Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: You Control 1.7; Vista-Werbekampagne

22. Juli 2008 21:00 Uhr - sw

You Control 1.7 erschienen - neu sind verbesserte Unterstützung von iCal und Apple Mail unter "Leopard", schnelleres Laden von Kalendern und diverse Bug-Fixes. Mit der Software lässt sich die Mac OS X-Menüleiste individuell erweitern und anpassen. +++ Millionenschwere Windows Vista-Werbekampagne - Microsoft investiert 300 Millionen Dollar in Werbung für das Betriebssystem. Damit soll der angekratzte Ruf von Vista aufpoliert und der Absatz gefördert werden. +++ Die Zeitung The Guardian hat den Trend hin zur Nutzung von Grafikprozessoren für herkömmliche Rechenaufgaben beleuchtet. Gerade auch für den Handheld-Bereich würden Techniken wie das von Apple entwickelte OpenCL enormes Potential bieten, so der Autor.

MobileMe: Probleme mit Mailservern

22. Juli 2008 20:00 Uhr - sw

Apples neuer Internet-Dienst MobileMe bleibt ein Problemfall. Nachdem vor eineinhalb Wochen die Umstellung von .Mac auf MobileMe sehr chaotisch verlief (mehr dazu hier), gibt es nun Schwierigkeiten mit den E-Mail-Servern. Der Versand oder Empfang von E-Mails sei seit Tagen nicht möglich, berichten viele verärgerte MobileMe-User in Apples Supportforen. Tatsächlich räumt das Unternehmen dahingehende Probleme ein. Ein Prozent aller MobileMe-Anwender könne derzeit nicht auf die Mailserver zugreifen, behauptet Apple. Das Problem solle so bald wie möglich behoben werden. Ein Termin dafür wurde nicht genannt. MobileMe ging offiziell am 11. Juli an den Start, doch die Tage danach waren von teils stundenlangen Ausfällen geprägt. Die "Push"-Funktionalität ist zudem nur teilweise gegeben. Als kleine Entschädigung hat Apple die Mitgliedschaft aller MobileMe-Kunden kostenlos um 30 Tage verlängert.

Studie unter iPhone-Besitzern

22. Juli 2008 18:00 Uhr - sw

iPhone-Besitzer sind größtenteils männlich (73 Prozent) und jünger als 35 Jahre (66 Prozent). Dies geht aus einer Online-Umfrage von Nielsen Mobile hervor, an der sich knapp 32.000 Bürger aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Schweden und Spanien beteiligten. Fast die Hälfte ist ledig und war nie verheiratet. "Die am meisten benutzte Funktion des iPhone ist der MP3-Spieler (74 Prozent der Befragen), gefolgt vom WLAN-Zugang zum Internet (64 Prozent) und der Kamera (gut die Hälfte)", berichtet heise online. 25 Prozent der Befragten gab an, mit dem iPhone Videos zu schauen. Für 29 Prozent war das Design des Apple-Smartphones für den Kauf ausschlaggebend, für etwas mehr als ein Drittel waren Technologien und Funktionen kaufentscheidend. Ähnliche Werte hatte Nielsen Online vor kurzem für die USA ermittelt.

Apple-Aktie bricht ein (Update)

22. Juli 2008 16:30 Uhr - sw

Es ist ein altbekanntes Spiel: Mit den jüngst veröffentlichten Quartalszahlen hat Apple wieder einmal die Erwartungen der Finanzexperten übertroffen, während der Ausblick auf das laufende Quartal enttäuschte. Der Apple-Aktie tut dies selten gut, so auch diesmal. AAPL sackte an der Technologiebörse Nasdaq Composite gleich zu Handelsbeginn ab und notierte um 16:30 Uhr MESZ mit über acht Prozent (bei rund 152,50 Dollar) im Minus. Die Zielvorgabe des Computerkonzerns für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2008 liegt bei 7,8 Milliarden Dollar beim Umsatz und bei 1,00 Dollar je Aktie beim Gewinn. Die Börsianer rechneten jedoch mit 8,3 Milliarden bzw. 1,25 Dollar/Aktie.

Neuer Mac-Cluster bei Virginia Tech

22. Juli 2008 16:00 Uhr - sw

Die US-Universität Virginia Tech hat vor kurzem einen neuen Mac-basierten Cluster in Betrieb genommen. Er besteht laut einem Bericht von MacNN aus 324 Mac Pro-Systemen, die mit je acht Prozessorkernen ausgestattet sind. Insgesamt 2592 CPU-Kerne mit einer Gesamtleistung von 29 Teraflops stellt der Cluster damit für wissenschaftliche Berechnungen zur Verfügung. Die Macs sind über ein 40-Gbit-LAN miteinander verknüpft. Nach Angaben der Universität soll der Cluster, der es voraussichtlich in die Top-100-Liste der weltweit schnellsten Supercomputer schaffen wird, für die Forschung an neuartigen Computersystemen eingesetzt werden. Im Jahr 2004 nahm Virgina Tech mit dem Namen System X einen Cluster bestehend aus 1100 Power Mac G5-Systemen in Betrieb (Leistung: zehn Teraflops) - der damals drittschnellste Supercomputer überhaupt.

Neue Kassenlösung für den Mac

22. Juli 2008 14:30 Uhr - sw

Die Hamburger macnetic GmbH hat mit mcn Commerce Kasse eine neue Kassensoftware für Mac OS X angekündigt. Durch unterschiedliche Layouts soll sie in verschiedenen Branchen einsetzbar sein. "Der Mitarbeiter an der Kasse findet eine einfache Kassieroberfläche vor, die der Administrator aus einer Auswahl von verschiedenen Layouts voreingestellt hat. Das geht von der Listendarstellung, die für das Erfassen mit EAN Barcode Scannern optimiert ist, bis hin zu Oberflächen, in denen per Touchscreen Monitor vordefinierte Artikel-Tasten für die Erfassung der Artikel betätigt werden", so der Hersteller.

WordPress-Client für das iPhone

22. Juli 2008 13:30 Uhr - sw

Für das Weblog-System WordPress gibt es ab sofort einen offiziellen Client für iPhone und iPod touch. Die Software, die kostenlos im App Store zum Download bereitsteht, ermöglicht das Veröffentlichen und Bearbeiten von Einträgen in WordPress-basierten Blogs (ab Version 2.5.1) mit den beiden Handhelds. Sie bietet eine Voransicht, unterstützt Kategorien, Tags sowie Veröffentlichungstermine und kann Fotos (die entweder mit der iPhone-Kamera geschossen werden oder aus der Sammlung stammen) in Einträge integrieren. Der Client kann zudem Entwürfe sichern, unterstützt beliebig viele WordPress-Blogs und kann Beiträge mit einem Passwort sichern.

Apple stellt neue Produkte in Aussicht

22. Juli 2008 13:00 Uhr - sw

Spekulationen um neue Apple-Produkte haben neue Nahrung erhalten. Im Laufe dieses Quartals werde eine bedeutende "product transition" stattfinden, erklärte Apples Finanzchef Peter Oppenheimer auf der Bilanzpressekonferenz, die in der vergangenen Nacht stattfand und die als Audio-Livestream übertragen wurde (Aufzeichnung hier). Es werde sich dabei um "State-of-the-Art"-Produkte handeln - mit Technologien, Features und Preisen, die von der Konkurrenz nicht erreicht werden könnten. Aus diesem Grund werde die Bruttogewinnspanne im laufenden Quartal niedriger ausfallen, so Oppenheimer. Weitere Details verriet er nicht. Allerdings ist eine Vorhersage, welche Produktreihen betroffen sein könnten, nicht schwierig.

Apple: iPhone-Produktion läuft "planmäßig"

22. Juli 2008 12:30 Uhr - sw

Das UMTS-iPhone kommt am 22. August in 20 weiteren Ländern auf den Markt. Dies teilte Apple am späten Montagabend bei der Bilanzpressekonferenz anlässlich der Vorlage des neuesten Quartalsberichts (mehr dazu hier) mit. Bis Jahresende soll das Smartphone in rund 70 Ländern verfügbar sein. Die Zahl der Softwaretitel im App Store sei inzwischen auf über 900 angewachsen, knapp 200 davon sind kostenlos. Man habe seit der Einführung des neuen iPhones mehr als 25 Millionen Downloads im App Store registriert, so Apple weiter. Die Produktion des iPhones verlaufe planmäßig. Das Unternehmen zeigte sich zuversichtlich, eine kontinuierliche Belieferung zu gewährleisten. Bis wann alle Vorbestellungen abgearbeitet werden könnten, sei aber nur schwer zu sagen.

FTP-Server als Laufwerk einbinden

22. Juli 2008 12:00 Uhr - sw

Das Open-Source-Programm MacFusion bindet FTP-Server als Laufwerk im Finder ein. Dadurch können Daten einfach per Drag & Drop ohne FTP-Programm ausgetauscht werden. Unterstützt werden FTP- und SFTP-Verbindungen. MacFusion, das auf MacFuse basiert, ist jetzt in der Version 2.0 (4,6 MB, englisch, Universal Binary) erschienen. Zu den Neuerungen zählen eine komplett überarbeitete Benutzeroberfläche, zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten und eine neue Schnittstelle für Plug-ins. Das von Michael Gorbach entwickelte MacFusion 2.0 setzt Mac OS X 10.5.x und ein installiertes MacFuse voraus. Das Tool bietet eine Favoritenliste, speichert Zugangsdaten im Schlüsselbund und bietet ein systemweites Menü für raschen Serverzugriff.

Höhere Preise für Multifunktionsgeräte befürchtet

22. Juli 2008 11:30 Uhr - sw

Käufer von Multifunktionsgeräten sollen künftig stärker zur Kasse gebeten werden. Der Bundesgerichtshofs (BGH) hat vergangene Woche seine Entscheidungsgründe zu einem Urteil vorgelegt, nach dem Hersteller verpflichtet werden, für alle bis 2001 verkauften Multifunktionsgeräte nachträglich hohe Urheberrechtsabgaben zu zahlen. Betroffen sind Druckermodelle mit Kopier-, Scan- und Faxfunktion. Die Abgaben liegen zwischen 38 und 614 Euro pro Gerät. Insgesamt verlangen die Verwertungsgesellschaften für alle bis einschließlich 2007 verkauften Geräte mehr als 900 Millionen Euro von der Industrie.

PDFpen in neuer Version

22. Juli 2008 11:00 Uhr - sw

PDFpen liegt seit heute in der Version 3.5 (5,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese verbessert die Kompatibilität mit PDF-Dokumenten, die nach neuesten PDF-Spezifikationen erstellt wurden oder die nicht vollständig den offiziellen Spezifikationen entsprechen. Neu sind ferner Stabilitätsoptimierungen, Bug-Fixes im Zusammenhang mit dem Textkorrekturwerkzeug und einige allgemeine Fehlerkorrekturen. Die Software kostet ab 49,95 Dollar (Update von Version 3.x kostenfrei) und stellt viele Funktionen zur PDF-Bearbeitung zur Verfügung, etwa zur Veränderung der Seitenreihenfolge, zum Austauschen von Seiten, zum Bearbeiten und Löschen von Texten und Links, zum Löschen/Verschieben von Bildern, zum Öffnen von passwortgeschützten PDFs, zum Ausfüllen und Sichern von PDF-Formularen oder zum Hinzufügen von Bildern, Zeichnungen und Texten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007