Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Neues Update für iPhoto '08

27. Okt. 2008 23:00 Uhr - sw

Apple hat heute ein Update für die Fotosoftware iPhoto '08 herausgebracht. Die Version 7.1.5 "verbessert die Druckqualität von Büchern, Karten und Kalendern, die über den iPhoto-Druckdienst bestellt wurden", teilte der Computerkonzern mit. iPhoto '08 7.1.5 steht via Web und die Software-Aktualisierung von Mac OS X kostenlos zum Download (knapp 11 MB) bereit. Die Anwendung, die als Teil der Multimedia-Suite iLife '08 auf jedem neuen Mac vorinstalliert ist, dient zur Verwaltung und Nachbearbeitung von Fotos. Sie setzt Mac OS X 10.4.11 oder neuer voraus.

Ticker: Update für DiskWarrior; Tipps zu Office 2008

27. Okt. 2008 20:00 Uhr - sw

Update für DiskWarrior - die Version 4.1.1 des Festplattenreparaturprogramms bietet volle Kompatibilität mit Mac OS X 10.5.5. +++ Der Buchautor Jason R. Rich hat den Einsatz von Macs in Unternehmen beleuchtet. +++ Fünf Millionen OpenOffice.org 3.0-Downloads - der Ansturm auf die neue, seit zwei Wochen erhältliche Open-Source-Bürosoftware hält unvermindert an. Seit der Version 3.0 bietet OpenOffice.org eine native Mac-Oberfläche. Lesen Sie dazu unseren Vergleichstest Microsoft Office 2008 vs. OpenOffice.org 3.0. +++ Das PC Magazine gibt acht Tipps zu Office 2008. +++ Das Tool Clinometer verwandelt iPhone und iPod touch in ein Neigungsmessgerät (Preis: 0,79 Euro).

Audiobearbeitung mit Fission 1.6

27. Okt. 2008 18:30 Uhr - sw

Rogue Amoeba hat heute die Version 1.6 (3,6 MB, englisch, Universal Binary) des Audioeditors Fission vorgestellt. Fission erlaubt das verlustfreie Bearbeiten von Musikdateien verschiedener Formate, darunter MP3, AAC, Apple Lossless und WAV. Mit der Anwendung lassen sich beispielsweise bestimmte Teile aus einer Audiodatei entfernen (etwa um Handy-Klingeltöne zu erstellen), Fade-ins oder Fade-outs einbauen, Lautstärken-Anpassungen vornehmen, lange Aufnahmen in mehrere Dateien aufsplitten oder Audiodateien zusammenfügen. Wichtigste Neuerung in Fission 1.6: Mit dem Tool lassen sich jetzt auch iPhone-kompatible Klingeltöne erstellen. Darüber hinaus können nun Tonpausen zu Audiodateien hinzugefügt werden. Laut Rogue Amoeba wurden zudem zwei Dutzend Detailverbesserungen und Bug-Fixes vorgenommen. Fission kostet 32 Dollar und benötigt Mac OS X 10.4.x (Update kostenfrei). Ein Bundle mit Audio Hijack Pro ist für 50 Dollar zu haben.

Gesucht: iPhone-Wunschliste

27. Okt. 2008 17:00 Uhr - sw

Welche Funktionen vermissen iPhone-Besitzer an ihrem Gerät? Dieser Frage geht das Telekommunikationsunternehmen AT&T, exklusiver iPhone-Partner in den USA, im Rahmen einer Umfrage nach. Laut AppleInsider können iPhone-Kunden aus 13 möglichen Funktionserweiterungen ihre fünf Favoriten auswählen und mit den Ziffern 1 bis 5 (1 steht für sehr wichtig, 5 für weniger wichtig) bewerten. Zur Auswahl stehen beispielsweise Copy & Paste, MMS, Flash/Java, austauschbarer Akku, Videoaufzeichnung, Entfernung des SIM-Lock, mehr Speicherplatz und echte GPS-Navigation. Diese Liste muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass Apple tatsächlich mit den genannten Features liebäugelt. Dinge wie MMS-Unterstützung, Copy & Paste oder Videoaufzeichnung könnte der Hersteller aber jederzeit per Software-Update allen iPhone-Besitzern zugänglich machen. Apple arbeitet derzeit an der iPhone-Software 2.2, die verschiedene Verbesserungen (mehr dazu hier) bietet.

Barreserven: Apple überholt Microsoft

27. Okt. 2008 15:00 Uhr - sw

Apple gegen Microsoft war um die Jahrtausendwende, bezogen auf die finanziellen Eckdaten, ein Kampf David gegen Goliath. Doch langsam schließt der Mac- und iPhone-Hersteller zur weltgrößten Softwareschmiede auf. Microsoft vermeldete für sein letztes Quartal einen Umsatz von 15,06 Milliarden Dollar und einen Gewinn in Höhe von 4,37 Milliarden Dollar. Apple erzielte im abgelaufenen Quartal (mehr dazu hier) bei einem Umsatz von 7,9 Milliarden Dollar einen Nettoprofit von 1,14 Milliarden Dollar. Diese Zahlen sind jedoch nur die halbe Wahrheit.

BBEdit 9.0.2 veröffentlicht

27. Okt. 2008 14:00 Uhr - sw

Mit Dutzenden Änderungen wartet die Version 9.0.2 des Code- und Texteditors BBEdit auf. Dazu gehören Stabilitätsoptimierungen, verbesserte Handhabung der Programmiersprache Ruby, punktuelle Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und viele Bug-Fixes. BBEdit 9.0.2 setzt mindestens Mac OS X 10.4 und kostet 125 Dollar. Das Update von BBEdit 9.0.x ist kostenfrei. Der Wechsel von einer älteren Version schlägt mit 30 Dollar zu Buche. Wer BBEdit 8.6/8.7 am oder nach dem 01. Januar 2008 erworben hat, erhält BBEdit 9.0.x kostenfrei. Die Software stellt ein umfangreiches Funktionsset inklusive Projektverwaltung für die Bearbeitung von Text und Quellcode beliebiger Programmiersprachen zur Verfügung. Eine Demoversion ist erhältlich.

iPhone-Software 2.2: Neue Betaversion

27. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

Apple hat den Entwicklern eine zweite Betaversion des iPhone/iPod touch-Betriebssystems 2.2 zur Verfügung gestellt. Diese bringt einige gewichtige Neuerungen mit. So steht nun Google Street View (Straßenansichten) in der Kartenanwendung zur Verfügung. Erste Hinweise auf Google Street View fanden sich bereits in der ersten Vorabfassung. Ebenso lassen sich nun auch Routen für Fußgänger berechnen, inklusive Berücksichtigung öffentlicher Verkehrsmittel. Neu ist ferner die Unterstützung für Line-in-Audio-Zubehör. Mit der Freigabe der iPhone-Software 2.2 wird für November gerechnet. In die erste Betaversion sind bereits ein Google-Suchfeld für Safari und eine Funktion zur Abschaltung der Autokorrektur für die Rechtschreibprüfung eingeflossen.

Google Earth für iPhone und iPod touch

27. Okt. 2008 12:00 Uhr - sw

Die beliebte Software Google Earth ist ab sofort auch in einer Version für iPhone und iPod touch erhältlich. "Die ganze Welt in Ihrer Hand! Mit Google Earth für iPhone und iPod touch können Sie die entlegendsten Orte des Planeten entdecken, und das mit nur einer Bewegung Ihres Fingers. Erleben Sie dieselbe Fülle an Bildmaterial von Satelliten und Luftaufnahmen, die in der Desktop-Version von Google Earth angeboten wird. Hoch auflösendes Bildmaterial von über der Hälfte der Weltbevölkerung und einem Drittel der Landmasse der Erde", teilte Google mit. Das Programm bietet eine Panorama-Funktion, Verknüpfungen mit Wikipedia-Artikeln, Darstellung des eigenen Standorts und die Möglichkeit, den Betrachtungswinkel durch Neigung des Handhelds zu ändern. Google Earth für iPhone und iPod touch liegt in zahlreichen Sprachen vor und steht kostenlos im App Store zum Download bereit.

Quark bindet InDesign ein

27. Okt. 2008 11:30 Uhr - sw

Seit Jahren konkurrieren Adobe und Quark um die Gunst der Firmenkunden im Bereich DTP. Mit einem Strategiewechsel will nun Quark weitere Anwender für seine Lösungen gewinnen. So wird das ab November erhältliche Redaktionssystem Quark Publishing System 8.0 (QPS) neben QuarkXPress auch die Konkurrenzsoftware InDesign von Adobe unterstützen.

Apple bringt AirPort Extreme Update 2008-004

27. Okt. 2008 10:30 Uhr - sw

Aus dem AirPort Extreme Update 2008-003 wird das AirPort Extreme Update 2008-004: Das in der vergangenen Woche veröffentlichte AirPort Extreme Update 2008-003 wurde von Apple wegen nicht näher spezifizierten Gründen zurückgezogen. Nun steht das AirPort Extreme Update 2008-004 per Software-Aktualisierung zum Download bereit. Weiterhin heißt es von Seiten des Herstellers: "Dieses Update wird für alle Intel-basierten Macintosh-Computer mit Mac OS 10.5.5 empfohlen und behebt Probleme mit AirPort-Verbindungen beim Roaming in großen WiFi-Netzwerken." Welche Probleme das AirPort Extreme Update 2008-003 verursachte, bleibt allerdings weiter unklar. Wer es installiert hat, sollte sicherheitshalber auch das AirPort Extreme Update 2008-004 laden und aufspielen (Umfang: 2,2 MB; Neustart erforderlich).

VLC media player 0.9.5 mit Bug-Fixes

27. Okt. 2008 10:00 Uhr - sw

Der VLC media player ist am Wochenende in der Version 0.9.5 (30,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) erschienen. Sie bietet Stabilitätsoptimierungen, verringert die Speicherauslastung und behebt Fehler im Zusammenhang mit Wiedergabelisten, Einstellungen und Benutzeroberfläche. Darüber hinaus wurde eine Schwachstelle geschlossen, die von Angreifern zum Einschleusen und Ausführen von Schadcode ausgenutzt werden konnte. Der VLC media player setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus. Das Open-Source-Programmm kann Video- und Audiodateien in vielen Formaten abspielen, darunter MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, DivX, Flash, H.264, VCD, SVCD, Vorbis, AAC, Real Audio und WMV. Zum weiteren Funktionsumfang zählen das Streaming von Videos, verschiedene Filter sowie Untertitel- und Metatag-Unterstützung.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007