Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Datum

"Ivy Bridge"-Grafikchip unterstützt drei Monitore

07. Dez. 2011 20:00 Uhr - sw

Der Grafikchip von Intels neuer Prozessorgeneration "Ivy Bridge" bietet Unterstützung für bis zu drei Bildschirme. Das berichtet die Web-Site VR-Zone unter Berufung auf eine Intel-Roadmap. Der Grafikchip von "Ivy Bridge"-Prozessoren heißt HD Graphics 4000. Er bietet gegenüber dem Grafikchip HD Graphics 3000 der aktuellen Intel-Prozessorarchitektur "Sandy Bridge" eine um bis zu 60 Prozent höhere Grafikleistung.

Ticker: Leben und Wirken von Steve Jobs; Schwachstelle in Acrobat

07. Dez. 2011 16:00 Uhr - sw

Update für coconutBattery - die Version 2.7.2 des Tools führt Export von Akkudaten im CSV-Format ein und behebt einige Fehler. Das kostenlose Programm zeigt diverse Informationen zum Akku eines MacBook, MacBook Air oder MacBook Pro an. +++ Das kalifornische Computer History Museum hat dem Leben und Wirken von Steve Jobs eine Sonderseite gewidmet. +++ Adobe warnt vor Sicherheitslücke - in Acrobat Pro 9.x/10.x und im Adobe Reader 9.x/10.x wurde eine als gefährlich eingestufte Schwachstelle entdeckt, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglicht. Updates, die den Fehler in den Mac-Versionen der Programme beseitigen, sollen allerdings erst Mitte Januar erscheinen.

NewTek stellt LightWave 11 vor

07. Dez. 2011 14:00 Uhr - sw

NewTek hat die Modelling-, Animations- und Rendering-Software LightWave in der Version 11 angekündigt. Sie soll gegen Jahresende zum Preis von 1495 Dollar auf den Markt kommen. Anwender von LightWave 10.x können bereits jetzt ein Upgrade auf LightWave 11 erwerben und dadurch Zugriff auf die Betaversion von LightWave 11 erhalten. Zu den Neuerungen in LightWave 11 gehören zusätzliche Funktionen für Modelling, Animation und Rendering, Unterstützung für die Skriptsprache Python, Leistungsverbesserungen, Im- und Export von ZBrush-Daten und eine verbesserte Benutzeroberfläche. LightWave setzt Mac OS X 10.6 oder neuer voraus.

Bericht: Apple will Ladengeschäft in Hannover eröffnen

07. Dez. 2011 11:00 Uhr - sw

Acht Ladengeschäfte betreibt Apple derzeit in Deutschland. Über weitere Standorte, darunter Berlin, Düsseldorf, Köln und Stuttgart, wird seit einiger Zeit spekuliert (mehr dazu hier und hier). Ein Zeitungsbericht bringt nun auch Hannover ins Spiel. Nach Informationen der Hannoverschen Allgemeine will Apple in der niedersächsischen Landeshauptstadt einen Store eröffnen. Eine geeignete Ladenfläche habe das Unternehmen bereits gefunden.

X-Plane 10 wird ausgeliefert

07. Dez. 2011 11:00 Uhr - sw

Laminar Research hat mit der Auslieferung von X-Plane 10 begonnen. Der neue Flugsimulator kommt auf mehreren DVDs und kostet 79,99 Dollar. X-Plane 10 bietet eine Vielzahl an Neuerungen, darunter detailreichere Grafiken, verbesserte Leistung durch Optimierung für moderne Mehrkernsysteme, zusätzliche Flugzeugmodelle und exakte Straßeninformationen durch Übernahme von Daten des Projekts OpenStreetMap. X-Plane 10 setzt mindestens einen mit 2,0 GHz getakteten Intel-Zweikernprozessor, 2048 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5 voraus. Eine Liste der unterstützten Grafikkarten ist auf dieser Web-Seite zu finden. Eine Demoversion ist verfügbar.

Apple: Update für Cards

07. Dez. 2011 10:00 Uhr - sw

Apple hat der iOS-App Cards (App-Store-Partnerlink) ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 1.0.1. Diese bietet Verbesserungen für die Überprüfung von Postadressen, die Texteingabe und den Bezahlvorgang. Mit der kostenlosen Software lassen sich Grußkarten erstellen, die dann von Apple in gedruckter Form weltweit verschickt werden. Der Preis pro Grußkarte beträgt 4,49 Euro inklusive Porto.

Apple: iBooks 1.5 mit Nachtlesemodus

07. Dez. 2011 09:30 Uhr - sw

Apple hat den E-Book- und PDF-Reader iBooks in der Version 1.5 veröffentlicht. Diese führt einen Nachtlesemodus ein, der nach Herstellerangaben die Augen beim Lesen im Dunkeln schont. Ebenfalls neu ist ein ganzseitiges Layout, das die Konzentration beim Lesen fördern soll. Zu den weiteren Neuerungen in iBooks 1.5 gehören eine umfangreichere Schriftauswahl, zusätzliche klassische Bucheinbände und eine neu gestaltete Anmerkungspalette für vereinfachte Farbauswahl für markierten Text. iBooks 1.5 (iOS-App-Store-Partnerlink) ist kostenlos und setzt mindestens das iOS 4.2 voraus. In die App ist der iBookstore zum Kauf von E-Books integriert.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007