Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Ticker: iPhone-Spiele günstiger; FireWire-Debatte

30. Okt. 2008 21:00 Uhr - sw

Preissenkungen für beliebte iPhone/iPod touch-Spiele - das 3D-Arcadespiel Kroll gibt es nun für 3,99 statt 5,99 Euro, das Puzzlespiel Bejeweled 2 ist vorübergehend für 2,39 Euro zu haben. +++ Apple sollte Aktien-Rückkaufprogramm starten - der Analyst Toni Sacconaghi von Sanford Bernstein rät Apple, ein Rückkaufprogramm für Aktien aufzulegen. AAPL würde dadurch deutlich attraktiver werden. +++ FireWire-Verzicht bei Alu-MacBook ohne Alternative - nach Meinung des Ingenieurs Rainer Brockerhoff hatte Apple gar keine andere Wahl, als FireWire beim neuen MacBook wegzulassen. Der Platz sei dafür einfach nicht vorhanden, so Brockerhoff, anders als beim größeren MacBook Pro. +++ Apple gehört zu den überbewertesten Marken, meint boston.com.

Microsoft aktualisiert Office 2008

30. Okt. 2008 19:30 Uhr - sw

Für die Bürosoftware Office 2008 ist heute ein neues Update (16,1 MB, deutsch, Universal Binary) erschienen. Die Version 12.1.4 behebt ein mit dem letzten Update (12.1.3; mehr dazu hier) eingeführtes Problem, dass das Versenden bzw. Annehmen von Meeting-Einladungen über Exchange-Accounts in Entourage verhinderte. Weitere Änderungen enthält Office 2008 12.1.4 nicht. Microsoft empfiehlt allen Entourage-Anwendern die Installation der neuen Version. Office 2008 ist im Handel zu Preisen ab 100 Euro erhältlich und setzt Mac OS X 10.4.9 oder neuer voraus. Mehr zum Thema: Vergleichstest Office 2008 vs. OpenOffice.org 3.0.

Microsoft bringt Live Mesh auf den Mac

30. Okt. 2008 16:30 Uhr - sw

Microsoft will seinen neuen Online-Dienst Live Mesh auch Mac-Usern zugänglich machen. Live Mesh ist kostenlos und soll Datenbestände (beliebige Verzeichnisse) zwischen Mac OS X, Windows und Windows Mobile-Handhelds über einen Internet-Server synchron halten. Somit ist Live Mesh vielmehr eine Ergänzung als eine Konkurrenz zu MobileMe, das sich auf die Synchronisation von E-Mails, Kalender, Adressen und Aufgaben konzentriert. Live Mesh für den Mac befindet sich derzeit im internen Betatest. Microsoft stellt jedem Live Mesh-Anwender fünf GB Speicherplatz für den Datenabgleich zur Verfügung. Einen Termin für die Fertigstellung der Mac-Version bzw. Freigabe für die Öffentlichkeit nannte Microsoft nicht.

Neue Einzelheiten zu Mac OS X 10.6

30. Okt. 2008 15:30 Uhr - sw

Vor zwei Wochen hat Apple mit der Verteilung einer neue Entwicklerversion von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" begonnen. Tröpfchenweise sind seitdem weitere Details zu dem neuen Betriebssystem an die Öffentlichkeit gelangt. So wurde beispielsweise bekannt, dass der Finder und viele andere Apple-Programme von Carbon auf das moderne Cocoa-Framework umgestellt werden. Auch führt Mac OS X 10.6 die Möglichkeit ein, von einer als Disk Image vorliegenden Installation zu starten (mehr dazu hier). AppleInsider berichtet nun von zwei weiteren Neuerungen.

Für Filmliebhaber: KavaMovies

30. Okt. 2008 14:00 Uhr - sw

Welche Filme habe ich in meiner Sammlung? Welche davon habe ich bereits gesehen? Welche möchte ich mir demnächst anschauen? Filmliebhaber, die sich diese Fragen häufiger stellen, sollten sich KavaMovies einmal näher ansehen – das neue Programm von KavaSoft sorgt für Durchblick in der eigenen Sammlung. Die Zusammenstellung einer persönlichen Datenbank ist denkbar einfach. Filme lassen sich entweder durch Eingabe eines Suchbegriffs hinzufügen und mit den Tags "bereits gesehen", "noch nicht angeschaut", "Favorit" und "in meiner Sammlung" verknüpfen. Diese Tags können übrigens beliebig kombiniert werden.

Apple verbessert MobileMe

30. Okt. 2008 13:00 Uhr - sw

Still und leise hat Apple zahlreiche Verbesserungen an seinem Online-Dienst MobileMe vorgenommen. Die Änderungen, die bereits Ende September implementiert wurden, dokumentiert der Computerkonzern in einem gestern veröffentlichten Support-Dokument. Sie betreffen überwiegend die Web-Anwendungen von MobileMe.

DTM Race Driver 3 jetzt im Handel

30. Okt. 2008 12:00 Uhr - sw

Die Rennsimulation DTM Race Driver 3 ist ab sofort für den Mac verfügbar. Das Spiel kostet 40 Euro (deutsche Version), ist ohne Altersbeschränkung freigegeben und benötigt mindestens einen mit 1,8 GHz getakteten Intel-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte mit 128 MB VRAM (Intel GMA wird nicht unterstützt) und Mac OS X 10.4.8. Empfohlen werden eine 2,4-GHz-CPU, 1,5 GB RAM, 256 MB VRAM und Mac OS X 10.5. DTM Race Driver 3 bietet 70 lizenzierte Fahrzeuge, über 80 Rennstrecken und mehrere Renndisziplinen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007