Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

TeamDrive bald für Mac OS X

05. März 2009 21:30 Uhr - sw

Der Softwarehersteller TeamDrive hat seine gleichnamige Workgroup-Lösung in einer Mac-Version angekündigt. Mit TeamDrive können beliebige Dateien einem vorher festgelegten Nutzerkreis zur Verfügung gestellt werden. Die Inhalte der gemeinsam genutzten Ordner werden auf einen TeamDrive-Server übertragen und dort verschlüsselt abgelegt. Anschließend hat der definierte Nutzerkreis ebenfalls über eine verschlüsselte Internetverbindung (256 Bit) Zugriff auf die Daten und kann diese öffnen und bearbeiten. TeamDrive 2.1 für Mac OS X soll im zweiten Quartal veröffentlicht werden. Die Software ist kostenlos und ist bisher nur für Windows erhältlich.

Ticker: Safari 4.0 im Test; Adobe verfehlt Umsatzziel

05. März 2009 20:30 Uhr - sw

Lob und Tadel für Safari 4.0 - der Wall Street Journal-Kolumnist Walt Mossberg ist vom schnellen Seitenaufbau in Safari 4.0 begeistert, hält die Oberflächen-Neuerungen aber für misslungen. Die Tab-Darstellung in der Fensterzeile sei nur schwer vom Auge zu erfassen, der Wegfall des Fortschrittsbalkens ein Rückschritt. +++ Adobe verfehlt Umsatzziel - der Softwarehersteller ließ verlauten, dass der Umsatz im letzten Quartal nach vorläufigen Zahlen nur zwischen 783 und 786 Millionen Dollar liegt. Ursprünglich erwartete Adobe Einnahmen zwischen 800 und 850 Millionen Dollar. Adobe führt das verfehlte Umsatzziel auf die schwächelnde Weltwirtschaft zurück. +++ Große Bewunderung für Apple - im diesjährigen Ranking "Top 50 Most Admired Companies" des Magazines Fortune belegt Apple wie schon im Vorjahr den ersten Rang. Fortune befragte im Rahmen der Studie tausende Manager aus allen Branchen.

Zusätzliche Einstellungsoptionen für Safari 4.0

05. März 2009 19:00 Uhr - sw

Safari 4.0, das sich seit Ende Februar im öffentlichen Betatest befindet (mehr dazu hier), zeichnet sich durch eine hohe Geschwindigkeit bei der Seitendarstellung und Neuerungen wie Cover Flow für Historie und Bookmarks, eine Zoomfunktion, in die Titelzeile integrierte Tabs oder eine Thumbnail-Übersicht für häufig besuchte Websites aus. Doch nicht alle Anwender sind mit den Änderungen an der Benutzeroberfläche glücklich. Das Tool Safari 4 Buddy bietet einen Ausweg. Es stellt Einstellungsoptionen zur Verfügung, um beispielsweise die Tabs wieder in einer separaten Leiste unterhalb der Bookmarkleiste darzustellen, um Cover Flow und Top Sites abzuschalten oder um den Fortschrittsbalken für das Laden von Websites wieder zu aktivieren. Safari 4 Buddy (134 KB, englisch, Universal Binary) ist kostenlos und setzt Mac OS X 10.5.6 voraus.

Apple: Ausblick auf das zweite Quartal

05. März 2009 15:00 Uhr - sw

Macworld Expo, hervorragende Geschäftszahlen, Aktionärsversammlung, neue Desktop-Macs – das sind bis dato die wesentlichen Apple-Ereignisse des ersten Quartals 2009. Doch schon richtet sich der Blick von Analysten wie Anlegern, Journalisten wie Anwendern auf das zweite Quartal, das ebenso interessant werden dürfte wie die ersten drei Monate des Jahres. Mitte April legt Apple den nächsten Quartalsbericht vor. Dann wird sich zeigen, ob Apple der schwächelnden Weltwirtschaft weiter trotzen kann oder ob sich nun auch im Geschäftsgang des Computerkonzerns Bremsspuren zeigen. In puncto Produkte sind für das zweite Quartal einige Hochkaräter zu erwarten.

Virtual Villagers 2 für das iPhone

05. März 2009 14:00 Uhr - sw

Das Echtzeit-Aufbauspiel Virtual Villagers 2 gibt es ab sofort auch für iPhone und iPod touch. Der Spieler muss sich um Siedler, die auf einer mysteriösen Insel gestrandet sind, kümmern. Es gilt, eine Infrastruktur aufzubauen, Lebensmittel zu beschaffen, Krankheiten zu bekämpfen, die Umgebung zu erforschen und Rätsel zu lösen. Die Besonderheit: Das Spiel läuft auch im Hintergrund weiter. Virtual Villagers 2 ist im App Store zum Einführungspreis von 1,59 Euro erhältlich und setzt die iPhone-/iPod touch-Betriebssystemversion 2.x voraus. Auch den ersten Teil von Virtual Villagers gibt es für Apples Mobilplattform, ebenfalls für 1,59 Euro.

Neue Macs im CPU-Leistungstest

05. März 2009 13:30 Uhr - sw

Primate Labs hat die Performance der neuen iMac- und Mac mini-Modelle getestet und mit den Vorgängergenerationen verglichen. Erwartungsgemäß gibt es bei den iMacs praktisch keine Unterschiede. Ein iMac 2,66 GHz der vorherigen Serie erzielt fast die gleiche Punktzahl wie der aktuelle iMac 2,66 GHz. Ähnlich verhält es sich beim iMac 2,8 GHz (alt) vs. iMac 2,8 GHz (neu). Gravierender ist der Unterschied beim Mac mini. Der alte Mac mini basiert auf Core 2 Duo-Prozessoren mit "Merom"-Kern. Im neuen Mac mini kommen "Penryn"-basierte Core 2 Duo-Chips zum Einsatz, die ihren Vorgängern aufgrund verschiedener interner Verbesserungen bei gleicher Taktfrequenz überlegen sind. Das zeigen die Benchmarkwerte von Primate Labs. Der neue Mac mini 2,0 GHz erzielte 2768 Punkte, der alte Mac mini 2,0 GHz kam auf 2583 Punkte. Primate Labs testete mit der Software Geekbench, die ausschließlich die Prozessor- und RAM-Geschwindigkeit misst. Tests, die die Grafikleistung der neuen Desktop-Macs auf den Prüfstand stellen, stehen noch aus.

Die Evolution des Mac mini

05. März 2009 13:00 Uhr - sw

Die Web-Site iFixIt hat ein Bild veröffentlicht, das die (Schnittstellen-) Evolution des Mac mini verdeutlicht. Während das Gehäuse über vier Jahre unverändert blieb, hat sich bei den Anschlüssen einiges getan. Auf dem Foto sind die drei Mac mini-Generationen abgebildet. Ganz unten ein Mac mini G4 (vorgestellt im Januar 2005; aktualisiert im September 2005) mit 2x USB 2.0, FireWire 400, 100-Mbit-Ethernet, DVI, Modemeingang und Kopfhörerausgang. In der Mitte der Mac mini der zweiten Generation (Intel-basiert; vorgestellt im Februar 2006; erstmals aufgefrischt im September 2006; im August 2007 mit Core 2 Duo-Prozessoren ausgerüstet) mit 4x USB 2.0, FireWire 400, Gigabit-Ethernet, DVI, Audioeingang sowie Audioausgang. Ganz oben der neue, in dieser Woche vorgestellte Mac mini der dritten Generation mit 5x USB 2.0, FireWire 800, Gigabit-Ethernet, Mini DisplayPort, Mini DVI, Audioeingang und Audioausgang. Mehr über den neuen Mac mini erfahren Sie in unserem Sonderbericht.

Galactic Assault: Deutsche Version ist fertig

05. März 2009 12:30 Uhr - sw

Das rundenbasierte Weltraum-Strategiespiel Galactic Assault kommt in voraussichtlich zehn Tagen in einer deutschsprachigen Ausführung auf den Markt. Dies teilte der Softwaredistributor Application Systems Heidelberg heute mit. Galactic Assault kostet 40 Euro, ist für Spieler ab zwölf Jahren freigegeben und setzt einen G5- oder Intel-Prozessor, mindestens 512 MB Arbeitsspeicher, Mac OS X 10.4.11 oder neuer und eine Grafikkarte mit mindestens 64 MB VRAM voraus (Geforce FX 5200 bzw. Radeon 9600 oder besser). In Galactic Assault kämpfen vier Spezies auf einem Planeten um den Sieg.

Firefox in Version 3.0.7 veröffentlicht

05. März 2009 12:00 Uhr - sw

Mehr als 20 Stabilitätsverbesserungen sowie Bug-Fixes im Zusammenhang mit Cookies, Druckfunktion, Benutzeroberfläche und Flash-Inhalten bietet die heute veröffentlichte Version 3.0.7 (17,1 MB, deutsch, Universal Binary) des Web-Browsers Firefox. In Firefox 3.0.7 wurden darüber hinaus fünf Sicherheitslücken gestopft. Drei davon werden als kritisch eingestuft, da sie das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen. Die Version 3.0.7 ist auch über die in Firefox enthaltene Aktualisierungsfunktion verfügbar. Ein weiteres Wartungsupdate, Firefox 3.0.8, ist für Mitte April geplant. Auch in puncto Firefox 3.1 gibt es Neuigkeiten: Laut den Mozilla-Entwicklern erscheint voraussichtlich in der kommenden Woche eine dritte Betaversion von Firefox 3.1. Der Open-Source-Browser setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007