Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

GraphicConverter 6.1 ist da

18. Apr. 2008 23:00 Uhr - sw

Lemke Software hat die weit verbreitete Bildbearbeitungssoftware GraphicConverter am Freitagabend in der Version 6.1 (42,4 MB, mehrsprachig, Universal Binary) vorgestellt. Das Programm unterstützt nun auch das Geotagging mit .gpx-Dateien und kann für Mac OS X 10.5 optimierte Icons mit einer Größe von 512x512 Pixeln erstellen. Core Image-Effekte des Apple-Betriebssystems lassen sich im GraphicConverter 6.1 auch auf ausgewählte Teilbereiche eines Bildes anwenden. Eine Vielzahl an Fehlerkorrekturen soll das Arbeiten mit der Software nach Herstellerangaben flüssiger gestalten.

Weitere Gerüchte um Alu-MacBook

18. Apr. 2008 22:00 Uhr - sw

Ende Februar brachte Apple ein verbessertes, mit neuesten Core 2 Duo-Prozessoren ausgerüstetes MacBook in den Handel, nur wenige Wochen später tauchten erste Gerüchte über die Nachfolgegeneration auf. Das nächste MacBook werde angeblich nicht mehr in Schwarz und Weiß erhältlich sein, sondern über ein Aluminium-Gehäuse verfügen, wurde Anfang April von AppleInsider vermeldet. Jetzt legt das Gerüchtemagazin nach. Apple habe in dieser Woche einen Zulieferer in Taiwan mit der Produktion der Aluminium-Gehäuse beauftragt, schreibt AppleInsider unter Berufung auf einen Mitarbeiter des namentlich nicht genannten Herstellers.

BusySync 2.0 fertig gestellt

18. Apr. 2008 20:00 Uhr - sw

BusyMac hat heute die finale Version 2.0 (2,5 MB, mehrsprachig, Universal Binary) des iCal-Synchronisationstools BusySync vorgelegt. Das Programm erlaubt den Abgleich von iCal-Kalendern über das Internet oder ein lokales Netzwerk. Ein Server wird dazu nicht benötigt. Im Netzwerk freigegebene Kalender findet BusySync dank Bonjour automatisch, berechtigte Anwender können Änderungen vornehmen, die automatisch an alle anderen User verteilt werden. BusySync 2.0 wurde um die Möglichkeit ergänzt, iCal mit Google Calendar zu synchronisieren. Zu den weiteren Neuerungen zählen optionales Ausfiltern von Aufgaben, VPN-Unterstützung, Verbesserungen bei der Synchronisation, Reparatur beschädigter iCal-Datenbanken sowie zahlreiche Bug-Fixes. BusySync 2.0 benötigt Mac OS X 10.4 oder neuer und kostet 19,95 Dollar. Das Update von BusyMac 1.x ist gratis.

Mactracker 5.0.2 veröffentlicht

18. Apr. 2008 19:00 Uhr - sw

Der Mactracker, eine Datenbank mit den technischen Spezifikationen aller jemals gebauten Macs und iPods (inklusive Timeline), steht ab sofort in der Version 5.0.2 (20,8 MB, englisch, Universal Binary) zur Verfügung. Neu sind Informationen zur aktuellen MacBook/MacBook Pro-Produktreihe, zur 802.11n-fähigen AirPort Express-Basisstation und zur aktuellen iPod shuffle-Produktreihe, kleinere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche sowie zusätzliche Angaben zu Apple-Eingabegeräten. Darüber hinaus wurden die Displayangaben für MacBook, MacBook Pro und MacBook Air erweitert. Die Software ist kostenlos und läuft ab Mac OS X 10.3.9. Wer den Arbeitsspeicher seines Macs erweitern will, findet im Mactracker exakte Angaben zum benötigten RAM-Typ.

Vorlesung leicht gemacht: Narrator

18. Apr. 2008 16:00 Uhr - sw

Die von Dejal entwickelte Software Narrator liest Geschichten oder Theaterstücke mit verschiedenen Stimmen für die einzelnen Rollen vor. Dazu nutzt das Tool die synthetische Sprachausgabe von Mac OS X, um markierte Passagen mit bestimmten Stimm-Eigenschaften zu lesen. Für jeden einzelnen Charakter können verschiedene Stimmen, Stimmhöhen, Lautstärken und andere Effekte festgelegt werden. Narrator markiert die Worte beim Vorlesen und kann bestimmte Textstellen auf Wunsch stumm schalten, damit der Anwender die Passage selbst sprechen kann.

Apple ist innovativste Firma

18. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Top-Manager aus aller Welt haben Apple zum innovativsten Unternehmen des Jahres 2008 gewählt. Dies ist das Ergebnis des aktuellen Rankings "The World's 50 Most Innovative Companies" der BusinessWeek. Dazu befragte das Wirtschaftsmagazin zusammen mit der Boston Consulting Group knapp 3000 Führungskräfte der weltweit 2500 größten Firmen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Google und Toyota, gefolgt von General Electric, Microsoft, Tata Group (baut das "2500 Dollar-Auto" in Indien) und Nintendo. In die Bewertung flossen außerdem finanzielle Kennzahlen wie Umsätze, Bruttogewinnspannen ein und Dividenden ein.

Windows: Apple bessert Update-Funktion nach

18. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Apple hat seine Software-Aktualisierung für Windows erneuert. Diese trennt nun Updates für bereits installierte Programme von neuer, noch nicht auf der Festplatte installierter Software. Zuvor wurden Updates und neue Software nebeneinander angezeigt. Apples Update-Funktion für Windows stand vor kurzem in der Kritik, da darin Safari auch bei denjenigen Usern auftaucht, die den Browser gar nicht installiert haben. Mit der Änderung versucht das Unternehmen nun, diese Kritik zu entkräften. Für Unmut sorgt allerdings weiter der Umstand, dass es einer Interaktion des Anwenders bedarf, um die Installation von Safari zu verhindern.

Umfrage zu Apples Produktqualität

18. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

Hohe Qualität bei Hard- und Software – dies erwarten Kunden von einem Premiumanbieter wie Apple. Doch der Computerpionier geriet in jüngerer Vergangenheit immer wieder in die Kritik. Anlass waren u. a. Kinderkrankheiten im neuen Betriebssystem "Leopard", Absturzprobleme beim Alu-iMac, Reparaturprogramme für iMac G5 und Power Mac G5, die zahlreich entdeckten Sicherheitslücken in Mac OS X und QuickTime oder Streifenbildung im Display des aktuellen MacBook Pro. Andererseits finden auch weiterhin viele Anwender regelmäßig Lob für die Qualität von Apple-Produkten. Zum Thema unsere neue Umfrage: Wie bewerten Sie Apples Produktqualität (Hard- und Software) der letzten 2 Jahre?

Bericht: iPhone-Preissenkung in Frankreich

18. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

In Frankreich steht offenbar eine Preissenkung für das iPhone bevor. Vertreter des Mobilfunkbetreibers Orange hätten sich vor kurzem mit Apple-COO Tim Cook in Apples Firmenzentrale in Cupertino getroffen, um diesen Schritt zu diskutieren, schreibt die Zeitung Les Echos. Apple sei angeblich unzufrieden, dass in Frankreich bisher nur 100.000 iPhones verkauft wurden, heißt es. T-Mobile hatte vor zwei Wochen den Preis für das 8GB-iPhone in Deutschland gesenkt, in dieser Woche zog O2 in Großbritannien nach. In Frankreich kostet das 8GB-iPhone derzeit 399 Euro bzw. 749 Euro ohne Vertrag. Aufgrund der geltenden Gesetzeslage ist Orange verpflichtet, das iPhone auch ohne SIM-Lock und ohne Vertrag in Frankreich anzubieten.

Camino 1.6 ist fertig

18. Apr. 2008 10:00 Uhr - sw

Die Leistungsfähigkeit der Render-Engine von Firefox plus enge Verzahnung mit Mac OS X – das bietet der Web-Browser Camino, der ab sofort in der finalen Version 1.6 zum Download (18,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereitsteht. Zu den Neuerungen gehören ein in das Browserfenster integriertes Suchfeld, zahlreiche Anpassungen an Mac OS X 10.5.x, erweiterte AppleScript-Fähigkeiten, automatische Installation neuer Programmversionen und eine überarbeitete Tab-Implementierung, die nun ein Menü mit allen geöffneten Tabs bereitstellt, falls nicht alle Tabs in der Leiste angezeigt werden können. Sinnvolle Ergänzung: Via Plug-ins lässt sich das Suchfeld in der Toolbar auch mit andere Suchmaschinen bzw. Datenbanken wie Yahoo, Amazon oder eBay verknüpfen.

Transmit 3.6.5 verbessert S3-Unterstützung

18. Apr. 2008 09:00 Uhr - sw

Panic hat dem FTP-Client Transmit ein Update auf die Version 3.6.5 (8,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) spendiert. Diese wartet mit einer verbesserten Unterstützung für Amazons Online-Speicher-Dienst S3 auf. Neben zahlreichen Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit S3 sind nun auch Uploads auf europäischen S3-Servern möglich. Darüber hinaus wurden in Transmit 3.6.5 Bug-Fixes in Bereichen wie Benutzeroberfläche, Dashboard-Widget, WebDAV und Spotlight vorgenommen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007