Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple meldet starke Zahlen und Absatzrekorde

19. Okt. 2009 22:30 Uhr - sw

Ein stark gestiegener Mac-Absatz und die boomende iPhone-Sparte haben Apple ein herausragendes Quartalsergebnis beschert. Der IT-Pionier vermeldete heute für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2009 einen Umsatz von 9,87 Milliarden Dollar (plus 25 Prozent; Vorjahresquartal: 7,9 Milliarden Dollar) und einen Gewinn von 1,67 Milliarden Dollar (plus 46 Prozent; Vorjahr: 1,14 Milliarden Dollar) bzw. 1,82 Dollar je Aktie (Vorjahr: 1,26 Dollar).

TypeStyler für Mac OS X erschienen

19. Okt. 2009 19:30 Uhr - sw

Strider Software hat TypeStyler auf Mac OS X portiert. Das Programm dient zur Erstellung von Schriftzügen in beliebigen Formen, Farben und Ausrichtungen. Dazu stehen viele Bearbeitungstools und Effekte zur Verfügung. Zudem ist es mit dem integrierten 3D Visualizer möglich, den erstellten Schriftzug auf einem Objekt zu platzieren. TypeStyler kostet 179,99 Dollar und läuft auf PowerPC-Macs ab Mac OS X 10.4.11 und auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.5.8 (Kompatibilität mit Mac OS X 10.6.x ist gewährleistet). Der 3D Visualizer setzt einen Intel-Mac mit einem ATI- oder Nvidia-Grafikprozessor voraus. Eine Demoversion von TypeStyler steht zum Download (96,4 MB, englisch, Universal Binary) bereit.

Marine Aquarium 3 Deluxe für den Mac

19. Okt. 2009 17:00 Uhr - sw

Der Bildschirmschoner Marine Aquarium 3 Deluxe ist seit heute auch als Mac-Version erhältlich. Er kostet 14,90 Euro bzw. 7,90 Euro als Upgrade (Download-Versionen; Universal Binary). Die Aquarium-Simulation zeichnet sich durch detailreiche, hoch auflösende Grafiken aus. Bis zu 30 Fische können gleichzeitig animiert dargestellt werden – auf Wunsch mit Hintergrundmusik aus iTunes. Der Bildschirmschoner unterstützt Macs mit mehreren Monitoren und startet nach einer wählbaren Zeitspanne, in der der Mac nicht benutzt wird, automatisch. Weiteres Feature: Es lässt sich ein Kristall im Aquarium einblenden, der wahlweise Uhrzeit, Datum oder eine Grafik (zum Beispiel ein Firmenlogo) anzeigt.

FreeBSD bald mit Grand Central Dispatch

19. Okt. 2009 15:30 Uhr - sw

Grand Central Dispatch ist eine der wichtigsten Neuerungen in Mac OS X 10.6 "Snow Leopard". Die von Apple entwickelte Technologie ermöglicht eine effiziente Ausnutzung moderner Mehrkernprozessoren. Software, die Grand Central Dispatch unterstützt, kann alle vorhandenen Prozessorkerne voll auslasten, wodurch Rechenaufgaben in kürzerer Zeit abgearbeitet werden. Nachdem Apple die Technologie Mitte September unter eine Open-Source-Lizenz gestellt hatte (MacGadget berichtete), hält sie nun in einem anderen Betriebssystem Einzug.

Neuer Mobilprozessor Core i7: Interview mit Intel

19. Okt. 2009 14:30 Uhr - sw

Der Core i7 ist Intels neuester Mobilprozessor, der gegenüber der Vorgängergeneration Core 2 Duo eine deutlich höhere Leistung bietet. Mac-User sollten sich den Namen gut merken, denn Gerüchten zufolge könnte der Vierkernchip Core i7 künftige iMac- und MacBook Pro-Generationen antreiben. Über die Neuerungen des Core i7, die aktuellen Trends in der Prozessorentwicklung und das "Mooresche Gesetz" sprach MacGadget mit Martin Strobel von Intel Deutschland. Zum Interview...

"Wir sind zuversichtlich, das Mooresche Gesetz noch eine ganze Weile erfüllen zu können"

19. Okt. 2009 14:30 Uhr - sw

Interview mit:

Martin Strobel, Pressesprecher von Intel Deutschland.

Der Core i7 ist Intels neuester Mobilprozessor, der gegenüber der Vorgängergeneration Core 2 Duo eine deutlich höhere Leistung bietet. Mac-User sollten sich den Namen gut merken, denn Gerüchten zufolge könnte der Vierkernchip Core i7 künftige iMac- und MacBook Pro-Generationen antreiben. Über die Neuerungen des Core i7, die aktuellen Trends in der Prozessorentwicklung und das "Mooresche Gesetz" sprach MacGadget mit Martin Strobel von Intel Deutschland.

"Rock Band" für iPhone und iPod touch

19. Okt. 2009 13:30 Uhr - sw

Electronic Arts hat eine iPhone OS-Version des Spiels "Rock Band" auf den Markt gebracht. Das Musikspiel ist ab sofort zum Preis von 7,99 Euro im App Store erhältlich (Downloadumfang: 160 MB). "Rock Band" verwendet zahlreiche Elemente der beliebten Spielereihe "Guitar Hero". Auch in "Rock Band" ist der Spieler Teil einer Band, die eine Karriere startet. "Schnapp dir die Gitarre, den Bass, die Drums oder das Mikro und rocke zu Songs in MP3-Qualität – entweder leicht, mittel oder schwer. Spiele Solo oder gründe mit Freunden eine Band. Leg mit Quickplay sofort los oder begib dich auf Welttournee im Tour-Modus", so die Spielbeschreibung.

Vor 40 Jahren startete der Vorläufer des Internets

19. Okt. 2009 12:30 Uhr - Redaktion

Das Internet wird 40 Jahre alt. Am 29. Oktober 1969 vernetzten US-amerikanische Forscher erstmals zwei Computer per Fernverbindung über Modem und Telefonstandleitung. Der direkte Vorläufer des Internet war geschaffen, das so genannte Arpanet. Es war ursprünglich nur einer kleinen Zahl von Wissenschaftlern zugänglich.

Mac OS X 10.6.2 macht Fortschritte

19. Okt. 2009 07:00 Uhr - sw

Apple kommt mit der Entwicklung des Betriebssystemupdates Mac OS X 10.6.2 offenbar gut voran. Wie aus Entwicklerkreisen zu hören ist, hat der Computerkonzern am Wochenende eine neue Betaversion von Mac OS X 10.6.2 (Build 10C527f) an die Tester verteilt. Die Zahl der dokumentierten Fehlerkorrekturen bzw. Verbesserungen ist um 20 auf knapp 80 gestiegen. Auch ein kritischer Bug, der bei Nutzung des Gastaccounts zu Datenverlusten führen kann und der in der letzten Woche für viel Wirbel sorgte (MacGadget berichtete), soll behoben worden sein.

Mactracker in neuer Version

19. Okt. 2009 06:00 Uhr - sw

Der Entwickler Ian Page hat das Programm Mactracker in der Version 5.0.10 (22,3 MB, englisch, Universal Binary) vorgelegt. Diese wurde um die technischen Daten der im September vorgestellten iPods ergänzt und bietet einige Detailverbesserungen und Bug-Fixes. Der Mactracker enthält die kompletten technischen Spezifikationen aller jemals gebauten Macs, iPods und iPhones (inklusive Benchmarks). Gleiches gilt für von Apple produziertes Zubehör. Außerdem bietet die kostenlose, ab Mac OS X 10.3.9 lauffähige Software eine Auflistung der Produkte nach Erscheinungsjahr, Benchmarks und eine Notizfunktion. Wer den Arbeitsspeicher seines Macs erweitern will, findet im Mactracker exakte Angaben zum benötigten RAM-Typ. Mactracker gibt es auch für iPhone und iPod touch.

Update für Adium

19. Okt. 2009 06:00 Uhr - sw

Der beliebte Instant-Messenger Adium ist am Wochenende in der Version 1.3.7 (21,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Diese behebt einige Fehler im Zusammenhang mit ICQ, Mac OS X 10.6.x und Facebook. Außerdem wurde eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke (Angreifer konnten Adium durch manipulierte Textmitteilungen zum Absturz bringen) geschlossen. Adium 1.3.7 setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007