Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple veröffentlicht Boot Camp 2.1

25. Apr. 2008 00:30 Uhr - sw

Apple hat die Boot Camp-Software in der Nacht zum Freitag in der Version 2.1 herausgebracht. Das Update soll mehrere nicht näher genannte Fehler beseitigen und die Kompatibilität mit Windows XP und Windows Vista verbessern. Zudem bietet Boot Camp 2.1 volle Unterstützung für Installation und Nutzung von Windows XP SP3, das seit kurzem erhältlich ist. Apple empfiehlt die Installation des Updates allen Boot Camp-Anwendern. Boot Camp 2.1 steht für Windows XP, Windows Vista 32-Bit und Windows Vista 64-Bit zum Download bereit. Boot Camp ist Bestandteil des Betriebssystems Mac OS X 10.5 "Leopard" und ermöglicht die Nutzung des Microsoft-Betriebssystems auf Intel-basierten Macs.

Ticker: Safari-Bug; Adium X 1.2.5

24. Apr. 2008 18:30 Uhr - sw

Schwachstelle in Safari 3.1.1 entdeckt - sie ermöglicht das Fälschen von Adressen in der URL-Leiste. Betroffen sind sowohl die Mac OS X- als auch die Windows-Version des Browsers. +++ Microsoft könnte auch gut auf eine Yahoo-Übernahme verzichten, sagte Konzernchef Steve Ballmer. Er hält einen Kauf von Yahoo aber weiter für notwendig, um Google ernsthaft anzugreifen. +++ Thomas Alexnat hat die GeForce 8800 GT für den alten Mac Pro getestet und eine Empfehlung ausgesprochen. Die Grafikkarte ist für 230 Euro zu haben. +++ Neues Adium X-Update - die im Betatest befindliche Version 1.2.5 bietet Stabilitätsverbesserungen und Bug-Fixes.

Apple: Kauf von P.A. Semi könnte scheitern

24. Apr. 2008 17:00 Uhr - sw

Gestern gab Apple überraschend die Übernahme des Chipherstellers P.A. Semi bekannt. Vermutlich werde Apple die besonders Strom sparenden Prozessoren von P.A. Semi in künftigen iPod- und iPhone-Generationen einsetzen, lautete der Tenor vieler Marktbeobachter. Doch möglicherweise verfolgt Apple mit der Übernahme ganz andere Ziele. Der Computerkonzern habe es vielmehr auf das geistige Eigentum und die Entwicklungsmannschaft von P.A. Semi abgesehen, meldet EETimes.com unter Berufung auf ein Memo an Kunden von P.A. Semi.

Das World Wide Web wird 15

24. Apr. 2008 15:30 Uhr - sw

Das World Wide Web (WWW) feiert in der kommenden Woche Geburtstag. Vor 15 Jahren, am 30. April 1993, wurde die von Tim Berners-Lee maßgeblich entwickelte Technologie zur allgemeinen Nutzung freigegeben. Heute surfen weltweit 1,3 Milliarden Menschen im Internet, 52 Millionen davon in Deutschland (das entspricht 63 Prozent der Bevölkerung). 41 Prozent der Bürger in Deutschland bestellen nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom Waren und Dienstleistungen im Web, jeder Fünfte liest online Nachrichten oder stellt persönliche Informationen ins Netz.

Elgato EyeTV Diversity günstiger

24. Apr. 2008 15:00 Uhr - sw

Elgato hat den Preis des DVB-T-Empfängers EyeTV Diversity (für digitales terrestrisches Fernsehen) gesenkt. Er ist nun für 99,95 statt 129,95 Euro erhältlich. Dank zweier Antennen soll EyeTV Diversity auch in Regionen mit schwachem DVB-T-Signal eine gute Empfangsqualität bieten. Im Dual-Tuner-Modus lassen sich gleichzeitig zwei Programme Bild-in-Bild verfolgen, alternativ kann gleichzeitig ein Programm wiedergegeben und ein anderes aufgezeichnet werden. EyeTV Diversity ist auch für HDTV ausgelegt und wird inklusive Infrarot-Fernbedienung, zwei Stabantennen, USB-Kabel und EyeTV 3.0-Software geliefert. Die Lösung setzt einen G4-, G5- oder Intel-Prozessor mit mindestens 512 MB RAM und Mac OS X 10.4 voraus. Für den HDTV-Empfang wird ein Dual-Core-Chip benötigt.

SSD-Festplatte mit 512 GB

24. Apr. 2008 14:00 Uhr - sw

Toshiba prognostiziert SSD-Festplatten (Solid State Drives; aus Flash-Speicher bestehende Laufwerke) eine rosige Zukunft. Im Jahr 2011 werden voraussichtlich 25 Prozent aller Notebooks mit SSD-Technologie ausgerüstet sein, sagte Shozo Saito, Chef von Toshiba Semiconductor, auf einer Konferenz. Damit einher würden Preissenkungen und höhere Kapazitäten gehen, so Saito. Toshiba bietet derzeit SSDs mit 32 bis 128 GB Speicherplatz an, bis Ende nächsten Jahres soll die Kapazität auf bis zu 512 GB erhöht werden. Apple setzt seit Jahresanfang auf SSD. Für das MacBook Air ist gegen Aufpreis eine SSD-Festplatte mit 64 GB zu haben. Vor kurzem hatte auch Intel verkündet, in die Produktion von SSDs einsteigen zu wollen.

CheckUp 1.1 deinstalliert Software

24. Apr. 2008 13:00 Uhr - sw

AppMac hat das Systemutility CheckUp in der Version 1.1 (16,0 MB, englisch, Universal Binary) vorgestellt. Wichtigste Neuerung: Programme können nun mit allen dazugehörenden Dateien per Mausklick entfernt werden. CheckUp 1.1 wurde darüber hinaus um die Möglichkeit ergänzt, das monatliche Datentransfervolumen überwachen und einen Alarm ausgeben, falls eine bestimmte Grenze überschritten wurde (praktisch für DSL- oder Kabel-Volumentarife). Ebenfalls neu sind ein Tutorial und zahlreiche Verbesserungen an der Oberfläche.

Apple verbessert iPhone SDK

24. Apr. 2008 12:00 Uhr - sw

Von Apple gibt es eine vierte Vorabversion des iPhone-Entwicklerkits. Nun wartet auch der integrierte Betriebssystem-Simulator mit OpenGL-Unterstützung auf, was die Erstellung von Software für das Smartphone spürbar vereinfacht. Zuvor mussten OpenGL-basierte Anwendungen und Spiele zum Testen auf einem iPhone mit Softwareversion 2.0 installiert werden. Letztere steht derzeit jedoch nur ausgewählten Entwicklern in den USA zur Verfügung. Sowohl iPhone-Software 2.0 als auch iPhone SDK sollen bis Ende Juni fertig gestellt werden. Beide Produkte werden ein beherrschendes Thema auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2008 sein, die vom 09. bis zum 13. Juni in San Francisco stattfindet. Das iPhone SDK steht nach Registrierung kostenlos zum Download bereit.

Zweite Betaversion von Opera 9.5

24. Apr. 2008 11:30 Uhr - sw

Der Web-Browser Opera 9.5 steht ab sofort in einer zweiten Betaversion zum Download (14,3 MB, mehrsprachig, Universal Binary) bereit. Die Software merkt sich nun den Text von besuchten Web-Seiten. Wer eine URL vergessen hat, kann eine Site durch Eingabe einiger Schlagworte auffinden. Ein verbesserter Phishing-Schutz und Unterstützung für EV SSL-Zertifikate sollen für eine höhere Sicherheit sorgen. Neben Verbesserungen bei der Seitendarstellung verspricht der Hersteller umfassende Performance-Optimierungen, darunter beschleunigter Programmstart auf dem Mac, schnellerer Download neuer E-Mails und Performance-Verbesserungen bei RSS-Reader und Rendering.

Wartungsupdate für VMware Fusion

24. Apr. 2008 11:00 Uhr - sw

Die Virtualisierungssoftware Fusion von VMware ist heute in der Version 1.1.2 erschienen. Nach Herstellerangaben wurden Fehlerkorrekturen im Zusammenhang mit Tastaturkürzeln, Time Machine, MacBook Air, DHCP-Routing, der neuen Apple-Tastatur, USB-Geräten und Soundausgabe behoben. Außerdem können nun Boot Camp-Partitionen mit Windows XP SP3 importiert werden. Das Update (mehrsprachig) von Fusion 1.x ist kostenlos. Zum Download ist eine Registrierung erforderlich. Die Software, die die gleichzeitige Nutzung von Mac OS X, Windows und anderen x86-basierten Betriebssystemen auf Intel-Macs ermöglicht, ist im Handel zum Preis von 74,90 Euro erhältlich.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007