Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple veröffentlicht QuickTime 7.4.1

07. Febr. 2008 00:01 Uhr - sw

Per Software-Aktualisierung ist seit dem späten Mittwochabend die Version 7.4.1 von QuickTime erhältlich. "QuickTime 7.4.1 behebt Sicherheitsprobleme und verbessert die Kompatibilität mit Drittanbieter-Programmen", heißt es von Seiten Apples. Konkret beseitigt die neue Version einen schweren Bug, der Render-Probleme in After Effects CS3 und Premiere Pro CS3 verursachte. Unter dieser URL nennt der Hersteller Details zur geschlossenen Sicherheitslücke. Sie ermöglichte es Angreifern, über manipulierte Web-Sites Programmabstürze herbeizuführen oder Schadcode einzuschleusen. QuickTime 7.4.1 ist für Mac OS X 10.3.9, Mac OS X 10.4.11, Mac OS X 10.5.x und Windows XP/Vista verfügbar.

Wartungsupdate für Yojimbo

06. Febr. 2008 20:00 Uhr - sw

Der Informations-Organizer Yojimbo ist heute in der fehlerbereinigten Version 1.5.1 (10,3 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Laut Bare Bones wurden etliche Probleme bei Verwendung von Mac OS X 10.5.x behoben, weitere Bug-Fixes betreffen u. a. den Umstieg von einer älteren Version auf Yojimbo 1.5 und den PDF-Import. Mit Yojimbo können beliebige Informationen, wie z. B. Notizen, Bookmarks, Texte, Quellcode, PDFs oder Web-Archive, erfasst und in beliebigen Kategorien organisiert werden. Vertrauliche Daten lassen sich auf Wunsch verschlüsseln. Via .Mac können die gespeicherten Daten mit mehreren Macs synchronisiert werden. Yojimbo kostet 39 Dollar (Update kostenfrei) und benötigt mindestens Mac OS X 10.4.3.

Orange hat 90.000 iPhones verkauft

06. Febr. 2008 18:00 Uhr - sw

Orange ist mit der iPhone-Nachfrage in Frankreich zufrieden. Der Verkauf verlaufe planmäßig, sagte Orange-Chef Louis-Pierre Wenes auf einer Pressekonferenz. Im ersten Monat habe man 70.000 iPhones absetzen können, bis Ende Januar sei diese Zahl auf rund 90.000 gestiegen. Die Hälfte der Geräte ging laut Wenes an Neukunden. Ähnliche Verkaufszahlen vermeldete kürzlich T-Mobile für Deutschland. In Frankreich kam das Apple-Smartphone am 29. November in den Handel. Apples exklusiver Mobilfunkpartner Orange will binnen Jahresfrist 400.000 bis 500.000 iPhones verkaufen.

iListen 1.8 jetzt auf Deutsch

06. Febr. 2008 17:30 Uhr - sw

Die aktuelle Version 1.8 der Spracherkennungssoftware iListen ist nun auch auf Deutsch verfügbar. Dies gab Application Systems Heidelberg, Vertriebspartner des iListen-Entwicklers MacSpeech, heute bekannt. iListen 1.8 ist vollständig mit Mac OS X 10.5.x kompatibel, enthält neue und überarbeitete Sprachbefehlssätze und korrigiert verschiedene Probleme. Wer iListen 1.6 oder neuer nach dem 01. November 2006 erworben hat, erhält ein kostenloses Update. Das Programm benötigt mindestens Mac OS X 10.4, einen G4-, G5- oder Intel-Prozessor und 512 MB RAM. iListen ermöglicht die Texteingabe per Sprache in nahezu jede Anwendung und die Steuerung des Computers. Voraussichtlich Mitte Februar bringt MacSpeech mit Dictate den Nachfolger von iListen heraus.

Neue Betaversion von Freeway 5.0

06. Febr. 2008 17:00 Uhr - sw

Softpress hat heute eine zweite Betaversion der neuen Web-Design-Software Freeway 5.0 ins Netz gestellt. Diese wurde um zusätzliche Funktionen zur Skripterstellung und Bildbearbeitung ergänzt und bietet Dutzende Bug-Fixes und kleinere Verbesserungen. Die Finalversion wird für März erwartet. Bis dahin ist die Software zum Einführungspreis von 69 Dollar (Freeway express) bzw. 199 Dollar (Freeway pro) erhältlich. Zu den Neuerungen in Freeway 5.0 gehören die einfache Erstellung von CSS-basierten Menüs, Integration von Google Maps, Erzeugung von personalisierten Blog-Vorlagen, zusätzliche Grafikeffekte, iPhoto-Import, Quick Look-Unterstützung, eine verfeinerte Benutzeroberfläche und eingebettete HTML-Listen. Wer Freeway 4.x nach dem 01. Januar 2008 erworben hat, erhält ein kostenfreies Update.

Brainstorming-Tool Incubator verbessert

06. Febr. 2008 16:00 Uhr - sw

Mindcad hat die Brainstorming-Software Incubator in der Version 2.4 (1,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Neu sind erweiterte Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x, Im- und Export von Dokumenten im Format des Open Source-Programms FreeMind sowie einige Fehlerkorrekturen. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Incubator ermöglicht die Erfassung, Visualisierung, Strukturierung und den Austausch von beliebigen Informationen oder Ideen über so genannte Mindmaps. Es lassen sich Texte, Links und Bilder auf beliebig vielen Arbeitsblättern hinzufügen sowie Ideenverzweigungen und visuelle Hierarchien einbauen. Eine Einzelplatzlizenz schlägt mit 49 Dollar zu Buche.

Yellow Dog Linux 6.0 für PowerPC-Macs

06. Febr. 2008 15:00 Uhr - sw

Terra Soft Solutions hat die für PowerPC-Systeme ausgelegte Linux-Distribution Yellow Dog Linux in der Version 6.0 angekündigt. Wichtigste Neuerung: Statt auf Fedora basiert Yellow Dog Linux nun auf dem CentOS-Projekt. Ausgewählte Pakete von Fedora werden aber weiterhin mitgeliefert. Yellow Dog Linux 6.0 ist auf G4- und G5-Macs, der Playstation 3 und auf den IBM-Systemen JS2x, 510, 520, 540 lauffähig. Zur Linux-Distribution gehören die Oberflächenumgebungen E17, Gnome und KDE sowie mehr als 2000 Programmpakete, darunter OpenOFfice, Firefox, Thunderbird, GIMP und Eclipse. Yellow Dog Linux 6.0 kostet auf DVD 49,95 (ohne Support) bzw. 99,95 Dollar (mit Support). Die kostenlose Download-Version soll in rund einem Monat veröffentlicht werden.

Apple: Neue iPhone-Werbespots

06. Febr. 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat seine iPhone-Werbekampagne um zwei neue TV-Spots erweitert. Die 30sekündigen Clips Cars und Facebook, die seit gestern im US-Fernsehen ausgestrahlt werden, stellen die Internet-Fähigkeiten des Mac OS X-basierten Smartphones in den Vordergrund. In Cars zeigt der Hersteller, wie sich unterwegs ein Preisvergleich mit dem iPhone realisieren lässt. Der zweite Spot demonstriert die mobile Nutzung des Dienstes Facebook. Erst gestern stellte Apple ein iPhone-Modell mit 16 GB Speicherkapazität zum Preis von 499 Euro vor, mit dem das Unternehmen zusätzliche Käuferschichten ansprechen will.

FileMaker Server 9.0.3 behebt Fehler

06. Febr. 2008 13:00 Uhr - sw

Für FileMaker Server 9.0 und FileMaker Server Advanced 9.0 steht ab sofort ein weiteres Update zur Verfügung. Die Version 9.0.3 ist laut der Apple-Tochterfirma FileMaker vollständig mit Mac OS X 10.5.x kompatibel und bietet Bug-Fixes im Zusammenhang mit ODBC/JDBC, dem PHP-Assistenten, E-Mail-Benachrichtigungen, der Benutzeroberfläche und Skripts. Das kostenlose, mehrsprachige Update gibt es als Ausführung für Mac OS X 10.4.x und für Mac OS X 10.5.x. Die Entwicklungs- und Datenbankumgebung FileMaker 9.0 kam im Sommer auf den Markt. Im Dezember erschien die Version 9.0.3 von FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced, die volle Kompatibilität mit "Leopard" herstellt.

Adobe Reader aktualisiert (Update)

06. Febr. 2008 12:00 Uhr - sw

Der Adobe Reader ist in der Version 8.1.2 erschienen. Mit der kostenlosen Software lassen sich PDF-Dokumente anzeigen, kommentieren und drucken sowie PDF-Formulare ausfüllen und speichern. Das neueste Release bietet nach Herstellerangaben Sicherheits- und Stabilitätsoptimierungen sowie Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, der Druckfunktion, Formularen und den Browsern Firefox und Safari. Der Adobe Reader 8.1.2 steht in mehreren Sprachen für PowerPC- und Intel-Macs zum Download bereit. Benötigt wird Mac OS X 10.4.3 oder neuer. +++ Nachtrag: Auch Acrobat Professional liegt nun in der Version 8.1.2 vor. Diese stellt volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.x her und bietet Stabilitätsverbesserungen sowie Bug-Fixes im Zusammenhang mit PDF-Formularen. Das Update ist über die eingebaute Software-Aktualisierung und diesen Link erhältlich.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007