Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Dell: Zweiter Angriff auf den iPod?

30. Juli 2008 20:30 Uhr - sw

Der Computerhersteller Dell will offenbar einen zweiten Versuch unternehmen, im von Apple dominierten Markt für Musikplayer Fuß zu fassen. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge könnte der Dell-Audioplayer, der weniger als 100 Dollar kosten soll, bereits im September an den Start gehen – zusammen mit passender Software und einem Download-Service. Dell bestätigte zwar gegenüber der Zeitung die Entwicklung eines solchen Geräts, ob es aber auf den Markt komme, sei noch nicht entschieden worden. Dell war im Jahr 2003 in den USA in das Geschäft mit Musikplayern eingestiegen, zog sich jedoch nur drei Jahre später wegen enttäuschender Verkaufszahlen wieder zurück.

1000 Softwaretitel im App Store

30. Juli 2008 20:00 Uhr - sw

Das Softwareangebot für iPhone und iPod touch wird immer reichhaltiger. Anfang dieser Woche ist die Zahl der im App Store verfügbaren Anwendungen und Spiele auf über 1000 gestiegen. Zum Start von Apples neuer Download-Plattform am 11. Juli waren es lediglich 500. Damit hat sich das Angebot in weniger als drei Wochen verdoppelt. Rund 20 Prozent der mehr als 1000 Softwaretitel sind kostenlos, etwa 90 Prozent der kommerziellen Produkte kosten weniger als zehn Euro. Apple verdient kräftig mit und erhält 30 Prozent des Verkaufserlöses. Bestseller sind derzeit u. a. der Aufgabenmanager Things, die Spiele Gehirntraining und Super Monkey Ball, die digitale Wasserwaage A Level und das Tool Tuner Internet Radio zum Empfang von Internet-Radiosendern.

Update für GaragePay

30. Juli 2008 18:00 Uhr - sw

iwascoding hat GaragePay, ein Tool für den Online-Bezahldienst PayPal, in der Version 1.1 (2,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgelegt. Diese wurde um mehrere Einstellungsoptionen für den CSV-Export und die Möglichkeit, Notizen für einzelne Transaktionen anzulegen, ergänzt. Werden im Zuge eines Zahlungseingangs Adressdaten übermittelt, können diese nun per Mausklick an das Mac OS X-Adressbuch übergeben werden. Ebenfalls neu: Darstellung des Verwendungszwecks eines Zahlungseingangs, sofern verfügbar.

VueScan jetzt auf Deutsch

30. Juli 2008 12:30 Uhr - sw

Hamrick Software hat das Scanprogramm VueScan in der Version 8.4.79 (7,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgestellt. Diese wurde um eine deutschsprachige Benutzeroberfläche und um Unterstützung für den Flachbettscanner Epson GT-2000 ergänzt. VueScan unterstützt mehr als 750 Scanner und die RAW-Formate von über 200 Digitalkameras. Die ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige, für Multi-Core-Systeme optimierte Anwendung bietet diverse Bearbeitungsfunktionen inklusive Filter, eine Stapelverarbeitung, Farbmanagement und eine integrierte OCR-Funktion zur Umwandlung von eingescannten bzw. fotografierten Textseiten in Textdokumente. Die Standard-Ausführung kostet 39,95, die Professional-Variante 79,95 Dollar. Wer VueScan Standard innerhalb der letzten zwölf Monate erworben hat, kann kostenlos auf die neue Version wechseln. Bei VueScan Professional sind alle Updates im Preis inbegriffen.

Neuer iPod nano mit größerem Display?

30. Juli 2008 11:30 Uhr - sw

Mutiert der iPod nano der vierten Generation zu einem iPhone touch im Miniaturformat? Oder behält der beliebte Mediaplayer auch in der neuen Version die bekannte Software plus Clickwheel? Wenn man einem Bericht von iLounge Glauben schenkt, soll der letztere Fall eintreten. Wie das Online-Magazin unter Berufung auf Apple-nahe Quellen meldet, wird der neue iPod nano angeblich ein größeres (und rotationsfähiges) Display mit dem gleichen Seitenverhältnis (1,5:1) wie iPhone und iPod touch aufweisen. Auch das Clickwheel sei weiter an Bord. Dadurch sei das Gerät länglicher als die aktuelle iPod nano-Generation. Vor kurzem aufgekommene Gerüchte, wonach der neue iPod nano mit mehreren Farben pro Gehäuse kommt, bewertet iLounge als "höchstwahrscheinlich unzutreffend". Experten erwarten die Vorstellung verbesserter iPods für September.

iPhone: Tool macht Sprachwahl möglich

30. Juli 2008 10:30 Uhr - sw

Zu den vielen kleineren Schwachstellen des iPhones zählt auch der Umstand, dass keine Sprachwahl möglich ist. Was Apple bislang versäumte zu implementieren, wird nun durch eine Anwendung eines Drittherstellers möglich. VoiceDial von Makayama erlaubt das Wählen von Telefonnummern per Sprachbefehl. Für jeden Kontakt können bis zu drei Sprachbefehle aufgezeichnet werden. VoiceDial soll über einen modernen Spracherkennungsalgorithmus verfügen, der mit jeder Sprache klarkommt. Wird ein gesprochener Befehl von VoiceDial erkannt, wählt das iPhone automatisch die vorher zugeordnete Nummer. Die Erkennungsgenauigkeit beziffert der Hersteller mit 96 Prozent. Einziger Haken: Da Apple bislang keine Programme zulässt, die im Hintergrund laufen, muss VoiceDial aktiv sein, um Sprachbefehle zu empfangen. VoiceDial ist im App Store zum Preis von 19,99 Euro erhältlich und liegt auf Englisch vor.

Neue Mac-Treiber für Lexmark-Drucker

30. Juli 2008 09:30 Uhr - sw

Apple hat aktualisierte Mac-Treiber für Laser- und Tintenstrahldrucker von Lexmark herausgebracht. Die Lexmark Printer Driver 1.1 benötigen Mac OS X 10.5.3 oder neuer und sind via Software-Aktualisierung erhältlich. Dort tauchen sie aber nur dann auf, wenn mindestens ein Lexmark-Drucker im System angemeldet ist. Zu den vorgenommenen Verbesserungen bzw. Fehlerkorrekturen macht Apple keine Angaben. Seit der Markteinführung des Betriebssystems "Leopard" stellt der Computerkonzern in regelmäßigen Abständen neue Druckertreiber über die Software-Aktualisierung bereit. Beispielsweise erschienen im Juni die Brother Printer Driver 1.1 und im Juli die HP Printer Driver 1.1.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007