Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Bericht: Neuer Mac mini kommt

24. Okt. 2008 20:00 Uhr - sw

Immer wieder ist in jüngerer Vergangenheit die Zukunft des Mac mini in Frage gestellt worden. "Alles quatsch" sagt die in Las Vegas ansässige Firma MacMiniColo.net, die einen Mac mini-basierten Serverpark betreibt. Mit einem neuen Mac mini sei schon in naher Zukunft zu rechnen, will das Unternehmen aus zuverlässiger Quelle erfahren haben.

Ticker: iPhone-Buch; Apple-Patentanträge

24. Okt. 2008 18:30 Uhr - sw

"iPhone: Missing Manual" bald auf Deutsch - die im September erschienene Zweitauflage des O'Reilly-Buches kommt in wenigen Tagen in einer deutschsprachigen Ausgabe in den Handel (336 Seiten; 24,90 Euro). +++ Update für Freeware-Virtualisierer - VirtualBox ist in der Version 2.0.4 erschienen, die viele Bug-Fixes mitbringt. Mit VirtualBox lassen sich x86-basierte Betriebssystem parallel zu Mac OS X auf Intel-Macs nutzen. +++ Migrations-Tipps für neue MacBooks - in einem Support-Dokument empfiehlt Apple, persönliche Daten, Accounts und Einstellungen mittels Ethernet-Kabel oder Wireless-Verbindung auf die neuen MacBooks zu übertragen. +++ Die InformationWeek hat neue Apple-Patentanträge analysiert. Ein Patentantrag beschreibt eine Methode zur Verteilung von Rechenaufgaben auf CPUs und GPUs - eine Technik, die Apple für Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" versprochen hat.

Neue iPhone-Rennsimulation: Raging Thunder

24. Okt. 2008 17:30 Uhr - sw

Raging Thunder von Polarbit ist eine neue Rennsimulation für iPhone und iPod touch. Sie soll sich durch detailreiche, farbenfrohe Grafiken, eine präzise Steuerung (entweder per Beschleunigungssensor oder Touchscreen) und einen WLAN-Mehrspielermodus für bis zu vier Personen auszeichnen. Raging Thunder bietet vier verschiedene Fahrzeuge, Powerups, Tuningmöglichkeiten sowie vier Spielmodi, darunter einen Meisterschafts- und einen Arkademodus. Raging Thunder liegt in mehreren Sprachen vor und ist derzeit zum Einführungspreis von 2,99 Euro im App Store erhältlich. Der Download umfasst 2,8 MB.

GarageSale 5.1 erschienen

24. Okt. 2008 16:00 Uhr - sw

Der eBay-Verkaufsmanager GarageSale liegt seit heute in der Version 5.1 (22,9 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vor. Diese unterstützt nun auch zeitlich begrenzte Festpreisangebote und kann Daten aus Delicious Library 2.0 importieren. Der Hersteller iwascoding verspricht darüber hinaus weitere Verbesserungen, wie etwa Unterstützung für detailreichere Angaben zur Produktrücknahme, ein verbesserter Media-Browser und zusätzliche Beispiel-AppleScripts. GarageSale 5.1 kostet 34,99 Euro. Der Umstieg von GarageSale 4.x/5.0 ist kostenfrei. Mit der von eBay zertifizierten, ab Mac OS X 10.4 lauffähigen Anwendung lassen sich Auktionen erstellen und veröffentlichen. GarageSale bietet kostenlosen Web-Space zum Speichern von Bildern, einen Zeitplaner, 140 Designvorlagen, iPhoto- und YouTube-Anbindung, Unterstützung für eBay Shops und einen flexiblen Nachrichtenversand.

Apple legt neues NDA für iPhone-Entwickler vor

24. Okt. 2008 15:00 Uhr - sw

Apple hat, wie angekündigt, die Richtlinien für iPhone-Entwickler angepasst und deutlich gelockert. Die neue Version des Non Disclosure Agreement (kurz NDA; Verschwiegenheitserklärung), stellt nur noch Informationen über unveröffentlichte Apple-Software und Informationen, die Apple auf Events wie der WWDC zur Verfügung stellt, unter Geheimhaltung, d. h. den Entwicklern ist es verboten, diese Informationen preiszugeben. Im alten NDA war es Entwicklern generell untersagt, sich über das iPhone-Betriebssystem auszutauschen oder Bücher und Tutorials mit Hilfestellungen darüber zu veröffentlichen. Diese Beschränkung ist nun entfallen, soweit es aktuelle Betriebssystemversionen betrifft. Man wolle damit Drittherstellern die Softwareentwicklung für iPhone und iPod touch erleichtern, so Apple. Dies unterstreicht der Hersteller mit der Eröffnung eines iPhone-Entwicklerforums.

Camino 2.0: Alphaversion veröffentlicht

24. Okt. 2008 14:00 Uhr - sw

Eine erste Vorabversion des neuen Web-Browsers Camino 2.0 steht ab sofort zum Download (15,3 MB, englisch, Universal Binary) bereit. Camino 2.0a1 basiert auf der Render-Engine von Firefox 3.0 (Gecko 1.9), während in Camino 1.6.4 die veraltete Gecko 1.8-Engine zum Einsatz kommt. Dank Gecko 1.9 nutzt Camino 2.0 die Quartz-Technologie für die Textdarstellung, ferner wurden in Gecko 1.9 umfassende Performance-, Stabilitäts-, Sicherheits- und Kompatibilitätsoptimierungen vorgenommen, die nun Camino zugute kommen.

FotoMagico 2.6 mit Aperture-Plugin

24. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

Boinx Software hat die Version 2.6 (58,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) von FotoMagico angekündigt. Neu sind Zugriff auf Fotobibliotheken von Photoshop Lightroom 2.x und ein Plug-in für Aperture. Letzteres ermöglicht es, Fotos in der Apple-Software auszuwählen und an FotoMagico zu übergeben. Darüber hinaus ist auch weiterhin der Zugriff auf Aperture-Bibliotheken aus FotoMagico heraus möglich. FotoMagico dient zur Erzeugung von Foto-Slideshows und bietet einen Assistenten zum einfachen Export für unterschiedliche Einsatzzwecke (iPod, iPhone, Apple TV, QuickTime, Standalone-Player, YouTube, DVD, Web...), erlaubt das Präsentieren von Slideshows via iChat Theater und stellt einen Teleprompter zum Ablesen von Präsentationsnotizen zur Verfügung. FotoMagico 2.6 ist zu Preisen ab 44,95 Euro erhältlich und setzt mindestens Mac OS X 10.4 voraus. Das Update von Version 2.x ist kostenfrei.

Vergleich: Microsoft Office 2008 vs. OpenOffice 3.0

24. Okt. 2008 03:30 Uhr - sw

Office-Pakete sind das Herzstück jedes Rechners und haben maßgeblich dazu beigetragen, die Arbeitsumgebung moderner Büros zu revolutionieren. Nicht zuletzt durch die weite Verbreitung zählt die Office-Suite von Microsoft auf beruflich und privat genutzten Macs zur Standard-Ausrüstung. Seit dem Jahr 2002 schickt sich das Programmpaket der freien Entwicklergemeinde unter dem Namen OpenOffice.org an, dem Quasi-Monopolisten aus Redmond einzuheizen. Mit der soeben erschienenen dritten Evolutionsstufe von OpenOffice.org könnte sich diese Entwicklung abermals verschärfen. MacGadget hat Microsofts Office 2008 (Version 12.1.3) und das brandaktuelle OpenOffice.org 3.0 auf Herz und Nieren geprüft. Zum Vergleichstest...

Microsoft Office 2008 vs. OpenOffice 3.0

24. Okt. 2008 02:00 Uhr - Gast (nicht überprüft)

Office-Pakete sind das Herzstück jedes Rechners und haben maßgeblich dazu beigetragen, die Arbeitsumgebung moderner Büros zu revolutionieren. Nicht zuletzt durch die weite Verbreitung zählt die Office-Suite von Microsoft auf beruflich und privat genutzten Macs zur Standard-Ausrüstung. Seit dem Jahr 2002 schickt sich das Programmpaket der freien Entwicklergemeinde unter dem Namen OpenOffice.org an, dem Quasi-Monopolisten aus Redmond einzuheizen. Mit der soeben erschienenen dritten Evolutionsstufe von OpenOffice.org könnte sich diese Entwicklung abermals verschärfen. MacGadget hat Microsofts Office 2008 (Version 12.1.3) und das brandaktuelle OpenOffice.org 3.0 auf Herz und Nieren geprüft.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007