Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iPhone 3G: Performanceschub dank iOS 4.2?

08. Nov. 2010 19:00 Uhr - sw

Das iOS 4.2 enthält offenbar Leistungsoptimierungen für das iPhone 3G. Darauf deutet ein Test des Blogs Tipb hin. Demnach läuft das iOS 4.2 auf einem iPhone der zweiten Generation flüssiger als das iOS 4.1. Texteingabe, Zoomen und Scrollen erfolgen laut Tibp dank des iOS 4.2 nahezu verzögerungsfrei. Bereits im iOS 4.1 hatte Apple an der iPhone-3G-Performance gefeilt, nachdem das iOS 4.0 bekanntlich recht zähflüssig auf dem Gerät läuft. Mit der Veröffentlichung des iOS 4.2 wird für die unmittelbare Zukunft gerechnet.

"Hall of Fame" im App Store eröffnet

08. Nov. 2010 15:30 Uhr - sw

Apple hat die Rubrik "Hall of Fame" (Partnerlink) im App Store eröffnet. Dort werden knapp 50 Programme bzw. Spiele für das iOS präsentiert, die nach Meinung von Apple besonders gelungen sind. Es sind sowohl kostenpflichtige als auch kostenfreie Apps vertreten. In der "Hall of Fame" sind unter anderem Angry Birds, Dragon Dictation, Evernote, Brushes, Facebook, Flight Control, Instantpaper, Guitar Hero und TrueHDR zu finden. Für das iOS werden mittlerweile über 300.000 Apps angeboten.

Apple startet Filmvertrieb in Österreich und der Schweiz

08. Nov. 2010 13:30 Uhr - sw

Apple hat in Italien, Österreich und der Schweiz mit dem Verkauf und der Vermietung von Spielfilmen begonnen. Die neuen Angebote werden zwar noch nicht über die Hauptseiten der iTunes-Stores dieser drei Länder beworben, durch Drücken der Tastenkombination "Befehl-B" ist der Zugriff auf die Filme aber bereits möglich.

Steve Jobs: Nur sehr geringe Xserve-Nachfrage

08. Nov. 2010 13:00 Uhr - sw

Apple-Chef Steve Jobs hat sich zu der am vergangenen Freitag angekündigten Einstellung des Xserve geäußert. Demnach sei das Serversystem von den Kunden kaum nachgefragt worden. "Kaum jemand hat die Xserves gekauft", antwortete Jobs auf eine E-Mail eines Anwenders, der sich über die Einstellung des Xserve direkt beim Apple-CEO beschwerte. Die französische Web-Site Macgeneration hat den Schriftwechsel veröffentlicht. Steve Jobs ist bekannt dafür, regelmäßig auf E-Mail-Anfragen persönlich zu antworten.

Web-Entwicklung: Coda 1.7 verbessert HTML-5-Unterstützung

08. Nov. 2010 12:30 Uhr - sw

Die Web-Entwicklungsumgebung Coda ist in der Version 1.7 (20,5 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Coda 1.7 bringt erweiterte Unterstützung für HTML-5-, CSS- und JavaScript-Befehle mit und verbessert die Syntax-Hervorhebung für Perl und CSS. Außerdem wurden einige Detailverbesserungen und Bug-Fixes in Coda 1.7 vorgenommen. Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige Coda 1.7 kostet 99 Dollar, das Update von Version 1.x ist kostenlos.

Induktions-Ladestation für Magic Mouse vor Auslieferung

08. Nov. 2010 12:00 Uhr - sw

Am 16. November kommt der Magic Charger, eine Induktions-Ladestation für die Magic Mouse, in den Handel. Der Magic Charger wird anfangs wegen begrenzter Stückzahlen ausschließlich bei der Handelskette Gravis erhältlich sein. Ab Anfang 2011 soll der Vertrieb auf den kompletten Handelskanal ausgeweitet werden, teilte die Firma iLectronic, deutscher Distributionspartner des Magic-Charger-Herstellers Mobee Technology, auf Anfrage von MacGadget mit. Der Magic Charger kostet 49,90 Euro.

Update macht Parallels Desktop 6.0 fit für Mac OS X 10.6.5

08. Nov. 2010 11:30 Uhr - sw

Für die neue Virtualisierungssoftware Parallels Desktop 6.0 ist ein weiteres Update erschienen. Der Build 11828 behebt diverse Kompatibilitätsprobleme mit Mac OS X 10.6.5. Das Update steht über die in Parallels Desktop 6.0 integrierte Aktualisierungsfunktion kostenlos zum Download bereit. Die Virtualisierungssoftware kam Mitte September auf den Markt und ist beispielsweise bei Amazon (Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) für 55,50 Euro erhältlich. Das ab Mac OS X 10.5 lauffähige Parallels Desktop 6.0 ermöglicht die gleichzeitige Nutzung von Mac OS X und anderen x86-basierten Betriebssystemen (Windows, Linux, Solaris...) auf Intel-Macs.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007