Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Apple: Neue Firmware für Macs

08. Apr. 2008 23:00 Uhr - sw

Apple hat heute per Software-Aktualisierung fünf Updates bereitgestellt. Das iMac EFI Firmware Update 1.3, das MacBook Pro EFI Firmware Update 1.5, das MacBook EFI Firmware Update 1.2 und das MacBook Air EFI Firmware Update 1.0 bieten nach Herstellerangaben Fehlerkorrekturen zur Verbesserung der Systemstabilität. Einzelheiten zu den Änderungen sind nicht bekannt, allerdings tauchen die Updates nur bei bestimmten Modellen in der Software-Aktualisierung auf.

Update für CADintosh

08. Apr. 2008 18:00 Uhr - sw

Lemke Software hat heute ein Wartungsupdate für die 2D-CAD-Software CADintosh veröffentlicht. Die Version 6.0.1 (27,2 MB, mehrsprachig, Universal Binary) soll die Stabilität verbessern und mehrere Fehler beheben, u. a. im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, der Druckfunktion und dem Öffnen von Dateien. Das ab Mac OS X 10.4.4 lauffähige Programm (Preis: 30 Euro; Update von einer früheren Version: kostenfrei) richtet sich an technische Zeichner und Konstrukteure. Zu den Features zählen u. a. eine komplexe Layerverwaltung mit bis zu 1024 Layer, acht Stifte mit individuell definierbaren Linienbreiten und Linienfarben, sechs Linientypen, Tools wie Linie, Kreis, Bemaßung, Schraffur oder X-Linien sowie Im- und Export in den Formaten DXF, HPGL, IGES und PICT.

Ticker: Final Cut-Userbasis wächst; Apple-Dokumentarfilm

08. Apr. 2008 16:30 Uhr - sw

Apple-Fans in Kanada fühlen sich schlecht behandelt - Apple-Produkte seien dort teurer als in den USA, obwohl zwischen beiden Währungen fast eine Parität bestehe. Vom iPhone fehle jede Spur, zudem seien Angebote wie iTunes Store und Fernsehserien in Kanada erst sehr spät eingeführt worden. +++ Weltweit gibt es eine Million Final Cut Pro-Anwender - diese Zahl nannte Paul Saccone, Director of Video Marketing bei Apple, der Macworld. +++ "Welcome to Macintosh" ist ein 90-minütiger Dokumentarfilm über die Geschichte Apples. Er feierte in letzte Woche auf dem Wisconsin Film Festival Premiere. Wann und in welcher Form er veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.

iPhone: Tarif-Downgrade möglich

08. Apr. 2008 15:30 Uhr - sw

Der neue iPhone-Tarif "Complete S" steht nicht nur Neu-, sondern auch Bestandskunden offen. Wer sein iPhone bereits seit einiger Zeit besitzt, kann seinen Vertrag bei der Service-Hotline auf den günstigeren Tarif (29 Euro/Monat) umstellen. Die Vertragslaufzeit verlängert sich dadurch nicht. Allerdings sollten vorher die eigenen Nutzungsgewohnheiten (Telefonie-Minuten und verbrauchtes Datentransfervolumen) überprüft werden, um zu vermeiden, dass ein Tarifwechsel letztlich teurer kommt. Bei "Complete S" gibt es bekanntlich nur 50 Inklusivminuten und 500 MB freies Datenvolumen. Zudem ist der WLAN-Zugang über T-Mobile-Hotspots kostenpflichtig.

Apple liefert Final Cut Server aus

08. Apr. 2008 14:30 Uhr - sw

Vor einem Jahr von Apple angekündigt, für den Sommer 2007 versprochen und jetzt endlich erhältlich: Der Final Cut Server, eine skalierbare Serverlösung für Media Asset-Management und Workflow-Automation in der Videoproduktion. Mit der Software lassen sich beliebig große Datenbestände katalogisieren, verwalten und bewerten, darüber hinaus stehen zahlreiche Tools für den Produktionsprozess bereit. Final Cut Server ist eng mit Final Cut Studio verzahnt und kostet ab 899 Euro.

Problemlösungen für Apple TV

08. Apr. 2008 13:30 Uhr - sw

Mit einer neuen Software, einer Preissenkung und einem Film-Verleihservice hat Apple seine Set-top-Box zu Jahresbeginn attraktiver gemacht. Die Inbetriebnahme von Apple TV verläuft jedoch nicht immer problemlos, schreibt MacFixIt. Die auf Troubleshooting spezialisierte Web-Seite bietet mehrere Lösungsvorschläge für den Fall, dass Apple TV von iTunes nicht erkannt wird. So kann beispielsweise eine zu restriktiv eingestellte Firewall die Verbindung zwischen iTunes und Apple TV verhindern (der UDP-Port 5353 muss offen sein).

Weiterer Apple Store in der Schweiz?

08. Apr. 2008 12:30 Uhr - sw

Nach Zürich und Genf soll in der Schweiz ein dritter Apple Retail Store entstehen. Standort sei das Einkaufszentrum Glatt in Wallisellen, meldet die Zeitung Cash. Der Vormieter, der Kinderspielzeughersteller Franz Carl Weber, soll bereits Ende dieser Woche ausziehen. Die Eröffnung des Apple-Ladens sei für den Sommer geplant, so Cash weiter. Der Computerkonzern gab im Februar bekannt, Filialen in München, Zürich und Genf eröffnen zu wollen. Wann diese den Betrieb aufnehmen werden, ist allerdings noch unklar.

Strategiespiel Blitzkrieg jetzt verfügbar

08. Apr. 2008 11:30 Uhr - sw

Die Mac-Version des Echtzeitstrategiespiels Blitzkrieg wird seit heute ausgeliefert. Dies gab Application Systems Heidelberg, Distributionspartner der für die Mac OS X-Umsetzung verantwortlichen Firma Runesoft, bekannt. Das Spiel liegt in deutscher Sprache vor, ist ab sechzehn Jahren freigegeben und kostet 40 Euro. Blitzkrieg setzt mindestens einen mit 867 MHz getakteten G4-Prozessor, 256 MB RAM, eine Grafikkarte mit 32 MB VRAM (Intel GMA wird unterstützt) und Mac OS X 10.4 voraus.

GeForce 8800 GT für alten Mac Pro im Mai?

08. Apr. 2008 11:00 Uhr - sw

Im Januar versprach Nvidia, die Grafikkarte GeForce 8800 GT in einer für den Mac Pro der ersten Generation kompatiblen Version herauszubringen. Getan hat sich seitdem nichts. Nun ist wieder Bewegung in die Sache gekommen – denn offenbar nimmt Apple die notwendigen Anpassungen in Eigenregie vor. "nVidia didn't come through, so we're having to do it. Should be ready in about a month", soll Apple-CEO Steve Jobs einem MacRumors-Leser per E-Mail geschrieben haben, der sich über den Verbleib der für den alten Mac Pro geeigneten GeForce 8800 GT erkundigte.

Neues Gehäusedesign für MacBook (Pro)?

08. Apr. 2008 02:00 Uhr - sw

Apple arbeitet Gerüchten zufolge an neuen Gehäusedesigns für MacBook und MacBook Pro. Die umfangreichsten Änderungen stehen nach einem Bericht von AppleInsider angeblich beim MacBook an. Das Gehäuse des Einsteiger-Laptops werde künftig nicht mehr aus weißem oder schwarzem Plastik, sondern aus Aluminium und Edelstahl bestehen, will das Gerüchteportal in Erfahrung gebracht haben. In dem neuen, für das dritte Quartal erwarteten MacBook sollen außerdem das Multi-Touch-Trackpad und die Tastatur des MacBook Air Einzug halten.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007