Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

iPhone-Entwicklerkonferenz in München

25. Sep 2008 20:00 Uhr - sw

Mitte Dezember findet in München eine zweitägige iPhone-Entwicklerkonferenz statt. "Während die Referenten am Businesstag (09.12.) verschiedene Geschäftsmodelle für das iPhone sowie erfolgreich existierende Applikationen vorstellen, fokussiert sich der zweite Tag (10.12.) auf das SDK und Webapplikationsentwicklung für iPhone und iPod touch", teilte der Veranstalter Penton Media mit. Zu den geplanten Themen zählen beispielsweise "Wer braucht die nächsten 2.000 Apps? Eine Marktübersicht", "More than fun: Lernen von den Spieleprogrammierern", "MacOS Grundlagen für iPhone-Entwickler" und "SDK-Einführung". Die Teilnehmer können einzelne Tage oder die gesamte Konferenz buchen. Die Preise beginnen bei 539 Euro. Veranstaltungsort ist das Hotel Holiday Inn in der Hochstraße 3 in München.

Ticker: Windows 7-Entwicklerversion; CS4-Infos

25. Sep 2008 17:00 Uhr - sw

Erste Entwicklerversion von Windows 7 - sie soll Ende Oktober auf einer Microsoft-Konferenz in Los Angeles verteilt werden. Das Betriebssystem soll Anfang 2010 auf den Markt kommen und eine Multi-Touch-Bedienung, verbesserte Netzwerk- und Multimedia-Features und ein überarbeitetes Media Center mitbringen. +++ Adium X 1.3.2 im Betatest - die neue Version des Instant Messengers verbessert die Kompatibilität mit MSN und Yahoo und bietet diverse Bug-Fixes. +++ Die Macworld hat einen ersten Blick auf InDesign CS4 geworfen. +++ Photoshop CS4-Tutorials - der Photoshop-Experten Russell Brown stellt in einigen Videos die Neuerungen von Photoshop CS4 vor.

Neue Features für Drive Genius

25. Sep 2008 16:00 Uhr - sw

Prosoft Engineering hat das Festplatten-Tool Drive Genius in der Version 2.1 vorgestellt. Mit dem ab Mac OS X 10.4.9 lauffähigen Programm lassen sich u. a. Festplatten defragmentieren, Laufwerke clonen, Festplattenprobleme beheben, Laufwerk-Benchmarktests durchführen, Festplatten vollständig löschen (überschreiben), ausführliche Informationen zum Status von Festplatten anzeigen und Partitionen hinzufügen, vergrößern, verkleinern oder löschen. Drive Genius 2.1 kann jetzt auch doppelte Dateien aufspüren und löschen sowie bestimmte Sprachpakete und den PPC- oder Intel-Quellcode aus Programmen entfernen, um Festplattenplatz zu gewinnen. Daneben wurden etliche Detailverbesserungen und Bug-Fixes vorgenommen. Drive Genius 2.1 kostet knapp 107 Euro, das Update von Version 2.0.x ist kostenfrei. Eine Demoversion ist verfügbar.

Web-Design: Goldfish 2.3 erschienen

25. Sep 2008 15:00 Uhr - sw

Die Web-Design-Anwendung Goldfish liegt seit heute in der Version 2.3 (11,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Zu den Neuerungen zählen nach Angaben des Herstellers Fishbeam Software eine bessere Unterstützung von Mac OS X 10.5.x, eine verfeinerte Benutzeroberfläche, eine überarbeitete Onlinehilfe, Verbesserungen beim Veröffentlichen von Web-Sites per FTP und viele Fehlerkorrekturen. Goldfish 2.3 läuft ab Mac OS X 10.1 und kostet 34,90 Euro. Das Update von Version 2.x ist kostenlos.

Mac OS X 10.5.6 mit Blu-ray-Support?

25. Sep 2008 14:30 Uhr - sw

Zehn Tage nach der Veröffentlichung von Mac OS X 10.5.5 (mehr dazu hier) richtet sich der Blick von Entwicklern wie Anwendern allmählich auf das nächste Wartungsupdate für Apples aktuelles Betriebssystem. Ein Stichwort spielt dabei eine besondere Rolle: Blu-ray. Bereits seit Ende August kursiert das Gerücht, dass Mac OS X 10.5.6 angeblich Unterstützung für das DVD-Nachfolgeformat Blu-ray enthalten werde. Derzeit unterstützt Mac OS X nur die diversen CD- und DVD-Formate. Wer Blu-ray-Discs am Mac beschreiben will, ist auf die Software Toast Titanium angewiesen.

Mac-Programmierung: Hillegass-Buch auf Deutsch

25. Sep 2008 14:00 Uhr - sw

Im Sommer erschien das vom Cocoa-Experten Aaron Hillegass verfasste Buch "Cocoa Programming for Mac OS X", ein Standardwerk für Mac-Programmierer, in der überarbeiteten dritten Auflage. Jetzt hat der Verlag mitp eine deutschsprachige Ausgabe herausgebracht, übersetzt von Reinhard Engel. In dem knapp 460seitigen Buch wird umfassend auf die Entwicklung von Programmen in Objective-C für Apples Cocoa-Framework eingegangen, garniert mit praktischen Übungen und Beispielcode. Die aktualisierte Auflage berücksichtigt die Neuerungen von Mac OS X 10.5 "Leopard" sowie Xcode 3. "Cocoa Programmierung für Mac OS X" (Amazon.de-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) ist ab sofort zum Preis von 44,95 Euro im Handel erhältlich. Das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben sind auf der Web-Seite des mitp-Verlags zu finden.

RealBasic-Konferenz in Frankfurt

25. Sep 2008 13:30 Uhr - sw

Am 27. November findet in Frankfurt am Main eine RealBasic-Entwicklerkonferenz statt. Highlight ist eine Keynote von Geoff Perlman, Gründer und Geschäftsführer des RealBasic-Herstellers Real Software. Perlman wird über den aktuellen Stand der Dinge sowie die geplanten Neuerungen für RealBasic sprechen. Im Anschluss an den Vortrag ist eine Fragerunde mit Perlman vorgesehen. Das weitere Tagungsprogramm besteht aus Vorträgen verschiedener RealBasic-Entwickler, der Vorstellung des Real SQL Server und einem Workshop zum Thema "Oberflächen-Erstellung". Die Teilnahme kostet 79 Euro pro Person – Getränke und Mittagessen sind im Preis enthalten. Einen Tag vor der Konferenz bietet der RealBasic-Distributor Application Systems Heidelberg ein Entwicklertraining an. Die Kosten für dieses Training werden voraussichtlich zwischen 300 und 400 Euro je Teilnehmer betragen. RealBasic ist eine plattformübergreifende, objektorientierte Entwicklungsumgebung zur Erzeugung von Software für Mac OS X, Linux und Windows.

Spieleklassiker für das iPhone

25. Sep 2008 13:00 Uhr - sw

Atari hat zwei Spieleklassiker auf iPhone und iPod touch portiert: Super Breakout (Preis: 3,99 Euro; Umfang: 12,7 MB) und Missile Command (3,99 Euro; 8,5 MB). In beiden Spielen ist Geschicklichkeit und Reaktionsschnelligkeit gefragt. In Super Breakout muss mit einem auf horizontaler Ebene bewegbaren Schläger ein Ball so gelenkt werden, dass er die Steine am oberen Bildschirmrand trifft und damit zerstört. Nach der Zerstörung aller Steine ist ein Level gewonnen. Super Breakout bietet verschiedene Powerups, darunter eines, das den Neigungssensor von iPhone/iPod touch nutzt. Auch ein Zwei-Spieler-Modus ist enthalten.

Konsortium fordert Richtlinien für Metadaten

25. Sep 2008 12:00 Uhr - sw

Klar definierte Regeln für Metadaten zur Verbesserung der Kompatibilität beim Austausch von Bildmaterial – dieses Ziel hat sich das Industriekonsortium Metadata Working Group (MWG) gesetzt. Anlässlich der photokina 2008 in Köln präsentierte die MWG einen ersten Spezifikationsentwurf, um eine durchgängige Interoperabilität von Metadaten zu gewährleisten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007