Nachrichten-Archiv


Zum Zugriff auf das Nachrichtenarchiv wählen Sie bitte das gewünschte Jahr und den gewünschten Monat aus. Anschließend werden alle Nachrichten des ausgewählten Monats dargestellt. Durch Klick auf einen Tag können Sie sich die News einzelner Tage anzeigen lassen.

Gfk: iPhone sehr bekannt

19. Aug. 2008 20:00 Uhr - sw

Neben der Beratungs- und Agenturgruppe Marketing Partner (mehr dazu hier) haben auch die Marktforscher der Gfk eine Verbraucherbefragung zum iPhone durchgeführt. Die Gfk befragte insgesamt 1250 Konsumenten in Großbritannien und Deutschland. Demnach gaben über 80 Prozent an, das iPhone zu kennen, knapp ein Drittel zieht den Erwerb des Apple-Smartphones in Erwägung. Jeweils ein Fünftel der Befragten würde eines der von T-Mobile in Deutschland beziehungsweise von O2 in Großbritannien angebotenen Pakete aus iPhone und Tarif kaufen.

Mac OS X 10.5.5: Weitere Testrunde

19. Aug. 2008 18:30 Uhr - sw

Der Umfang des nächsten Updates für das Betriebssystem Mac OS X 10.5 "Leopard" wächst langsam, aber beständig. Die Hard- und Softwarehersteller haben seit heute Zugriff auf eine neue Vorabversion (Build 9F17) von Mac OS X 10.5.5. Diese erhöht die Zahl der Fehlerkorrekturen nach MacGadget-Informationen um ein halbes Dutzend auf über 125.

Update für Egoshooter Halo

19. Aug. 2008 17:30 Uhr - sw

MacSoft hat ein neues Update (4,1 MB, deutsch, Universal Binary) für den Egoshooter Halo ins Netz gestellt. Die Version 2.0.3 behebt einige Server-spezifische Absturzursachen, verbessert die Performance auf PowerPC- und bestimmten Intel-Macs, korrigiert einige Probleme im Zusammenhang mit Grafikdarstellung sowie Mehrspielermodus und entfernt den CD-ROM-Kopierschutz, so dass Halo nun auch ohne eingelegte Disc gespielt werden kann. Außerdem wurden alle Änderungen der aktuellen Windows-Version 1.0.8 implementiert. Das Update ist kostenlos und setzt Halo 2.0.x voraus.

"Leopard" auf nicht unterstützter Hardware

19. Aug. 2008 16:00 Uhr - sw

Apples aktuelles Betriebssystem Mac OS X 10.5 "Leopard" setzt mindestens einen mit 867 MHz getakteten G4-Prozessor voraus. Doch es gibt zahlreiche User, die "Leopard" auf einem offiziell nicht unterstützten System betreiben möchten. Sofern eine schnelle Festplatte (7200 Umdrehungen/Minute; acht oder 16 MB Cache) und ausreichend Arbeitsspeicher (mindestens 1024 MB, besser 2048 MB) vorhanden ist, macht die Nutzung von Mac OS X 10.5.x selbst auf mit weniger als 867 MHz getakteten G4-Systemen durchaus Sinn. Die Frage, wie man das Installationsprogramm von Apple überlistet, beantwortet das Tool LeopardAssist 2.0. Es gaukelt dem Installer das Vorhandensein einer 867-MHz-CPU vor und macht so die Installation von "Leopard" auf G4-Macs der ersten und zweiten Generation möglich. LeopardAssist ist Freeware.

Ticker: "Get a Mac"-Spots; neuer Apple Store in London

19. Aug. 2008 14:30 Uhr - sw

"Get a Mac" und kein Ende - im US-Fernsehen laufen seit dieser Woche drei neue Werbespots der Apple-Werbekampagne. Sie tragen die Titel "Pizza Box", "Throne" und "Calming Teas" und sind auch auf apple.com zu finden. +++ Fakturasoftware Pida faktura 2008 überarbeitet - die Version 4.3 vereinfacht die Aktualisierung von Kundenadressen, ermöglicht die Schnellausbuchung offener Posten und bietet viele weitere Detailverbesserungen. +++ Nach Informationen von ifoAppleStore plant Apple einen zweiten Flagship-Store in London - mit der Eröffnung sei aber nicht vor Ende 2009 zu rechnen. +++ Die Macworld hat die Bedeutung von Steve Jobs für Apple analysiert.

Apple Remote-Unterstützung für OpenOffice

19. Aug. 2008 12:30 Uhr - sw

Im nächsten Monat soll das von Mac-Anwendern mit Spannung erwartete OpenOffice 3.0 erscheinen. Denn: OpenOffice 3.0 ist die erste Version der populären Bürosoftware, die native unter Mac OS X läuft. Schon die Mitte Juli veröffentlichte zweite Betaversion von OpenOffice 3.0 macht eine sehr gute Figur auf dem Mac. Seitdem wurden viele Mac-spezifische Bugs beseitigt und weitere Anpassungen vorgenommen. So wurde kürzlich das Präsentationsprogramm Impress um Unterstützung für die Fernbedienung Apple Remote ergänzt. Sie kann nun zur Steuerung von Präsentationen eingesetzt werden. Die Funktionalität wird in das finale OpenOffice 3.0 Einzug halten. Mehr über die Neuerungen von OpenOffice 3.0, das für PowerPC- und Intel-Macs angeboten werden soll, erfahren Sie hier.

Apple kommt MobileMe-Kunden entgegen

19. Aug. 2008 12:00 Uhr - sw

Aufgrund der bis zuletzt anhaltenden Probleme mit MobileMe und der damit verbundenen Kritik hat Apple die Mitgliedschaft aller MobileMe-Kunden kostenlos um weitere 60 Tage verlängert. Man habe zwar bereits viele Verbesserungen in MobileMe implementiert, etliche weitere müssten aber noch folgen, heißt es in einer E-Mail an die Nutzer des Internet-Dienstes. Für die von den Kunden aufgebrachte Geduld bedankt sich der Hersteller nun mit einer erneuten Gratis-Verlängerung der MobileMe-Mitgliedschaft.

Fahrtenbuch mit iPhone-Client

19. Aug. 2008 11:30 Uhr - sw

Intex Publishing hat heute die Verfügbarkeit von Fahrtenbuch vX 7.0 bekannt gegeben. Das Programm wurde um Anbindung an iPhone und iPod touch ergänzt. Mittels eines kostenlosen, GPS-gestützten Tools für beide Handhelds können unterwegs Fahrten aufgezeichnet und deren Daten später an Fahrtenbuch vX übergeben werden. Weitere Neuerungen in Fahrtenbuch vX 7.0 sind Anzeige von Systemgastronomie-Filialen am Zielort, integriertes Termin-Management mit iCal-Anbindung, größere Flexibilität bei der Kostenerfassung, eine verfeinerte Benutzeroberfläche, Adressbuch-Integration und zusätzliche statistische Auswertungen.

"The Asian Dynasties" bald im Handel

19. Aug. 2008 11:00 Uhr - sw

"The Asian Dynasties", eine Erweiterung für das Echtzeitstrategiespiel "Age of Empires III", kommt in voraussichtlich zehn Tagen in deutscher Version in den Handel. Die Produktion der Software sei heute angelaufen, teilte Application Systems Heidelberg, Distributor der "Age of Empires"-Reihe, mit. "The Asian Dynasties" ergänzt das Spiel um die asiatischen Zivilisationen China, Japan und Indien mit drei dazu passenden Einzelspielerkampagnen und zwei neuen Mehrspielermodi. Daneben gibt es weitere neue Inhalte und Gameplay-Elemente.

Mathusalem 1.1 mit SMB-Support

19. Aug. 2008 10:00 Uhr - sw

Die neue Backupsoftware Mathusalem ist in der Version 1.1 (1,4 MB, englisch, Universal Binary, ab Mac OS X 10.5) erschienen. Wichtigste Neuerung: Das Programm kann Datensicherungen nun auch auf SMB-basierten Servern durchführen. Darüber hinaus wurden einige Fehler behoben. Mathusalem steht unter einer Open-Source-Lizenz und sichert Daten wahlweise auf lokalen Datenträgern oder auf WebDAV-, FTP-, SFTP- und AFP-Servern. Backups werden entweder manuell ausgelöst oder können automatisch gestartet werden, z. B. nach einem bestimmten Zeitintervall, zu festgelegten Zeitpunkten oder nach dem Login. Die gesicherten Daten werden in komprimierter Form als Disk Image oder im ZIP- bzw. CPIO-Format abgelegt. Weitere Features: Automatische Wiederaufnahme abgebrochener Up- oder Downloads sowie Ausschluss bestimmter Dateien oder Ordner von Datensicherungen.

Zum Archiv Januar 2005 bis Mai 2007