstützung für Windows Vista SP1 und Windows XP SP3, mehrere Stabilitätsverbesserungen, Verbesserungen bei gemeinsam genutzten Ordnern und Bug-Fixes im Zusammenhang mit Mac OS X 10.5.3, dem MacBook Air, dem Ressourcenmanagement und dem Anmelden von Windows-Laufwerken auf dem Mac-Desktop.

Details zu den T-Mobile-Tarifen

17. Juni 2008 11:00 Uhr - sw

T-Mobile nimmt ab sofort Vorbestellungen für das UMTS-iPhone entgegen. Die ersten 1000 Besteller sollen ihr Gerät "garantiert" am 11. Juli erhalten, verspricht das Unternehmen. Gestern hatte die Telekom-Tochter die Preise und Tarife für das neue Apple-Smartphone bekannt gegeben (mehr dazu hier). Inzwischen steht auch die Upgraderegelung für Bestandskunden fest.

iPhone-Verkauf beim Fachhändler

17. Juni 2008 10:00 Uhr - sw

Der iPhone-Vertrieb in Deutschland wird ausgeweitet. Was noch am Wochenende als Gerücht durch den Mac-Markt geisterte, zeichnet sich inzwischen immer stärker ab: Künftig werden auch Fachhändler das iPhone verkaufen dürfen. Konkret geht es dabei um die Premium Reseller, also die Händler mit der höchsten Apple-Zertifizierung. Die Premium Reseller sollen den gesamten Kaufvorgang abwickeln, so wie er auch in einem Telekom-Laden erfolgt, d. h. der Vertragsabschluss und die Wahl des Tarifs erfolgt beim Händler. Wann der iPhone-Verkauf bei den Fachhändlern startet, ist noch unklar. Die Händlerschaft dürfte dann aber auch beim Support in die Pflicht genommen werden, soweit es die Hardware betrifft.

Parallels Server wird ausgeliefert

17. Juni 2008 09:00 Uhr - sw

Parallels beginnt heute mit der Auslieferung von Parallels Server für den Mac. Die Lösung ist für die Virtualisierung von Server-Betriebssystemen auf Intel-Macs konzipiert. Zudem erlaubt Parallels Server die Nutzung mehrerer Kopien von Mac OS X Server auf einem Mac. Die Software ist für über 50 Gastbetriebssysteme ausgelegt (32 und 64 Bit), darunter Windows Server, verschiedene Linux-Distributionen sowie etliche Unix-Derivate. Jedem Gastsystem lassen sich bis zu vier Prozessorkerne und maximal 32 GB Arbeitsspeicher zuweisen.

Firmware-Update für Xserve

17. Juni 2008 08:00 Uhr - sw

Apple hat in der Nacht zum Dienstag ein Software-Update für den Xserve veröffentlicht. Das Xserve EFI Firmware Update 1.1 enthält mehrere Fehlerkorrekturen zur Verbesserung der Systemstabilität. Unklar ist, welche Probleme behoben wurden, da der Hersteller keine näheren Informationen liefert. Zur Installation des Updates, das auch per Software-Aktualisierung erhältlich ist, wird Mac OS X 10.5.2 oder neuer benötigt. Wichtige Hinweise zum Thema Firmware-Updates finden sich in diesem Support-Dokument. Der Apple-Server lässt sich auch im so genannten "Headless"-Modus aktualisieren, Details dazu finden sich hier.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007